Skip to main content
main-content

Affektive Störungen

Psychiatrische Kasuistik

Depression bei Parkinson – darauf sollten Sie achten

Alte Frau mit Gehstock

Eine 82-jährige Patientin leidet seit etwa drei Monaten unter einer vielfältigen Symptomatik. Darunter: Niedergedrückte Stimmung, Antriebslosigkeit, Haltungs- und Bewegungstremor beider Hände und Arme und chronische Obstipation. Neben einer affektiven Störung wird ein Morbus Parkinson diagnostiziert. Wie geht man vor, wenn beide Erkrankungen simultan auftreten?

Ärzte in der Pandemie: Zurück in alte Geschlechterrollen?

Frau bereitet Essen zu

Ein überlastetes Gesundheitssystem plus geschlossene Schulen und Kitas – Ärztinnen und Ärzte mit Kindern hat die Pandemie mit voller Wucht getroffen. Einer neuen Studie zufolge verschärft das die Ungleichheit zwischen den Geschlechtern.

Immunsystem, Psyche und Schmerz: Die Rolle der Erwartung

Open Accsess: Systemische Entzündung, „Sickness Behavior“ und Erwartungsprozesse

Systemische Entzündungsprozesse können mit unspezifischen körperlichen und psychischen Krankheitssymptomen einhergehen, darunter Schmerz und affektbezogene Symptome. Welchen Mehrwert bringen psychologische Ansätze zur Modulation von  diesen immunvermittelten Symptomen? Ein vielversprechender Ansatz ist es, positive und negative Erwartungen zu adressieren und so Placebo- und Nocebo-Effekte zu nutzen.

Haben digitale Technologien bei der Arbeit Einfluss auf die psychische Gesundheit?

Online-Konferenz

Digitalisierung ist der Megatrends und hat durch die Corona-Pandemie noch einmal mehr Einzug und das gesellschaftliche Leben erhalten. Leider hat die Nutzung digitaler Technologien nicht nur Vorteile, sondern ist auch mit neuen Formen von Arbeitsstress verbunden. Dieser Artikel beschreibt das Konzept des Technostresses und diskutiert mögliche Risiken und Chancen digitaler Technologien auf die psychische Gesundheit.

Kinder und Jugendliche mit psychischen Erkrankungen

Psychatrie: Wirksame und akzeptierte Therapien bei Kindern und Jugendlichen

Trauriges Mädchen

Umbrella-Review 2021 – das bisher umfassendste Review der gesamten wissenschaftlichen Datenlage zu Therapiestudien bei Kindern und Jugendlichen mit psychischen Erkrankungen. Welche pharmakologischen, psychosozialen und Hirnstimulationstherapien sind bei Kindern und Jugendlichen mit psychischen Erkrankungen wirksam und werden akzeptiert?

CME-Fortbildungsartikel

02.12.2021 | Vaginale Kolporrhaphie | CME

Genitalchirurgische Maßnahmen zur Feminisierung bei Geschlechtsdysphorie

Die Notwendigkeit und der Nutzen der genitalangleichenden Chirurgie bei Geschlechtsdysphorie sind gesichert, die Indikation nach sorgfältiger Diagnostik daher unstrittig. Bei der Vaginoplastik ist die Methode der Wahl die penile Inversionsplastik …

27.10.2021 | Psychotherapie | CME | Ausgabe 6/2021

Unbewusstes hörbar machen – psychodynamische Musiktherapie im klinischen Kontext

Der gezielte Einsatz von Musik im Rahmen einer therapeutischen Beziehung hat sich als Bestandteil eines multimodalen Behandlungskonzeptes in den meisten Kliniken etabliert. Der Beitrag stellt die psychodynamische Musiktherapie aus der Perspektive …

26.10.2021 | Hormonsubstitution | Zertifizierte Fortbildung | Sonderheft 1/2021

Einfluss auf Depression und Demenz

Nach Jahren der Diskussion zum Für und Wider einer Hormonersatztherapie in der Peri- und Postmenopause hat sich inzwischen eine Indikationsstellung durchgesetzt, die sich an den individuellen Beschwerden der Patientinnen orientiert. Nun müssen …

06.10.2021 | Bipolare affektive Störung | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 5/2021

CME: Trialogische Behandlung von bipolaren affektiven Störungen

Beim therapeutischen Trialog im Rahmen der Behandlung einer bipolaren Erkrankung werden gemeinsam mit den Betroffenen und Angehörigen Strategien zur Akut- und Langzeitbehandlung entwickelt. Die Umsetzung von trialogischem Handeln ist in der Praxis noch nicht weit verbreitet. Sie bietet aber die große Chance, eine signifikant verbesserte Therapiebeziehung zu erreichen.

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Verwandt

Kasuistiken

09.11.2021 | Akute depressive Episode | Fortbildung | Ausgabe 11/2021

Depression bei Parkinson – darauf sollten Sie achten

Eine 82-jährige Patientin leidet seit etwa drei Monaten unter einer vielfältigen Symptomatik. Darunter: Niedergedrückte Stimmung, Antriebslosigkeit, Haltungs- und Bewegungstremor beider Hände und Arme und chronische Obstipation. Neben einer affektiven Störung wird ein Morbus Parkinson diagnostiziert. Wie geht man vor, wenn beide Erkrankungen simultan auftreten?

06.08.2021 | Wechselwirkungen und unerwünschte Wirkungen | Fortbildung | Ausgabe 4/2021

Umgang mit Nebenwirkungen bei psychopharmakologischen Therapien

Wie umgehen mit sexuellen Funktionsstörungen, Gewichtszunahmen oder einer Hypersalivation? In diesem Beitrag finden Sie spannende Fallberichte mit Lösungsansätzen aus dem klinischen Praxisalltag.

23.07.2021 | Hypoglykämie | Kasuistiken | Ausgabe 7/2021

Diabetes & Manie: Wie zu viel Langzeitinsulin eine manische Dekompensation verursachen kann

Berichtet wird über eine Patientin mit bipolarer Störung, die nach Erhöhung der Insulindosis wegen nächtlichen Hypoglykämien eine Durchschlafstörung entwickelte und hierunter akut manisch dekompensierte. Daraufhin verweigerte sie die Medikation, was zur stationären Aufnahme führte.

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

19.11.2021 | COVID-19 | Zertifizierte Fortbildung Psychiatrie | Ausgabe 11/2021 Zur Zeit gratis

Inflammation und psychische Erkrankung

Ausgehend von aktuellen Implikationen der SARS-CoV-2-Pandemie für die psychische Gesundheit zeigen wir, dass neben psychoreaktiven auch biologische Verbindungen zwischen Inflammation und psychischer Erkrankung bestehen. Wichtige Prinzipien der …

Autoren:
Prof. Dr. med. Johann Steiner, Veronika Vasilevska

18.11.2021 | Demenz | Journal club | Ausgabe 11/2021

Mit LED`s affektive Symptome im Pflegeheim mindern?

Der Einfluss von Licht auf die Regulation des zirkadianen Rhythmus ist bekannt und helles Licht wird unter anderem für die Behandlung von saisonalen Depressionen empfohlen. Sind LED-Lichtpaneele in Pflegeheimen eine sinnvolle Investition? Eine hochwertige Studie aus Norwegen bringt neue Primärdaten in die Diskussion.

Autor:
Prof. Dr. med. Michael Hüll

10.11.2021 | Affektive Störungen | Fortbildung | Ausgabe 11/2021

Ketamin in der Behandlung depressiver Störungen

Ketamin und sein (S)-Enantiomer Esketamin stellen einen relativ neuen Ansatz in der antidepressiven medikamentösen Therapie dar. Während ursprünglich nur eine intravenöse Anwendung möglich war, steht Esketamin seit 2020 in der EU als Nasenspray …

Autoren:
Dr. med. Constantin Volkmann, Prof. Dr. med. Philipp Sterzer

04.11.2021 | Affektive Störungen | Leitthema

Ketamin und andere N-Methyl-D-Aspartat-Rezeptor-Modulatoren zur Behandlung der Depression

Seit den ersten erfolgreichen Ketaminbehandlungen therapieresistenter depressiver Patienten werden schnell wirksame Antidepressiva intensiv beforscht. Der zugrunde liegende Wirkmechanismus der Beeinflussung des glutamatergen Systems, vorwiegend …

Autoren:
Dr. Stefan Vestring, Katharina Domschke, Claus Normann

03.11.2021 | COVID-19 | Leitthema Open Access

Anstieg depressiver Symptome bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen während des ersten Lockdowns in Deutschland

Ergebnisse des Beziehungs- und Familienpanels pairfam

Die COVID-19-Pandemie hat innerhalb kürzester Zeit das gesellschaftliche Leben grundlegend verändert. Dabei steht bei politischen Entscheidungen oft die Abwägung zwischen der Pandemiebekämpfung und den möglichen negativen wirtschaftlichen …

Autoren:
Elias Naumann, Ellen von den Driesch, Almut Schumann, Carolin Thönnissen

01.11.2021 | Affektive Störungen | Originalien Open Access

Schmerzen, Schmerzmitteleinnahme und mentale Gesundheit von Intensivpflegenden in Deutschland

Pflegekräfte machen im deutschen Gesundheitssystem einen großen Anteil der Beschäftigten aus. So waren in 2019 rund 457.947 Pflegekräfte in Krankenhäusern und 490.110 in stationären Pflegeeinrichtungen in einem sozialversicherungspflichtigen …

Autoren:
Ann-Kathrin Hönl, Florian Jantz, Prof. Dr. Luis Möckel

28.10.2021 | Anhaltende Schmerzstörung | Schwerpunkt Open Access

Immunsystem, Psyche und Schmerz: Die Rolle der Erwartung

Welche Rolle spielen Erwartungen bei entzündungsassoziierten Symptomen?

Systemische Entzündungsprozesse können mit unspezifischen körperlichen und psychischen Krankheitssymptomen einhergehen, darunter Schmerz und affektbezogene Symptome. Welchen Mehrwert bringen psychologische Ansätze zur Modulation von  diesen immunvermittelten Symptomen? Ein vielversprechender Ansatz ist es, positive und negative Erwartungen zu adressieren und so Placebo- und Nocebo-Effekte zu nutzen.

Autoren:
Justine Schmidt, Johanna Reinold, Regine Klinger, Prof. Dr. Sven Benson

22.10.2021 | Affektive Störungen | Journal club | Ausgabe 10/2021

Positive Langzeiteffekte von Trazodon auf die Kognition bisher nur in der Theorie

Autor:
Prof. Dr. med. Michael Hüll

22.10.2021 | Affektive Störungen | Journal club | Ausgabe 10/2021

Eher kein Einfluss auf depressive Symptome

Autor:
Prof. Dr. med. Sarah Kittel-Schneider

22.10.2021 | Psychopharmakatherapie in der Kinder- und Jugendpsychiatrie | Journal club | Ausgabe 10/2021

Psychatrie: Wirksame und akzeptierte Therapien bei Kindern und Jugendlichen

Umbrella-Review 2021 – das bisher umfassendste Review der gesamten wissenschaftlichen Datenlage zu Therapiestudien bei Kindern und Jugendlichen mit psychischen Erkrankungen. Welche pharmakologischen, psychosozialen und Hirnstimulationstherapien sind bei Kindern und Jugendlichen mit psychischen Erkrankungen wirksam und werden akzeptiert?

Autor:
Prof. Dr. med. Ulrich Voderholzer
weitere anzeigen

Videos

20.05.2020 | COVID-19 | Webinar | Nachrichten

Versorgung psychisch Erkrankter während und nach der Coronapandemie

Welche psychischen Folgen hat die COVID-19-Pandemie und wie können psychisch erkrankte Menschen in der aktuellen Situation bestmöglich versorgt werden? Prof. Dr. Ralf Ihl erklärt im Video-Interview, worauf Ärzte jetzt achten sollten, und gibt praktische Beispiele zum Umgang mit COVID-19 auf einer gerontopsychiatrischen Station.

Buchkapitel zum Thema

2021 | Bipolare affektive Störung | OriginalPaper | Buchkapitel

Medikamente zur Behandlung bipolarer Störungen

Indikationen, Wirkungsweise, Nebenwirkungen und Risiken, Kontraindikationen und Interaktionen werden für die Stimmungsstabilisierer im allgemeinen Teil und dann für jedes Arzneimittel spezifisch im Präparateteil beschrieben. Ein Schwerpunkt liegt …

2018 | Psychiatrische Erkrankungen in der Hausarztpraxis | OriginalPaper | Buchkapitel

Störungen und Erkrankungen von Psyche und Nerven

Psyche, Soma – oder Psychosoma? Wohl kaum eine Arztgruppe ist so häufig mit dieser Frage konfrontiert wie die der Allgemeinärzte, wenn es um die Ersteinschätzung und Verlaufsbeurteilung verschiedenartigster Präsentiersymptome der Patienten an der …

2019 | Bipolare affektive Störung | OriginalPaper | Buchkapitel

Manie, Bipolare Störung

Die in diesem Kapitel vorgeschlagenen Therapiemodule sind für die Behandlung von Patienten mit einer hypomanen Episode oder einer leichten bis mittelschweren depressiven Episode im Rahmen einer bipolar affektiven Störung vorgesehen. Der …

2019 | Rezidivierende depressive Störungen | OriginalPaper | Buchkapitel

Depression

Depressionen beeinträchtigen nicht nur das Befinden des Patienten, sondern auch dessen Interaktion mit anderen Menschen. Auch die therapeutische Beziehung ist eine Interaktion, innerhalb derer sich die depressive Symptomatik auf unterschiedliche …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Passend zum Thema

ANZEIGE

Johanniskraut-Extrakt reduziert auch die Neuroinflammation

Neben genetischer Vulnerabilität und körperlichen Erkrankungen bzw. externen Noxen können eine gestörte Neurotransmission und Neuroinflammation sowie eine deregulierte HPA-Achse eine zentrale Rolle bei der Pathogenese einer Depression spielen. Aktuelle präklinische Daten zeigen, dass hochdosierter Johanniskraut-Extrakt allen drei Pathomechanismen entgegenwirkt und damit weit mehr kann als bislang vermutet. 

ANZEIGE

Faktencheck: Johanniskraut-Extrakt vs. Citalopram vs. Placebo

Depressionspatienten fragen immer häufiger nach phytotherapeutischen Therapiealternativen. Zur Behandlung von leichten und mittelschweren Depressionen stellt hochdosierter Johanniskraut-Extrakt eine Option dar. Kann die pflanzliche Alternative in puncto Wirksamkeit, Verträglichkeit und Compliance mit gängigen chemisch-synthetischen Antidepressiva wie Citalopram mithalten?

ANZEIGE

Depression behandeln. Natürlich.

Aktuelle Ergebnisse aus in-vitro- und in-vivo-Untersuchungen liefern detaillierte Erklärungen zum Wirkmechanismus von hochdosiertem Johanniskraut-Extrakt: Neu ist die Erkenntnis, dass der Johanniskraut-Extrakt bei chronischem Stress die deregulierte Stressantwort der überaktiven HPA-Achse sowie die Expression des Stressgens FKBP5 normalisieren kann. Mehr zum aktuellen Stand der Wissenschaft bei der Therapie von Depressionen erfahren Sie hier. 

Bildnachweise