Skip to main content
main-content

01.02.2013 | Original Article | Ausgabe 1/2013

Archives of Women's Mental Health 1/2013

A pilot study of heart rate variability biofeedback therapy in the treatment of perinatal depression on a specialized perinatal psychiatry inpatient unit

Zeitschrift:
Archives of Women's Mental Health > Ausgabe 1/2013
Autoren:
A. Jenna Beckham, Tammy B. Greene, Samantha Meltzer-Brody

Abstract

Heart rate variability biofeedback (HRVB) therapy may be useful in treating the prominent anxiety features of perinatal depression. We investigated the use of this non-pharmacologic therapy among women hospitalized with severe perinatal depression. Three questionnaires, the State Trait Anxiety Inventory (STAI), Warwick–Edinburgh Mental Well-Being Scale, and Linear Analog Self Assessment, were administered to 15 women in a specialized inpatient perinatal psychiatry unit. Participants were also contacted by telephone after discharge to assess continued use of HRVB techniques. The use of HRVB was associated with an improvement in all three scales. The greatest improvement (−13.867, p < 0.001 and −11.533, p < 0.001) was among STAI scores. A majority (81.9 %, n = 9) of women surveyed by telephone also reported continued frequent use at least once per week, and over half (54.6 %, n = 6) described the use of HRVB techniques as very or extremely beneficial. The use of HRVB was associated with statistically significant improvement on all instrument scores, the greatest of which was STAI scores, and most women reported frequent continued use of HRVB techniques after discharge. These results suggest that HRVB may be particularly beneficial in the treatment of the prominent anxiety features of perinatal depression, both in inpatient and outpatient settings.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2013

Archives of Women's Mental Health 1/2013 Zur Ausgabe
  1. Sie können e.Med Gynäkologie & Urologie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  2. Sie können e.Med Neurologie & Psychiatrie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  3. Sie können e.Med Psychiatrie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.


 

Neu im Fachgebiet Psychiatrie

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet

2017 | Buch

Pocket Guide Psychopharmaka von A bis Z

Im Pocket Guide finden Sie von A bis Z schnell und übersichtlich die "Erste-Hilfe"-Information rund um alle Psychopharmaka, die Sie auf Station und im Praxisalltag brauchen. Das Pocket-Buch passt bestens in die Kitteltasche. Auf eine ausführliche Darstellung der Störungen wurde bewusst verzichtet.

Autoren:
Prof. Dr. med. Otto Benkert, Prof. Dr. med. I.-G. Anghelescu, Prof. Dr. med. G. Gründer, Prof. Dr. med. P. Heiser, Prof. Dr. rer. Nat. C. Hiemke, Prof. Dr. med. H. Himmerich, Prof. Dr. med. F. Kiefer, Prof. Dr. med. C. Lange-Asschenfeldt, Prof. Dr. med., Dr. rer. nat., Dipl.-Psych. M.J. Müller, Dr. med., Dipl.-Kfm. M. Paulzen, Dr. med. F. Regen, Prof. Dr. med. A. Steiger, Prof. Dr. med. F. Weber

2016 | Buch

Klinikmanual Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

Dieses Kitteltaschenbuch enthält übersichtlich und systematisch alle notwendigen Informationen zum schnellen Nachschlagen auf Station, in der Ambulanz oder im Konsildienst: Klare Handlungsanweisungen, Therapieempfehlungen und die notwendigen rechtlichen Hintergründe.

Herausgeber:
Prof. Dr. Dr. Frank Schneider
Bildnachweise