Skip to main content
main-content

01.09.2015 | Adipositaschirurgie | Leitthema | Ausgabe 9/2015

Der Chirurg 9/2015

Dumping-Syndrom

Diagnostik und Therapieoptionen

Zeitschrift:
Der Chirurg > Ausgabe 9/2015
Autoren:
Dr. F. Seyfried, A. Wierlemann, M. Bala, M. Fassnacht, C. Jurowich

Zusammenfassung

Hintergrund

Das Dumping-Syndrom ist ein häufiges Phänomen nach Chirurgie des oberen Gastrointestinaltrakts. Die Bandbreite der Symptome umfasst milde gastrointestinale Beschwerden, über moderate vasomotorische Störungen bis hin zu schweren hyperinsulinämen Hypoglykämien. Durch die weltweit stetig steigende Zahl bariatrischer Operationen ist die bariatrische Chirurgie mittlerweile der häufigste Grund dieser Krankheitsentität.

Zielsetzung

In diesem Review soll die vorhandene Datenlage zum Dumping-Syndrom nach bariatrischer Chirurgie – insbesondere nach Roux-en-Y-Magenbypass und Magenschlauchbildung (Sleeve) – unter besonderer Berücksichtigung der dafür spezifischen Pathophysiologie, etwaiger Vermeidungsstrategien im Sinne operationstaktischer Überlegungen und Patientenselektion, Differenzialdiagnose und gradueller Diagnostik sowie möglicher Therapieoptionen dargestellt und diskutiert werden.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Premium-Inhalten der Fachzeitschriften, inklusive eines Print-Abos.

Jetzt abonnieren und bis 25. Juni einen 50 € Amazon-Gutschein sichern.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 9/2015

Der Chirurg 9/2015Zur Ausgabe

Das könnte Sie auch interessieren

2017 | Adipositaschirurgie | OriginalPaper | Buchkapitel

Metabolische Chirurgie

2017 | OriginalPaper | Buchkapitel

Bariatrische und metabolische Chirurgie

2016 | OriginalPaper | Buchkapitel

Adipositaschirurgie

2015 | OriginalPaper | Buchkapitel

Endokrine Chirurgie

  1. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.

    Sollte ich von der Zeitschrift nicht überzeugt sein, teile ich Ihnen dies bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des dritten Heftes mit.
    Wenn ich die Zeitschrift weiterlesen möchte, brauche ich nichts zu tun und bekomme dann das Jahresabonnement dieser Zeitschrift zum Gesamtpreis von 393 € im Inland (Abonnementpreis 359 € plus Versandkosten 34 €) bzw. 426 € im Ausland (Abonnementpreis 359 € plus Versandkosten 67 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 32,75 € im Inland bzw. 35,50 € im Ausland.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.
    Alle genannten Preise verstehen sich inklusiver deutscher gesetzlicher Mehrwertsteuer.
    In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Wenn das Jahresabonnement nicht bis spätestens 30 Tage vor Ende des Bezugszeitraumes gekündigt wird, verlängert es sich automatisch jeweils um ein weiteres Jahr.

    Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht. 

  2. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  3. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

Komplikationen stoppen!

Womit Sie rechnen müssen und was bei chirurgischen Komplikationen hilft.

Bildnachweise