Skip to main content
Psychiatrie Affektive Störungen

Affektive Störungen

alle Nachrichten zum Thema

Person ordnet getrocknete Pilze

18.12.2023 | DGPPN 2023 | Kongressbericht | Nachrichten

Psychedelika: Die schnelle Wirksamkeit ist nicht alles

Psilocybin ist zwar bei therapierefraktärer und mittelgradiger bis schwerer Depression schnell wirksam, die Anwendung braucht aber eine Vorbereitung. Auch für den Notfall geeignet ist dagegen Esketamin – jetzt auch mit den höheren Weihen des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA).

Ältere Frau mit Tablette

07.11.2023 | Antidepressiva | Nachrichten

Citalopram für ältere Depressive die beste Wahl?

SSRI wie Citalopram haben bei älteren Depressiven das beste Nutzen-Risiko-Verhältnis: Therapieabbrüche, Arzneiwechsel und ernste unerwünschte Wirkungen sind damit seltener als unter anderen Antidepressiva. Darauf deutet eine Analyse von Verschreibungsdaten aus Dänemark.

Frau sitzt in Krankenhausbett

11.10.2023 | Leichte kognitive Störung | Nachrichten

Kognitive Einbußen nach Op.: Auch Jüngere gefährdet?

Auch bei jüngeren nichtkardiologischen Patienten besteht in Einzelfällen offenbar die Gefahr, nach einem operativen Eingriff kognitive Einbußen zu erleiden. Hinweise auf mögliche Risikofaktoren finden sich in einer Kohortenstudie aus China.

Akute atopische Dermatitis bei einer jungen Frau

10.10.2023 | Haut und Psyche | Nachrichten

„Ich fühle Abscheu in den Blicken auf mich“

Hauterkrankungen können einen großen Einfluss auf die Lebensqualität der Betroffenen und deren beruflichen Werdegang haben. In einer europaweiten Umfrage kam eine hohe Belastung – vor allem auch aufgrund der stattfindenden Stigmatisierung – durch die Erkrankungen zutage.

Springer Medizin Podcast - Autismus-Spektrum-Störungen

26.09.2023 | Frühkindlicher Autismus | Podcast | Nachrichten

Autismus-Spektrum-Störung: Entwicklungsschritte fördern, Klippen umschiffen

Die Thematisierung von Autismus-Spektrum-Störungen ist in der Öffentlichkeit en vogue. Über Fallstricke bei der Diagnosestellung, Therapieverfahren und die Mediationsrolle der behandelnden Ärztinnen und Ärzte haben wir mit Dr. Günther Stratmann vom Pfalzklinikum gesprochen.

Junge Frau bei Psychotherapeutin

13.09.2023 | Rezidivierende depressive Störungen | Nachrichten

Studie bestätigt Nutzen von Psilocybin gegen Depressionen

Erneut ließen sich in einer Studie Depressionen mit dem Psychedelikum Psilocybin stärker lindern als unter einem aktiven Placebo. Ein dauerhafte Remission wurde jedoch nicht häufiger erzielt.

Mann blickt zu Boden

06.09.2023 | Kinderpsychiatrische und jugendpsychiatrische Störungsbilder | Nachrichten

Depression beim Vater erhöht auch das Risiko fürs Kind

Schon länger ist klar, dass Depressionen von Müttern ein wichtiger Risikofaktor für Depressionen beim Nachwuchs sind. Wie stark der Einfluss durch depressive Väter ist, wurde nun in einer australischen Studie untersucht.

17.08.2023 | Risikofaktoren für Krebserkrankungen | Nachrichten

„Krebserkrankung ist nicht Folge psychischer Probleme“

Patienten und Patientinnen, die die Ursache für ihre Krebserkrankung in Ängsten oder Depressionen sehen, können Sie auf der Grundlage einer aktuellen Metaanalyse wahrscheinlich entlasten.

Obdachloser Mann

02.08.2023 | Sucht | Nachrichten

Jede fünfte behandelte Person in Berliner Psychiatrie ist obdachlos

Etwa 20% der psychiatrisch Behandelten der St.-Hedwigs-Klinik in Berlin haben keinen festen Wohnsitz. Ihr Anteil an den Erkrankten hat sich in 13 Jahren vervierfacht. Obdachlos sind vor allem Männer, Alkohol- und Drogensüchtige sowie Menschen mit Persönlichkeitsstörungen.

Junge Frau hält Blister mit Antibabypille

03.07.2023 | Orale Kontrazeption | Nachrichten

Erhöht die Pille das Risiko für Depressionen?

Ob orale Kontrazeptiva Depressionen verursachen können, wird seit Langem diskutiert. In einer großen Studie zeigen sich zumindest signifikante Assoziationen und eine Geschwisteranalyse spricht für einen solchen Zusammenhang.

Junge Krebspatientin

29.06.2023 | Psychoonkologie | Nachrichten

Krebsdiagnose im Teenie-Alter: Psychische Belastungen halten an!

Eine Krebserkrankung belastet die Psyche von Jugendlichen unter Umständen sehr nachhaltig. Ein chinesisch-britisches Team weist ein langfristig deutlich erhöhtes Risiko für Angststörungen und Depressionen nach.

Tropf

21.06.2023 | Antidepressiva | Nachrichten

Ketamin wirkt bei Depressionen noch besser als EKT

Eine dreiwöchige Ketaminbehandlung scheint schwere Depressionen stärker zu lindern als eine Elektrokrampftherapie: In einer Vergleichsstudie war die Ansprechrate mit dem Anästhetikum signifikant höher und die Rückfallrate geringer – bei weniger ernsten Nebenwirkungen.

Glimmender Joint

02.06.2023 | Störungen durch Cannabinoide | Nachrichten

Auf F12-Diagnose folgt oft eine affektive Störung

Psychisch auffällige Cannabiskonsumenten erkranken zwei- bis dreifach häufiger an Depressionen und Bipolarstörungen als Personen aus der übrigen Bevölkerung. Der Zusammenhang ist aber nicht substanzspezifisch, sondern bei anderen Suchtkranken recht ähnlich.

Röntgenbild eines künstlichen Hüftgelenks

31.05.2023 | Hüft-TEP | Nachrichten

Vor der Gelenkersatz-Op. erst die Depression behandeln?

In der Hüft- und Knieendoprothetik könnten möglicherweise bessere Ergebnisse erzielt werden, wenn vor den Eingriffen mehr für die psychische Gesundheit der Patienten und Patientinnen getan würde.

Seniorin steigt die Treppe hinab

24.05.2023 | DDG-Jahrestagung 2023 | Kongressbericht | Nachrichten

Mehr bewegen für die Psyche mit und ohne Diabetes

Zahlreiche Studien belegen den positiven Effekt von körperlicher Aktivität auf psychische Erkrankungen. Neue Strategien kombinieren sogar eine Psychotherapie mit aerobem Training, um den Lerneffekt zu erhöhen. Daher gilt: „Bewegung bitte verordnen!“, forderte Prof. Dr. Dieter Braus.

Junger Mann hält Medikament in der Hand

10.05.2023 | Akute depressive Episode | Nachrichten

Rascher antidepressiver Effekt mit GABA-Rezeptor-Modulator

Das neuroaktive Steroid Zuranolon lindert Depressionen schon nach drei Tagen deutlich stärker als Placebo. Darauf deuten Resultate einer Phase-3-Studie. Die Effektstärken sind jedoch eher gering bis moderat.

Akne

24.04.2023 | Akne | Nachrichten

Isotretinoin bei Jugendlichen mit Stimmungsschwankungen assoziiert

Werden junge Menschen aufgrund einer Akne mit Isotretinoin behandelt, ist es angeraten, deren Gemütszustand im Auge zu behalten.

Junge Ärztin depressiv am Klinikfenster lehnend

29.03.2023 | Burn-out | Nachrichten

Hohe Burnout-Rate unter Klinikfachärzten

Nach einer Querschnittsuntersuchung an irischen Kliniken zeigt fast jeder zweite Klinikfacharzt Zeichen eines Burnouts. Etwa 60% klagen über Stress, rund ein Viertel ist depressiv.

Junger Mann sitzt mit gesenktem Kopf auf seinem Bett

14.03.2023 | Affektive Störungen | Nachrichten

Jugendliche Gewaltopfer besonders suizidgefährdet

Depressive Jugendliche sind dann besonders suizidgefährdet, wenn sie Gewalterfahrungen gemacht haben. Bei solchen Personen treten suizidale Gedanken und Handlungen rund doppelt so oft auf wie unter Depressiven ohne Gewalterlebnisse.

Junge Frau liegt im Bett und hält sich die Hände vors Gesicht

10.03.2023 | Insomnie | Interview | Nachrichten

„Betroffene sollten befähigt werden, mehr Kontrolle über ihren Schlaf zu bekommen“

Chronische Schlafstörungen hängen eng mit psychiatrischen Erkrankungen zusammen und sind mehr als ein Symptom. Die kognitive Verhaltenstherapie gilt als Standard, ist aber begrenzt verfügbar. Prof. Dr. med. Christoph Nissen, Ordinarius für Psychiatrie am Universitätsklinikum Genf, gibt einen Einblick in das schlafgestörte Gehirn und schätzt bewährte und neue Behandlungsmöglichkeiten ein.

Junge Frau mit geschlossenen Augen hält sich den Kopf

09.03.2023 | Multiple Sklerose | Nachrichten

MS-Kranke vor der Diagnose oft psychisch auffällig

Etwas mehr als ein Viertel der Personen mit MS war in den fünf Jahren vor der MS-Diagnose psychisch erkrankt. Die Prävalenz psychischer Störungen vor einer MS-Diagnose ist damit fast doppelt so hoch wie in der übrigen Bevölkerung.

Meditierender Mönch

01.02.2023 | Darmmikrobiom | Nachrichten

Lässt sich eine gesunde Darmflora herbeimeditieren?

Wenig Stress, gesunde Ernährung und viel Meditation – offenbar hat der Lebensstil tibetischer Mönche positive Auswirkungen auf das Darmmikrobiom: Forschende aus China vermuten, dass vor allem die Meditation ein Schlüssel für deren gesunde Darmflora ist.

Trauriges kleines Mädchen

01.02.2023 | Emotionale Störungen des Kindesalters | Nachrichten

Studie: Schulschließungen beeinflussten Anstieg von Depressionen

Kinder und Jugendliche wiesen laut einer Analyse von Bevölkerungsforschern während der Corona-bedingten Schulschließungen häufiger Depressionssymptome auf als vor Ausbruch der Pandemie.

Älteres Paar beim Arzt

16.01.2023 | Psychoonkologie | Nachrichten

Bei Krebserkrankung des Partners leidet die Psyche

Eine Krebsdiagnose belastet auch den Partner oder die Partnerin. Wie hoch das Risiko einer psychischen Störung bei Angetrauten ist, hat ein Team aus Skandinavien untersucht.

Podcast - Placebo

16.12.2022 | Akute depressive Episode | Podcast | Nachrichten

Placebos und die Macht der Erwartung

Um Placebo-Effekte einer medikamentösen Therapie zu nutzen, braucht es nicht unbedingt Placebo-Tabletten. Vielmehr sollte die positive Erwartungshaltung systematisch genutzt werden. Darüber spricht die Neurologin Professor Ulrike Bingel im „ÄrzteTag"-Podcast, dem Podcast der ÄrzteZeitung.

Eine Frau hält sich die Hände an die Schläfen vom Kopf

15.12.2022 | Tinnitus | Nachrichten

Tinnitus fördert Depressionen und Ängste

Patienten, die sich durch ihren Tinnitus im Alltag eingeschränkt fühlen, weisen häufig auch Depressionen auf. Auch Angststörungen treten öfter auf, die Assoziation ist jedoch schwächer.

Geistiges Wohlbefinden

13.12.2022 | DGPPN 2022 | Kongressbericht | Nachrichten

Perspektivenwechsel mit Psychedelika

Psychedelika wirken bei psychischen Erkrankungen nicht primär über ihre Pharmakologie, sondern auch über das Erlebte. Gerade depressiv Erkrankten ermöglicht dies einen Perspektivenwechsel und den Ausbruch aus festgefahrenen Denkschablonen.

Illustration: Gehirn und Medikamente

01.12.2022 | DGPPN 2022 | Kongressbericht | Nachrichten

Depressionstherapie: Auf der Suche nach einem Biomarker

Noch immer gilt das Prinzip Versuch und Irrtum bei der Depressionstherapie. Ein Biomarker, der den Weg zum passenden Therapeutikum weist, könnte die Prognose erheblich verbessern. Kandidaten gibt es viele, doch die Frage ist, wie aussagekräftig sie sind.

Traurige Frau

11.11.2022 | Hormonsubstitution | Nachrichten

Häufiger Depressionen unter systemischer Hormontherapie

Depressive Verstimmungen infolge der menopausalen Hormonveränderungen lassen sich durch eine systemische Hormontherapie offenbar nicht verhindern. Vielmehr kann das Risiko für Depressionen damit sogar zunehmen, wie aus dänischen Registerdaten hervorgeht.

Psylocibin Pilze

08.11.2022 | Antidepressiva | Nachrichten

Dämpfer für die Psilocybintherapie

Die bislang größte kontrollierte Studie mit dem Halluzinogen Psilocybin bestätigt dessen Wirksamkeit bei therapieresistenter Depression. Allerdings sind die Effekte einer Einmaldosis geringer als erwartet.

Fläschchen "Opioid" und andere Medikamenten

07.11.2022 | Schmerzkongress 2022 | Kongressbericht | Nachrichten

Steigende Opioidverordnungen ein Grund zur Sorge?

Die Verordnungen von Opioidanalgetika scheinen in Deutschland stetig zuzunehmen. Spiegelt sich darin eine Über- oder Fehlversorgung? Erste Ergebnisse aus der Op-US-Studie geben zu denken.

Junge Frau sitzt traurig auf dem Boden, illustrierte Viren umgeben sie

11.10.2022 | COVID-19 | Nachrichten

RKI findet Hinweise, dass sich psychische Gesundheit der Bevölkerung verschlechtert hat

Ergebnisse von Telefonbefragungen durch das RKI deuten darauf hin, dass sich wesentliche Merkmale psychischer Gesundheit in der erwachsenen Bevölkerung nach anfänglicher Resilienz zu Pandemiebeginn seit Ende 2020 verschlechtern.

Mann mit Stethoskop und Leitlinien Schild

30.09.2022 | Rezidivierende depressive Störungen | Nachrichten

Nationale Versorgungsleitlinie Unipolare Depression überarbeitet

Die Nationale VersorgungsLeitlinie (NVL) Unipolare Depression ist grundlegend überarbeitet worden. Ihre Struktur orientiert sich nun unter anderem an den Behandlungs- bzw. Erkrankungsphasen sowie dem Schweregrad der Depression.

junger Mann sitzt auf dem Boden

09.10.2022 | Affektive Störungen | Nachrichten

Lancet-Kommission: Stigmatisierung psychischer Erkrankungen muss aufhören!

Menschen mit psychischen Erkrankungen werden noch immer diskriminiert, kritisiert der „Lancet“ und fordert: Damit sich etwas ändert, müssen auch Akteure im Gesundheitswesen handeln.

Mann hält Tablette in der Hand

27.09.2022 | Antidepressiva | Nachrichten

Keine Nachteile für Erwachsene mit Kindheitstraumata

Depressive Erwachsene mit Kindheitstraumata profitieren nach Resultaten einer Metaanalyse in ähnlicher Weise von Antidepressiva und Psychotherapien wie Depressive ohne solche Traumata. Dies war zuvor immer wieder bezweifelt worden.

Frau schaut in einen zerbrochenen Spiegel

30.08.2022 | Fortbildungswoche 2022 | Kongressbericht | Nachrichten

Wenn sich kosmetische Eingriffe häufen

Die körperdysmorphe Störung hat große Relevanz im dermatologischen Alltag. Sowohl aufgrund häufig assoziierter Zwangshandlungen, die die Haut betreffen, als auch wegen dem Wunsch der Patienten nach Veränderung ihres Aussehens.

Schwangere hält die Hände vors Gesicht

29.08.2022 | Schwangerenvorsorge | Nachrichten

Angst und Depression können den Geburtsverlauf komplizieren

Haben Schwangere, die Symptome von Angst und Depression aufweisen, ein höheres Risiko, ihr Kind nur mithilfe geburtshilflicher Interventionen zur Welt zu bringen? Eine niederländische Studie hat die Frage untersucht.

Mann lehnt an Fenster

15.08.2022 | Akute depressive Episode | Nachrichten

Patienten mit Depressionen oder Angststörungen werden immer jünger

Patienten, die mit Depressionen oder Angststörungen ärztliche Unterstützung suchen, sind häufiger als früher erstmals psychisch erkrankt und im Durchschnitt jünger. Dies berichtet eine Hamburger Klinik.

Junger Mann guckt besorgt

15.08.2022 | Klimawandel | Nachrichten

Krieg und Klimawandel bereiten Jugendlichen mehr Sorgen als Corona

Das neu gegründete Liz Mohn Center der Bertelsmann Stiftung hat in einer repräsentativen Umfrage erhoben, wie es Kindern und Jugendlichen in Deutschland derzeit geht.

Frau ist verzweifelt

26.07.2022 | Koronare Herzerkrankung | Nachrichten

Bei frisch diagnostizierten Herzpatienten auf die Psyche achten!

Nach der Diagnose einer kardiovaskulären Erkrankung steigt das Risiko, bald auch eine psychische Störung zu entwickeln. Ein Team aus Schweden fordert eine gezielte Überwachung.

Akupunktur

19.07.2022 | Insomnie | Nachrichten

Elektroakupunktur hilft Depressiven mit Insomnie

Eine Behandlung per Elektroakupunktur konnte in einer dreiarmigen Studie mit 270 Depressiven Schlaf und Stimmung im Laufe von acht Wochen erheblich verbessern. Dies war unter einer Scheinakupunktur und der üblichen Behandlung nicht der Fall.

Finger an Türklingel

06.07.2022 | Psychiatrische Notfälle | Nachrichten

Akute psychiatrische Krise: Intensivtherapie zu Hause wirkt

Intensive Betreuung in der eigenen häuslichen Umgebung von Menschen in akuten psychiatrischen Krisen könnte eine Alternative zur üblichen, zunächst stationären Standardtherapie darstellen.

Darmbakterien

13.06.2022 | Rezidivierende depressive Störungen | Nachrichten

Probiotika unterstützen Antidepressiva

Probiotika sind gut fürs Darmmikrobiom. Die Darmmikrobiom-Hirn-Achse beeinflusst depressive Erkrankungen. Dies zeigt eine Studie, nach der eine ergänzende Probiotikagabe depressive Symptome lindert.

Elektroenzephalogramm

07.06.2022 | Rezidivierende depressive Störungen | Nachrichten

Kein Zusatznutzen durch Gleichstromstimulation bei Depressionen

Die transkranielle Gleichstromstimulation kann die Wirksamkeit einer kognitiven Verhaltenstherapie nicht verbessern. In einer deutschen Studie gingen Depressionen damit nicht stärker zurück als unter einer Scheinstimulation oder alleinigen Psychotherapie.

Long Covid geschrieben auf Wortblöcken

24.05.2022 | Long-COVID | Nachrichten

Weniger Post-/Long-COVID als befürchtet

Auf den deutschen Intensiv- und Normalstationen gibt es immer weniger Corona-Patienten. Und die Zahl der von Post-/Long-COVID-Betroffenen ist vermutlich geringer als befürchtet, berichten Pneumologen.

Absperrband über ein Bild eines Klassenzimmers

19.05.2022 | COVID-19 | Nachrichten

Vize-Europameister im Schulschließen: Wie Corona den Jüngeren zugesetzt hat

Ein Thema beim 126. Deutschen Ärztetag in Bremen sind die Auswirkungen der Pandemie auf Kinder und Jugendliche. Zu Wort kommen sollen auch die Betroffenen selbst.

Frau mit Maske sitzt im Krankenhaus und sieht zu Boden

12.05.2022 | COVID-19 | Nachrichten

COVID-19: Hohes Risiko für psychische Erkrankung

Dass ein signifikanter Teil von hospitalisierten Personen mit COVID-19 noch eine ganze Weile an den Langzeitfolgen der Erkrankung leidet, war bereits bekannt. Forschende aus dem Vereinigten Königreich haben sich nun angesehen, wie es um die psychische Gesundheit entlassener Patientinnen und Patienten steht.

Schilder zeigen: Stop Suicide

10.05.2022 | Akute depressive Episode | Nachrichten

Potenziell lebensrettend: EKT bei schwerer Depression

Die Suizidrate unter Depressiven mit Elektrokonvulsionstherapie ist im ersten Jahr nach der Klinikentlassung nur halb so hoch wie bei stationären Patienten ohne eine solche Behandlung. Auch die Gesamtmortalität ist signifikant reduziert.

Frau riecht an Zitrone

05.05.2022 | Riechstörungen | Nachrichten

Schwacher Geruchssinn bei Depressiven

Eine Depression schwächt offenbar den Geruchssinn: In einer Metaanalyse von acht Studien wiesen Depressive in Geruchstests deutliche Defizite auf.

Frau nimmt Tablette ein

27.04.2022 | Antidepressiva | Nachrichten

Keine bessere Lebensqualität unter Antidepressiva?

Eine große US-Analyse legt den Schluss nahe, dass es Depressiven mit und ohne Antidepressiva mittelfristig ähnlich gut geht. Das spricht aber nicht unbedingt gegen, sondern vielleicht sogar für einen Nutzen der Medikamente.

Positiver HIV-Test

07.04.2022 | HIV | Nachrichten

Geflüchtet aus Osteuropa: Fragen Sie nach dem HIV-Status!

In der Ukraine ist der Anteil der HIV-Infizierten deutlich höher als in Deutschland, die Betroffenen wissen häufig nichts von ihrer Infektion. Wer Geflüchtete mit HIV behandelt, sollte sich außerdem auf einige Besonderheiten einstellen. Ein Fallbericht.

Eine junge Frau fühlt sich nicht gut und hält die Hände an den Kopf

18.03.2022 | Schwindel | Nachrichten

Schwindel macht jüngeren Patienten mehr Angst als älteren

Angst und Depressionen sind bei jüngeren Betroffenen mit Schwindelsymptomen häufiger anzutreffen als bei älteren. Das scheint sich auch auf die Versorgung auszuwirken.

Zeichnung: Person verschließt Augen und steht inmitten von Coronaviren

16.03.2022 | COVID-19 | Nachrichten

Anhaltende psychische Probleme nach schwerem COVID-19

Abhängig vom Verlauf einer COVID-19-Erkrankung weisen Patienten selbst 16 Monate später noch vermehrt Symptome psychischer Erkrankungen auf. COVID-Erkrankte mit schwerem Verlauf und längerer Bettlägerigkeit leiden bis zu 61% häufiger an Affekt- oder Schlafstörungen als Nichtinfizierte.

Depressiver Mann

22.02.2022 | COVID-19 | Nachrichten

Nach COVID-19 vermehrt Ängste und Depressionen

Im ersten Jahr nach einer überstandenen SARS-CoV-2-Infektion ist das Risiko für psychische Störungen um etwa ein Drittel erhöht. Der Gebrauch von Psychopharmaka nimmt sogar um bis zu zwei Drittel zu – auch bei Patienten mit relativ milden Verläufen.

Häusliche Gewalt

22.02.2022 | Allgemeine Gynäkologie | Nachrichten

Partnergewalt betrifft in Europa fast jede fünfte Frau

Gewalt durch den Intimpartner ist weltweit häufig, auch in Europa. Eine aktuelle WHO-Studie legt das internationale Ausmaß offen. Dabei ist ein Aspekt besonders besorgniserregend.

Frau ist verzweifelt

21.02.2022 | EULAR 2022 | Kongressbericht | Nachrichten

Depressionen und Ängste von RA-Patienten in der Pandemie

In Krisenzeiten ist besonders auf psychisch vorbelastete Patienten mit Rheumatoider Arthritis (RA) zu achten. Das ist das Fazit aus einer Untersuchung aus Kanada. Sie deckt auf, wie RA-Patienten während der Pandemie an Angst und Depressionen litten.

Intensivstation

28.01.2022 | COVID-19 | Nachrichten

Covid-Intensivpatienten nach einem Jahr noch nicht fit

Ein Jahr nach einem coronabedingten Aufenthalt auf einer Intensivstation haben drei von vier Überlebenden noch körperliche Beschwerden, zumeist Muskelschwäche und Gelenkschmerzen. Etwa ein Viertel ist psychisch angeschlagen, jeder Siebte berichtet über kognitive Probleme.

Hund schlecht die Wange einer Frau

19.01.2022 | Akute depressive Episode | Nachrichten

Vorteil für Hundebesitzer in der Pandemie

Ob es am vielen Gassigehen liegt? Jedenfalls fühlen sich Hundebesitzer in der Pandemie weniger einsam und depressiv als Menschen ohne Haustiere.

Frau bereitet Essen zu

24.11.2021 | Burn-out | Nachrichten

Ärzte in der Pandemie: Zurück in alte Geschlechterrollen?

Ein überlastetes Gesundheitssystem plus geschlossene Schulen und Kitas – Ärztinnen und Ärzte mit Kindern hat die Pandemie mit voller Wucht getroffen. Einer neuen Studie zufolge verschärft das die Ungleichheit zwischen den Geschlechtern.

Frau liegt mit verzerrtem Gesicht auf dem Boden

02.11.2021 | Epilepsie | Nachrichten

Zahl der Todesfälle durch Epilepsie steigt

Im Verlauf von rund zehn Jahren ist die Zahl der Sterbefälle von Patienten mit Epilepsie um knapp 70% gestiegen. Wie eine britische Studie zeigt, sind es vor allem jüngere Patienten, bei denen das Anfallsleiden den Tod mitbedingt.

Schuhe vor dem Abgrund

13.10.2021 | Rezidivierende depressive Störungen | Nachrichten

Riskantes Absetzen von Antidepressiva

Sind Hausarztpatienten mit langjährigen Depressionen unter ihren Antidepressiva stabil, ist ein Absetzen der Medikation eher ungünstig: Die Rezidivrate ist dann rund doppelt so hoch wie bei einer fortgeführten Therapie.

Manie und Depression

29.09.2021 | Bipolare affektive Störung | Nachrichten

Neue Arznei lindert Bipolar-Depression

Der Wirkstoff Lumateperon hat sich in einer Phase-3-Studie gegen Depressionen bei einer Bipolarstörung bewährt. Die Resultate deuten auf ein günstiges Nutzen-Risiko-Profil des Antipsychotikums hin.

Unglückliche junge Frau

15.09.2021 | Suizid | Nachrichten

Die Verlierer der Pandemie: 13-17 jährige Mädchen

Im ersten Lockdown hat sich die Zahl der suizidal bedingten Notaufnahmen von Jugendlichen in Kalifornien fast halbiert. Anschließend zeigten sich deutliche Verschiebungen im Vergleich zum Jahr vor der Pandemie.

Cannabispflanze

18.08.2021 | COVID-19 | Nachrichten

Corona-Burnout – Cannabidiol statt Antidepressiva?

Das Pandemie-geplagte Klinikpersonal leidet oft an emotionalen Erschöpfungszuständen, Burnouts, PTSDs, Angststörungen und Depressionen. In einer einfachen Blindstudie wurde nun der Einsatz von 300 mg Cannabidiol am Tag zur Linderung der Symptome untersucht. Die Ergebnisse sind vielversprechend.

Alter trauriger Mann

07.07.2021 | EAN-Congress 2021 | Nachrichten

Bewegungsstörungen: Was am meisten plagt

Nichtmotorische Symptome wie Fatigue, Schlafstörungen oder Depressivität sind bei Bewegungsstörungen wie der Parkinsonkrankheit und Dystonien häufig. Sie beeinträchtigen die Lebensqualität der Betroffenen erheblich, oft sogar mehr als die motorischen Defizite.

Seniorinnen beim Sport

27.07.2021 | Mammakarzinom | Nachrichten

Brustkrebs überlebt: Wie hängen körperliche und psychische Genesung zusammen?

Die Krankheit ist überstanden – doch wie geht es weiter? Eine Studie wertete die Lebensumstände von Mammakarzinom-Patientinnen in den Jahren nach der Krankheit aus. Warum sich eine gute Nachsorge lohnen kann!

Darm-Gehirn-Achse

06.07.2021 | Akute depressive Episode | Nachrichten

Bei einer chronisch-entzündlichen Darmerkrankung leidet die Psyche oft mit

Italienische Forscher appellieren, bei Patienten mit chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen auf Symptome einer Depression oder einer Angststörung zu achten.

Junge sitzt traurig auf Treppe

08.07.2021 | Akute depressive Episode | Nachrichten

37% der Jugendlichen haben Suizidgedanken

Eine Querschnittsuntersuchung aus Österreich zeigt, dass die psychischen Probleme von Jugendlichen im Lockdown drastisch zugenommen haben. Die Ergebnisse sind alarmierend. 

01.07.2021 | Tinnitus | Nachrichten

Schon bei leichtem Tinnitus leidet die Psyche

Ein Tinnitus ist vermutlich auch dann mit einem erhöhten Risiko für psychische Probleme verbunden, wenn das Ohrgeräusch gar nicht als besonders störend wahrgenommen wird.

Animierte Darstellung einer Gehirninfektion

29.06.2021 | EAN-Congress 2021 | Nachrichten

Triggert schwerer COVID-19-Verlauf eine Neurodegeneration?

Ein knappes Jahr nach einer schweren COVID-19-Erkrankung klagen noch immer einige Patienten über kognitive Probleme, Müdigkeit und "Brain Fog". Auf dem Kongress der europäischen Neurologengesellschaft EAN wurden die ersten Zahlen zur Häufung und dem natürlichen Verlauf dieser Post-Covid-Symptome vorgestellt. Die Ergebnisse lassen hoffen.

Frau sitzt traurig am Boden

29.06.2021 | Mammakarzinom | Nachrichten

Risikofaktoren für vorzeitigen Abbruch der endokrinen Therapie

Drei Risikofaktoren für den vorzeitigen Abbruch einer adjuvanten endokrinen Therapie bei Brustkrebs haben sich in einer US-Studie herauskristallisiert. Eine frühzeitige Intervention könnte die Compliance möglicherweise erhalten.

Ärztin lehnt erschöpft an Fenster

17.06.2021 | Akute depressive Episode | Nachrichten

Anästhesistinnen sind besonders suizidgefährdet

Anästhesist*innen verüben im Vergleich zur Allgemeinpopulation häufiger Suizid. Wie eine Übersichtsarbeit zeigt, sind Frauen in dieser Profession besonders gefährdet. Und warum gelten Mediziner*innen generell als stärker suizidgefährdet?

Niedergeschlagener Teenager

15.06.2021 | Kinderpsychiatrische und jugendpsychiatrische Störungsbilder | Nachrichten

Suizidrisiko: Depressionsscreening allein genügt nicht

Ein Screening auf Depressionen reicht nicht unbedingt, um bei Jugendlichen das Suizidrisiko zu ermitteln. Ärzte sollten schon gezielt nach Suizidgedanken fragen.

Pillenförmige Drogen in buntem Licht

26.05.2021 | Psychopharmakotherapie | Nachrichten

Ecstasy-Wirkstoff löscht psychische Traumata

In Kombination mit einer Psychotherapie lindert der Ecstasy-Wirkstoff MDMA Traumata weitaus besser als inaktives Placebo. Die Effektstärke ist mit einem Cohen’s-d-Wert von 0,9 recht hoch.

Frau schaut unruhig, verwirrt

10.05.2021 | Neurologische Diagnostik | Nachrichten

Agitation – wann ist die Ursache organisch?

Bei starker Agitation sollten Ärzte immer auch an eine organische Ursache denken – selbst bei Patienten mit bekannten psychischen Erkrankungen. Auf der Tagung der amerikanischen Psychiatervereinigung APA wurden verschiedene Fallbeispiele vorgestellt.

Tochter und Mutter bei den Hausaufgaben

14.04.2021 | Suizid | Nachrichten

Pandemiefolgen: Mehr Stress, aber weniger Suizide

Homeoffice, Homeschooling, keine Urlaubsreisen, weniger soziale Kontakte – die Pandemie erhöht bei vielen Menschen das Stresslevel enorm. Das übersetzt sich aber nicht in eine höhere Suizidrate, ganz im Gegenteil, es begehen sogar weniger Menschen Suizid als in anderen Jahren.

Mädchen liegt nachts wach im Bett

06.04.2021 | Insomnie | Nachrichten

Schlechter Schlaf erhöht Depressionsrisiko schon bei Kindern

Schlafprobleme von Kindern werden häufig übersehen und nur selten behandelt. Da sie jedoch die Ausgangssituation für eine spätere Depression darstellen können, wäre einer kanadischen Studie zufolge die frühzeitige Intervention sinnvoll.

Psoriasis, Ellenbogen, Salbenbehandlung

31.03.2021 | Psoriasis vulgaris | Nachrichten

Psyche beeinflusst Urteil über Schwere der Psoriasis

Patienten mit Psoriasis überschätzen bisweilen die Schwere ihrer Erkrankung verglichen mit der Bewertung ihrer Ärzte. Das sollte Anlass sein, etwaige Ängste und Depressionen der Betroffenen abzuklären.

Gestapelte Blister

24.03.2021 | Psychiatrische Erkrankungen in der Hausarztpraxis | Nachrichten

Machen Betablocker Depressionen?

Manchmal richtet sich der Verdacht auf den Betablocker, wenn damit behandelte Patienten eine Depression entwickeln. Doch die Verbindung wird offensichtlich zu Unrecht hergestellt.

ältere Frau stützt mit geschlossenen Augen die Stirn auf ihre Hand

02.03.2021 | Klimakterium und Menopause | Nachrichten

Nach chirurgischer Menopause steigt das Depressionsrisiko

Welche affektiven Störungen mit der natürlichen Menopause einhergehen können, ist in der medizinischen Literatur gut belegt. Doch was geschieht mit Frauen, deren Menopause durch eine präventive Operation herbeigeführt worden ist?

TSH-Test

17.02.2021 | Hypothyreose | Nachrichten

Isolierte TSH-Erhöhung: Levothyroxin schützt nicht vor Depression

Eine subklinische Hypothyreose begründet bei älteren Menschen nur in Ausnahmefällen die Gabe von Levothyroxin. Die Vermeidung von depressiven Beschwerden sollte kein Anlass dafür sein, wie eine randomisierte Studie klarmacht.

Herpes zoster

05.02.2021 | Herpes zoster | Nachrichten

Vielfältige seltenere Komplikationen der Gürtelrose

Abgesehen von der bekannten Post-Zoster-Neuralgie traten in einer britischen Studie drei Monate nach der Diagnose bei Patienten mit Varicella-zoster-Infektionen immer wieder auch andere, zum Teil recht schwere Komplikationen auf.

Krankenschwester prüft Infusion

04.12.2020 | DGPPN 2020 | Kongressbericht | Nachrichten

Ketamin bei Depressionen: Erste Erfahrungen mit neuem Ansatz

Das Anästhetikum Ketamin und sein Enantiomer Esketamin werden im (teil)stationären Bereich schon off-label gegen schwere Depressionen eingesetzt. Vier Klinikärzte berichteten beim virtuellen DGPPN-Kongress über ihre Erfahrungen.

Seniorin mit Schwindel

26.11.2020 | DGN-Kongress 2020 | Nachrichten

Warum Schwindel häufig mit psychischen Störungen einhergeht

Nicht nur funktioneller Schwindel, sondern auch organisch erklärbare Schwindelformen sind häufig von psychischen Symptomen wie Ängsten oder Depressionen begleitet. Zwei Studien weisen auf Mediatoren hin, die die Schwere der Symptomatik bedingen.

Mann schaut nachdenklich ins Leere

16.11.2020 | DGN-Kongress 2020 | Nachrichten

Nicht-motorischen Parkinson-Symptomen auf der Spur

Biomarker, die auf das Risiko eines nicht-motorischen Symptoms einer Parkinson-Erkrankung hinweisen, gibt es vor allem für die mit Parkinson assoziierte Demenz. EEG, Aktigraphie und Stimmanalysen können aber auch die Wahrscheinlichkeit anderer nicht-motorischer Symptome entschlüsseln und damit den Weg zu einer wirksamen Therapie weisen.

Pilze

18.11.2020 | Anhaltende affektive Störungen | Nachrichten

Erfolg in kleiner Psilocybin-Studie bei Depressionen

Eine Psilocybin-unterstützte Psychotherapie scheint Depressionen rasch und lange anhaltend zu lindern. Darauf deutet eine randomisiert-kontrollierte Pilotstudie.

Besorgte Frau mit Mundnasenschutz

12.11.2020 | COVID-19 | Nachrichten

Lockdown – „Unsere psychische Widerstandskraft wird geschwächt“

Die Psychotherapeuten haben aus dem ersten Lockdown viel mitgenommen: Video- und Telefonsprechstunde sind in den Praxen nun fest verankert, berichtet Dr. Dietrich Munz, Präsident der Bundespsychotherapeutenkammer (BPtK). Die zweite Welle wird trotzdem härter, sagt er im Interview.

Podcast - Placebo und Nocebo

06.11.2020 | Allgemeine Schmerztherapie | Podcast | Online-Artikel

Placebo und Nocebo – ein vernachlässigtes Wirkprinzip

Obwohl Placebo- und Nocebo-Effekte schon lange bekannt sind, werden sie noch wenig in der Praxis eingesetzt. Dabei können diese Effekte bereits heute in der Routineversorgung nützlich sein – Schmerzen lindern oder die Wirkung von Medikamenten verbessern. Wie genau das möglich ist und was dahinter steckt, erklärt Prof. Dr. Sven Benson, Essen.

Frau nimmt Tablette ein

09.11.2020 | Schmerzkongress 2020 | Kongressbericht | Nachrichten

Debatte um den Kopfschmerz bei Medikamentenübergebrauch

Ist der Kopfschmerz bei Medikamentenübergebrauch ein eigenständiger sekundärer Kopfschmerz, oder ist Medikamentenübergebrauch ein Chronifizierungsfaktor für einen primären Kopfschmerz? Für beide Thesen gibt es gute Argumente. 

Mann mit Husten

04.11.2020 | COVID-19 | Nachrichten

Psychisch Kranke in der Pandemie besonders gefährdet

Ein siebenfach erhöhtes Infektionsrisiko und eine zum Teil verdoppelte Sterberate bei einer COVID-19-Erkrankung – psychisch Kranke sind von der Pandemie besonders betroffen.

depressive Frau mit Baby

04.11.2020 | Postpartale Depression | Nachrichten

Postpartale Depression kann Jahre anhalten

Postpartale Depressionen können noch Jahre nach der Niederkunft weiterbestehen. Das hat eine US-Studie ergeben, die sich mit den Trajektorien der Beschwerden befasst hat.

Krebskranke Frau

15.10.2020 | Mammakarzinom | Nachrichten

Jede dritte Brustkrebspatientin leidet langfristig an Depressionen

Nach einer Brustkrebserkrankung sind Depressionen für jede dritte Patientin ein langfristiger Begleiter. Forscher vom DKFZ Heidelberg fordern nun ein routinemäßiges Screening.

11.10.2020 | COVID-19 | Nachrichten

Kommt jetzt die „Epidemie der Einsamkeit“?

Mindestens anderthalb Meter Abstand, lautet eine wichtige Corona-Regel. Viele Menschen haben sich deutlich weiter voneinander entfernt. Sie leben allein in ihren vier Wänden und haben kaum Kontakt zu anderen Menschen. „Die Zahl der Menschen fast ohne jeden menschlichen Kontakt in einer Großstadt ist größer als man denkt“, sagt der Leiter des Fachbereichs Beratung und Seelsorge beim Diakonischen Werk Hamburg, Stefan Deutschmann.

Senior am Fenster

01.10.2020 | Gerontopsychiatrie | Nachrichten

Warum Depression im Alter zugleich unter- und überschätzt wird

Die Gerontopsychologin Professor Eva-Marie Kessler erklärt im Interview, dass leichte Depressionen im Alter häufiger vorkommen und warum die Störungen schwerer als bei Jungen zu erkennen sind. Welche Hilfsmittel haben Ärzte – und was hilft den Patienten?

27.08.2020 | Affektive Störungen | Nachrichten

Vertreibt die Magnetkrampftherapie Suizidgedanken?

In einer kleinen Studie erzielten Ärzte mit der Magnetkrampftherapie gute Erfolge bei Depressiven mit Suizidgedanken: Rund die Hälfte wurde diese während der Behandlung los.

Junge Ärztin depressiv am Klinikfenster lehnend

13.08.2020 | Burn-out | Nachrichten

Hohe Burnout-Rate unter amerikanischen Psychiatern

In einer nicht repräsentativen Online-Befragung erfülltem knapp 80% der Psychiater aus den USA und Kanada die Kriterien für einen Burnout. Depressiv waren hingegen nur 16%.

Hörgerät wird aufgesetzt

03.08.2020 | Demenz | Nachrichten

Diese zwölf Faktoren könnten 40% aller Demenzfälle vermeiden

Mit mehr Bildung ließen sich Demenzerkrankungen verhindern oder verzögern. Ein gutes Gehör und eine gute Stimmung wirken wohl ebenfalls protektiv, auch gute Luft und wenig Alkohol. Ein Lancet-Report nennt zwölf vermeidbare Demenzrisiken.

Frau hält sich die Ohren zu

24.06.2020 | Tinnitus | Nachrichten

Nicht-otologische Risikofaktoren für Tinnitus

Ängste und Depressionen, Kopfschmerzen sowie Gelenkprobleme, aber auch Erkältungen gehen vermehrt mit einem Tinnitus einer. Kardiovaskuläre Risikofaktoren sind wohl eher unbedeutend.

Arzt spricht mit Mann

17.06.2020 | Suizid | Nachrichten

Kurzinterventionen lohnen sich zur Suizidprävention

Ein einziger professioneller Kontakt kann Suizidgefährdete schützen: Nach Resultaten einer Metaanalyse sinkt die Gefahr von Selbsttötungsversuchen nach einer Kurzintervention um über 30%.

08.06.2020 | COVID-19 | Nachrichten

Coronavirus-Pandemie verstärkt Symptome von Depression

Die Corona-Beschränkungen hinterlassen verstärkt Spuren bei depressiv veranlagten Menschen. In einer Studie waren deutlich mehr Essstörungen zu beobachten.

Passend zum Thema

ANZEIGE

Mittelgradige Depressionen & Johanniskraut: Das hat sich geändert

Die Behandlungsempfehlungen bei mittelgradiger Depression wurden erneuert und der Einsatz von Johanniskraut entscheidend präzisiert – welche zwei Empfehlungen Sie aus der aktualisierten Depressions-Leitlinie jetzt kennen sollten.

ANZEIGE

3 Kernaussagen: Cochrane-Analyse untersucht Johanniskrautextrakte

Johanniskraut gehört zu den am besten untersuchten pflanzlichen Arzneimitteln. Die Ergebnisse zur Wirksamkeit bei Depressionen wurden u. a. in einem Cochrane-Review analysiert [1]. Wie das pflanzliche Antidepressivum dabei abschnitt und welche drei Kernaussagen Sie für die Praxis kennen sollten, lesen Sie hier.

ANZEIGE

Depression behandeln. Natürlich.

Content Hub

Aktuelle Ergebnisse aus in-vitro- und in-vivo-Untersuchungen liefern detaillierte Erklärungen zum Wirkmechanismus von hochdosiertem Johanniskraut-Extrakt: Neu ist die Erkenntnis, dass der Johanniskraut-Extrakt bei chronischem Stress die deregulierte Stressantwort der überaktiven HPA-Achse sowie die Expression des Stressgens FKBP5 normalisieren kann. Mehr zum aktuellen Stand der Wissenschaft bei der Therapie von Depressionen erfahren Sie hier.