Skip to main content
main-content

01.12.2018 | Research | Ausgabe 1/2018 Open Access

Translational Neurodegeneration 1/2018

AGE-induced neuronal cell death is enhanced in G2019S LRRK2 mutation with increased RAGE expression

Zeitschrift:
Translational Neurodegeneration > Ausgabe 1/2018
Autoren:
Hyun Jin Cho, Chengsong Xie, Huaibin Cai

Abstract

Background

Leucine-rich repeat kinase 2 (LRRK2) mutations represent the most common genetic cause of sporadic and familial Parkinson’s disease (PD). Especially, LRRK2 G2019S missense mutation has been identified as the most prevalent genetic cause in the late-onset PD. Advanced glycation end products (AGEs) are produced in high amounts in diabetes and diverse aging-related disorders, such as cardiovascular disease, renal disease, and neurological disease. AGEs trigger intracellular signaling pathway associated with oxidative stress and inflammation as well as cell death. RAGE, receptor of AGEs, is activated by interaction with AGEs and mediates AGE-induced cytotoxicity. Whether AGE and RAGE are involved in the pathogenesis of mutant LRRK2 is unknown.

Methods

Using cell lines transfected with mutant LRRK2 as well as primary neuronal cultures derived from LRRK2 wild-type (WT) and G2019S transgenic mice, we compared the impact of AGE treatment on the survival of control and mutant cells by immunostaining. We also examined the levels of RAGE proteins in the brains of transgenic mice and PD patients by western blots.

Results

We show that LRRK2 G2019S mutant-expressing neurons were more sensitive to AGE-induced cell death compared to controls. Furthermore, we found that the levels of RAGE proteins were upregulated in LRRK2 G2019S mutant cells.

Conclusions

These data suggest that enhanced AGE-RAGE interaction contributes to LRRK2 G2019S mutation-mediated progressive neuronal loss in PD.
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2018

Translational Neurodegeneration 1/2018 Zur Ausgabe

Neu in den Fachgebieten Neurologie und Psychiatrie

Meistgelesene Bücher in der Neurologie & Psychiatrie

  • 2016 | Buch

    Neurologie

    Das Lehrbuch vermittelt Ihnen das gesamte Neurologie-Prüfungswissen für Ihr Medizinstudium und bereitet auch junge Assistenzärzte durch detailliertes Fachwissen optimal auf die Praxis vor. Die komplett überarbeitete Auflage enthält sechs neue, interdisziplinäre Kapitel.

    Herausgeber:
    Werner Hacke
  • 2016 | Buch

    Komplikationen in der Neurologie

    Das Buch schildert Ereignisse im Rahmen der Neuromedizin, die während der Diagnostik und Therapie neurologischer Erkrankungen und Symptome auftreten können. Die Fallbeispiele sensibilisieren Sie für mögliche Risikofaktoren, um das Auftreten solcher Komplikationen zu vermeiden.

    Herausgeber:
    Frank Block
  • 2017 | Buch

    Facharztwissen Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

    Leitsymptome, Untersuchungsmethoden, Krankheitsbilder, Notfälle & Co. – mit der Neuauflage des "Facharztwissens" sind Sie auf die Facharztprüfung in Psychiatrie und Psychotherapie optimal vorbereitet. In dieser 2. Auflage sind die Kapitel zu psychosomatischen Störungen deutlich ausgebaut.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. Dr. Frank Schneider
  • 2012 | Buch

    Kompendium der Psychotherapie

    Für Ärzte und Psychologen

    Wer in den vorhandenen Lehrbüchern der Psychotherapie den Brückenschlag zur täglichen praktischen Arbeit vermissen – ist mit diesem Werk gut bedient. In knapper, manualisierter Form werden verständlich und übersichtlich die Schritte, Techniken und konkreten, evidenzbasierten Vorgehensweisen beschrieben.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. med. Tilo Kircher