Skip to main content
Erschienen in: Journal für Ästhetische Chirurgie 4/2022

06.09.2022 | Ästhetische Chirurgie | Übersichten

Ursachen von Attraktivität und ihre Bedeutung für die ästhetische Medizin

verfasst von: Dipl.-Psych. Dr. M. Gründl

Erschienen in: Journal für Ästhetische Chirurgie | Ausgabe 4/2022

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Im Rahmen von Untersuchungen im Bereich der Attraktivitätsforschung lässt sich mithilfe von Morphing-Software ein Prototyp des attraktiven Frauengesichts erstellen. Dieses Gesicht ist das Ergebnis eines Konsens bezüglich bestimmter Attraktivitätsmerkmale wie braunere Haut, schmaleres Gesicht, längere Wimpern, höhere Wangenknochen, schmalere Nase, vollere Lippen etc., die „harmonisch“ zusammenspielen. Als besonders attraktiv bewertete Frauengesichter folgen dem sog. Kindchenschema. Diese Phänomene können mit der Entwicklungsgeschichte des Menschen erklärt werden: Jugendliche und gesunde Frauen wurden von Männern schon immer als für die Fortpflanzung besonders geeignete Partnerinnen bevorzugt. Seit Jahrtausenden versuchen Frauen deshalb, diese Jugendmerkmale zu betonen: sei es durch das Färben der Haare, Verlängern der Wimpern, Betonen der Augen, Zupfen der Augenbrauen oder Entfernung der Körperbehaarung. Die ästhetische Chirurgie eröffnet seit einiger Zeit immer mehr Möglichkeiten in diesem Sinn; sie wird zunehmend genutzt und akzeptiert. Es findet ein Normen- und Wertewandel statt, der in Zukunft dazu führen wird, dass chirurgische Schönheitsmaßnahmen als selbstverständlich angesehen und ihre Nutzung mit einem höheren Sozialprestige verbunden sein werden.
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Cunningham MR, Roberts AR, Barbee AP et al (1995) Their ideas of beauty are, on the whole, the same as ours: Consistency and variability in the cross-cultural perception of female physical attractiveness. J Pers Soc Psychol 68:261CrossRef Cunningham MR, Roberts AR, Barbee AP et al (1995) Their ideas of beauty are, on the whole, the same as ours: Consistency and variability in the cross-cultural perception of female physical attractiveness. J Pers Soc Psychol 68:261CrossRef
2.
Zurück zum Zitat Perrett DI, Emery NJ (1994) Understanding the intentions of others from visual signals: Neurophysiological evidence. Cahiers de Psychologie Cognitive/Current Psychology of Cognition 13:683 Perrett DI, Emery NJ (1994) Understanding the intentions of others from visual signals: Neurophysiological evidence. Cahiers de Psychologie Cognitive/Current Psychology of Cognition 13:683
3.
Zurück zum Zitat Zebrowitz LA (1997) Reading faces: Window to the soul? Westview Press, Boulder, Colorado Zebrowitz LA (1997) Reading faces: Window to the soul? Westview Press, Boulder, Colorado
4.
Zurück zum Zitat Langlois JH, Kalakanis L, Rubenstein AJ et al (2000) Maxims or myths of beauty? A meta-analytic and theoretical review. Psychol Bull 126:390CrossRef Langlois JH, Kalakanis L, Rubenstein AJ et al (2000) Maxims or myths of beauty? A meta-analytic and theoretical review. Psychol Bull 126:390CrossRef
5.
Zurück zum Zitat Perrett DI, May KA, Yoshikawa S (1994) Facial shape and judgments of female attractiveness. Nature 368:239CrossRef Perrett DI, May KA, Yoshikawa S (1994) Facial shape and judgments of female attractiveness. Nature 368:239CrossRef
6.
Zurück zum Zitat Johnston VS, Franklin M (1993) Is beauty in the eye of the beholder? Ethol Sociobiol 14:183CrossRef Johnston VS, Franklin M (1993) Is beauty in the eye of the beholder? Ethol Sociobiol 14:183CrossRef
7.
Zurück zum Zitat Cunningham MR (1986) Measuring the physical in physical attractiveness: Quasi-experiments on the sociobiology of female facial beauty. J Pers Soc Psychol 50:925CrossRef Cunningham MR (1986) Measuring the physical in physical attractiveness: Quasi-experiments on the sociobiology of female facial beauty. J Pers Soc Psychol 50:925CrossRef
8.
Zurück zum Zitat Langlois JH, Roggman LA (1990) Attractive faces are only average. Psychol Sci 1:115CrossRef Langlois JH, Roggman LA (1990) Attractive faces are only average. Psychol Sci 1:115CrossRef
9.
Zurück zum Zitat Langlois JH, Roggman LA, Musselman L (1994) What is average and what is not average about attractive faces? Psychol Sci 5:214CrossRef Langlois JH, Roggman LA, Musselman L (1994) What is average and what is not average about attractive faces? Psychol Sci 5:214CrossRef
10.
Zurück zum Zitat Valentine T, Darling S, Donnelly M (2004) Why are average faces attractive? The effect of view and averageness on the attractiveness of female faces. Psychon Bull Rev 11:482CrossRef Valentine T, Darling S, Donnelly M (2004) Why are average faces attractive? The effect of view and averageness on the attractiveness of female faces. Psychon Bull Rev 11:482CrossRef
11.
Zurück zum Zitat Rhodes G, Sumich A, Byatt G (1999) Are average facial configurations attractive only because of their symmetry? Psychol Sci 10:52CrossRef Rhodes G, Sumich A, Byatt G (1999) Are average facial configurations attractive only because of their symmetry? Psychol Sci 10:52CrossRef
12.
Zurück zum Zitat Rhodes G, Yoshikawa S, Clark A et al (2001) Attractiveness of facial averageness and symmetry in non-western cultures: in search of biologically based standards of beauty. Perception 30:611CrossRef Rhodes G, Yoshikawa S, Clark A et al (2001) Attractiveness of facial averageness and symmetry in non-western cultures: in search of biologically based standards of beauty. Perception 30:611CrossRef
13.
Zurück zum Zitat Rhodes G (2006) The evolutionary psychology of facial beauty. Annu Rev Psychol 199 Rhodes G (2006) The evolutionary psychology of facial beauty. Annu Rev Psychol 199
14.
Zurück zum Zitat Lorenz K (1943) Die angeborenen Formen möglichen Verhaltens. Z Tierpsychol 5:235CrossRef Lorenz K (1943) Die angeborenen Formen möglichen Verhaltens. Z Tierpsychol 5:235CrossRef
15.
Zurück zum Zitat Jones D (1995) Sexual selection, physical attractiveness and facial neoteny: Cross-cultural evidence and implications. Curr Anthropol 36:723CrossRef Jones D (1995) Sexual selection, physical attractiveness and facial neoteny: Cross-cultural evidence and implications. Curr Anthropol 36:723CrossRef
16.
Zurück zum Zitat Perrett DI, Lee KJ, Penton-Voak I et al (1998) Effects of sexual dimorphism on facial attractiveness. Nature 394:884CrossRef Perrett DI, Lee KJ, Penton-Voak I et al (1998) Effects of sexual dimorphism on facial attractiveness. Nature 394:884CrossRef
17.
Zurück zum Zitat Koehler N, Simmons LW, Rhodes G, Peters M (2004) The relationship between sexual dimorphism in human faces and fluctuating asymmetry. Proc Biol Sci 271:S233CrossRef Koehler N, Simmons LW, Rhodes G, Peters M (2004) The relationship between sexual dimorphism in human faces and fluctuating asymmetry. Proc Biol Sci 271:S233CrossRef
18.
Zurück zum Zitat Gründl M (2004) Was ist Schönheit? In Hauner A, Reichert E (Hrsg) Bodytalk. Der riskante Kult umd Körper und Schönheit, dtv, S 9–33 Gründl M (2004) Was ist Schönheit? In Hauner A, Reichert E (Hrsg) Bodytalk. Der riskante Kult umd Körper und Schönheit, dtv, S 9–33
19.
Zurück zum Zitat Buss D (1989) Sex differences in human mate preferences: Evolutionary hypotheses tested in 37 cultures. Behav Brain Sci 12:1CrossRef Buss D (1989) Sex differences in human mate preferences: Evolutionary hypotheses tested in 37 cultures. Behav Brain Sci 12:1CrossRef
20.
Zurück zum Zitat Buss DM (1992) Mate preference mechanisms: Consequences for partner choice and intrasexual competition, in The adapted mind. Evolutionary psychology and the generation of culture, In: Barkow JH, Cosmides L, Tooby J (eds) Oxford University Press, Oxford, pp 249 Buss DM (1992) Mate preference mechanisms: Consequences for partner choice and intrasexual competition, in The adapted mind. Evolutionary psychology and the generation of culture, In: Barkow JH, Cosmides L, Tooby J (eds) Oxford University Press, Oxford, pp 249
21.
Zurück zum Zitat Enlow DH (1989) Handbuch des Gesichtswachstums. Berlin Quintessenz Enlow DH (1989) Handbuch des Gesichtswachstums. Berlin Quintessenz
22.
Zurück zum Zitat Thornhill R, Gangestad SW (1993) Human facial beauty: Averageness, symmetry and parasite resistance. Hum Nat 4:237CrossRef Thornhill R, Gangestad SW (1993) Human facial beauty: Averageness, symmetry and parasite resistance. Hum Nat 4:237CrossRef
23.
Zurück zum Zitat Thornhill R, Gangestad SW (1999) Facial attractiveness. Trends Cogn Sci 3:452CrossRef Thornhill R, Gangestad SW (1999) Facial attractiveness. Trends Cogn Sci 3:452CrossRef
24.
Zurück zum Zitat Buss DM (1995) Evolutionary psychology: A new paradigm for psychological science. Psychol Inq 6:1CrossRef Buss DM (1995) Evolutionary psychology: A new paradigm for psychological science. Psychol Inq 6:1CrossRef
25.
Zurück zum Zitat Buss DM (1988) The evolution of human intrasexual competition: tactics of mate attraction. J Pers Soc Psychol 54:616CrossRef Buss DM (1988) The evolution of human intrasexual competition: tactics of mate attraction. J Pers Soc Psychol 54:616CrossRef
26.
Zurück zum Zitat Buss DM, Schmitt DP (1993) Sexual strategies theory: an evolutionary perspective on human mating. Psychol Rev 100:204CrossRef Buss DM, Schmitt DP (1993) Sexual strategies theory: an evolutionary perspective on human mating. Psychol Rev 100:204CrossRef
27.
Zurück zum Zitat Alley TR, Cunningham MR (1991) Averaged faces are attractive, but very attractive faces are not average. Psychol Sci 2:123CrossRef Alley TR, Cunningham MR (1991) Averaged faces are attractive, but very attractive faces are not average. Psychol Sci 2:123CrossRef
28.
Zurück zum Zitat Roth JM, Metzinger SE (2003) Quantifying the arch position of the female eyebrow. Arch Facial Plast Surg 5:235CrossRef Roth JM, Metzinger SE (2003) Quantifying the arch position of the female eyebrow. Arch Facial Plast Surg 5:235CrossRef
29.
Zurück zum Zitat Rohrich RJ, Coberly DM, Fagien S, Stuzin JM (2004) Current concepts in aesthetic upper blepharoplasty. Plast Reconstr Surg 113:32eCrossRef Rohrich RJ, Coberly DM, Fagien S, Stuzin JM (2004) Current concepts in aesthetic upper blepharoplasty. Plast Reconstr Surg 113:32eCrossRef
30.
Zurück zum Zitat Eibl-Eibesfeldt I (2004) Die Biologie des menschlichen Verhaltens: Grundriß der Humanethologie. Piper, München Eibl-Eibesfeldt I (2004) Die Biologie des menschlichen Verhaltens: Grundriß der Humanethologie. Piper, München
Metadaten
Titel
Ursachen von Attraktivität und ihre Bedeutung für die ästhetische Medizin
verfasst von
Dipl.-Psych. Dr. M. Gründl
Publikationsdatum
06.09.2022
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
Journal für Ästhetische Chirurgie / Ausgabe 4/2022
Print ISSN: 1867-4305
Elektronische ISSN: 1867-4313
DOI
https://doi.org/10.1007/s12631-022-00304-1

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2022

Journal für Ästhetische Chirurgie 4/2022 Zur Ausgabe

Mitteilungen der GÄCD

Mitteilungen der GÄCD

Editorial

Veränderung

Ist die Spülung bei Bohrlochtrepanation verzichtbar?

19.06.2024 Subduralhämatom Nachrichten

Wird ein chronisches Subduralhämatom per Bohrlochtrepanation entfernt, scheint eine subdurale Ausspülung mehr Vor- als Nachteile zu haben. Das legen Ergebnisse einer finnischen Studie nahe.

Was eine zu kleine Klappe für die Langzeitprognose bedeutet

18.06.2024 Aortenklappenersatz Nachrichten

Stellt sich nach der Implantation eines biologischen Aortenklappenersatzes die Prothese als zu klein für den Patienten heraus, hat das offenbar nur geringe Auswirkungen auf Langzeitüberleben und Reoperationsrisiko; zumindest solange die effektive Öffnungsfläche über 0,65 cm2/m2 liegt.

Antibiotika nach Appendektomie: Ist kürzer besser?

18.06.2024 Appendizitis Nachrichten

Nach einer Appendektomie wegen komplizierter Appendizitis scheint eine maximal dreitägige Antibiotikabehandlung hinreichend vor Komplikationen wie intraabdominellen Abszessen und Wundinfektionen zu schützen.

TAVI bei kleinem Aortenklappenanulus: Es gibt noch ungeklärte Fragen

13.06.2024 TAVI Nachrichten

Zwischen selbstexpandierenden und ballonexpandierbaren TAVI-Klappen scheinen bezüglich der Klappenfunktion bei Aortenstenose und kleinem Aortenklappenanulus Unterschiede zu bestehen. Aber sind die überhaupt von klinischer Relevanz? Eine neue Studie liefert dazu Informationen.

Update Chirurgie

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.

S3-Leitlinie „Diagnostik und Therapie des Karpaltunnelsyndroms“

Karpaltunnelsyndrom BDC Leitlinien Webinare
CME: 2 Punkte

Das Karpaltunnelsyndrom ist die häufigste Kompressionsneuropathie peripherer Nerven. Obwohl die Anamnese mit dem nächtlichen Einschlafen der Hand (Brachialgia parästhetica nocturna) sehr typisch ist, ist eine klinisch-neurologische Untersuchung und Elektroneurografie in manchen Fällen auch eine Neurosonografie erforderlich. Im Anfangsstadium sind konservative Maßnahmen (Handgelenksschiene, Ergotherapie) empfehlenswert. Bei nicht Ansprechen der konservativen Therapie oder Auftreten von neurologischen Ausfällen ist eine Dekompression des N. medianus am Karpaltunnel indiziert.

Prof. Dr. med. Gregor Antoniadis
Berufsverband der Deutschen Chirurgie e.V.

S2e-Leitlinie „Distale Radiusfraktur“

Radiusfraktur BDC Leitlinien Webinare
CME: 2 Punkte

Das Webinar beschäftigt sich mit Fragen und Antworten zu Diagnostik und Klassifikation sowie Möglichkeiten des Ausschlusses von Zusatzverletzungen. Die Referenten erläutern, welche Frakturen konservativ behandelt werden können und wie. Das Webinar beantwortet die Frage nach aktuellen operativen Therapiekonzepten: Welcher Zugang, welches Osteosynthesematerial? Auf was muss bei der Nachbehandlung der distalen Radiusfraktur geachtet werden?

PD Dr. med. Oliver Pieske
Dr. med. Benjamin Meyknecht
Berufsverband der Deutschen Chirurgie e.V.

S1-Leitlinie „Empfehlungen zur Therapie der akuten Appendizitis bei Erwachsenen“

Appendizitis BDC Leitlinien Webinare
CME: 2 Punkte

Inhalte des Webinars zur S1-Leitlinie „Empfehlungen zur Therapie der akuten Appendizitis bei Erwachsenen“ sind die Darstellung des Projektes und des Erstellungswegs zur S1-Leitlinie, die Erläuterung der klinischen Relevanz der Klassifikation EAES 2015, die wissenschaftliche Begründung der wichtigsten Empfehlungen und die Darstellung stadiengerechter Therapieoptionen.

Dr. med. Mihailo Andric
Berufsverband der Deutschen Chirurgie e.V.