Skip to main content
main-content

01.11.2010 | Cerebrovascular Disorders | Ausgabe 6/2010

Current Treatment Options in Neurology 6/2010

Acute Treatment of Hypertensive Intracerebral Hemorrhage

Zeitschrift:
Current Treatment Options in Neurology > Ausgabe 6/2010
Autor:
MD Thomas Mirsen

Opinion statement

Hypertensive intracerebral hemorrhage remains an entity in search of definitive treatment. It requires management in a specialized unit, where hypertension, hyperglycemia, seizures, and elevated intracranial pressure can be expertly managed. However, the exact target range of hypertensive therapy is uncertain. Extraventricular drainage and surgery for cerebellar hemorrhage can both be life-saving. The role of craniotomy for hematoma resection remains unclear. Surgery for deep or pontine hemorrhages has questionable value. The reduction of clot expansion acutely may lead to improved outcomes. One option to this end, the tight control of hypertension acutely, may be difficult to prove effective. Another, the use of factor VIIa, eluded validation in one trial. Efforts are under way to reduce intraventricular hemorrhage, and with it, hydrocephalus. The role of clot evacuation in the subset of individuals with lobar hemorrhage is also being studied. In all likelihood, the key to acute treatment of this condition will be early intervention, with implementation of blood pressure control, administration of clotting factors in the emergency department, or both. This treatment will be followed by transfer to a specialized unit, with appropriate interventions in selected patients. However, morbidity and mortality will remain high, pointing out the importance of prevention through management of hypertension.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2010

Current Treatment Options in Neurology 6/2010 Zur Ausgabe
  1. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  2. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

Neu in den Fachgebieten Neurologie und Psychiatrie

Meistgelesene Bücher in der Neurologie & Psychiatrie

  • 2016 | Buch

    Neurologie

    Das Lehrbuch vermittelt Ihnen das gesamte Neurologie-Prüfungswissen für Ihr Medizinstudium und bereitet auch junge Assistenzärzte durch detailliertes Fachwissen optimal auf die Praxis vor. Die komplett überarbeitete Auflage enthält sechs neue, interdisziplinäre Kapitel.

    Herausgeber:
    Werner Hacke
  • 2016 | Buch

    Komplikationen in der Neurologie

    Das Buch schildert Ereignisse im Rahmen der Neuromedizin, die während der Diagnostik und Therapie neurologischer Erkrankungen und Symptome auftreten können. Die Fallbeispiele sensibilisieren Sie für mögliche Risikofaktoren, um das Auftreten solcher Komplikationen zu vermeiden.

    Herausgeber:
    Frank Block
  • 2017 | Buch

    Facharztwissen Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

    Leitsymptome, Untersuchungsmethoden, Krankheitsbilder, Notfälle & Co. – mit der Neuauflage des "Facharztwissens" sind Sie auf die Facharztprüfung in Psychiatrie und Psychotherapie optimal vorbereitet. In dieser 2. Auflage sind die Kapitel zu psychosomatischen Störungen deutlich ausgebaut.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. Dr. Frank Schneider
  • 2012 | Buch

    Kompendium der Psychotherapie

    Für Ärzte und Psychologen

    Wer in den vorhandenen Lehrbüchern der Psychotherapie den Brückenschlag zur täglichen praktischen Arbeit vermissen – ist mit diesem Werk gut bedient. In knapper, manualisierter Form werden verständlich und übersichtlich die Schritte, Techniken und konkreten, evidenzbasierten Vorgehensweisen beschrieben.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. med. Tilo Kircher