Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

05.10.2017 | Original articles | Ausgabe 6/2017

Rechtsmedizin 6/2017

A novel experimental approach for classifying blood trails in relation to three different speeds of movement

Zeitschrift:
Rechtsmedizin > Ausgabe 6/2017
Autoren:
A.-K. Kröll, M. Kettner, P. Schmidt, F. Ramsthaler

Abstract

Purpose

When leaving a crime scene, bloodstained victims or offenders typically leave bloodstain patterns with a characteristic distribution and shape determined by the direction and speed of travel. The primary aim of this study was to examine whether shape and size characteristics of bloodstain patterns provide a method to accurately classify speed and arm movement.

Material and methods

In this study five subjects experimentally generated blood trails while moving over a distance of 10 m with a blood source mounted on the right arm. A tear-resistant paper placed on the ground captured the blood pattern. The subjects travelled this distance at three speeds (walking, jogging and running) and with two different associated arm movements (swinging arm versus non-swinging arm).

Results

By simple visual inspection characteristic geometric bloodstain pattern were identified: When moving slowly with a swinging arm, loop-like drip patterns, loops, were created. In contrast, slow movement with a non-swinging arm resulted in patterns resembling waves. The length and width of the loops and waves significantly increased in correlation with the step length (cm) and speed of motion (m/s). When analysis was limited to walking and running experiments, a significant, correct classification was achieved in 89% by including length and width (cm) of the loops and waves in a derived discrimination function. A new discriminant formula for differentiating between blood trails caused by walking and running movement is presented.

Conclusion

The analysis of the distribution and dimension of loop and wave-like drip patterns, including the speed of movement and biomechanical properties (i. e. arm movement) can greatly contribute to professional crime scene reconstruction.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Premium-Inhalten der Fachzeitschriften, inklusive eines Print-Abos.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2017

Rechtsmedizin 6/2017Zur Ausgabe

Mitteilungen der Deutschen Gesellschaft für Rechtsmedizin

Mitteilungen der Deutschen Gesellschaft für Rechtsmedizin

  1. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.


    Sollte ich von der Zeitschrift nicht überzeugt sein, teile ich Ihnen dies bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des dritten Heftes mit.
    Wenn ich die Zeitschrift weiterlesen möchte, brauche ich nichts zu tun und bekomme dann das Jahresabonnement dieser Zeitschrift zum Gesamtpreis von 501,- € im Inland (Abonnementpreis 474,- € plus Versandkosten 27,- €) bzw. 518,- € im Ausland (Abonnementpreis 474,- € plus Versandkosten 44,- €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 41,75 € im Inland bzw. 43,17 € im Ausland.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.


    Alle genannten Preise verstehen sich inklusiver deutscher gesetzlicher Mehrwertsteuer.
    In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Wenn das Jahresabonnement nicht bis spätestens 30 Tage vor Ende des Bezugszeitraumes gekündigt wird, verlängert es sich automatisch jeweils um ein weiteres Jahr.

    Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht. 

Neu im Fachgebiet Rechtsmedizin

17.10.2017 | Schwerpunkt: Tumoren der Sinnesorgane | Ausgabe 6/2017

Retinoblastom und Retinozytom (Retinom)

16.10.2017 | Schwerpunkt: Tumoren der Sinnesorgane | Ausgabe 6/2017

Okuläre Melanome

Ein „Update“

09.10.2017 | Schwerpunkt: Tumoren der Sinnesorgane | Ausgabe 6/2017

Maligne Lymphome des Auges