Skip to main content
main-content

02.02.2019 | Original Article

Adult vitamin D deficiency disrupts hippocampal-dependent learning and structural brain connectivity in BALB/c mice

Zeitschrift:
Brain Structure and Function
Autoren:
Md. Mamun Al-Amin, Robert K. P. Sullivan, Nyoman D. Kurniawan, Thomas H. J. Burne
Wichtige Hinweise

Electronic supplementary material

The online version of this article (https://​doi.​org/​10.​1007/​s00429-019-01840-w) contains supplementary material, which is available to authorized users.

Publisher’s Note

Springer Nature remains neutral with regard to jurisdictional claims in published maps and institutional affiliations.

Abstract

Converging evidence from human and animal studies support an association between vitamin D deficiency and cognitive impairment. Previous studies have shown that hippocampal volume is reduced in adults with vitamin D deficiency as well as in a range of disorders, such as schizophrenia. The aim of the current study was to examine the effect of adult vitamin D (AVD) deficiency on hippocampal-dependent spatial learning, and hippocampal volume and connectivity in healthy adult mice. Ten-week-old male BALB/c mice were fed a control (vitamin D 1500 IU/kg) or vitamin D-depleted (vitamin D 0 IU/kg) diet for a minimum of 10 weeks. The mice were then tested for hippocampal-dependent spatial learning using active place avoidance (APA) and on tests of muscle and motor coordination (rotarod and grip strength). The mice were perfused and brains collected to acquire ex vivo structural and diffusion-weighted images using a 16.4 T MRI scanner. We also performed immunohistochemistry to quantify perineuronal nets (PNNs) and parvalbumin (PV) interneurons in various brain regions. AVD-deficient mice had a lower latency to enter the shock zone on APA, compared to control mice, suggesting impaired hippocampal-dependent spatial learning. There were no differences in rotarod or grip strength, indicating that AVD deficiency did not have an impact on muscle or motor coordination. AVD deficiency did not have an impact on hippocampal volume. However, AVD-deficient mice displayed a disrupted network centred on the right hippocampus with abnormal connectomes among 29 nodes. We found a reduction in PNN positive cells, but no change in PV, centred on the hippocampus. Our results provide compelling evidence to show that AVD deficiency in otherwise healthy adult mice may play a key role in hippocampal-dependent learning and memory formation. We suggest that the spatial learning deficits could be due to the disruption of right hippocampal structural connectivity.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Nicht verpassen: e.Med bis 13. März 2019 100€ günstiger im ersten Jahr!

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Zusatzmaterial
Supplementary material 1 (TIF 1071 KB)
429_2019_1840_MOESM1_ESM.tif
Supplementary material 2 (TIF 579 KB)
429_2019_1840_MOESM2_ESM.tif
Supplementary material 3 (TIF 223 KB)
429_2019_1840_MOESM3_ESM.tif
Supplementary material 4 (TIF 323 KB)
429_2019_1840_MOESM4_ESM.tif
Supplementary material 5 (TIF 610 KB)
429_2019_1840_MOESM5_ESM.tif
Supplementary material 6 (TIF 917 KB)
429_2019_1840_MOESM6_ESM.tif
Supplementary material 7 (DOCX 18 KB)
429_2019_1840_MOESM7_ESM.docx
Supplementary material 8 (DOCX 1284 KB)
429_2019_1840_MOESM8_ESM.docx
Literatur
Über diesen Artikel
  1. Sie können e.Med Neurologie & Psychiatrie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  2. Sie können e.Med Neurologie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  3. Sie können e.Med Psychiatrie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.


 

Neu in den Fachgebieten Neurologie und Psychiatrie

Meistgelesene Bücher in der Neurologie & Psychiatrie

  • 2016 | Buch

    Neurologie

    Das Lehrbuch vermittelt Ihnen das gesamte Neurologie-Prüfungswissen für Ihr Medizinstudium und bereitet auch junge Assistenzärzte durch detailliertes Fachwissen optimal auf die Praxis vor. Die komplett überarbeitete Auflage enthält sechs neue, interdisziplinäre Kapitel.

    Herausgeber:
    Werner Hacke
  • 2016 | Buch

    Komplikationen in der Neurologie

    Das Buch schildert Ereignisse im Rahmen der Neuromedizin, die während der Diagnostik und Therapie neurologischer Erkrankungen und Symptome auftreten können. Die Fallbeispiele sensibilisieren Sie für mögliche Risikofaktoren, um das Auftreten solcher Komplikationen zu vermeiden.

    Herausgeber:
    Frank Block
  • 2017 | Buch

    Facharztwissen Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

    Leitsymptome, Untersuchungsmethoden, Krankheitsbilder, Notfälle & Co. – mit der Neuauflage des "Facharztwissens" sind Sie auf die Facharztprüfung in Psychiatrie und Psychotherapie optimal vorbereitet. In dieser 2. Auflage sind die Kapitel zu psychosomatischen Störungen deutlich ausgebaut.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. Dr. Frank Schneider
  • 2012 | Buch

    Kompendium der Psychotherapie

    Für Ärzte und Psychologen

    Wer in den vorhandenen Lehrbüchern der Psychotherapie den Brückenschlag zur täglichen praktischen Arbeit vermissen – ist mit diesem Werk gut bedient. In knapper, manualisierter Form werden verständlich und übersichtlich die Schritte, Techniken und konkreten, evidenzbasierten Vorgehensweisen beschrieben.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. med. Tilo Kircher
Bildnachweise