Skip to main content
main-content

Ästhetische Dermatologie

Therapiekonzepte zur Behandlung des „alternden Gesichts“

Mann bekommt Injektion ins Gesicht

In den letzten Jahren hat sich das Verständnis der biologischen Prozesse des „alternden Gesichts“ deutlich vertieft. Neben Botulinumtoxin und injizierbaren Füllmaterialien stehen heute eine Vielzahl von Modalitäten zur Verfügung.

Alternative zu Hydrochinon in der Melasmatherapie

Melasma im Gesichtsbereich einer Frau

Die Aufhellung von Melasmen gelingt durch topische Anwendung von 0,2%igem Thiamidol ähnlich gut wie mit 4%igem Hydrochinon.

Sonnenschutz ohne Einfluss auf Osteoporose?

Arzt betrachtet Rö-Aufnahme

Wer der Sonne aus dem Weg geht oder sich zumindest gut eincremt, muss deswegen keine Osteoporose befürchten: Eine US-Studie deutet auf keinen Zusammenhang zwischen Sonnenschutz, Knochenmineraldichte und Frakturen. Allerdings hat die Analyse deutliche Mängel.

Lichtschutzfaktor weitgehend irrelevant für Spinaliome

Frau am Meer

Ob jemand eine Sonnencreme mit einem hohen oder niedrigen Lichtschutzfaktor benutzt, hat keinen großen Einfluss auf das Risiko, an einem Plattenepithelkarzinom zu erkranken – jedenfalls nicht für Frauen in Norwegen.

Kleinkind hat sich verbrannt: Wie sieht die Narbe später aus?

Kleinkind vor Herd mit heißer Suppe

Wie sich Brandwunden bei Kleinkindern im Lauf der Jahre entwickeln, haben Forscher aus Rotterdam untersucht.

CME-Fortbildungsartikel

22.10.2021 | Topische Glucocorticoide | CME fortbildung | Ausgabe 5/2021

Therapeutische Optionen bei Vitiligo

Die Vitiligo ist eine der häufigsten Hypopigmentierungen und kann zur Stigmatisierung Betroffener führen. In der klassischen Therapie haben topische Kortikosteroide und Kalzineurinhemmer in Kombination mit Schmalband-UV-B-Bestrahlung die größte …

07.09.2021 | Geriatrische Dermatologie | CME fortbildung | Ausgabe 4/2021

Das alternde Gesicht

Altersphysiologische Veränderungen unterschiedlicher Gewebe - wie Haut, Knochen, Bänder, Fettgewebe und Muskulatur - führen zu den typischen Alterungserscheinungen im Gesicht. Diese Veränderungen sind vielfältig, bei jedem Menschen individuell …

10.08.2021 | Acne vulgaris | CME | Ausgabe 9/2021

CME: Akne – Ursachen, klinisches Bild und Therapie

Die Acne vulgaris ist die häufigste Hauterkrankung und auch einer der häufigsten Konsultationsgründe in der dermatologischen Praxis. Dieser CME-Beitrag fasst klinisches Bild, Ursachen und mögliche Therapieoptionen der Erkrankung zusammen.

19.03.2021 | Acetylsalicylsäure | CME Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 4/2021

CME: Systemischer Lupus erythematodes – Diagnostik und Therapie

Getrieben durch die Neigung zur Bildung verschiedenster Autoantikörper ist der systemische Lupus erythematodes eine hoch variable Erkrankung, die aufgrund dieser Komplexität zu Unsicherheiten bei Behandelnden führen kann. Die wichtigsten Maßnahmen lassen sich jedoch auf ein übersichtliches Ausmaß herunterbrechen.

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Verwandt

Kasuistiken

06.04.2021 | Pädiatrische Augenheilkunde | Kasuistiken Open Access

Tiefe Rissverletzung: Wenn die Sectio ins kindliche Auge geht

Bei einem Notkaiserschnitt mit starker Blutung kommt eine Kocherklemme zum Einsatz. Dann rutscht die Klemme während des Platzierens ab. Das Kind wird verletzt und trägt eine tiefe Rissverletzung des linken Auges davon. Das 5 h alte Neugeborene wird sofort in die Augenklinik verlegt und dort notfallmäßig versorgt.

27.04.2020 | Periphere Fazialisparese | Bild und Fall | Ausgabe 12/2020

Diagnose gesucht: Unilaterale Schleimhautbeläge unter Immunsuppression

Eine 54-jährige CLL-Patientin leidet seit sechs Tagen an starken Halsschmerzen, Schluckbeschwerden, einem Fremdkörpergefühl und Würgereiz. Auffälligkeiten zeigen sich bei der Untersuchung lediglich auf der linken Seite von Gaumen, Rachenhinterwand und Pharynxseitenwand bis hinunter auf Glottisebene. Wie lautet Ihre Diagnose?

07.05.2019 | Erkrankungen der Tränenorgane | Kasuistiken | Ausgabe 6/2019

Was drückt hier auf die ableitenden Tränenwege?

Ein 10-jähriges Mädchen stellt sich mit einer schmerzenden Schwellung und Rötung der linken Tränensackregion vor – systemische und topische Antibiotika bringen jedoch nur eine mäßige Besserung. Mithilfe einer Dakryoendoskopie kommt es dann zur Aufklärung.
Beitrag mit Video der Dakryoendoskopie.

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

23.11.2021 | Morbus Wilson | Kritisch gelesen | Sonderheft 3/2021

Kupferspeicher in der Leber

Autor:
Prof. Dr. med. Heinrich Holzgreve

22.10.2021 | Microneedling | fortbildung | Ausgabe 5/2021

So werden Narben schonend behandelt

Microneedling hat sich in der dermatologischen Praxis als schonende, aber effektive Methode zur Therapie von Narben bewährt. Durch zahlreiche feine Mikropunktionen der Epidermis wird die körpereigene Wundheilungskaskade aktiviert. 

Autor:
Dr. med. Klaus Fritz

22.10.2021 | Gesichtsrejuvenation | fortbildung | Ausgabe 5/2021

Jugendliches Aussehen - mehr als glatte Haut

Eine glatte, faltenfreie Haut ist ein wichtiges Kriterium für Jugendlichkeit und Attraktivität. Doch es gibt weitere Merkmale, die zwar weniger offensichtlich sind, aber dennoch gleichermaßen zu diesem Eindruck beitragen.

Autor:
Prof. Dr. Martin Gründl

01.10.2021 | Melasma und Hyperpigmentierung | DermatoÄsthetik | Ausgabe 10/2021

Studien zeigen neue Optionen auf

Intraläsionale Injektion von Tranexamsäure bei Rosazeapatienten, topisches Thiamidol als Alternative zu Hydrochinon bei Melasmen und Hyperhidrosetherapie bei Kindern – drei aktuelle Studien stellen neue Behandlungsmöglichkeiten vor.

Autoren:
Dr. rer. nat. Miriam Sonnet, Dr. Beate Schumacher

07.09.2021 | Acne vulgaris | fortbildung | Ausgabe 4/2021

Rejuvenation im Rahmen von Aknenarben

Die störende Narbenbildung bedeutet für viele Patienten mit Acne vulgaris nicht nur eine hohe psychische Belastung, sondern kann auch zu einer optischen Voralterung des Gesichts führen. Die optimale Behandlung ist dabei oftmals multimodal und langwierig – und erweist sich als eine Herausforderung.

Autoren:
Dr. Maximilian Kovács, Priv.-Doz. Dr. med. Maurizio Podda

01.08.2021 | Injektionslipolyse | DermatoÄsthetik | Ausgabe 8/2021

Injektionslipolyse: "Beste Methode für Gesicht und Hals"

Die gezielte Fettreduktion ohne Operation ist inzwischen weit verbreitet. Für welche Indikationen die Injektionslipolyse am besten geeignet ist und mit welchen Verfahren sie sich erfolgreich kombinieren lässt, erklärt Dr. Michael Weidmann vom Hautzentrum am Forsterpark in Augsburg.

Autor:
Joana Schmidt

05.07.2021 | Hodentumoren | Leitthema | Ausgabe 7/2021

Diagnose und Therapie des Leydig-Zell-Tumors

Neben den überwiegend aus einer Keimzellneoplasie in situ hervorgehenden („germ cell neoplasia in situ“, GCNIS) Keimzelltumoren (KZT) sind die seltenen, zu den Gonadenstromatumoren gehörenden und in ihrer Histogenese ungeklärten …

Autor:
Prof. Dr. Sabine Kliesch

25.06.2021 | Botulinumtoxin | fortbildung | Ausgabe 3/2021

Botulinumtoxin A beim Mann

Ästhetische Eingriffe sind längst nicht nur mehr Frauen vorbehalten; immer mehr Männer unterziehen sich einer Behandlung. Welche Besonderheiten sind bei der Anwendung von Botulinumtoxin bei Männern zu berücksichtigen, vor allem bezüglich Anatomie, gewünschtem Ergebnis oder Dosierung?

Autoren:
Dr. med. Said Hilton, Claudia Roth, Prof. Dr. med. Peter Arne Gerber

01.06.2021 | Narben und Keloide | Fortbildung | Ausgabe 6/2021

Narben und Keloide: Neue Therapien in Wartestellung

Zur Therapie von hypertrophen Narben und Keloiden stehen verschiedene Optionen zur Verfügung. Die entsprechende S2k-Leitlinie wurde im vergangenen Jahr aktualisiert. Sie bestätigt den bisherigen Behandlungsalgorithmus und gibt einen Ausblick auf mögliche Innovationen.

Autor:
Prof. Dr. med. Alexander Nast

27.05.2021 | Pädiatrische Dermatologie | Fortbildung | Ausgabe 3/2021

Fotokarzinogenität und Lichtschutz bei Kindern

Insbesondere bei gutem Wetter zieht es viele Kinder zum Spielen nach draußen. Während der Hauttyp einer Person bestimmt, wie empfindlich sie auf die UV-Strahlung der Sonne reagiert, sind einige seltene genetisch bedingte Syndrome mit einer nochmal deutlich erhöhten UV-Sensitivität assoziiert. Ein Überblick.

Autoren:
Dr. med. Christine Martens, Prof. Dr. med. Steffen Emmert, Dr. rer. nat. Lars Boeckmann
weitere anzeigen

Buchkapitel zum Thema

2019 | Keloid | OriginalPaper | Buchkapitel

Keloide

Keloide stellen gutartige, umschriebene Bindegewebsproliferationen dar, die bei prädisponierten Patienten entstehen können. Von den Keloiden müssen die histologisch und klinisch sehr ähnlichen hypertrophischen Narbenzüge abgegrenzt werden.

2020 | Hyperhidrose | OriginalPaper | Buchkapitel

Hyperhidrose

Hyperhidrose kann fokal (frontal, axillär, palmar, plantar) oder auch generalisiert auftreten. Lokalisationsabhängig umfasst das Behandlungssprektrum topische (Aluminiumchlorid, Methenamin), physikalische (Leitungswasseriontophorese, Mikrowellen- …

2020 | Narben und Keloide | OriginalPaper | Buchkapitel

Hypertrophe Narben und Keloide

Hypertrophe NarbenNarbe, hypertropher und KeloideKeloid, hypertrophes , die nach Verletzungen, nach Operationen oder auch spontan auftreten, imponieren als palpatorisch derbe, knotige, wulst- oder plattenartige Hautveränderungen mit glatter …

2020 | Tumoren von Haut und Schleimhäuten | OriginalPaper | Buchkapitel

Weichteilhyperplasien und -neoplasien

Die Narbe stellt einen physiologischen Reparaturvorgang mit Ersatz des zerstörten Bindegewebes durch Fibrose dar …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Passend zum Thema

ANZEIGE

24.11.2021 | Onlineartikel

Experten-Talk „Bepanthen® Laserbootcamp – Grundlagen, Anwendung, Stellenwert"

Beim „Bepanthen® Laserbootcamp“ beleuchten drei Dermatologie-Experten die Grundlagen der Lasertherapie in der Praxis, neueste Forschungsergebnisse und geben einen Ausblick auf die neue Leitlinie „Lasertherapie der Haut“. Seien Sie live dabei: Mittwoch, 8.12.2021 12.00 – 12.50 Uhr!

ANZEIGE

24.05.2021 | Onlineartikel

Laser- und Strahlentherapie: Mit Dexpanthenol nachbehandeln

Laser- und Strahlentherapien können Haut- und Schleimhautschäden verursachen und entzündliche Prozesse auslösen. Die von Prof. Dr. Gerber, Düsseldorf, und Prof. Dr. Baron, Aachen, auf der 51. DDG-Jahrestagung präsentierten aktuellen Daten zeigen, dass Dexpanthenol-haltige Topika (z.B. Bepanthen® Wund- und Heilsalbe) den Heilungsprozess und die Regeneration der geschädigten Haut bzw. Schleimhaut beschleunigen.

ANZEIGE

70 Jahre Bepanthen® – Forschung für eine heile Welt

Bepanthen® Wund- und Heilsalbe wird heute wie bei der Einführung vor 70 Jahren erfolgreich bei kleinen Alltagsverletzungen eingesetzt. Moderne Forschung – Untersuchungen an Hautmodellen, Genexpressionsanalysen und klinische Studien – schafft darüber hinaus Evidenz für neue Anwendungsgebiete. So kann die Dexpanthenol-haltige Salbe heute z.B. zur Nachbehandlung einer Lasertherapie bei aktinischer Keratose oder Tattoo-Entfernung eingesetzt werden. Erfahren Sie hier mehr über moderne Forschung zu Bepanthen.

Bildnachweise