Skip to main content
main-content

Arthroskopie

Offene und arthroskopische Synovialektomie

Die chirurgische Entfernung der Synovia des Kniegelenks kann bei Erkrankungen der Synovialmembran und bei Infektionen indiziert sein. Eine Synovialektomie kann offen oder arthroskopisch erfolgen. Die offene Technik war in der Vergangenheit üblich, bedingt aber meist einen anterioren und einen posterioren Zugang. Durch Fortschritte in der Instrumentierung und der Portaltechnik kann heute eine vollständige Synovialektomie auch arthroskopisch sicher erfolgen. 

Auswahl des Op.-Verfahrens beim Femoroazetabulären Impingement-Syndrom

Das Femoroazetabuläre Impingement-Syndrom ist eine der häufigsten präarthrotischen Deformitäten des Hüftgelenkes. Da es sich um eine mechanische Pathologie handelt, stellt die operative Korrektur die einzige kausale Therapie dar. Ist die operative Korrektur indiziert, so sollte dasjenige Operationsverfahrens gewählt werden, mit welchem bei möglichst geringer Morbidität eine komplette Deformitätenkorrektur sicher erreicht werden kann.

Stellenwert der chirurgischen Knorpeltherapie bei Früharthrose

Etablierte Verfahren zur chirurgischen Knorpeltherapie wurden primär für traumatische, fokale Knorpelschäden entwickelt. In der klinischen Praxis sind degenerative Knorpelschäden allerdings häufiger. In diesem Übersichtsartikel sollen die Chancen und Grenzen der chirurgischen Knorpeltherapie bei Früharthrose näher betrachtet werden.

Gelenkversteifung in gebrauchsgünstiger Stellung

Die Autoren definieren gebrauchsgünstigen Stellungen bei Versteifungen von Extremitätengelenken. Herangezogen wurden hier insbesondere die in der unfallchirurgisch-orthopädischen Literatur angeführten operativen günstigen Einstellungen einer jeweiligen Versteifung des betroffenen Gelenkes. Hierbei wurde naturgemäß auf die funktionelle Betrachtungsweise besonderen Wert gelegt.

Native Gelenkinfektionen

CME: Update septische Arthritis

Die septische Arthritis des nativen Gelenks ist ein Notfall und geht mit einer hohen Mortalität einher. Es ist entscheidend, bei Symptombeginn sofort eine adäquate Therapie einzuleiten. Dieser CME-Kurs fasst die Empfehlungen zur Diagnostik und Therapie von akuten Gelenkinfektionen zusammen.

CME-Fortbildungsartikel

11.07.2022 | Subskapularis-Sehnenruptur | CME

Anatomie und Diagnostik von Subskapularissehnenrupturen

Innerhalb der Rotatorenmanschettenläsionen gehören Subskapularissehnenrupturen zu den selteneren Verletzungen und treten meist in Kombination mit zusätzlichen Läsionen der posterosuperioren Rotatorenmanschette und der langen Bizepssehne auf. Die …

04.02.2022 | Verletzungen der Rotatorenmanschette | CME

Latissimus-dorsi-Transfer in modifizierter Single-incision-Technik nach Herzberg und Beschreibung einer arthroskopischen Erweiterung

Nach der Lektüre dieses Beitrags … kennen Sie Unterschiede der verschiedenen Techniken des Latissimus-Transfers, sollte es Ihnen möglich sein, eine gute Indikation zur Durchführung eines Latissimus-dorsi-Transfers zu stellen, sind Sie in der Lage …

05.03.2021 | Verletzungen von Unterschenkel und Sprunggelenk | CME

Osteochondrale Läsionen des Talus

Osteochondrale Läsionen (OCL) des Talus sind definiert als Knorpelschäden mit subchondraler Beteiligung. Die traumatische Genese ist bedeutsam; insbesondere Distorsionen und Frakturen am Sprunggelenk können zu Läsionen der Knorpeloberfläche und …

15.02.2021 | Osteosynthese | CME

Posttraumatische Schultersteife

Die posttraumatische Schultersteife ist eine häufige und sozioökonomisch relevante Verletzungsfolge. Vor der Diagnosestellung als alleinige Ursache einer persistierenden Bewegungseinschränkung sind andere Traumafolgen auszuschließen. Selbst die …

weitere anzeigen

Arthropedia

Eine Kooperation der Gesellschaft für Arthroskopie und Gelenkchirurgie (AGA) und Springer Medizin. Grundlagenwissen der Arthroskopie und Gelenkchirurgie erweitert durch Fallbeispiele, DICOM-Daten, Videos und Abbildungen. Zur Fortbildung und Wissenserweiterung, verfasst und geprüft von Experten der AGA. » Jetzt entdecken

Nachrichten

weitere anzeigen

Kasuistiken

Arthro-MRT der linken Schulter

13.12.2017 | Muskuloskelettale Radiologie | MRT-Kolloquium

Schulterschmerz nach Sturz beim Hockey-Spiel

Bei einem 21-jährigen Patienten traten nach einem Sturz beim Uni-Hockey starke Schmerzen auf, nachdem sich die Schulter ohne fremde Hilfe reponierte. Der linke Arm wurde in einer Innenrotationsschonhaltung gehalten. Erkennen Sie die seltene Schulterverletzung?

Knöcherne Ausziehung im Bereich der ventralen Skapulafläche

21.06.2017 | Arthroskopie | Kasuistiken

Schmerzhaftes Snapping-Scapula-Syndrom

Ein 28-jähriger Elektroingenieur stellte in der Schultersprechstunde vor wegen langsam einsetzender und seit etwa 5 Jahren bestehender Schmerzen mit kontinuierlicher Zunahme im Bereich der rechten Skapula ohne erinnerliches Trauma. Eine spezifische Therapie war bis dato noch nicht erfolgt.

MRT-Sequenz des Knies

01.02.2016 | Muskuloskelettale Radiologie | MRT-Kolloquium

Dorsaler Knieschmerz, aber im nativen MRT war nichts zu sehen

Kein vorheriges Trauma oder Sturzereignis: Eine 40-jährige Patientin stellte sich mit Schmerzen im Bereich des linken Kniegelenkes vor, welche seit ca. 18 Monaten bestanden. Das native MRT reichte nicht für die vollständige Diagnose.

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

Hypertrophe Synovialitis

08.03.2022 | Arthroskopie | Leitthema

Offene und arthroskopische Synovialektomie

Die chirurgische Entfernung der Synovia des Kniegelenks kann bei Erkrankungen der Synovialmembran und bei Infektionen indiziert sein. Eine Synovialektomie kann offen oder arthroskopisch erfolgen. Die offene Technik war in der Vergangenheit üblich, bedingt aber meist einen anterioren und einen posterioren Zugang. Durch Fortschritte in der Instrumentierung und der Portaltechnik kann heute eine vollständige Synovialektomie auch arthroskopisch sicher erfolgen. 

verfasst von:
Prof. Dr. med. Philipp Lobenhoffer
Cam-Deformität

30.01.2022 | Femuroacetabuläres Impingement | Leitthema

Auswahl des Op.-Verfahrens beim Femoroazetabulären Impingement-Syndrom

Arthroskopie – „mini-open“ – chirurgische Hüftluxation

Das Femoroazetabuläre Impingement-Syndrom ist eine der häufigsten präarthrotischen Deformitäten des Hüftgelenkes. Da es sich um eine mechanische Pathologie handelt, stellt die operative Korrektur die einzige kausale Therapie dar. Ist die operative Korrektur indiziert, so sollte dasjenige Operationsverfahrens gewählt werden, mit welchem bei möglichst geringer Morbidität eine komplette Deformitätenkorrektur sicher erreicht werden kann.

verfasst von:
Prof. Dr. Hans Gollwitzer, Gregor Möckel, Christian Sobau
Fokale Früharthrose

12.04.2021 | Gelenkschmerzen | Leitthema

Stellenwert der chirurgischen Knorpeltherapie bei Früharthrose

Etablierte Verfahren zur chirurgischen Knorpeltherapie wurden primär für traumatische, fokale Knorpelschäden entwickelt. In der klinischen Praxis sind degenerative Knorpelschäden allerdings häufiger. In diesem Übersichtsartikel sollen die Chancen und Grenzen der chirurgischen Knorpeltherapie bei Früharthrose näher betrachtet werden.

verfasst von:
Prof. Dr. Matthias J. Feucht, Kaywan Izadpanah, Stephan Vogt, Julian Mehl
Arthodese der Hand

27.10.2020 | Arthroskopie | Medizinrecht

Gelenkversteifung in gebrauchsgünstiger Stellung

Überlegungen zur Invaliditätsbemessung in der privaten Unfallversicherung

Die Autoren definieren gebrauchsgünstigen Stellungen bei Versteifungen von Extremitätengelenken. Herangezogen wurden hier insbesondere die in der unfallchirurgisch-orthopädischen Literatur angeführten operativen günstigen Einstellungen einer jeweiligen Versteifung des betroffenen Gelenkes. Hierbei wurde naturgemäß auf die funktionelle Betrachtungsweise besonderen Wert gelegt.

verfasst von:
Dr. H.-T. Klemm, V. Wittchen, W. Willauschus, R. A. Fuhrmann, B. Hohendorff
weitere anzeigen

Buchkapitel zum Thema

2017 | Arthroskopie | OriginalPaper | Buchkapitel

Lagerung, Arthroskopieportale, arthroskopische Diagnostik

In diesem Kapitel werden die notwendigen Grundkenntnisse für eine erfolgreiche arthroskopische Operation am Ellenbogengelenk vermittelt. Neben unterschiedlichen Formen der Patientenlagerung (Rücken-, Bauch- und Seitenlagerung) mit den jeweiligen …

2017 | Arthroskopie | OriginalPaper | Buchkapitel

Lagerung, Arthroskopieportale, arthroskopische Diagnostik

In diesem Kapitel werden die notwendigen Grundkenntnisse für eine erfolgreiche arthroskopische Operation am Sprunggelenk vermittelt. Neben unterschiedlichen Formen der Patientenlagerung und Gelenkdistraktion werden alle gängigen …

2016 | Arthroskopie | OriginalPaper | Buchkapitel

Arthroskopie

Vorgeschichte: Der Patient zog sich beim Snowboarden ein Hyperextensionstrauma der rechten Schulter zu. Die Indikation besteht bei persistierenden Schmerzen und dem V. a. auf eine Pulleyläsion in der MRT Untersuchung. Der Patient hat nach …

2015 | Arthroskopie | OriginalPaper | Buchkapitel

Kniegelenk

Das Kapitel illustriert auf 33 farbigen Abbildungen umfassend die 7 wichtigsten Zugänge am Kniegelenk teils mit Erweiterungsmöglichkeiten und unter Berücksichtigung von minimal invasiven Zugängen. Für jeden einzelnen Zugang werden die Indikationen …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Arthropedia

Grundlagenwissen der Arthroskopie und Gelenkchirurgie. Erweitert durch Fallbeispiele, DICOM-Daten, Videos und Abbildungen. » Jetzt entdecken

Neu im Fachgebiet Orthopädie und Unfallchirurgie

Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Orthopädie und Unfallchirurgie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.