Skip to main content
main-content

13.04.2011 | ACC 2011 | Nachrichten | Onlineartikel

Es trifft v.a. Jüngere

Stress erhöht die Infarktsterblichkeit langfristig

Autor:
Dr. med. Dirk Einecke
Stress triggert Herzinfarkte, und darüber hinaus erhöht er die Mortalität nach dem Infarkt bis zu zwei Jahre lang. Vor allem jüngere Patienten sind betroffen.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Weiterführende Themen

Neu im Fachgebiet Kardiologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Kardiologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise