Skip to main content
main-content

28.07.2016 | Reports of Original Investigations | Ausgabe 10/2016

Canadian Journal of Anesthesia/Journal canadien d'anesthésie 10/2016

A multicentre randomized-controlled trial of inhaled milrinone in high-risk cardiac surgical patients

Zeitschrift:
Canadian Journal of Anesthesia/Journal canadien d'anesthésie > Ausgabe 10/2016
Autoren:
MD, PhD André Y. Denault, MD Jean S. Bussières, MD Ramiro Arellano, MD Barry Finegan, PhD Paul Gavra, MD François Haddad, PhD Anne Q. N. Nguyen, PhD France Varin, MSc Annik Fortier, MSc Sylvie Levesque, MD Yanfen Shi, MSc Mahsa Elmi-Sarabi, MD Jean-Claude Tardif, MD, PhD Louis P. Perrault, PhD Jean Lambert
Wichtige Hinweise

Electronic supplementary material

The online version of this article (doi:10.​1007/​s12630-016-0709-8) contains supplementary material, which is available to authorized users.
This article is accompanied by an editorial. Please see Can J Anesth 2016; 63: this issue.

Abstract

Purpose

Inhaled milrinone (iMil) has been used for the treatment of pulmonary hypertension (PH) but its efficacy, safety, and prophylactic effects in facilitating separation from cardiopulmonary bypass (CPB) and preventing right ventricular (RV) dysfunction have not yet been evaluated in a clinical trial. The purpose of this study was to investigate if iMil administered before CPB would be superior to placebo in facilitating separation from CPB.

Methods

High-risk cardiac surgical patients with PH were randomized to receive iMil or placebo after the induction of anesthesia and before CPB. Hemodynamic parameters and RV function were evaluated by means of pulmonary artery catheterization and transesophageal echocardiography. The groups were compared for the primary outcome of the level of difficulty in weaning from CPB. Among the secondary outcomes examined were the reduction in the severity of PH, the incidence of RV failure, and mortality.

Results

Of the 124 patients randomized, the mean (standard deviation [SD]) EuroSCORE II was 8.0 (2.6), and the baseline mean (SD) systolic pulmonary artery pressure (SPAP) was 53 (9) mmHg. The use of iMil was associated with increases in cardiac output (P = 0.03) and a reduction in SPAP (P = 0.04) with no systemic hypotension. Nevertheless, there was no difference in the combined incidence of difficult or complex separation from CPB between the iMil and control groups (30% vs 28%, respectively; absolute difference, 2%; 95% confidence interval [CI], −14 to 18; P = 0.78). There was also no difference in RV failure between the iMil and control groups (15% vs 14%, respectively; difference, 1%; 95% CI, −13 to 12; P = 0.94). Mortality was increased in patients with RV failure vs those without (22% vs 2%, respectively; P < 0.001).

Conclusion

In high-risk cardiac surgery patients with PH, the prophylactic use of iMil was associated with favourable hemodynamic effects that did not translate into improvement of clinically relevant endpoints. This trial was registered at ClinicalTrials.gov; identifier: NCT00819377.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Jetzt bestellen und im ersten Jahr 100€ sparen!Jetzt e.Med zum Sonderpreis bestellen!

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Zusatzmaterial
Supplementary material 1 (PDF 47 kb)
12630_2016_709_MOESM1_ESM.pdf
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 10/2016

Canadian Journal of Anesthesia/Journal canadien d'anesthésie 10/2016 Zur Ausgabe
  1. Sie können e.Med AINS 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.


 

Neu im Fachgebiet AINS

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet AINS

  • 2014 | Buch

    Komplikationen in der Anästhesie

    Fallbeispiele Analyse Prävention

    Aus Fehlern lernen und dadurch Zwischenfälle vermeiden! Komplikationen oder Zwischenfälle in der Anästhesie können für Patienten schwerwiegende Folgen haben. Häufig sind sie eine Kombination menschlicher, organisatorischer und technischer Fehler.

    Herausgeber:
    Matthias Hübler, Thea Koch
  • 2013 | Buch

    Anästhesie Fragen und Antworten

    1655 Fakten für die Facharztprüfung und das Europäische Diplom für Anästhesiologie und Intensivmedizin (DESA)

    Mit Sicherheit erfolgreich in Prüfung und Praxis! Effektiv wiederholen und im entscheidenden Moment die richtigen Antworten parat haben - dafür ist dieses beliebte Prüfungsbuch garantiert hilfreich. Anhand der Multiple-Choice-Fragen ist die optimale Vorbereitung auf das Prüfungsprinzip der D.E.A.A. gewährleistet.

    Autoren:
    Prof. Dr. Franz Kehl, Dr. Hans-Joachim Wilke
  • 2011 | Buch

    Pharmakotherapie in der Anästhesie und Intensivmedizin

    Wie und wieso wirken vasoaktive Substanzen und wie werden sie wirksam eingesetzt Welche Substanzen eignen sich zur perioperativen Myokardprojektion? 
    Kenntnisse zur Pharmakologie und deren Anwendung sind das notwendige Rüstzeug für den Anästhesisten und Intensivmediziner. Lernen Sie von erfahrenen Anästhesisten und Pharmakologen.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. Peter H. Tonner, Prof. Dr. Lutz Hein
  • 2013 | Buch

    Anästhesie und Intensivmedizin – Prüfungswissen

    für die Fachpflege

    Fit in Theorie, Praxis und Prüfung! In diesem Arbeitsbuch werden alle Fakten der Fachweiterbildung abgebildet. So können Fachweiterbildungsteilnehmer wie auch langjährige Mitarbeiter in der Anästhesie und Intensivmedizin ihr Wissen gezielt überprüfen, vertiefen und festigen.

    Autor:
    Prof. Dr. Reinhard Larsen

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update AINS und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise