Skip to main content
main-content

AINS

Aktuelle Meldungen

27.06.2017 | Nacken- und Rückenschmerz | Nachrichten

Prävention

Viel Bewegung verhindert chronischen Rückenschmerz

Eine aktuelle Übersichtsarbeit bestätigt: Wer in der Freizeit körperlich aktiv ist, erkrankt etwas seltener an chronischem Kreuzschmerz. Ein gelegentliches Zwacken im Rücken lässt sich damit jedoch nicht verhindern.

Autor:
Thomas Müller

27.06.2017 | Kardiopulmonale Reanimation | Nachrichten

Außerklinischer Herzstillstand

Autonome Drohnen als Lebensretter

Unbemannte Luftfahrzeuge können dazu beitragen, dass bei einem außerklinischen Herzstillstand nicht so lange auf das Eintreffen eines Defis gewartet werden muss.

 

Autor:
Dr. Beate Schumacher

26.06.2017 | Respiratorische Störungen | Nachrichten

Unterschiede im Beatmungsmanagement

Niedrigere Mortalität von ARDS-Patienten in Unikliniken

ARDS-Patienten in Deutschland haben eine geringere Sterblichkeit, wenn sie auf Intensivstationen von Universitätskliniken versorgt werden. Dort wird länger und mit geringerer Druckamplitude sowie einem höheren PEEP beatmet.

Autor:
Robert Bublak

24.06.2017 | Hirnblutung | Nachrichten

Intrazerebrale Blutung

Intensive Blutdrucksenkung bei „Spot Sign“ nützt wohl wenig

Das „Spot Sign“ deutet auf ein hohes Risiko für eine Hämatomexpansion bei einer Hirnblutung. Solche Patienten könnten von einer intensiven Blutdrucksenkung profitieren. Eine aktuelle Analyse spricht aber eher dagegen.

Autor:
Thomas Müller
Laienreanimation

Bringt bald die Drohne den Defi?

In einer Machbarkeitsstudie haben schwedische Ärzte Drohnen eingesetzt, um Ersthelfer bei Patienten mit Herzstillstand mit einem automatischen externen Defibrillator zu versorgen. Prinzipiell geht das – auch ohne Menschen am Lenker.

In Kooperation mit:
Kardiologie.org
Reanimation außerhalb des Krankenhauses

Ersthelfer-App soll Zeit bis zur Herzdruckmassage verkürzen

Kann die kardiopulmonale Reanimation außerhalb des Krankenhauses mit Hilfe einer Ersthelfer-App optimiert werden? In einem Pilotprojekt der European Heart Rhythm Association (EHRA) am UKSH Lübeck sind die Erfahrungen gut. Jetzt sollen andere Regionen folgen.

In Kooperation mit:
Kardiologie.org

21.06.2017 | Schmerztherapie | Nachrichten

Umdenken gefordert

Bei chronischen Schmerzen steht die Funktion im Fokus!

Ein Umdenken in der primären Beratung und Behandlung chronischer Schmerzpatienten empfiehlt ein US-Expertenteam. Der Fokus in der Hausarztpraxis solle demnach nicht so sehr auf das (medikamentöse) Ausschalten der Schmerzen, sondern vielmehr auf die Funktionsverbesserung gelegt werden.

Autor:
Dr. Elke Oberhofer

21.06.2017 | Gesundheitspolitik | Nachrichten | Onlineartikel

Statistik

Deutschland hat Rücken – einige Regionen besonders oft

Die Zahl der Rücken-Operationen steigt in Deutschland massiv. Laut einer Analyse der Bertelsmann-Stiftung gibt es klare Op-Hochburgen: Medizinisch nicht erklärbar sei die Häufigkeit in manchen Kreisen.

20.06.2017 | Polyneuropathie | Nachrichten

Polyneuropathie

Schadet langfristige Opioidgabe mehr, als sie nützt?

Schmerzen reduzieren, Alltagsfunktion verbessern – diese Ziele der Schmerztherapie gelten auch für die Behandlung von Patienten mit neuropathischen Schmerzen. Mit langzeitiger Opioidtherapie werden sie offenbar verfehlt.

Autor:
Robert Bublak

16.06.2017 | Chronisches Schmerzsyndrom | Nachrichten

Regionale Schmerzsyndrome: Sonographie macht MRT oft überflüssig

Im Rahmen der Diagnose eines regionalen Schmerzsyndroms ist die Sonographie oft aussagekräftiger als die Magnetresonanztomographie (MRT) – bei weniger Zeitaufwand und Kosten.

Quelle:

EULAR 2017, Madrid; What is New (WIN) & How to Treat (HOT) session “WIN session”, 15. Juni 2017

Autor:
Dr. Matthias Hermann

13.06.2017 | Störungen der Nierenfunktion | Nachrichten

Assoziation bei Hochdosistherapie

Intensivstation: Erhöhtes Sterberisiko durch Furosemid?

Vor allem bei Intensivpatienten ohne Oligurie ist möglicherweise die frühzeitig hochdosierte Furosemidtherapie mit einem erhöhten Sterberisiko assoziiert.

Autor:
Peter Leiner

12.06.2017 | Intensivmedizin | Nachrichten

Wird der Patient sterben?

Aufs Bauchgefühl von Ärzten ist Verlass

Wer wissen will, wie hoch das Sterberisiko eines Intensivpatienten ist, kann sich diverser Bewertungssysteme bedienen. Er kann aber auch einfach die Ärzte fragen. Deren Schätzungen sind tendenziell sogar genauer.

Autor:
Robert Bublak

12.06.2017 | Chronisches Schmerzsyndrom | Nachrichten

Prognosefaktor im Alter

Dauerschmerz: Kognition lässt nach, Demenzrisiko steigt

Wird der Geist träger, geht dies mit Verlusten bei Lebensqualität und Unabhängigkeit im Alter einher. Eine US-Studie hat jetzt den Einfluss persistierender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. 

Autor:
Dr. Christine Starostzik

09.06.2017 | DDG-Jahrestagung 2017 | Kongressbericht | Nachrichten

Warnzeichen und Therapie

Ketoazidosen: Im Notfall richtig handeln

Ketoazidosen sind selten und gefürchtet. Unter Diabetikern liegt die jährliche Inzidenz bei ca. fünf bis acht Fällen pro 1.000. Häufig haben die Patienten das richtige Vorgehen bei einer Ketoazidose noch gar nicht gelernt oder wieder vergessen.

Autor:
Roland Fath

08.06.2017 | Gesundheitspolitik | Nachrichten | Onlineartikel

Anlaufschwierigkeiten

Noch viele Unklarheiten bei Verordnung von Cannabis

Cannabis auf Rezept – seit ein paar Wochen ist das für Schwerkranke möglich. Die Hoffnungen der Patienten sind groß. Behörden und Verbände halten sich mit einer Beurteilung zurück.

Autoren:
Sabine Dobel, Gisela Gross

08.06.2017 | DDG-Jahrestagung 2017 | Kongressbericht | Nachrichten

Stiefkind unter den diabetischen Spätkomplikationen

Leitliniengerechte Behandlung der diabetischen Polyneuropathie

Die Therapie der diabetischen Polyneuropathie ist symptomatisch. Welche systemisch wirkenden Medikamenten stehen zur Verfügung? Welche lokalen und nicht-pharmakologischen Verfahren zeigen eine gute Wirksamkeit? Ein Udpate 2017.

Autor:
Dr. med. Peter Stiefelhagen

01.06.2017 | Plötzlicher Herztod | Medizin aktuell | Ausgabe 3/2017

Plötzlicher Herztod: Nicht immer ist das Herz schuld

Der plötzliche Herztod ist nicht nur die finale Komplikation von Herzinfarkt, Arrhythmien oder Herzschwäche. Auch andere oft verkannte Ursachen können die Pumpe abschalten. 

Autor:
Dr. med. Jochen Aumiller

31.05.2017 | Sepsis | Nachrichten

Überlebenswichtig

Sepsistherapie: Jede Stunde zählt

Je schneller Notfallmaßnahmen gegen eine Sepsis ergriffen werden, desto größer sind die Chancen, dass die Patienten das Krankenhaus lebend verlassen.

Autor:
Dr. Beate Schumacher

30.05.2017 | Hypoxämie | Nachrichten

Metaanalyse

Apnoische Oxygenierung reduziert Sauerstoffabfall bei Intubation

Die Sauerstoffgabe per Nasensonde kann das Risiko senken, dass beim Einführen eines Endothrachealtubus die Sauerstoffsättigung unter 90% abfällt. Davon ausgenommen sind Patienten mit respiratorischer Insuffizienz.

Autor:
Dr. Beate Schumacher

24.05.2017 | Gonarthrose | Nachrichten

Gonarthrose

Kortisonspritze ins Knie: Mehr Schaden als Nutzen?

Keine Verbesserung der Gonarthroseschmerzen gegenüber Kochsalzinjektionen, dafür aber signifikant stärkerer Knorpelverlust im Kniegelenk: Das ist das Ergebnis einer zweijährigen Studie zu intraartikulär appliziertem Triamcinolon. Experten stellen jetzt den Sinn der Steroidinjektionen bei Kniegelenksarthrose grundsätzlich infrage.

Autor:
Dr. Elke Oberhofer

Video-Beitrag

Bildnachweise