Skip to main content

2017 | OriginalPaper | Buchkapitel

22. Affektive Störungen (F3)

verfasst von : M. Härter, F. Schneider

Erschienen in: Facharztwissen Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

Verlag: Springer Berlin Heidelberg

Zusammenfassung

Affektive Störungen sind eine Gruppe von Erkrankungen, deren Hauptmerkmale eine zumeist phasenhaft ausgeprägte Veränderung der Stimmung, hin zum depressiven oder manischen Pol, sowie eine Änderung der Antriebslage sind. Von den unipolaren Verläufen sind die bipolaren affektiven Störungen zu unterscheiden, bei denen sowohl (hypo-)manische als auch depressive oder gemischte Episoden in der Anamnese vorkommen. Die Behandlung affektiver Störungen gliedert sich in eine Akut- und Erhaltungstherapie sowie eine Rezidivprophylaxe. Bei schweren depressiven Episoden sollte eine Kombinationstherapie aus Psycho- und Pharmakotherapie erfolgen. Bei rezidivierender depressiver Störung wird eine Rezidivprophylaxe über mindestens zwei Jahre empfohlen. Bei der akuten und prophylaktischen Behandlung einer bipolaren affektiven Störung steht eine Therapie mit stimmungsstabilisierenden Medikamenten im Vordergrund, daneben ist auch eine begleitende, unterstützende und rückfallprophylaktische Psychotherapie indiziert.
Literatur
Zurück zum Zitat Bech P (2015) Bech Rafaelson Manie-Skala (BRMAS). In: Collegium Internationale Psychiatriae Scalarum (Hrsg) Internationale Skalen für Psychiatrie. Hogrefe Testzentrale, Göttingen Bech P (2015) Bech Rafaelson Manie-Skala (BRMAS). In: Collegium Internationale Psychiatriae Scalarum (Hrsg) Internationale Skalen für Psychiatrie. Hogrefe Testzentrale, Göttingen
Zurück zum Zitat Beck AT, Rush AJ, Shaw BF, Emery G, Hautzinger M (2010) Kognitive Therapie der Depression. Beltz, Weinheim Beck AT, Rush AJ, Shaw BF, Emery G, Hautzinger M (2010) Kognitive Therapie der Depression. Beltz, Weinheim
Zurück zum Zitat Benkert O, Hippius H (2011, 2017) Kompendium der psychiatrischen Pharmakotherapie. Springer, Berlin Heidelberg Benkert O, Hippius H (2011, 2017) Kompendium der psychiatrischen Pharmakotherapie. Springer, Berlin Heidelberg
Zurück zum Zitat Bewernick BH, Schlaepfer TE (2013) Chronic depression as a model disease for cerebral aging. Dialogues Clin Neurosci 15: 77–85PubMedPubMedCentral Bewernick BH, Schlaepfer TE (2013) Chronic depression as a model disease for cerebral aging. Dialogues Clin Neurosci 15: 77–85PubMedPubMedCentral
Zurück zum Zitat Bostwick JM, Pankratz VS (2000) Affective disorders and suicide risk: a reexamination. Am J Psychiatry 157: 1925–1932CrossRef Bostwick JM, Pankratz VS (2000) Affective disorders and suicide risk: a reexamination. Am J Psychiatry 157: 1925–1932CrossRef
Zurück zum Zitat Cipriani A, Barbui C, Salanti G, Rendell J, Brown R, Stockton S, Purgato M, Spineli LM, Goodwin GM, Geddes JR (2011) Comparative efficacy and acceptability of antimanic drugs in acute mania: a multiple-treatments meta-analysis. Lancet 378: 1306–1315CrossRef Cipriani A, Barbui C, Salanti G, Rendell J, Brown R, Stockton S, Purgato M, Spineli LM, Goodwin GM, Geddes JR (2011) Comparative efficacy and acceptability of antimanic drugs in acute mania: a multiple-treatments meta-analysis. Lancet 378: 1306–1315CrossRef
Zurück zum Zitat Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde (DGPPN), Bundesärztekammer (BÄK), Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV), Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e. V. (AWMF) (Hrsg) (2016) S3-Praxisleitlinien in Psychiatrie und Psychotherapie. Nationale Versorgungsleitlinie unipolare Depression. Springer, Berlin Heidelberg Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde (DGPPN), Bundesärztekammer (BÄK), Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV), Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e. V. (AWMF) (Hrsg) (2016) S3-Praxisleitlinien in Psychiatrie und Psychotherapie. Nationale Versorgungsleitlinie unipolare Depression. Springer, Berlin Heidelberg
Zurück zum Zitat Geddes JR, Calabrese JR, Goodwin GM (2009) Lamotrigine for treatment of bipolar depression: independent meta-analysis and meta-regression of individual patient data from five randomized trials. Br J Psychiatry 194: 4–9CrossRef Geddes JR, Calabrese JR, Goodwin GM (2009) Lamotrigine for treatment of bipolar depression: independent meta-analysis and meta-regression of individual patient data from five randomized trials. Br J Psychiatry 194: 4–9CrossRef
Zurück zum Zitat Hamilton M (2005) Hamilton-Depressions-Skala. In: Collegium Internationale Psychiatriae Scalarum (Hrsg) Internationale Skalen für Psychiatrie. Hogrefe Testzentrale, Göttingen Hamilton M (2005) Hamilton-Depressions-Skala. In: Collegium Internationale Psychiatriae Scalarum (Hrsg) Internationale Skalen für Psychiatrie. Hogrefe Testzentrale, Göttingen
Zurück zum Zitat Hautzinger M (2013) Kognitive Verhaltenstherapie bei Depressionen. Beltz, Weinheim Hautzinger M (2013) Kognitive Verhaltenstherapie bei Depressionen. Beltz, Weinheim
Zurück zum Zitat Hautzinger M, Meyer TD (2011) Bipolar affektive Störungen. Hogrefe, Göttingen Hautzinger M, Meyer TD (2011) Bipolar affektive Störungen. Hogrefe, Göttingen
Zurück zum Zitat Hautzinger M, Keller F, Kühner C (2009) BDI-II. Beck-Depressions-Inventar. Revision. 2. Aufl. Pearson Assessment, Frankfurt Hautzinger M, Keller F, Kühner C (2009) BDI-II. Beck-Depressions-Inventar. Revision. 2. Aufl. Pearson Assessment, Frankfurt
Zurück zum Zitat Ionescu DF, Rosenbaum JF, Alpert JE (2015) Pharmacological approaches to the challenge of treatment-resistant depression. Dialogues Clin Neurosci 17: 111–126PubMedPubMedCentral Ionescu DF, Rosenbaum JF, Alpert JE (2015) Pharmacological approaches to the challenge of treatment-resistant depression. Dialogues Clin Neurosci 17: 111–126PubMedPubMedCentral
Zurück zum Zitat Jacobi F, Höfler M, Strehle J, Mack S, Gerschler A, Scholl L, Busch MA, Maske U, Hapke U, Gaebel W, Maier W, Wagner M, Zielasek J, Wittchen HU (2014) Psychische Störungen in der Allgemeinbevölkerung – Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland und ihr Zusatzmodul Psychische Gesundheit (DEGS1-MH). Nervenarzt 85: 77–87CrossRef Jacobi F, Höfler M, Strehle J, Mack S, Gerschler A, Scholl L, Busch MA, Maske U, Hapke U, Gaebel W, Maier W, Wagner M, Zielasek J, Wittchen HU (2014) Psychische Störungen in der Allgemeinbevölkerung – Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland und ihr Zusatzmodul Psychische Gesundheit (DEGS1-MH). Nervenarzt 85: 77–87CrossRef
Zurück zum Zitat Klein JP, Belz M (2014) Psychotherapie chronischer Depression: Praxisleitfaden CBASP. Hogrefe, Göttingen Klein JP, Belz M (2014) Psychotherapie chronischer Depression: Praxisleitfaden CBASP. Hogrefe, Göttingen
Zurück zum Zitat Krüger S, Bräuning P, Shugar G (1998) Manie-Selbstbeurteilungsskala (MSS). Hogrefe Testzentrale, Göttingen Krüger S, Bräuning P, Shugar G (1998) Manie-Selbstbeurteilungsskala (MSS). Hogrefe Testzentrale, Göttingen
Zurück zum Zitat Kupfer DJ (1991) Long-term treatment of depression. J Clin Psychiatry 52 Suppl: 28–34PubMed Kupfer DJ (1991) Long-term treatment of depression. J Clin Psychiatry 52 Suppl: 28–34PubMed
Zurück zum Zitat Löwe B, Spitzer RL, Zipfel S, Herzog W (2002) Gesundheitsfragebogen für Patienten (PHQ-D). Komplettversion und Kurzform. Testmappe mit Manual, Fragebogen, Schablonen. 2. Aufl. Pfizer, Karlsruhe Löwe B, Spitzer RL, Zipfel S, Herzog W (2002) Gesundheitsfragebogen für Patienten (PHQ-D). Komplettversion und Kurzform. Testmappe mit Manual, Fragebogen, Schablonen. 2. Aufl. Pfizer, Karlsruhe
Zurück zum Zitat McCullough JP (2007) Behandlung von Depressionen mit dem Cognitive Behavioral Analysis System of Psychotherapy – CBASP. CIP-Medien, München McCullough JP (2007) Behandlung von Depressionen mit dem Cognitive Behavioral Analysis System of Psychotherapy – CBASP. CIP-Medien, München
Zurück zum Zitat Sanacora G, Treccani G, Popoli M (2012) Towards a glutamate hypothesis of depression: an emerging frontier of neuropsychopharmacology for mood disorders. Neuropharmacology 62: 63–77CrossRef Sanacora G, Treccani G, Popoli M (2012) Towards a glutamate hypothesis of depression: an emerging frontier of neuropsychopharmacology for mood disorders. Neuropharmacology 62: 63–77CrossRef
Zurück zum Zitat Schramm E (2010) Interpersonelle Psychotherapie. Mit dem Original-Therapiemanual von Klerman, Weissman, Rounsaville und Chevron. Schattauer, Stuttgart Schramm E (2010) Interpersonelle Psychotherapie. Mit dem Original-Therapiemanual von Klerman, Weissman, Rounsaville und Chevron. Schattauer, Stuttgart
Zurück zum Zitat Schneider F (2013) Depressionen im Sport. Der Ratgeber für Sportler, Trainer, Betreuer und Angehörige. Herbig, München Schneider F (2013) Depressionen im Sport. Der Ratgeber für Sportler, Trainer, Betreuer und Angehörige. Herbig, München
Zurück zum Zitat Schneider F, Nesseler T (2011) Depressionen im Alter. Die verkannte Volkskrankheit. Herbig, München Schneider F, Nesseler T (2011) Depressionen im Alter. Die verkannte Volkskrankheit. Herbig, München
Zurück zum Zitat Wijkstra J, Lijmer J, Burger H, Cipriani A, Geddes J, Nolen WA (2015) Pharmacological treatment for psychotic depression. Cochrane Database Syst Rev 30;(7):CD004044. doi: 10.1002/14651858.CD004044.pub4CrossRef Wijkstra J, Lijmer J, Burger H, Cipriani A, Geddes J, Nolen WA (2015) Pharmacological treatment for psychotic depression. Cochrane Database Syst Rev 30;(7):CD004044. doi: 10.1002/14651858.CD004044.pub4CrossRef
Metadaten
Titel
Affektive Störungen (F3)
verfasst von
M. Härter
F. Schneider
Copyright-Jahr
2017
Verlag
Springer Berlin Heidelberg
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-662-50345-4_22

Bipolarstörung: FEST so gut wie SEKT

20.06.2024 Bipolare Störung Nachrichten

Eine strukturierte Verhaltenstherapie (SEKT) und eine supportive, emotionenfokussierte Behandlung (FEST) können Rückfälle bei Bipolarstörung ähnlich gut vermeiden. Die FEST scheint aber bei Bipolar-2-Störungen deutlich besser zu wirken.

„Brustkrebs trifft die ganze Familie wie ein Erdbeben“

20.06.2024 Senologiekongress 2024 Kongressbericht

Die Diagnose, Therapie und die Nebenwirkungen einer Brustkrebserkrankung seien beziehungsrelevant und würden das gesamte Netzwerk betreffen, so Prof. Dietmar Richter, Freiburg/i.B., auf dem Senologiekongress 2024. Deshalb fordert er, neben den Belangen der Betroffenen auch die der Kinder sowie die Probleme in der Partnerschaft im Blick zu haben.

Schützt Semaglutid vor Alkoholmissbrauch?

20.06.2024 Adipositas Nachrichten

Unter einer Therapie mit Semaglutid könnte das Verlangen nach Alkohol sinken, wie die Ergebnisse einer Kohortenstudie aus den USA andeuten. Bevor man jedoch den Off-Label-Einsatz bei Suchtkranken erwägt, müssen die Ergebnisse in randomisierten Studien bestätigt werden.

Isotretinoin-Therapie kann in seltenen Fällen Albträume hervorrufen

13.06.2024 Akne Nachrichten

Isotretinoin ist zwar eine hochwirksame Behandlung bei Akne, wird aber mit einer Reihe potenzieller neuropsychiatrischer Nebenwirkungen, einschließlich Stimmungsschwankungen, in Verbindung gebracht. Dermatologen aus den USA berichten aktuell auch von Albträumen, die ihre Patientinnen erlebten.