Skip to main content
main-content

28.11.2016 | Original Article | Ausgabe 2/2017

Journal of Orofacial Orthopedics / Fortschritte der Kieferorthopädie 2/2017

Age assessment based on third molar mineralisation

An epidemiological-radiological study on a Central-European population

Zeitschrift:
Journal of Orofacial Orthopedics / Fortschritte der Kieferorthopädie > Ausgabe 2/2017
Autoren:
Elisabeth Hofmann, Matthias Robold, Peter Proff, Christian Kirschneck
Wichtige Hinweise
Christian Kirschneck, DDS

Abstract

Purpose

The method published in 1973 by Demirjian et al. to assess age based on the mineralisation stage of permanent teeth is standard practice in forensic and orthodontic diagnostics. From age 14 onwards, however, this method is only applicable to third molars. No current epidemiological data on third molar mineralisation are available for Caucasian Central-Europeans. Thus, a method for assessing age in this population based on third molar mineralisation is presented, taking into account possible topographic and gender-specific differences.

Methods

The study included 486 Caucasian Central-European orthodontic patients (9–24 years) with unaffected dental development. In an anonymized, randomized, and blinded manner, one orthopantomogram of each patient at either start, mid or end of treatment was visually analysed regarding the mineralisation stage of the third molars according to the method by Demirjian et al. Corresponding topographic and gender-specific point scores were determined and added to form a dental maturity score. Prediction equations for age assessment were derived by linear regression analysis with chronological age and checked for reliability within the study population.

Results

Mineralisation of the lower third molars was slower than mineralisation of the upper third molars, whereas no jaw-side-specific differences were detected. Gender-specific differences were relatively small, but girls reached mineralisation stage C earlier than boys, whereas boys showed an accelerated mineralisation between the ages of 15 and 16.

Conclusions

The global equation generated by regression analysis (age = −1.103 + 0.268 × dental maturity score 18 + 28 + 38 + 48) is sufficiently accurate and reliable for clinical use. Age assessment only based on either maxilla or mandible also shows good prognostic reliability.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Premium-Inhalten der Fachzeitschriften, inklusive eines Print-Abos.

Jetzt abonnieren und bis 25. Juni einen 50 € Amazon-Gutschein sichern.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2017

Journal of Orofacial Orthopedics / Fortschritte der Kieferorthopädie 2/2017Zur Ausgabe

Original Article

Nonsyndromic oligodontia

  1. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  2. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.

    Sollte ich von der Zeitschrift nicht überzeugt sein, teile ich Ihnen dies bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des dritten Heftes mit.
    Wenn ich die Zeitschrift weiterlesen möchte, brauche ich nichts zu tun und bekomme dann das Jahresabonnement dieser Zeitschrift zum Gesamtpreis von 366,- € im Inland (Abonnementpreis 339,- € plus Versandkosten 27,- €) bzw. 385,- € im Ausland (Abonnementpreis 339,- € plus Versandkosten 46,- €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 30,50 € im Inland bzw. 32,08 € im Ausland.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.


    Alle genannten Preise verstehen sich inklusiver deutscher gesetzlicher Mehrwertsteuer.
    In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Wenn das Jahresabonnement nicht bis spätestens 30 Tage vor Ende des Bezugszeitraumes gekündigt wird, verlängert es sich automatisch jeweils um ein weiteres Jahr.

    Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht. 

Neu im Fachgebiet Zahnmedizin

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Zahnmedizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise