Skip to main content
main-content

Annual Meeting 2018 der American Academy of Neurology

Berichte vom AAN in Los Angeles

Highlights

09.05.2018 | AAN-Jahrestagung 2018 | Nachrichten

Das Wettrennen der CGRP-gerichteten Migräne-Therapien

Zu gleich drei gegen CGRP gerichteten monoklonalen Antikörpern und einem oralen CGRP-Rezeptorantagonisten zur Migräne-Therapie wurden beim AAN-Kongress aktuelle, zulassungsrelevante Studienergebnisse diskutiert. Geplant sind die Zulassungen der entsprechenden Präparate für 2018 und 2019.

08.05.2018 | AAN-Jahrestagung 2018 | Nachrichten

Welches Potenzial steckt in Anti-β-Amyloid-Antikörpern?

Viele Alzheimer-Studien, die sich auf β-Amyloid als Target konzentrierten, sind bereits gescheitert. Grundsätzlich falsch ist der Ansatz aber wohl nicht, vorausgesetzt man greift möglichst früh im Krankheitsverlauf ein.

09.05.2018 | AAN-Jahrestagung 2018 | Nachrichten

Multiple Sklerose: Auch die Kognition zählt!

Die klinischen Endpunkte in Studien zur MS-Therapie entwickeln sich ständig weiter. Neben Schubraten, Behinderungsprogression und verschiedenen Zeichen von Krankheitsaktivität in der MRT gehört inzwischen auch der Einfluss der Therapie auf erkrankungsbedingte kognitive Einschränkungen dazu.

Alle Inhalte

10.05.2018 | AAN-Jahrestagung 2018 | Nachrichten

Nur milde Nebenwirkungen

Pathogene IgG-Autoantikörper bei Myasthenia gravis ausmerzen

Für die Therapie der generalisierten Myasthenia gravis wurden beim 70. AAN-Kongress die Ergebnisse einer Phase-II-Studie mit Efgartigimod vorgestellt. Der Wirkstoff soll zu einer raschen Depletion der pathogenen IgG-Autoantikörper führen.

Autor:
Friederike Klein

10.05.2018 | AAN-Jahrestagung 2018 | Nachrichten

Neurofilament-Leichtketten

Biomarker für Verlaufskontrolle und Prognose bei MS in Entwicklung

Die Bildgebung alleine reicht zur Beurteilung von Verlauf und Behandlungserfolg sowie Prognose bei Multipler Sklerose nicht aus. Eine neue Option könnten Neurofilament-Leichtketten darstellen, hochspezifische neuronale Proteine mit einem Molekulargewicht von 68 kDa, die im Liquor neuronale Schäden wiederspiegeln.

Autor:
Friederike Klein

10.05.2018 | AAN-Jahrestagung 2018 | Nachrichten

Antikonvulsiv wirksam

LGI1-Autoimmunepilepsie: Immuntherapie statt Antiepileptika

Faziobrachiale dystone Anfälle bei einer Autoimmunepilepsie mit Antikörpern gegen LGI1 werden oft zunächst übersehen. Allerdings entwickeln fast alle Patienten im Verlauf kognitive Symptome. In einer retrospektive Beobachtungsstudie wurde nun die Bedeutung einer Therapie mit Antiepileptika untersucht.

Autor:
Friederike Klein

09.05.2018 | AAN-Jahrestagung 2018 | Nachrichten

Akut, episodisch & chronisch

Das Wettrennen der CGRP-gerichteten Migräne-Therapien

Zu gleich drei gegen CGRP gerichteten monoklonalen Antikörpern und einem oralen CGRP-Rezeptorantagonisten zur Migräne-Therapie wurden beim AAN-Kongress aktuelle, zulassungsrelevante Studienergebnisse diskutiert. Geplant sind die Zulassungen der entsprechenden Präparate für 2018 und 2019.

Autoren:
Friederike Klein, Dr. Gunter Freese

09.05.2018 | AAN-Jahrestagung 2018 | Nachrichten

Wortfindungsstörungen häufig

Multiple Sklerose: Auch die Kognition zählt!

Die klinischen Endpunkte in Studien zur MS-Therapie entwickeln sich ständig weiter. Neben Schubraten, Behinderungsprogression und verschiedenen Zeichen von Krankheitsaktivität in der MRT gehört inzwischen auch der Einfluss der Therapie auf erkrankungsbedingte kognitive Einschränkungen dazu.

Autor:
Friederike Klein

09.05.2018 | AAN-Jahrestagung 2018 | Nachrichten

Multiple Sklerose

Regionale und ethnische Unterschiede bei MS mehr beachten!

Für Immigranten aus Herkunftsländern mit einer niedrigen MS-Inzidenz steigt das Risiko in der neuen Heimat, eine Multiple Sklerose zu entwickeln – wenn sie bei der Ankunft unter 15 Jahren alt waren. So zumindest das Ergebnis bisheriger Studien. Eine neue Studie bestätigt das aber nicht.

Autor:
Friederike Klein

09.05.2018 | AAN-Jahrestagung 2018 | Nachrichten

Multisystematrophie

MSA: Mehr neurotrophe Faktoren dank mesenchymaler Stammzellen

Bei der Multisystematrophie scheinen sich die fehlgefalteten α-Synuklein-Oligomere und Fibrillen in den Gliazellen auszubreiten wie Prionen. Wie es in der Folge zum Nervenzelluntergang kommt, ist noch nicht ganz verstanden. Eine Defizienz an neurotrophen Faktoren könnte eine wichtige Rolle spielen.

Autor:
Friederike Klein

09.05.2018 | AAN-Jahrestagung 2018 | Nachrichten

Metagenomisches NGS

Mit Präzisionsdiagnostik Erreger von Enzephalitis und Meningitis identifizieren

Das Next Generation Sequencing ist nicht das Ende der Fahnenstange. Der nächste Schritt ist  metagenomisches NGS, mit dem das Genmaterial verschiedener Organismen, also beispielsweise vom Menschen und von Pathogenen, differenziert und identifiziert werden kann. Beispiel: Enzephalitis und Meningitis.

Autor:
Friederike Klein

08.05.2018 | AAN-Jahrestagung 2018 | Nachrichten

Spiegelkontrollen nötig

Anfallsfrei durch die Schwangerschaft

Frauen mit Epilepsie, die vor einer Schwangerschaft anfallsfrei sind, haben gute Chancen, es auch in der Schwangerschaft und neun Monate danach zu bleiben, berichtete die Neurologin Dr. Page P. Pennell vom Brigham and Women's Hospital in Boston (USA) in Los Angeles. Ohne Anpassung der Medikation geht das aber meist nicht. 

Autor:
Friederike Klein

08.05.2018 | AAN-Jahrestagung 2018 | Nachrichten

ASO-Therapie

Chorea Huntington: Antisense-Prinzip gibt Hoffnung

Es könnte der Durchbruch sein: Beim AAN-Kongress in Los Angeles wurden erste Ergebnisse zur Therapie der Huntington-Erkrankung mit Antisense-Oligonukleotiden (ASO) vorgestellt.

Autor:
Friederike Klein

08.05.2018 | AAN-Jahrestagung 2018 | Nachrichten

Alzheimer-Demenz

Welches Potenzial steckt in Anti-β-Amyloid-Antikörpern?

Viele Alzheimer-Studien, die sich auf β-Amyloid als Target konzentrierten, sind bereits gescheitert. Grundsätzlich falsch ist der Ansatz aber wohl nicht, vorausgesetzt man greift möglichst früh im Krankheitsverlauf ein.

Autor:
Dr. Gunter Freese

07.05.2018 | AAN-Jahrestagung 2018 | Nachrichten

α-Synucleopathien

REM-Schlaf-Verhaltensstörung zeigt beginnende Neurodegeneration

Schon seit längerem wird diskutiert, ob eine REM-Schlaf-Verhaltensstörung (RBD) ein Prodrom der Parkinson-Erkrankung darstellt. Ganz allgemein muss eine RBD wohl als Vorläufer einer neurodegenerativen α-Synucleopathie verstanden werden.

Autor:
Friederike Klein

07.05.2018 | AAN-Jahrestagung 2018 | Nachrichten

Neue Applikationswege

Parkinsontherapie – durch die Haut und durch die Nase

Neue Applikationswege für Levodopa und die Kombination Levodopa/Carbidopa zur Therapie der Parkinson-Erkrankung (PD) wurden beim 70. AAN-Kongress in Los Angeles diskutiert. Ziel ist eine effektivere und einfachere Reduktion von Fluktuationen und Off-Phasen.

Autor:
Friederike Klein

04.05.2018 | AAN-Jahrestagung 2018 | Nachrichten

Auch nach sechs Stunden

Ischämischer Schlaganfall: Retten, was zu retten ist

Dank der Thrombektomie ist ein Aufwach-Schlaganfall oder eine längere Zeit seit Symptombeginn nicht mehr grundsätzlich ein Argument gegen eine Revaskularisierung. Aber helfen kann die Thrombektomie nur, wenn noch Hirngewebe zu retten ist.

Autor:
Friederike Klein

04.05.2018 | AAN-Jahrestagung 2018 | Nachrichten

Schwieriges Alter

MS-Erstdiagnose mit über 45? Therapiestudien gibt es nicht

Es gibt keine Therapiestudien mit Patienten, die in einem Alter über 45 Jahren erstmals die Diagnose Multiple Sklerose (MS) erhalten. Einfach extrapolieren, was Studien mit jünger erkrankten Patienten ergeben haben, reicht nicht.

Autor:
Friederike Klein

04.05.2018 | AAN-Jahrestagung 2018 | Nachrichten

Genauer hinsehen

Welche Menstruations-Migräne ist die Schlimmste?

Vielfach wurde berichtet, dass Frauen mit einer von der Menstruation abhängigen Migräne besonders schwere und hartnäckige Symptome haben. Die US-amerikanische MAST-Studie gibt jetzt ein differenzierteres Bild.

Autor:
Friederike Klein
Bildnachweise