Skip to main content
Erschienen in: Diseases of the Colon & Rectum 3/2008

01.03.2008 | Case Report

A Technique of Extending Small-Bowel Mesentery for Ileal Pouch-Anal Anastomosis: Report of a Case

verfasst von: Dan R. Metcalf, M.D., Santhat Nivatvongs, M.D., Timothy M. Sullivan, M.D., Weerapat Suwanthanma, M.D.

Erschienen in: Diseases of the Colon & Rectum | Ausgabe 3/2008

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Abstract

One of the keys to success in proctocolectomy with ileal pouch-anal anastomosis is obtaining adequate mesenteric length to allow the pouch to reach the anorectum without tension. A multitude of techniques have been described in the literature to gain mesenteric length; however, in most cases these techniques only allow for the correction of a small deficit in the mesenteric length. We encountered a case in which the small-bowel mesentery was severely foreshortened because of a previous small-bowel volvulus just proximal to the loop ileostomy during recovery from the initial stage of his ileal pouch procedure. In this case, the deficit in length required an interposition vein graft to the superior mesenteric artery to facilitate adequate mesenteric length and allow completion of the ileal pouch-anal anastomosis. We report this technique to add another method of mesenteric lengthening to the armamentarium of surgeons performing ileal pouch-anal anastomoses. This technique should only be used as a last resort.
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Browning SM, Nivatvongs S. Intraoperative abandonment of ileal pouch to anal anastomosis: the Mayo Clinic experience. J Am Coll Surg 1998;186:441–6.PubMedCrossRef Browning SM, Nivatvongs S. Intraoperative abandonment of ileal pouch to anal anastomosis: the Mayo Clinic experience. J Am Coll Surg 1998;186:441–6.PubMedCrossRef
2.
Zurück zum Zitat Burnstein MJ, Schoetz DJ Jr, Coller JA, Veidenheimer MC. Technique of mesenteric lengthening in ileal reservoir-anal anastomosis. Dis Colon Rectum 1987;30:863–6.PubMedCrossRef Burnstein MJ, Schoetz DJ Jr, Coller JA, Veidenheimer MC. Technique of mesenteric lengthening in ileal reservoir-anal anastomosis. Dis Colon Rectum 1987;30:863–6.PubMedCrossRef
3.
Zurück zum Zitat Goes RN, Nguyen P, Huang D, Beart RW Jr. Lengthening of the mesentery using the marginal vascular arcade of the right colon as the blood supply to the ileal pouch. Dis Colon Rectum 1995;38:893–5.PubMedCrossRef Goes RN, Nguyen P, Huang D, Beart RW Jr. Lengthening of the mesentery using the marginal vascular arcade of the right colon as the blood supply to the ileal pouch. Dis Colon Rectum 1995;38:893–5.PubMedCrossRef
4.
Zurück zum Zitat Gambiez LP, Rossi SR, Denimal FA, Quandalle PA. Jejunal loop transposition, an alternative for salvaging failed ileal pouch anal anastomosis. J Am Coll Surg 1998;186:96–9.PubMedCrossRef Gambiez LP, Rossi SR, Denimal FA, Quandalle PA. Jejunal loop transposition, an alternative for salvaging failed ileal pouch anal anastomosis. J Am Coll Surg 1998;186:96–9.PubMedCrossRef
5.
Zurück zum Zitat Dehni N, Cunningham C, Parc R. Use of a jejunal pouch with ileal interposition in salvage surgery after restorative proctocolectomy. Dis Colon Rectum 1998;41:1587–9.PubMedCrossRef Dehni N, Cunningham C, Parc R. Use of a jejunal pouch with ileal interposition in salvage surgery after restorative proctocolectomy. Dis Colon Rectum 1998;41:1587–9.PubMedCrossRef
6.
Zurück zum Zitat Chick LR, Brown RC, Walton RL. Microvascular reconstruction of a devascularized ileal segment during ileo-anal anastomosis. J Reconstr Microsurg 1988;4:359–61.PubMedCrossRef Chick LR, Brown RC, Walton RL. Microvascular reconstruction of a devascularized ileal segment during ileo-anal anastomosis. J Reconstr Microsurg 1988;4:359–61.PubMedCrossRef
Metadaten
Titel
A Technique of Extending Small-Bowel Mesentery for Ileal Pouch-Anal Anastomosis: Report of a Case
verfasst von
Dan R. Metcalf, M.D.
Santhat Nivatvongs, M.D.
Timothy M. Sullivan, M.D.
Weerapat Suwanthanma, M.D.
Publikationsdatum
01.03.2008
Verlag
Springer-Verlag
Erschienen in
Diseases of the Colon & Rectum / Ausgabe 3/2008
Print ISSN: 0012-3706
Elektronische ISSN: 1530-0358
DOI
https://doi.org/10.1007/s10350-007-9167-2

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2008

Diseases of the Colon & Rectum 3/2008 Zur Ausgabe

Ist die Spülung bei Bohrlochtrepanation verzichtbar?

19.06.2024 Subduralhämatom Nachrichten

Wird ein chronisches Subduralhämatom per Bohrlochtrepanation entfernt, scheint eine subdurale Ausspülung mehr Vor- als Nachteile zu haben. Das legen Ergebnisse einer finnischen Studie nahe.

Was eine zu kleine Klappe für die Langzeitprognose bedeutet

18.06.2024 Aortenklappenersatz Nachrichten

Stellt sich nach der Implantation eines biologischen Aortenklappenersatzes die Prothese als zu klein für den Patienten heraus, hat das offenbar nur geringe Auswirkungen auf Langzeitüberleben und Reoperationsrisiko; zumindest solange die effektive Öffnungsfläche über 0,65 cm2/m2 liegt.

Antibiotika nach Appendektomie: Ist kürzer besser?

18.06.2024 Appendizitis Nachrichten

Nach einer Appendektomie wegen komplizierter Appendizitis scheint eine maximal dreitägige Antibiotikabehandlung hinreichend vor Komplikationen wie intraabdominellen Abszessen und Wundinfektionen zu schützen.

TAVI bei kleinem Aortenklappenanulus: Es gibt noch ungeklärte Fragen

13.06.2024 TAVI Nachrichten

Zwischen selbstexpandierenden und ballonexpandierbaren TAVI-Klappen scheinen bezüglich der Klappenfunktion bei Aortenstenose und kleinem Aortenklappenanulus Unterschiede zu bestehen. Aber sind die überhaupt von klinischer Relevanz? Eine neue Studie liefert dazu Informationen.

Update Chirurgie

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.

S3-Leitlinie „Diagnostik und Therapie des Karpaltunnelsyndroms“

Karpaltunnelsyndrom BDC Leitlinien Webinare
CME: 2 Punkte

Das Karpaltunnelsyndrom ist die häufigste Kompressionsneuropathie peripherer Nerven. Obwohl die Anamnese mit dem nächtlichen Einschlafen der Hand (Brachialgia parästhetica nocturna) sehr typisch ist, ist eine klinisch-neurologische Untersuchung und Elektroneurografie in manchen Fällen auch eine Neurosonografie erforderlich. Im Anfangsstadium sind konservative Maßnahmen (Handgelenksschiene, Ergotherapie) empfehlenswert. Bei nicht Ansprechen der konservativen Therapie oder Auftreten von neurologischen Ausfällen ist eine Dekompression des N. medianus am Karpaltunnel indiziert.

Prof. Dr. med. Gregor Antoniadis
Berufsverband der Deutschen Chirurgie e.V.

S2e-Leitlinie „Distale Radiusfraktur“

Radiusfraktur BDC Leitlinien Webinare
CME: 2 Punkte

Das Webinar beschäftigt sich mit Fragen und Antworten zu Diagnostik und Klassifikation sowie Möglichkeiten des Ausschlusses von Zusatzverletzungen. Die Referenten erläutern, welche Frakturen konservativ behandelt werden können und wie. Das Webinar beantwortet die Frage nach aktuellen operativen Therapiekonzepten: Welcher Zugang, welches Osteosynthesematerial? Auf was muss bei der Nachbehandlung der distalen Radiusfraktur geachtet werden?

PD Dr. med. Oliver Pieske
Dr. med. Benjamin Meyknecht
Berufsverband der Deutschen Chirurgie e.V.

S1-Leitlinie „Empfehlungen zur Therapie der akuten Appendizitis bei Erwachsenen“

Appendizitis BDC Leitlinien Webinare
CME: 2 Punkte

Inhalte des Webinars zur S1-Leitlinie „Empfehlungen zur Therapie der akuten Appendizitis bei Erwachsenen“ sind die Darstellung des Projektes und des Erstellungswegs zur S1-Leitlinie, die Erläuterung der klinischen Relevanz der Klassifikation EAES 2015, die wissenschaftliche Begründung der wichtigsten Empfehlungen und die Darstellung stadiengerechter Therapieoptionen.

Dr. med. Mihailo Andric
Berufsverband der Deutschen Chirurgie e.V.