Skip to main content
main-content

28.08.2018 | Original Article

Acute kidney injury in neonatal encephalopathy: an evaluation of the AWAKEN database

Zeitschrift:
Pediatric Nephrology
Autoren:
Megan J. Kirkley, Louis Boohaker, Russell Griffin, Danielle E. Soranno, Jason Gien, David Askenazi, Katja M. Gist, On behalf of the Neonatal Kidney Collaborative (NKC)
Wichtige Hinweise
A correction to this article is available online at https://​doi.​org/​10.​1007/​s00467-018-4106-0.

Abstract

Background

Acute kidney injury (AKI) is common in neonatal encephalopathy (NE) and is associated with worse outcomes. Our objectives were to determine the incidence, risk factors, and outcomes of AKI in infants with NE.

Methods

We performed a retrospective analysis of infants ≥ 34 weeks’ gestational age with a diagnosis of NE from the Analysis of Worldwide Acute Kidney injury Epidemiology in Neonates (AWAKEN) database. AKI was defined using the modified Kidney Disease Improving Global Outcomes criteria. Perinatal and postnatal factors were evaluated. Multivariate logistic and linear regressions were performed.

Results

One hundred and thirteen patients with NE were included. 41.6% (47) developed AKI. Being born outside the admitting institution (OR 4.3; 95% CI 1.2–14.8; p = 0.02), intrauterine growth restriction (OR 10.3, 95% CI 1.1–100.5; p = 0.04), and meconium at delivery (OR 2.8, 95% CI 1.04–7.7; p = 0.04) conferred increased odds of AKI. After controlling for confounders, infants with AKI stayed in the hospital an average of 8.5 days longer than infants without AKI (95% CI 0.79–16.2 days; p = 0.03).

Conclusions

In this multi-national analysis, several important perinatal factors were associated with AKI and infants with both NE and AKI had longer length of stay than NE alone. Future research aimed at early AKI detection, renoprotective management strategies, and understanding the long-term renal consequences is warranted in this high-risk group of patients.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Bis zum 22.10. bestellen und 100 € sparen!

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel
  1. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Pädiatrie

 

 

 
 

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet

2014 | Buch

Pädiatrische Notfall- und Intensivmedizin

Wenn es um pädiatrische Notfälle auf Station oder um schwerst kranke Kinder auf der Intensivstation geht, ist dieses Buch ein verlässlicher Begleiter. Übersichtlich nach Organen eingeteilt, enthält das Kitteltaschenbuch sämtliche essenziellen Themen der Kinderintensivmedizin, von kardiozirkulatorischen bis infektiologischen Erkrankungen.

Autor:
Prof. Dr. Thomas Nicolai

2015 | Buch

Häufige Hautkrankheiten im Kindesalter

Klinik - Diagnose - Therapie

Das Buch bietet für die 30 häufigsten Hauterkrankungen bei Kindern einen Diagnose- und Behandlungsfahrplan: Für jede Erkrankung gibt es präzise Texte, zahlreiche typische klinische Farbfotos sowie Tabellen zu Differentialdiagnosen und zum therapeutischen Prozedere. Für alle Ärzte, die Kinder mit Hauterkrankungen behandeln! 

Herausgeber:
Dietrich Abeck, Hansjörg Cremer
Bildnachweise