Skip to main content
main-content

01.12.2008 | Original Contribution | Ausgabe 5-6/2008

Archives of Women's Mental Health 5-6/2008

A depression preventive intervention for rural low-income African-American pregnant women at risk for postpartum depression

Zeitschrift:
Archives of Women's Mental Health > Ausgabe 5-6/2008
Autoren:
Kathy Crockett, Caron Zlotnick, Melvin Davis, Nanetta Payne, Rosie Washington
Wichtige Hinweise
This pilot study was funded by a grant from the Klingenstein Third Generation Foundation, New York, New York. The research reported does not reflect the views of this organization.

Abstract

Postpartum depression (PPD) is a major health problem for many women, including rural low-income African-American women. Researchers have documented the long lasting consequences of PPD. The purpose of this pilot study was to examine the initial acceptability, feasibility, and effectiveness of the ROSE Program, a brief, interpersonally-based intervention in a group of low-income, rural African-American pregnant women at risk for PPD. Participants were 36 African-American pregnant women at risk for PPD who attended a rural hospital-affiliated prenatal clinic. Participants were randomly assigned to the ROSE Program or to treatment as usual (TAU). Outcomes included measures of depressive symptoms, postpartum adjustment, and parental stress at 3 months postpartum. At 3 months postpartum, the study found no significant differences between the two conditions in degree of depressive symptoms or level of parental stress. The women in the intervention condition reported significantly better postpartum adjustment at 3 months postpartum than women in the TAU group. Those in the ROSE Program reported improvement in depressive symptoms over time, whereas women in the TAU group did not evidence such changes. These results provide initial effectiveness for the ROSE Program in improving postpartum functioning in a group of low-income, rural African-American pregnant women.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Jetzt bestellen und im ersten Jahr 100€ sparen!Jetzt e.Med zum Sonderpreis bestellen!

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 5-6/2008

Archives of Women's Mental Health 5-6/2008 Zur Ausgabe
  1. Sie können e.Med Gynäkologie & Urologie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  2. Sie können e.Med Neurologie & Psychiatrie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  3. Sie können e.Med Psychiatrie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.


 

Neu im Fachgebiet Psychiatrie

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet

2017 | Buch

Pocket Guide Psychopharmaka von A bis Z

Im Pocket Guide finden Sie von A bis Z schnell und übersichtlich die "Erste-Hilfe"-Information rund um alle Psychopharmaka, die Sie auf Station und im Praxisalltag brauchen. Das Pocket-Buch passt bestens in die Kitteltasche. Auf eine ausführliche Darstellung der Störungen wurde bewusst verzichtet.

Autoren:
Prof. Dr. med. Otto Benkert, Prof. Dr. med. I.-G. Anghelescu, Prof. Dr. med. G. Gründer, Prof. Dr. med. P. Heiser, Prof. Dr. rer. Nat. C. Hiemke, Prof. Dr. med. H. Himmerich, Prof. Dr. med. F. Kiefer, Prof. Dr. med. C. Lange-Asschenfeldt, Prof. Dr. med., Dr. rer. nat., Dipl.-Psych. M.J. Müller, Dr. med., Dipl.-Kfm. M. Paulzen, Dr. med. F. Regen, Prof. Dr. med. A. Steiger, Prof. Dr. med. F. Weber

2016 | Buch

Klinikmanual Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

Dieses Kitteltaschenbuch enthält übersichtlich und systematisch alle notwendigen Informationen zum schnellen Nachschlagen auf Station, in der Ambulanz oder im Konsildienst: Klare Handlungsanweisungen, Therapieempfehlungen und die notwendigen rechtlichen Hintergründe.

Herausgeber:
Prof. Dr. Dr. Frank Schneider
Bildnachweise