Skip to main content
main-content

Anästhesiologie

Empfehlungen der Redaktion

Vitamin-K-Antagonisten: Verordnung heute ein „Kunstfehler“?

Die Datenlage lässt die neuen oralen Antikoagulanzien (NOAK) im Vergleich zu Vitamin-K-Antagonisten (VKA) gut dastehen. Sind aber die Vorteile so gravierend, dass man die Verordnung von VKA zur oralen Gerinnungshemmung schon als Kunstfehler bezeichnen muss? Und wenn ja, für welche Indikation gilt das?

Atemwegskomplikationen bei übergewichtigen und adipösen Kindern

Übergewicht und Adipositas sind in der Kinderanästhesie zunehmend relevant. In der vorliegenden Arbeit wurde untersucht, inwiefern übergewichtige Kinder und Jugendliche Atemwegskomplikationen während einer Allgemeinanästhesie aufweisen und welche Bedeutung die Thematik in der lokalen Population hat.

Infektionen bei immunkompromittierten Patienten

Immunkompromittierung birgt immer ein erhöhtes Risiko für die Entwicklung infektiöser Komplikationen. Patienten nach solider Organtransplantation sind besonders gefährdet – in dieser Patientengruppe bilden Infektionen die zweithäufigste Todesursache. Prophylaxe und Impfungen sollten daher konsequent eingesetzt werden. 

Aktuelle Meldungen

19.12.2016 | ST-Hebungsinfarkt, STEMI | Nachrichten

STEMI: Plädoyer gegen routinemäßige Sauerstoffgabe

Bei Patienten mit Thoraxschmerz und Verdacht auf ST-Hebungsinfarkt ist die automatische Sauerstoffgabe nicht immer von Nutzen, sondern kann auch schädlich sein. 

19.12.2016 | Allgemeine Chirurgie | Nachrichten

Wehe, wenn sie mit dem Kauter kokeln ...

Was kann man tun, um Brände im Op. zu vermeiden? US-Chirurgen haben 139 Fälle analysiert: Die Ursache war zumeist der fahrlässige Umgang mit hochenergetischen Geräten, die in Kontakt mit einer Sauerstoffquelle kamen.

01.12.2016 | Apoplex | Nachrichten

Schlaganfälle von jungen Erwachsenen nehmen zu

Die Inzidenz ischämischer Schlaganfälle sinkt bei älteren Menschen – nimmt dafür aber bei den Jüngeren deutlich zu. Das legen Ergebnisse einer US-Studie nahe, wonach die zwischen 1945 und 1954 Geborenen die niedrigsten Insultraten aufweisen.

Kommentierte Studienreferate

Übersichtsarbeiten und Kasuistiken

05.01.2017 | Tiefe Beinvenenthrombose / TVT | Arzneimitteltherapie | Ausgabe 1/2017

Vitamin-K-Antagonisten

Ist ihre Verordnung heute wirklich ein „Kunstfehler“?

Vorhofflimmern und venöse Thrombembolien zählen zu den häufigsten kardiovaskulären Erkrankungen. Zur Primär- und Sekundärprophylaxe von thrombembolischen Ereignissen dient die orale Antikoagulation. Hierfür standen bis vor wenigen Jahren nur Vitamin-K-Antagonisten (VKA) zur Verfügung. 

03.01.2017 | Nephrologie | CME | Ausgabe 1/2017

Schwangerschaft und Nieren

Eine Nierenerkrankung kommt bei 3,3 % aller Schwangeren vor und stellt einen unabhängigen Risikofaktor für eine erhöhte mütterliche und fetale Morbidität dar. Beratung und Betreuung einer Patientin mit Nierenerkrankung in der Schwangerschaft erfordern eine enge Zusammenarbeit von Gynäkologen und Nephrologen, um mögliche Komplikationen wie die Präeklampsie frühzeitig erkennen und behandeln zu können.

19.12.2016 | Anästhesiologie | Leitthema | Ausgabe 1/2017

ASA-Klassifikation

Wandel im Laufe der Zeit und Darstellung in der Literatur

Die Klassifikation der American Society of Anesthesiologists (ASA-Klassifikation) ist eine flächendeckend angewandte Kategorisierung des präoperativen Status von Patienten. Sie hat einen guten prädiktiven Wert bezüglich der perioperativen …

Update AINS

Kongressdossiers

Weiterführende Themen

Neue Beiträge aus unseren Fachzeitschriften

31.01.2017 | Originalien | Ausgabe 2/2017

Sequenzielle Studienanalyse

Systematische Übersichtsarbeiten und Metaanalysen gelten generell als Level höchster erreichbarer Evidenz, um Interventionseffekte zu beurteilen und üben damit einen starken Einfluss auf die klinische Praxis aus. Jedoch können Ergebnisse von …

24.01.2017 | Kasuistiken | Ausgabe 2/2017

In situ abgebrochene 27-Gauge-Spinalnadel bei einer Re-Resectio

Wir berichten über den seltenen Fall des In-situ-Bruchs einer Spinalnadel und diskutieren Faktoren, die dies begünstigen können. Hierbei sind v. a. eine fehlerhafte Technik und mangelhafte Erfahrung zu nennen. Zudem ist die schwierige …

13.01.2017 | Originalien | Ausgabe 2/2017

Todesfälle durch Propofolmissbrauch

Angaben zur hohen Letalität der Propofolabhängigkeit medizinisch Tätiger beruhten bisher auf Befragungen Dritter oder auf Kasuistiken. Daher wurden in 48 rechtsmedizinischen deutschsprachigen Instituten (Deutschland, Österreich, Schweiz) die …

13.01.2017 | Leitthema | Ausgabe 2/2017

Nierenprotektion in der Intensivmedizin

Ein Kreatininanstieg ist relativ harmlos - der Verlauf kann abgewartet werden.

Meistgelesene Artikel

19.09.2016 | Diagnostik und Monitoring | Originalien | Ausgabe 10/2016

Kenntnis und Umsetzung der S3-Leitlinie zum Delirmanagement in Deutschland

01.02.2016 | Kasuistiken | Ausgabe 2/2016

Sepsis durch Raoultella ornithinolytica bei einem immunkompetenten Patienten

21.06.2016 | Schmerztherapie | Review | Ausgabe 6/2016

Wie das Kindheitstrauma den Schmerz beeinflusst

Konsequenzen für die Schmerztherapie

06.12.2016 | Allgemeinanästhesie | Ausgabe 1/2017

Der alte Mann und die „I sea U“

Essay über Vertrauen, Schicksal und Evidenz – im Stil von Hemingway

Neueste CME-Kurse

Sonderberichte

Hepatitis C: Nierenfunktion vor Beginn der Therapie prüfen!

Eine chronische HCV-Infektion ist ein unabhängiger Risikofaktor für eine Nierenfunktionsstörung.1 Bei fast jedem zehnten HCV-Patienten ist die Nierenfunktion verringert.2 Nicht alle HCV-Regime können hier gleichermaßen eingesetzt werden. Ombitasvir/Paritaprevir/Ritonavir ± Dasabuvir ist laut Leitlinie der DGVS als derzeit einzige Therapieoption bei HCV-Patienten mit schwerer Niereninsuffizienz möglich.3, 4

AbbVie Deutschland GmbH & Co.KG

Blickdiagnosen

21.02.2017 | Reisemedizin | Blickdiagnose | Onlineartikel

Was juckt, schmerzt und entleert sich denn da?

Schmerzhaft und schwärzlich sind die Hautveränderungen an den Fußsohlen einer 20-Jährigen. Bis vor einem Monat war sie in Tansania. Dort ist sie täglich stundenlang barfuß gelaufen. Vor ihrer Abreise waren an den Fußsohlen juckende Hautveränderungen aufgetreten, die sie selbst manipuliert hat. Ihre Diagnose?

20.02.2017 | Hauterkrankungen | Blickdiagnose | Onlineartikel

Unklare akrale Nekrosen an den Fingern

Eine 63-jährige Raucherin stellte sich aufgrund seit etwa 2 Monaten bestehender Gewebedefekte an Zeige- und Mittelfinger der rechten Hand in unserer Poliklinik vor. Ihre Diagnose?

13.02.2017 | Dermatologie | Blickdiagnose | Onlineartikel

Schmerzhafte Rötung an der Stirn

Der 60-jährige Patient klagt über eine schmerzhafte Hautrötung im Stirnbereich. Er fühle sich zudem krank und habe auch Fieber. Die Rötung ist scharf begrenzt und weist einen wallartigem Rand auf. Ihre Diagnose?

Jobbörse | Stellenangebote für AINS |

Zeitschriften für das Fachgebiet AINS

Weiterführende Themen

Neu im Fachgebiet AINS

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update AINS und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise