Skip to main content
main-content

01.03.2012 | Original Paper | Ausgabe 2/2012

Archives of Dermatological Research 2/2012

A putative in vitro organotypic model of molting with human skin explants

Zeitschrift:
Archives of Dermatological Research > Ausgabe 2/2012
Autoren:
A. Peramo, S. E. Feinberg, C. L. Marcelo

Abstract

We report finding a simple method to partially reproduce the characteristic process of molting that takes place in invertebrates using human skin explants in vitro. In this method, human skin explants discarded from regular plastic surgery procedures were kept, submersed, in regular growth medium for 10 days at 4°C. After that period, the skin explants were cultured at the air–liquid interface for another 10 days. Histological analysis of the skin revealed the formation of one full epidermal structure and an additional intermediate epidermal structure containing a putative stratum corneum, superimposed one of top of the other, in which we consider an equivalent model of “molting” or “ecdysis”. Basic analysis of cell proliferation and differentiation of the explants at different stages of the process are briefly presented. We believe this model can be used in the study of certain human skin diseases as well as in comparative animal physiology.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2012

Archives of Dermatological Research 2/2012 Zur Ausgabe
  1. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Dermatologie

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet

2015 | Buch

Selbstzahlerleistungen in der Dermatologie und der ästhetischen Medizin

Dieses Buch beschreibt über 50 sinnvolle Selbstzahlerleistungen der dermatologisch-ästhetischen Diagnostik und Therapie. Lernen Sie, wie Sie Ihr Praxisangebot mit bewährten und innovativen Methoden erfolgreich ausbauen, Ihre Umsätze steigern und die Wünsche Ihrer Patienten erfüllen.

Herausgeber:
Bernd Kardorff

2012 | Buch

Häufige Hauttumoren in der Praxis

Warzen, Nävi, Zysten, aktinische Keratosen, malignes Melanom – im ärztlichen Alltag begegnet man einer Vielzahl von Hauttumoren oder tumorartigen Hautveränderungen. Dieses Buch bietet übersichtliche Tabellen zur Schnellorientierung, prägnante Darstellung des klinischen Bildes und Tipps zur angemessenen Therapie.

Autoren:
Prof. Dr. med. habil. Sabine G. Plötz, Prof. Dr. med. Rüdiger Hein, Prof. Dr. med. Dr. phil. Johannes Ring

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Dermatologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise