Skip to main content
main-content

Abrechnung

Abrechnung

05.02.2019 | GOÄ | Nachrichten | Onlineartikel

Leichenschau: Staatsanwälte ermitteln wegen Abrechnungsbetrugs

In mehreren Regionen in Deutschland gehen Staatsanwälte wegen Abrechnungsbetrugs gegen Ärzte vor. Im Visier: Die Abrechnung der Leichenschau.

29.01.2019 | EBM | Nachrichten | Onlineartikel

Fünf neue EBM-Leistungen: Sauerstofftherapie korrekt abrechnen

Die Entscheidung des Gemeinsamen Bundesausschusses war umstritten – aber jetzt ist die Hyperbare Sauerstofftherapie Kassenleistung. Wie damit umgehen? Der EBM definiert zu Recht strenge Vorgaben für die Abrechnung.

25.01.2019 | EBM | Nachrichten | Onlineartikel

Kräftiger Honorarzuschlag für Geburten

Der Bewertungsausschuss dreht rückwirkend zum Januar im EBM an der Honorarschraube für belegärztlich tätige Gynäkologen. Der Grund: drastisch gestiegene Haftpflichtprämien.

18.01.2019 | EBM | Nachrichten | Onlineartikel

Jetzt mehr Geld nach UV-GOÄ

Zum Jahreswechsel ist die Gebührenänderung zur gesetzlichen Unfallversicherung in Kraft getreten. Einige Leistungen wurden präzisiert, für eine gibt es mehr Geld.

16.01.2019 | EBM | Nachrichten | Onlineartikel

Steri-Strips sind Pflaster, keine Nähte

Bei der Abrechnung kleinchirurgischer Eingriffe zur primären Wundversorgung kommt es immer wieder zu Fehlern. Weil sie die Leistungslegende des EBM nicht genau beachten, können niedergelassene Ärzte bei Wirtschaftlichkeits- oder Plausibilitätsprüfungen auffällig werden, so der Medizinrechtler Rainer Kuhlen aus Vellmar.

15.01.2019 | EBM | Nachrichten | Onlineartikel

Das hat sich im EBM zum 1. Quartal 2019 geändert

Anfang 2019 treten einige EBM-Änderungen in Kraft. So wurde das Honorar für das Zweitmeinungsverfahren und die Stoßwellentherapie festgelegt, die Knochendichtemessung wird besser vergütet.

26.11.2018 | Abrechnung | Nachrichten | Onlineartikel

UV-GOÄ: Ärztliches Honorar steigt um drei Prozent

Die Gebührensätze in der gesetzlichen Unfallversicherung (UV-GOÄ) sind zum 1. Oktober um drei Prozent gestiegen. Damit ist die zweite Stufe einer linearen Gebührenerhöhung von insgesamt 18 Prozent umgesetzt worden. Das teilt die KBV mit.

26.11.2018 | EBM | AUS DER PRAXIS . VON HAUSARZT ZU HAUSARZT | Ausgabe 20/2018

So gehen Ärzte die Check-up-Reform an

Die bisher auch als Check-up 35 bekannte Gesundheitsuntersuchung steht kurz vor einer Reform. 18- bis 34-jährige GKV-Versicherte haben künftig einmalig Anspruch auf den Check-up, ab 35 kann man dann alle drei Jahre eine Gesundheitsuntersuchung machen. Allerdings sind noch viele Details ungeklärt.

Autor:
Springer Medizin

12.11.2018 | EBM | AUS DER PRAXIS VON HAUSARZT ZU HAUSARZT | Sonderheft 3/2018

Ausblick: Wird 2019 bald alles besser?

Ein neuer Punktwert, neue extrabudgetäre Leistungen, ein neues Disease Management Programm und die die Reform des Check-Up 35: Das Jahr 2019 bringt einige Änderungen mit sich. Ob diese sich wiederum in echte Honorarsteigerungen bemerkbar machen, bleibt abzuwarten.

Autor:
Springer Medizin

12.11.2018 | EBM | AUS DER PRAXIS VON HAUSARZT ZU HAUSARZT | Sonderheft 3/2018

Rückblick: Ein Jahrzehnt ohne großen Honorar-Erfolg

In den vergangenen zehn Jahren stand aus hausärztlicher Sicht die Abkürzung KBV eher für „Keine besonderen Verhandlungserfolge“. Von Chronikerpauschalen über Delegationsleistungen bis hin zur Vergütung ärztlciher Gespräche: Die größten Fails in der Übersicht.

Autor:
Springer Medizin

07.11.2018 | Abrechnung | Nachrichten | Onlineartikel

Fahrlässig falsch abgerechnet? Verjährungsfristen länger!

Rechnet ein Arzt vorsätzlich oder grob fahrlässig ab, kann die KV ihm auch noch nach vier Jahren das Honorar kürzen. Das hat das Bundessozialgericht entschieden.

07.11.2018 | EBM | AUS DER PRAXIS . VON HAUSARZT ZU HAUSARZT | Ausgabe 19/2018

Aus dem Check-up 35 wird der Check-up 18

Der Gemeinsame Bundesausschuss hat die Gesundheitsuntersuchung nach der Nr. 01732 EBM reformiert. Ab 2019 kann der Check-up auch bei Versicherten im Alter zwischen 18 und 34 Jahren einmalig erbracht und berechnet werden. Ab dem 35. Lebensjahr ist er nicht mehr alle zwei Jahre, sondern nur noch alle drei Jahre möglich.

Autor:
Springer Medizin

05.11.2018 | Abrechnung | Nachrichten | Onlineartikel

E-Gesundheitsakten – Wer bezahlt Ärzten den Aufwand?

Sowohl private als auch gesetzliche Kassen bieten ihren Versicherten die Nutzung von E-Gesundheitsakten an. Diese bedeuten Aufwand für Ärzte. Sollen Praxen das ohne Honorar erledigen? Wir haben nachgefragt.

24.10.2018 | EBM | Nachrichten | Onlineartikel

Etliche neue EBM-Ziffern seit Anfang Oktober

Zum vierten Quartal dieses Jahres sind wieder einige EBM-Änderungen in Kraft getreten. Im Folgenden eine Zusammenfassung der wichtigsten Neuerungen.

23.10.2018 | EBM | Nachrichten | Onlineartikel

Handlungsbedarf bei Chronikerpauschale!

Die Chronikerpauschale war von Anfang an ein Bürokratiemonster. Wie es scheint, werden die Gebührenordnungspositionen nach GOP 03220/ 03221 diese Eigenschaft immer noch nicht los. Vielmehr verschanzen sich Krankenkassen offenbar hinter der Komplexität und auch der Bewertung dieser Pauschale.

22.10.2018 | EBM | AUS DER PRAXIS VON HAUSARZT ZU HAUSARZT | Ausgabe 18/2018

Arthrosebehandlung korrekt abrechnen

Gelenkschmerzen als Folge von Arthrosen, insbesondere bei älteren Patienten, sind in der hausärztlichen Praxis häufiger Anlass für Konsultationen. Im hausärztlichen Teil des EBM finden sich keine unmittelbaren Abrechnungspositionen für die Behandlung solcher Krankheiten. Dennoch gibt es für diese Fälle einige Ziffern, die Sie ansetzen können.

Autor:
Springer Medizin

10.10.2018 | GOÄ | Medizinrecht – Rechtsprechung auf dem Prüfstand | Ausgabe 11/2018

Privatärztliche Abrechnung von Speziallaborleistungen

Schon seit der am 01.01.1996 in Kraft getretene Novellierung der GOÄ sind rechtliche Probleme bei der privatärztlichen Abrechnung von Speziallaborleistungen entstanden – und sie wurden seitdem in unterschiedlichen Formen immer wieder neu aufgeworfen. Ein Überblick.

Autor:
RA Dr. Christoph Jansen

09.10.2018 | Abrechnung | AUS DER PRAXIS VON HAUSARZT ZU HAUSARZT | Ausgabe 17/2018

Für Auslandspatienten gelten ab sofort neue Regelungen

Seit dem 1. Oktober 2018 brauchen viele Patienten aus dem Ausland ein neues Formular, wenn sie in Deutschland vertragsärztliche Leistungen in Anspruch nehmen wollen: den „Nationalen Anspruchsnachweis“. Auf diesem dokumentieren die Krankenkassen den Behandlungsanspruch.

Autor:
Springer Medizin

01.10.2018 | EBM | Nachrichten | Onlineartikel

Die richtigen Kürzel für Patientenkontakte

Die Abrechnung von EBM-Leistungskomplexen setzt oft mehrere und noch dazu unterschiedliche Arzt-Patienten-Kontakte voraus. Zur Nachvollziehbarkeit der Abrechnung empfiehlt es sich, die Kontakte per Textkürzel zu dokumentieren.

26.09.2018 | EBM | AUS DER PRAXIS VON HAUSARZT ZU HAUSARZT | Ausgabe 16/2018

Auch ohne Procalcitonin-Test ist Regressangst unbegründet

Seit Juli 2018 kann der Bluttest auf den Entzündungsmarker Procalcitonin per EBM abgerechnet werden. Er dient als diagnostische Hilfestellung, um einzuschätzen, ob eine antibiotische Behandlung nötig ist. Drohen Arzneimittelregresse, wenn der Test nicht durchgeführt wurde, und trotzdem Antibiotika verordnet wurden?

Autor:
Springer Medizin

Meistgelesene Beiträge

01.02.2010 | Husten | Kommentare | Ausgabe 1/2010

Lange Arbeitsunfähigkeit durch Keuchhustenerkrankung

13.07.2015 | Sonderheft 5/2015

Methocarbamol bei akuten Rückenschmerzen

08.06.2017 | Suizid | Kasuistiken | Ausgabe 6/2017

Tod durch Trockeneis

05.02.2019 | Akutes Koronarsyndrom | CME Fortbildung | Ausgabe 1-2/2019

Das akute Koronarsyndrom

Kommentierte Datenbank zur Abrechnung

  • Dieser neue Service von SpringerMedizin.de hilft Ihnen bestmöglich abzurechnen. Ob EBM, GOÄ, UV-GOÄ oder GOP: Die Abrechnungsdatenbank ist mit allen Gebührenordnungen stets auf dem neuesten Stand und wird kontinuierlich mit Kommentaren versehen.
     
  • Sie sind e.Med interdisziplinär-Kunde? Dann können Sie die Abrechnungsdatenbank ohne Einschränkungen nutzen.


Informieren Sie sich jetzt!
Bildnachweise