Skip to main content
main-content

Intensivmedizin

Empfehlungen der Redaktion

Diastolische Dysfunktion in der Intensivmedizin

Wurde früher die verminderte systolische Auswurfleistung von herzinsuffizienten Patienten als Hauptproblem angesehen, so stehen heute Probleme im Vordergrund, die sich mit der Füllung des Herzens befassen. Diastolische Dysfunktionen früh zu erkennen ist Ziel der Betreuung.

S3-Leitlinie: Delirmanagement in Deutschland

Das Delirsyndrom wird häufig unterschätzt. Die aktuellen S3-Leitlinien fordern daher ein strukturiertes, regelmäßiges und routinemäßiges Screening auf allen Intensivstationen. Wird ein Delir diagnostiziert, soll eine symptomorientierte Therapie zeitnah begonnen werden.

Die Thoraxdekompression in der Notfall- und Intensivmedizin

Die Indikation sollte insbesondere präklinisch streng gestellt werden. Ist die Indikation gegeben, muss die Thoraxdekompression ohne Zögern und wenn nötig auch unter suboptimalen Bedingungen vorgenommen werden. 

Aktuelle Meldungen

30.01.2017 | Pädiatrische Infektiologie | Nachrichten

Klinikkeime: Diese Patienten sind besonders gefährdet

Für welche pädiatrischen Patienten ist das Risiko einer Infektion im Akutkrankenhaus besonders hoch? Und mit welchen Keimen ist zu rechnen? Eine große europaweite Erhebung gibt Antworten.

25.01.2017 | Intensivmedizin | Nachrichten

Beatmete ARI-Patienten rasch in die ICU!

Für Patienten mit akutem Lungenversagen kann eine Verzögerung der Aufnahme in die Intensivstation lebensbedrohlich werden. Bei Wartezeiten in der Notaufnahme von mehr als einer Stunde verschlechterte sich die Prognose in einer Kohortenstudie deutlich.

23.01.2017 | Apoplex | Nachrichten

rt-PA-Lyse bei Thrombektomie vielleicht überflüssig?

In einer Nachanalyse zweier Studien ließ sich kein klarer Vorteil der I.v.-Lyse bei Patienten beobachten, die einer Thrombektomie unterzogen wurden. Tendenziell hatten Patienten mit zusätzlicher Lyse später aber weniger Behinderungen.

Kommentierte Studienreferate

  • 17.01.2017 | Pneumonien | Kommentierte Studie | Onlineartikel

    Ambulant erworbene Pneumonie

    Procalcitonin: Neues Einsatzgebiet in der Intensivtherapie

    Lässt sich bei Patienten mit ambulant erworbener Pneumonie (CAP) das Risiko für eine stationäre Intensivtherapie anhand einer Procalcitonin-Bestimmung einschätzen? Antwort und Kommentar dazu, lesen Sie hier.

    Autoren:
    Dr. med. Mavi Schellenberg, Matthias Rötting

Übersichtsarbeiten und Kasuistiken

14.12.2016 | Sepsis | CME | Ausgabe 1/2017

Neue Definition der Sepsis

Implikationen für Diagnostik und Therapieprinzipien

Die neuen Definitionen der Sepsis werden hier mit ihren Konsequenzen für die Diagnose diskutiert. Auch werden in diesem Übersichtsartikel die aktuellen Kontroversen zu den wichtigsten Aspekten der Sepsistherapie behandelt.

21.09.2016 | Diagnostik und Monitoring | Perioperative Medizin | Ausgabe 5/2016

Diastolische Dysfunktion in der Intensivmedizin

Diagnostik und Therapie

Diastolisch herzinsuffiziente Patienten stellen die Mehrzahl der Herzinsuffizienzpatienten. Mit zunehmendem Schweregrad der diastolischen Dysfunktion (DD) steigt die Rolle des Drucks im linken Vorhof (linkes Atrium, LA). Die intensivmedizinischen …

19.09.2016 | Diagnostik und Monitoring | Originalien | Ausgabe 10/2016

Kenntnis und Umsetzung der S3-Leitlinie zum Delirmanagement in Deutschland

Das Delir ist eine häufige intensivmedizinische Komplikation, die mit verlängertem Aufenthalt auf der Intensivstation, erhöhter Morbidität und Mortalität assoziiert ist [ 14 ]. Es tritt als hyperaktive, hypoaktive und gemischte Form auf.

Update AINS

Kongressdossiers

Unser Kooperationsangebot


Mit dem e.Med-Abo können Sie sich zu einem Update Ihrer Wahl zum Sonderpreis anmelden! Die Special-Teilnahmegebühr beträgt 350,-€. (Die reguläre Gebühr beträgt 500 €.).

Außerdem erhalten Sie mit dem e.Med-Abo den Zugang zu allen Premium-Inhalten und CME-Fortbildungen von SpringerMedizin.de. Gezielt recherchieren, effizient fortbilden, schnell und aktuell informieren. Inklusive einer gedruckten Fachzeitschrift nach Wahl. 

Mehr dazu

Weiterführende Themen

Neue Beiträge aus unseren Fachzeitschriften

27.10.2016 | Leitthema | Ausgabe 8/2016

Reanimation nach Trauma

Jahrzehntelang wurden sehr niedrige Überlebensraten bei Kreislaufstillstand nach Trauma beschrieben. Die Angaben lagen zwischen 0 und 2 %. In den letzten 10 Jahren stieg die Überlebensrate mit einer großen Streubreite auf bis zu 39 % an, bei jedem …

24.10.2016 | Übersichten | Ausgabe 1/2017

Pharmakokinetik und Pharmakodynamik von Antibiotika in der Intensivmedizin

Die optimale Dosierung von Antibiotika ist seit ihrer Einführung unklar geblieben. In den letzten 20 Jahren wurden 3 Pharmakokinetik(PK)-Pharmakodynamik(PD)-Indizes etabliert, die von Messungen der Konzentration des Antibiotikums im Plasma und der …

06.10.2016 | Leitthema | Ausgabe 8/2016

Technische Hilfssysteme

Die Entwicklung technischer Hilfsmittel im Bereich der kardiopulmonalen Reanimation (CPR) reicht bis in die frühen Anfänge der modernen Reanimationsforschung zurück. Im Rahmen dieses Beitrags werden sowohl die extrakorporale CPR (ECPR; …

27.09.2016 | Leitthema | Ausgabe 8/2016

Aktuelle Empfehlungen zum Basic/Advanced Life Support

Im Oktober 2015 wurden die Leitlinien zur kardiopulmonalen Reanimation und Postreanimationsbehandlung vom European Resuscitation Council (ERC) überarbeitet. In den Basis- und der erweiterten Reanimationsmaßnahmen (Basic/Advanced Life Support) gab …

Meistgelesene Artikel

19.09.2016 | Diagnostik und Monitoring | Originalien | Ausgabe 10/2016

Kenntnis und Umsetzung der S3-Leitlinie zum Delirmanagement in Deutschland

01.02.2016 | Kasuistiken | Ausgabe 2/2016

Sepsis durch Raoultella ornithinolytica bei einem immunkompetenten Patienten

29.11.2016 | Übersichten | Ausgabe 1/2017

Selbstexpandierende Koronarstents

Indikationen und Limitationen

19.10.2016 | CME | Ausgabe 6/2016

Kardiale implantierbare elektronische Systeme

Implantationstechniken und Troubleshooting

Neueste CME-Kurse

Sonderberichte

Sonderbericht

Hepatitis C: Nierenfunktion vor Beginn der Therapie prüfen!

Eine chronische HCV-Infektion ist ein unabhängiger Risikofaktor für eine Nierenfunktionsstörung.1 Bei fast jedem zehnten HCV-Patienten ist die Nierenfunktion verringert.2 Nicht alle HCV-Regime können hier gleichermaßen eingesetzt werden. Ombitasvir/Paritaprevir/Ritonavir ± Dasabuvir ist laut Leitlinie der DGVS als derzeit einzige Therapieoption bei HCV-Patienten mit schwerer Niereninsuffizienz möglich.3, 4

AbbVie Deutschland GmbH & Co.KG

Blickdiagnosen

21.02.2017 | Reisemedizin | Blickdiagnose | Onlineartikel

Was juckt, schmerzt und entleert sich denn da?

Schmerzhaft und schwärzlich sind die Hautveränderungen an den Fußsohlen einer 20-Jährigen. Bis vor einem Monat war sie in Tansania. Dort ist sie täglich stundenlang barfuß gelaufen. Vor ihrer Abreise waren an den Fußsohlen juckende Hautveränderungen aufgetreten, die sie selbst manipuliert hat. Ihre Diagnose?

20.02.2017 | Hauterkrankungen | Blickdiagnose | Onlineartikel

Unklare akrale Nekrosen an den Fingern

Eine 63-jährige Raucherin stellte sich aufgrund seit etwa 2 Monaten bestehender Gewebedefekte an Zeige- und Mittelfinger der rechten Hand in unserer Poliklinik vor. Ihre Diagnose?

13.02.2017 | Dermatologie | Blickdiagnose | Onlineartikel

Schmerzhafte Rötung an der Stirn

Der 60-jährige Patient klagt über eine schmerzhafte Hautrötung im Stirnbereich. Er fühle sich zudem krank und habe auch Fieber. Die Rötung ist scharf begrenzt und weist einen wallartigem Rand auf. Ihre Diagnose?

Jobbörse | Stellenangebote für AINS |

Zeitschriften für das Fachgebiet AINS

Weiterführende Themen

Neu im Fachgebiet AINS

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update AINS und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise