Skip to main content
main-content

01.03.2012 | Review | Ausgabe 2/2012

Surgical and Radiologic Anatomy 2/2012

A review of supernumerary and absent limbs and digits of the upper limb

Zeitschrift:
Surgical and Radiologic Anatomy > Ausgabe 2/2012
Autoren:
Zachary Klaassen, Monica Choi, Ruth Musselman, Deborah Eapen, R. Shane Tubbs, Marios Loukas

Abstract

For years people have been enamored by anomalies of the human limbs, particularly supernumerary and absent limbs and digits. Historically, there are a number of examples of such anomalies, including royal families of ancient Chaldea, tribes from Arabia, and examples from across nineteenth century Europe. The development of the upper limbs in a growing embryo is still being elucidated with the recent advent of homeobox genes, but researchers agree that upper limbs develop between stages 12–23 through a complex embryological process. Maternal thalidomide intake during limb development is known to cause limb reduction and subsequent amelia or phocomelia. Additionally, a number of clinical reports have illustrated different limb anomaly cases, with each situation unique in phenotype and developmental abnormality. Supernumerary and absent limbs and digits are not unique to humans, and a number of animal cases have also been reported. This review of the literature illustrates the historical, anatomical, and clinical aspects of supernumerary and absent limbs and digits for the upper limb.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2012

Surgical and Radiologic Anatomy 2/2012 Zur Ausgabe
  1. Sie können e.Med Chirurgie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  2. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  3. Sie können e.Med Radiologie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Radiologie

Meistgelesene Bücher aus der Radiologie

2016 | Buch

Medizinische Fremdkörper in der Bildgebung

Thorax, Abdomen, Gefäße und Kinder

Dieses einzigartige Buch enthält ca. 1.600 hochwertige radiologische Abbildungen und Fotos iatrogen eingebrachter Fremdmaterialien im Röntgenbild und CT.

Herausgeber:
Dr. med. Daniela Kildal

2011 | Buch

Atlas Klinische Neuroradiologie des Gehirns

Radiologie lebt von Bildern! Der vorliegende Atlas trägt dieser Tatsache Rechnung. Sie finden zu jedem Krankheitsbild des Gehirns Referenzbilder zum Abgleichen mit eigenen Befunden.

Autoren:
Priv.-Doz. Dr. med. Jennifer Linn, Prof. Dr. med. Martin Wiesmann, Prof. Dr. med. Hartmut Brückmann

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Radiologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise