Skip to main content
main-content

30.08.2014 | kurz notiert_Forschungsstandort Deutschland | Ausgabe 5/2014

InFo Onkologie 5/2014

γδ-T-Zellen werden zu Tumorkillern

Zeitschrift:
InFo Onkologie > Ausgabe 5/2014
Autor:
red
Im Fokus Freiburger Immunologen steht eine seltene T-Zell-Art, die γδ-T-Zellen. Diese erkennen Stoffwechselprodukte, die nur Tumorzellen freisetzen, und greifen diese dann gezielt an. Mit Hilfe eines spezifischen Antikörpers gelang es den Forschern, die γδ-T-Zellen so zu aktivieren, dass sie zu „Tumorkillern“ werden. Grundlage ist eine Konformationsänderung des T-Zell-Rezeptors, die die antitumorale Aktivität enorm verstärkt [Dopfer EP et al. Cell Rep. 2014 Jun 12;7(5):1704–15]. Mit der Methode haben nach Wolfgang Schamel, Leiter der Arbeitsgruppe, die γδ-T-Zellen in vitro zwölfmal so erfolgreich Tumorzellen getötet wie mit bisherigen Aktivierungsverfahren. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 5/2014

InFo Onkologie 5/2014 Zur Ausgabe

neues aus der forschung

Leitlinie für Analkrebs vorgelegt

neues aus der forschung

Seneszenz verhindert Entartung

Neu im Fachgebiet Onkologie

 

 

 
 

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Onkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise