Skip to main content
main-content

28.11.2013 | Kurz gemeldet | Ausgabe 11/2013

Im Fokus Onkologie 11/2013

Afatinib bei NSCLC mit EGFR-Mutationen

Zeitschrift:
Im Fokus Onkologie > Ausgabe 11/2013
Autor:
red
Die europäische Arzneimittelagentur (EMA) hat den irreversiblen Blocker der ErbB-Familie Afatinib (Giotrif®) zur Behandlung von Patienten mit lokal fortgeschrittenem oder metastasiertem nichtkleinzelligem Lungenkarzinom (NSCLC) mit aktivierenden EGFR-Mutationen zugelassen. Die Zulassung umfasst Erstlinientherapie und spätere Behandlungslinien bei Patienten ohne vorherige Therapie mit EGFR-Tyrosinkinaseinhibitoren. Laut Frank Griesinger, Oldenburg, erweitere dies die Therapiemöglichkeiten des NSCLC mit EGFR-Mutationen und bestärke nochmals die notwendige EGFR-Mutationstestung als relevantes Entscheidungskriterium zur Erstlinientherapie. Etwa 10–15 % der Patienten (Kaukasier) mit NSCLC weisen EGFR-Mutationen auf und können von einer zielgerichteten Therapie mit Afatinib profitieren. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 11/2013

Im Fokus Onkologie 11/2013 Zur Ausgabe

Literatur kompakt_Mammakarzinom und gynäkologische Tumoren

Axilläre Dissektion bei Mammakarzinom: mehr Schaden als Nutzen?

Literatur kompakt_Allgemeine Onkologie

Erhöht eine Depression das Krebsrisiko?

Neu im Fachgebiet Onkologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Onkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise