Skip to main content
main-content

19.07.2017 | Original Article | Ausgabe 10/2017

Neurological Sciences 10/2017

A single center study: Aβ42/p-Tau181 CSF ratio to discriminate AD from FTD in clinical setting

Zeitschrift:
Neurological Sciences > Ausgabe 10/2017
Autoren:
Andrea Vergallo, Cecilia Carlesi, Cristina Pagni, Filippo Sean Giorgi, Filippo Baldacci, Lucia Petrozzi, Roberto Ceravolo, Gloria Tognoni, Gabriele Siciliano, Ubaldo Bonuccelli

Abstract

Abnormal levels of beta amyloid (Aβ42) and tau protein concentrations in the cerebral spinal fluid (CSF) have been largely described in Alzheimer’s disease (AD). Thus, CSF analysis of these biomarkers has been incorporated in recent AD diagnostic criteria, and it is increasingly performed for neurodegenerative dementia diagnostic workout in clinical setting. Nevertheless, the precise biomarkers CSF features in neurodegenerative dementia, either AD or Frontotemporal dementia (FTD), are still not fully clear today. This is mainly due to lack of CSF clear cutoff values due to a well-known intersite (but even intrasite) variability of CSF procedures, ranging from collection to analysis. Applying CSF biomarker ratios, rather than their single values could represent a useful tool, especially for the differential diagnosis of different forms of dementia. We explored clinical values of six CSF ratios (by combining Aβ42 and tau) in order to better discriminate between AD and FTD; we identified Aβ42/p-Tau181 ratio as a potential good candidate for helping differentiating AD from FTD in the clinical practice.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 10/2017

Neurological Sciences 10/2017 Zur Ausgabe
  1. Sie können e.Med Neurologie & Psychiatrie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  2. Sie können e.Med Neurologie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu in den Fachgebieten Neurologie und Psychiatrie

Meistgelesene Bücher in der Neurologie & Psychiatrie

  • 2016 | Buch

    Neurologie

    Das Lehrbuch vermittelt Ihnen das gesamte Neurologie-Prüfungswissen für Ihr Medizinstudium und bereitet auch junge Assistenzärzte durch detailliertes Fachwissen optimal auf die Praxis vor. Die komplett überarbeitete Auflage enthält sechs neue, interdisziplinäre Kapitel.

    Herausgeber:
    Werner Hacke
  • 2016 | Buch

    Komplikationen in der Neurologie

    Das Buch schildert Ereignisse im Rahmen der Neuromedizin, die während der Diagnostik und Therapie neurologischer Erkrankungen und Symptome auftreten können. Die Fallbeispiele sensibilisieren Sie für mögliche Risikofaktoren, um das Auftreten solcher Komplikationen zu vermeiden.

    Herausgeber:
    Frank Block
  • 2017 | Buch

    Facharztwissen Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

    Leitsymptome, Untersuchungsmethoden, Krankheitsbilder, Notfälle & Co. – mit der Neuauflage des "Facharztwissens" sind Sie auf die Facharztprüfung in Psychiatrie und Psychotherapie optimal vorbereitet. In dieser 2. Auflage sind die Kapitel zu psychosomatischen Störungen deutlich ausgebaut.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. Dr. Frank Schneider
  • 2019 | Buch

    Kompendium der Psychotherapie

    Für Ärzte und Psychologen

    Dieses Werk wendet sich an Ärzte und Psychologen, die an psychiatrischen und psychosomatischen Kliniken oder an Psychotherapeutischen Ausbildungsinstituten arbeiten und in den vorhandenen Lehrbüchern der Psychotherapie den Brückenschlag zur …

    Herausgeber:
    Tilo Kircher