Skip to main content
main-content

Springer Medizin – Mein Arztwissen

11.07.2018 | Humane Papillomaviren | Video-Artikel | Onlineartikel

Aktuelle Aspekte zur HPV-Impfung

"Die Impfung von Jungen kommt 10 Jahre zu spät!"

Einige Ärzte sind einfach nur schlecht informiert und wissen nicht, wie wirksam die HPV-Impfung ist, fasst Prof. Harald zur Hausen einen der Gründe für die schlechten Durchimpfungsraten in Deutschland im Interview auf der 68. Lindauer Nobelpreisträgertagung zusammen. 

Autoren:
Viktoria Ganß, Dr. med Erik Heintz

09.07.2018 | ASCO 2018 | Kongressbericht | Onlineartikel

Interview mit Prof. Harbeck

Die TAILORx-Studie – ein Highlight vom ASCO zum Mammakarzinom

Die TAILORx-Studie zum Mammakarzinom war nicht nur für Prof. Dr. Nadia Harbeck ein Highlight auf der diesjährigen Jahrestagung der American Society of Clinical Oncology (ASCO). Was sich durch die Studie ihrer Meinung nach für die Praxis ändern wird – darüber spricht die Expertin im Interview.

19.06.2018 | DGIM 2018 | Video-Artikel | Onlineartikel

Harnwegsinfekte

Phytoterhapeutika bei unkomplizierten HWI

Harnwegsinfektionen gehören zu den häufigsten bakteriellen Entzündungen in der ärztlichen Praxis. Welche Optionen die Naturheilkunde den Betroffenen bietet, wann der Zeitpunkt für Antibiotika gekommen ist und wie man HWI vorbeugen kann, fasst Prof. Dr. Karin Kraft im Video-Interview zusammen.

13.04.2018 | DKK 2018 | Video-Artikel | Onlineartikel

Psycho-Onkologin im Interview

Prävention und Prognose der Fatigue

Die Prognose der Fatigue hat sich verschlechtert, die der Krebserkrankungen aber verbessert, sagt Dr. Pia Heußner. Die gute Nachricht für Patienten, die mit dem Symptom der unverhältnismäßigen Erschöpfung konfrontiert sind: Fatigue lässt sich vorbeugen. Wie, das erklärt die Psycho-Onkologin im Interview.

03.04.2018 | DKK 2018 | Video-Artikel | Onlineartikel

Nicht nur Krebsentität ist entscheidend

Bewegungstherapie: Welcher Krebspatient braucht welches Training?

Körperkonstitution verbessern, Fatigue bekämpfen, Pneumonien vorbeugen: Mittlerweile lassen sich dutzende therapeutische Ziele für eine Bewegungstherapie bei Krebs formulieren, betont PD Dr. Freerk Baumann. Der Experte gibt Tipps für ein individuell zugeschnittenes Trainingssprogramm.

06.03.2018 | DKK 2018 | Video-Artikel | Onlineartikel

Fragen Sie konkret nach!

Suizidalität bei Tumorpatienten ansprechen

Etwa 15% aller Tumorpatienten äußern Suizidgedanken. Manch ein Behandler befürchtet vielleicht, durch sein Nachfragen erst solche Gedanken zu triggern. Dass diese Sorge unbegründet ist und warum Suizidalität definitiv angesprochen werden sollte, erklärt Prof. Anja Mehnert im Interview.

Autor:
Dr. med. Kim Jené

02.03.2018 | DKK 2018 | Video-Artikel | Onlineartikel

Erschöpft und müde wie noch nie

Von der Erschöpfung zur Diagnose einer Fatigue

„Die Müdigkeit steht in keinem Verhältnis zu ihren Aktivitäten“ – das ist das herausragendste Merkmal, das Patienten mit einer tumorbedingten Fatigue Dr. Pia Heußner beschreiben. Was die Ursachen sind und wie sie eine Fatigue erkennt, sagt die Psycho-Onkologin im Video-Interview mit SpringerMedizin.

02.03.2018 | DKK 2018 | Video-Artikel | Onlineartikel

Nahrungsergänzungsmittel

Vitamin C, Selen und Vitamin D – Mikronährstoffe für Krebspatienten?

Sollten Mammakarzinom-Patientinnen mit Vitamin C supplementieren? Wie hoch sollte der Plasmaspiegel von Vitamin D sein und welche Wirkung hat Selen bei Krebspatienten? Dr. Jann Arends, Freiburg, bezieht im Video-Interview Stellung zu den einzelnen Mikronährstoffen.

02.03.2018 | DKK 2018 | Video-Artikel | Onlineartikel

Moderat bewegen statt ausruhen

Tumorbedingte Fatigue behandeln: "Den Patienten vom Sofa holen"

Tumorbedingte Fatigue ist therapierbar – beispielsweise durch Sport. Doch im Bereich der Fatigue gehe es nicht darum, alle Patienten zu Halbmarathonläufern oder Bodybuildern zu machen, sagt die Psycho-Onkologin Dr. Pia Heußner im Video-Interview. „Sondern es geht darum, Patienten erst einmal vom Sofa zu holen.“

02.03.2018 | DKK 2018 | Video-Artikel | Onlineartikel

Tipps vom Experten

Sport, Krebs & Prävention: Was körperliche Aktivität tatsächlich bringt

Krebsrezidiven vorbeugen oder – besser noch – Krebs von vorne herein verhindern: Kann körperliche Aktivität dies leisten? Experte PD Dr. Freerk Baumann aus Köln rückt den Sport ins rechte Licht der Evidenz. 

12.02.2018 | Ovarialkarzinom | Video-Artikel | Onlineartikel

Gyn Update 2017

Vortrag: "Gynäkologische Tumoren (Becken)"

Ob Eierstöcke, Zervix oder Endometrium: In ihrem Vortrag fasst Expertin Prof. Dr. Annette Hasenburg, Mainz, die wichtigsten Studien des letzten Jahres zu Karzinomen des weiblichen Beckens zusammen.

05.02.2018 | Polyzystisches Ovarsyndrom | Video-Artikel | Onlineartikel

Gyn Update 2017

Vortrag: "Ovarialfunktionsstörung / Kontrazeption"

Ob PCO-Syndrom, Anti-Müller-Hormon oder Notfallkotrazeption: In seinem Vortrag "Ovarialfunktionsstörung / Kontrazeption" fasst Experte Prof. Dr. Michael Ludwig, Hamburg, die wichtigsten Studien des letzten Jahres zusammen.

18.12.2017 | Schwangerschaft | Video-Artikel | Onlineartikel

Übertherapie

Wann ist eine Thromboembolieprophylaxe in der Schwangerschaft indiziert?

"Es werden unglaublich viele Patientinnen therapiert, die das gar nicht müssten", glaubt Prof. Dr. Abele. Welche Patientinnen wirklich eine Thromboembolie-Prophylaxe brauchen und welchen Beitrag Bewegung und Stützstrümpfe leisten können, beantwortet er im Interview.

Autor:
Regina Hadjar

18.12.2017 | Schwangerschaft | Video-Artikel | Onlineartikel

Thromboembolieprophylaxe

Antikoagulation in der Schwangerschaft: Das müssen Sie beachten

Die Standardtherapie zur Thromboembolieprophylaxe in der Schwangerschaft ist das niedermolekulare Heparin, dessen Sicherheit sehr gut belegt ist. Dennoch gilt es einige Fallstricke zu beachten. Welche das sind verrät Prof. Dr. Abele im Videointerview.

Autor:
Regina Hadjar

18.12.2017 | Frühgeburten | Video-Artikel | Onlineartikel

Risikofaktoren

Woran erkennt man, dass eine Frühgeburt droht?

Zu Risikofaktoren für Frühgeburten geistern zahlreiche Theorien in der Fachwelt herum. Doch welche sind durch belastbare Daten gesichert? Im Interview bezieht Prof. Dr. Abele Stellung und verrät die wichtigsten Anhaltspunkte, die auf eine Frühgeburt hinweisen.

Autor:
Regina Hadjar

18.12.2017 | Frühgeburten | Video-Artikel | Onlineartikel

Frühgeburtlichkeit

Tokolyse: Wann ist ihr Einsatz gerechtfertigt – und wann nicht?

"Die Tokolyse ist ein wichtiges Instrument, um Zeit zu gewinnen", betont Prof. Dr. Abele. Dennoch könne man damit auch Schaden anrichten. In welchen Fällen man lieber auf die Wehenhemmung verzichten soll und wie im Ernstfall zu handeln ist, darüber sprachen wir im Interview.

Autor:
Regina Hadjar

18.12.2017 | Hyperemesis gravidarum | Redaktionstipp | Onlineartikel

Eigentlich gut therapierbar

Schwangerschaftsübelkeit in den Griff bekommen

Bezüglich der Therapie von Schwangerschaftsübelkeit gibt es viel Unsicherheit unter den Ärzten. Das liege vor allem daran, dass es kein einheitliches Stufenkonzept gibt, so die Kritik von Prof. Dr. Abele. Denn "eigentlich steht ein sehr großes Arsenal an Medikamenten zur Verfügung."

Autor:
Regina Hadjar

13.12.2017 | Ovarialkarzinom | Video-Artikel | Onlineartikel

Therapie

Fortgeschrittenes Ovarialkarzinom: Kein Vorteil durch Lymphonodektomie

Die aktuellen Leitlinien empfehlen für die Therapie des fortgeschrittenen Ovarialkarzinoms bisher noch die komplette Tumorresektion inklusive der Lymphknoten. Eine neue operative Studie schränkt diesen Standard nun ein. Den Grund dafür erläutert Prof. Dr. Hasenburg im Interview.

Autor:
Viktoria Ganß

13.12.2017 | Endometriumkarzinom | Video-Artikel | Onlineartikel

Klassifizierung & operative Therapie

Endometriumkarzinom: Antworten zur Lymphonodektomie

Die neue Klassifizierung des Endometriumkarzinoms empfiehlt genau, bei welchem Stadium eine Lymphonodektomie indiziert ist. Doch der Eingriff ist immer noch mit vielen Fragen behaftet, u.a. was den therapeutischen Nutzen anbelangt. Die Antworten dazu gab uns Prof. Dr. Hasenburg im Interview.

Autor:
Viktoria Ganß

13.12.2017 | Endometriumkarzinom | Video-Artikel | Onlineartikel

Prävention

Dem Endometriumkarzinom vorbeugen: Diese Möglichkeiten hat der Gynäkologe

Eine Gewichtsreduktion minimiert das Risiko für ein Endometriumkarzinom – aber für welche Patientinnen ist eine Gewichtsabnahme besonders notwendig und gibt es medikamentöse Ansätze zur Unterstützung? Prof. Dr. Hasenburg spricht im Interview über Möglichkeiten und einen noch relativ neuen Ansatz.

Autor:
Viktoria Ganß
Bildnachweise