Skip to main content
main-content

28.01.2020 | Original Article

A Prevalent CXCR3+ Phenotype of Circulating Follicular Helper T Cells Indicates Humoral Dysregulation in Children with Down Syndrome

Zeitschrift:
Journal of Clinical Immunology
Autoren:
Giorgio Ottaviano, Jolanda Gerosa, Micaela Santini, Pasqualina De Leo, Andrea Vecchione, Tatiana Jofra, Cristiana Trimarchi, Maurizio De Pellegrin, Massimo Agosti, Alessandro Aiuti, Maddalena Marinoni, Maria Pia Cicalese, Georgia Fousteri
Wichtige Hinweise

Electronic supplementary material

The online version of this article (https://​doi.​org/​10.​1007/​s10875-020-00755-0) contains supplementary material, which is available to authorized users.
Giorgio Ottaviano, Jolanda Gerosa and Micaela Santini contributed equally to this work.

Publisher’s Note

Springer Nature remains neutral with regard to jurisdictional claims in published maps and institutional affiliations.

Abstract

Patients with Down syndrome (DS) are characterized by increased susceptibility to autoimmunity and respiratory tract infections that are suggestive of humoral immunity impairment. Here, we sought to determine the follicular helper (Tfh) and follicular regulatory (Tfr) T cell profile in the blood of children with DS. Blood was collected from 24 children with DS, nine of which had autoimmune diseases. Children with DS showed skewed Tfh differentiation towards the CXCR3+ phenotype: Tfh1 and Tfh1/17 subsets were increased, while Tfh2 and Tfh17 subsets were reduced. While no differences in the percentage of Tfr cells were seen, the ratio of Tfh1 and CXCR3+PD-1+ subsets to Tfr cells was significantly increased in the affected children. The excessive polarization towards a CXCR3+ phenotype in children with DS suggests that re-calibration of Tfh subset skewing could potentially offer new therapeutic opportunities for these patients.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Jetzt e.Med bestellen und 100 € sparen!

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Zusatzmaterial
Literatur
Über diesen Artikel
  1. Sie können e.Med Innere Medizin 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  2. Sie können e.Med Allgemeinmedizin 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Innere Medizin

Meistgelesene Bücher aus der Inneren Medizin

2017 | Buch

Rheumatologie aus der Praxis

Entzündliche Gelenkerkrankungen – mit Fallbeispielen

Dieses Fachbuch macht mit den wichtigsten chronisch entzündlichen Gelenk- und Wirbelsäulenerkrankungen vertraut. Anhand von über 40 instruktiven Fallbeispielen werden anschaulich diagnostisches Vorgehen, therapeutisches Ansprechen und der Verlauf …

Herausgeber:
Rudolf Puchner

2016 | Buch

Ambulant erworbene Pneumonie

Was, wann, warum – Dieses Buch bietet differenzierte Diagnostik und Therapie der ambulant erworbenen Pneumonie zur sofortigen sicheren Anwendung. Entsprechend der neuesten Studien und Leitlinien aller wichtigen Fachgesellschaften.

Herausgeber:
Santiago Ewig

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Innere Medizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

© Springer Medizin 

Bildnachweise