Skip to main content
main-content

16.02.2010 | Abrechnung | Onlineartikel

40.000 statt 400.000 Euro

Sozialgericht verhilft Arzt zu Mini-Regress

Autor:
Rebekka Höhl
Ärzte, denen ein fünf- oder sechsstelliger Regress droht, sollten sich wehren. Es koste zwar viel Zeit und Energie – sagt ein Hausarzt – aber es lohne sich. Von den einst angedrohten 400.000 Euro zahlt er nur 40.000 Euro.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Weiterführende Themen

Kommentierte Datenbank zur Abrechnung

  • Dieser neue Service von SpringerMedizin.de hilft Ihnen bestmöglich abzurechnen. Ob EBM, GOÄ, UV-GOÄ oder GOP: Die Abrechnungsdatenbank ist mit allen Gebührenordnungen stets auf dem neuesten Stand und wird kontinuierlich mit Kommentaren versehen.
     
  • Sie sind e.Med interdisziplinär-Kunde? Dann können Sie die Abrechnungsdatenbank ohne Einschränkungen nutzen.


Informieren Sie sich jetzt!
Bildnachweise