Skip to main content

AINS

Empfehlungen der Redaktion

Komplikationen invasiver maschineller Beatmung

23.11.2022 | Respiratorische Störungen in der Intensivmedizin | Leitthema

So gelingt das Weaning von invasiver Beatmung

Herausforderungen im klinischen Alltag

Die Beatmungsentwöhnung verlangt einen strategisch klugen und ganzheitlichen Ansatz. Insbesondere für das prolongierte Weaning sind weitaus mehr Konzepte erforderlich, als die Beatmung schlicht zu beenden. Dieser praktische Leitfaden für die intensivmedizinische Praxis geht auch auf neue Entwicklungen ein.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Johannes Bickenbach, Sebastian Fritsch
Bildgebung Schädel in einer Klinik

05.04.2022 | Neurointensivmedizin | Übersichten

Neurointensiv- und Notfallmedizin: die wichtigsten Studien im Rückblick

Neue Erkenntnisse gibt es zu sechs Themen: Welche Therapie beim ischämischen Schlaganfall eher von Vorteil ist, der Nutzen von Monitoring bei Subarachnoidalblutung, wie die induzierte Hypothermie und kraniale Bildgebung beim „cardiac arrest“ helfen können, wie schnell ein Status epilepticus behandelt werden sollte und wie häufig die Critical-illness-Polyneuropathie-Myopathie bei intensivpflichtigen COVID-Patienten vorkommt.

verfasst von:
Angelika Alonso, Prof. Dr. Rainer Kollmar, Konstantin Dimitriadis
Jetzt kostenlos anmelden!

Das ABC der Tumorschmerztherapie in der Praxis

In diesem interdisziplinären zertifizierten Webinar am 19. Januar 2023 von 17:30 - 19:00 Uhr geht es darum, Tumorschmerz in all seinen Dimensionen zu verstehen. Ziel ist es, im Schulterschluss zwischen Hausärztinnen und Hausärzten und Schmerzfachleuten das bestmögliche Ergebnis zu erzielen. Zudem gibt es praktische Tipps für den Umgang mit administrativen und regulatorischen Hürden. 

Hormosan Pharma GmbH (Fördersumme 550 €, Unrestricted Educational Grant)
Sanitäter mit Spritze

13.12.2022 | Pädiatrische Notfall- und Intensivmedizin | Fortbildung

9 Empfehlungen für den Kindernotfall – Medikationsfehler vermeiden!

Neun Empfehlungen, die leicht umzusetzen sind und nachweislich wirken

Schon das falsche Setzen eines Kommas beim Berechnen der Dosis kann lebensbedrohlich werden: Medikamentenfehler stellen eine Bedrohung bei der Versorgung von Kindernotfällen dar, die unbedingt ernst genommen werden muss. Wie sich die Sicherheit erhöhen lässt? Neun Leitlinienempfehlungen, die leicht umzusetzen sind und nachweislich wirken!

verfasst von:
Prof. Dr. med. Jost Kaufmann
Wirbelsäulen-MRT bei Patient mit axialer Spondyloarthritis

13.12.2022 | Spondyloarthritis in der Orthopädie | Redaktionstipp | Nachrichten

Chronische Rückenschmerzen: Ist es eine axiale Spondyloarthritis?

Bei der axialen Spondyloarthritis dauert es oft Jahre, bis die Diagnose gestellt ist. Ein Rheumatologe erklärt, in welchen Fällen Orthopäden und Allgemeinmedizinerinnen daran denken sollten.

Illustration: Schlaganfall

29.09.2022 | Aneurysmen | Arzneimitteltherapie

Aktuelle Empfehlungen zur Therapie der Vasospasmen bei Subarachnoidalblutung

Aufgrund der später einsetzenden Gefäßspasmen und neurologischen Schäden bei der Subarachnoidalblutung stehen präventive sowie neuroprotektive Maßnahmen im Fokus. Eine tabellarische Übersicht zu den verschiedenen medikamentösen und invasiven Rescue-Therapiestrategien lesen Sie in folgender Übersicht.

verfasst von:
M. C. Borutta, PD Dr. med. J. Koehn
Notaufnahme

14.12.2022 | Angiologische Notfälle | Nachrichten

Junger obdachloser Mann mit „Schützengrabenfuß“

Eine Unbill, die schon Wundärzte des 1. Weltkriegs beschäftigte, taucht auf den friedlichen Straßen Genfs im 21. Jahrhundert auf: ein Schützengrabenfuß. Bei einem 41-jährigen Obdachlosen gesellten sich zu dem Kälte-Nässe-Schaden weitere Risikofaktoren, sodass letztlich nichts anderes übrigblieb, als ihm beide Füße abzunehmen.

Mann mit Herpes zoster

12.09.2022 | Schmerzmedizinische Pharmakotherapie | Zertifizierte Fortbildung

CME: Post-Zoster-Neuralgie rechtzeitig behandeln!

Management anhaltender Schmerzen nach einer Gürtelrose

Die Post-Zoster-Neuralgie gilt als ausgesprochen schmerzhafte, hartnäckige, schwer therapierbare und deshalb gefürchtete Langzeitkomplikation des Herpes zoster. Das komplexe Schmerzsyndrom ist Schwerpunkt unserer CME-Fortbildung zu Diagnostik und Therapie der Gürtelrose.

verfasst von:
Stefan Isenmann, Norbert Schürmann
Vorbereitungskurs zur Facharztprüfung

Neurologische Symptome und Extrasystolen nach OP – wie gehen Sie vor?

Ein 38-jähriger Patient erhält wegen einer Neuromyelitis-optica-Spektrum-Erkrankung auf der neurologischen Intensivstation Methylprednisolon und Immunadsorption. Am nächsten Tag entschließt man sich zu einer Gallenoperation. Was ist zu beachten? Neuer Beitrag des Vorbereitungskurses zur Facharztprüfung Neurologie. 

Notfallmaßnahmen bei peripartaler Hämorrhagie

Open Access 25.11.2022 | Anästhesiologisches Vorgehen in der Gynäkologie und Geburtshilfe | Leitlinien und Empfehlungen

Neue Leitlinie "Peripartale Blutungen" – Das Wichtigste für die Anästhesiologie

Update der S2k-Leitlinie AWMF 015/063 vom August 2022

Peripartale Hämorrhagien (PPH) gehören zu den häufigsten Notfallsituationen im Kreißsaal und tragen signifikant zur weltweiten Müttersterblichkeit bei. Anhand einer beispielhaften Kasuistik wird hier die aktuelle S2k-Leitlinie „Peripartale Blutungen, Diagnostik und Therapie“ unter speziell anästhesiologischem Blickwinkel zusammengefasst. 

verfasst von:
Prof. Dr. T. Annecke, H. Lier, T. Girard, W. Korte, G. Pfanner, D. Schlembach, O. Tiebel, C. von Heymann
Perforiertes Aortenaneurysma im CT

13.12.2022 | Aneurysmen | FB_Schwerpunkt-Übersicht

Gefährliche Fehlinterpretation von akuten Bauch- und Rückenschmerzen

Zu einer 96-jährigen, noch rüstigen Patientin wird der Hausarzt gerufen, da plötzlich akute Bauchschmerzen mit Ausstrahlung in den Rücken auftreten. Aufgrund einer seit Jahren bestehenden Arthrose wird zunächst ein Bandscheibenprolaps vermutet. Bei der klinischen Untersuchung findet sich jedoch ein "pulsierender Tumor" im Mittel- und Unterbauch bei einem insgesamt aufgetriebenen Abdomen.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Holger Rupprecht
Gastrointestinale Blutung

29.11.2022 | Notfallmedikamente | Teamwork + Education

Checkliste Pharmakotherapie bei gastrointestinalen Notfällen

Behandlungsmöglichkeiten in Rettungsdienst und Notaufnahme

Welche medikamentösen Behandlungsmöglichkeiten stehen bei gastrointestinalen Blutungen, starkem Erbrechen oder Diarrhöen in Rettungsdienst und Notaufnahme zu Verfügung? Die tabellarische Übersicht über die indikationsspezifische Therapie der häufigsten gastrointestinalen Notfälle zeigt auch, worauf speziell bei Schwangeren zu achten ist.

verfasst von:
Abed Alahad Sarraf
Ein Arzt untersucht die Nase einer Frau

19.10.2022 | Frakturen in der HNO-Heilkunde | Leitthema

Rekonstruktionsmöglichkeiten nach Verletzungen der Kopf-Hals-Region

Durch die exponierte Lage des Kopf-Hals-Bereichs fallen bereits leicht asymmetrische Störungen direkt ins Auge. Daher hat die Rekonstruktion nach einer Verletzung im Kopf-Hals-Bereich nicht nur funktionelle, sondern auch ästhetische Anforderungen. Wie man diesen gerecht wird, lesen Sie im folgenden Text.

verfasst von:
T. Albrecht, F. Wallner
Älterer Maske mit Sauerstoffmaske

15.11.2022 | Opioide | FB_Seminar

Opioide als Mittel gegen Atemnot am Lebensende

Die Therapie von Atemnot bei Patientinnen und Patienten mit einer weit fortgeschrittenen unheilbaren Erkrankung stellt im medizinischen Alltag eine große Herausforderung dar. Der Einsatz von Opioiden wird in diesem Zusammenhang sehr kontrovers diskutiert und bedarf großer Sorgfalt.

verfasst von:
PD Dr. med. Gudrun Kreye
Maskennarkose

06.12.2022 | Allgemeinanästhesie | Kasuistiken

Wenn die Lokalanästhesie versagt

Technische Unzulänglichkeit oder echte Resistenz?

Vor einer geplanten Operation in Allgemeinanästhesie berichtete eine 55-Jährige über eine ganze Reihe von Eingriffen, bei denen die Lokalanästhetika keine genügende Wirkung zeigten. Auffällig ist auch ein allgemein reduziertes Schmerzempfinden. In der Nachbesprechung nach dem Eingriff kommt eine weitere entscheidende Info hinzu: Hypermobile Gelenke. Ihre Diagnose?

verfasst von:
Franz Hötschl, Philipp Lirk, Florian Marti
Das waren die meistgeklickten Beiträge des vergangenen Jahres

Top gelesen 2022

Zum Jahresende haben wir für Sie eine Auswahl der meistgeklickten Beiträge 2022 zusammengestellt. Mit dabei: die richtigen Blutdruckzielwerte, Praxistipps zum Umgang mit Long-COVID und knifflige Kasuistiken.

Auffällige Arteria temporalis

04.11.2022 | Kopf- und Gesichtsschmerz | DGS

Kopfschmerz als dringliches Warnsymptom

Welcher Patient muss dringlich behandelt werden?

Was dürfen Sie auf keinen Fall übersehen? Hier werden die wichtigsten Erkrankungen, bei denen Kopfschmerz ein Leitsymptom ist und dringender therapeutischer Handlungsbedarf besteht, vorgestellt: Von Subarachnoidalblutung über Sinusvenenthrombose bis hin zur eitriger Meningitis oder Glaukom. 

verfasst von:
Dr. med. Heinrich Binsfeld
Älterer Mann löffelt Suppe

06.10.2022 | Opioide | FB_Übersicht

Mangel- und Fehlernährung im Alter: Nicht immer offensichtlich!

Menschen höheren Alters sind besonders von Mangel- und Fehlernährung betroffen - auch Übergewichtige können betroffen sein. Ein rechtzeitiges Screening zur Erfassung des Ernährungszustands trägt dabei maßgeblich zur Verbesserung von Krankheitsverläufen und zur Lebensqualität bei.

verfasst von:
Dr. med. Manuela Mettlach, Dr. med. Lisa Marie Schreyer, Prof. Dr. med. Dieter Schilling
Reanimation

19.12.2022 | DIVI 2022 | Kongressbericht | Nachrichten

Hypothermie nach Reanimation ohne Nutzen?

Aufgrund erster Studien galt die Hypothermie nach erfolgreicher Reanimation als obligate Maßnahme zur Prognoseverbesserung. Zunehmend sprechen die Daten aber gegen die Effektivität der Hypothermie. So auch eine aktuell auf dem DIVI präsentierte Studie.

Post-Covid

Open Access 01.12.2022 | COVID-19 | Letter to the editor

Kein Serumnachweis für neuronale Schäden bei Post-COVID Migräne

Untersucht wurden NfL und GFAP-Konzentrationen im Serum von vier Neuro-COVID Gruppen. Im Gegensatz zu schweren COVID-Fällen konnten sie bei mildem COVID-19 und Post-COVID Kopfschmerz keinen Zusammenhang zu neuronalen Schäden finden. Möglicherweise liegt dem ein anderer Pathomechanismus zugrunde als beim akuten Verlauf, so die Forscherinnen und Forscher. (englischsprachig)

verfasst von:
Laura de Boni, Alexandru Odainic, Natalie Gancarczyk, Luisa Kaluza, Christian P. Strassburg, Xenia A. K. Kersting, Joseph M. Johnson, Ullrich Wüllner, Susanne V. Schmidt, Jacob Nattermann, Gabor C. Petzold