Skip to main content
main-content

AINS

Kommentierte Studien

25.06.2021 | Apoplex | Journal club | Ausgabe 6/2021

Nach ESUS oder PFO – muss es eine Antikoagulation sein?

Nach einem embolischem Schlaganfall ist die Ätiologie oft unklar. Ein offenes Foramen ovale (PFO) erhöht das Risiko eines Reinfarktes. Ist neben einem operativen Verschluss des PFO auch eine orale Antikoagulation sekundärprophylaktisch wirksam?

Autor:
Prof. Dr. med. Christian Weimar

25.06.2021 | Neurologische Notfälle | Journal club | Ausgabe 6/2021

Traumatische Rückenmarksverletzung – rechtzeitig dekomprimieren

Der richtige Zeitpunkt einer operativen Dekompression kann die Durchblutung des Rückenmarks verbessern und dem entstehenden Ödem Platz verschaffen. Bisher war unklar, welchen Einfluss der Zeitpunkt auf die Langzeitprognose neurologischer Ausfälle hat.

Autoren:
Prof. Dr. med. Hans-Christoph Diener, Prof. Dr. med. Ulrich Sure

25.06.2021 | Sonstige Kopfschmerzsyndrome | Journal club | Ausgabe 6/2021

Auf die Nadel kommt es an

Die Zahl postpunktioneller Kopfschmerzen gehen bei der Liquorentnahme dank der Verwendung dünner oder atraumatischer Punktionsnadeln immer weiter zurück. Umstritten ist, ob das einführen des Mandrin vor Entfernung der Punktionskanüle einen weiteren Nutzen mit sich bringt.

Autor:
Prof. Dr. med. Hans-Christoph Diener

16.06.2021 | COVID-19 | Journalclub | Ausgabe 3/2021 Zur Zeit gratis

Schützt überstandene COVID-19 so gut vor Reinfektion wie Impfung?

Wie lange persistieren die Antikörper nach durchgemachter Infektion und wie lange besteht eine Immunität? Wie stark ist die Immunität im Vergleich zu der nach der Impfung? All das ist derzeit noch Gegenstand intensiver Forschung. Eine Zwischenanalyse der SIREN-Studie lieferte erste Antworten.

Autoren:
Dr. med. Jochen Rosenbruch, Prof. Dr. med. Stephan Sorichter

16.06.2021 | COVID-19 | Journalclub | Ausgabe 3/2021 Zur Zeit gratis

Kommentierte Studie: Beatmung über Helm versus nasale High-Flow-Therapie

Ergeben sich bei Patienten mit moderater bis schwerer hypoxämischer respiratorischer Insuffizienz bei Anwendung einer NIV mittels Helm gegenüber der nHF signifikanten Unterschiede in der Zahl der Tage ohne Beatmungsunterstützung bis zum Tag 28.

Autor:
Prof. Dr. med. Stephan Budweiser

16.06.2021 | COVID-19 | Journalclub | Ausgabe 3/2021

Hat die nasale High-Flow-Therapie gegenüber einer früher Intubation bei COVID-19 Vorteile?

Die nasale High-Flow Therapie (nHF) hat sich inzwischen in der Therapie der akuten respiratorischen Insuffizienz etabliert. Gilt das auch für schwere COVID-19-Verläufe? Ein Vergleich einer frühen Intubation mit einer nHF im Hinblick auf klinische Endpunkte erscheint da naheliegend.

Autor:
Prof. Dr. med. Stephan Budweiser

10.06.2021 | Gastrointestinale Blutung | Kritisch gelesen | Ausgabe 11/2021

Kortisonstoß begünstigt bei Kindern schwere Nebenwirkungen

Allgemein herrscht die Ansicht, dass selbst eine hoch dosierte Kortisongabe über mehrere Tage nicht mit wesentlichen Nebenwirkungen verbunden ist. Bei Kindern sollte man aber deutlich vorsichtiger sein.

Autor:
Prof. em. Dr. med. Dr. h. c. Dietrich Reinhardt

27.05.2021 | COVID-19 | Klinische Studien | Ausgabe 6/2021 Zur Zeit gratis

COVID-19-Impfstoffe: Studie zu Sputnik V

In dieser kommentierten Studie geht es um den Impfstoff Gam-COVID-Vac, besser bekannt als „Sputnik V“. Bei ihm handelt sich um einen Vektorimpfstoff, der zwei unterschiedliche nichtreplikationsfähige Adenoviren als Vektoren verwendet und sich noch im Zulassungsverfahren der EMA befindet.

Autoren:
Dr. M. Augustin, Prof. Dr. M. Hallek, S. Nitschmann

17.05.2021 | Hypoxämie | Journalclub | Ausgabe 2/2021

Die Mortalität wird durch zurückhaltende Sauerstoffgabe bei Hypoxämie nicht verringert

Autor:
Prof. Dr. med. Stephan Budweiser

14.04.2021 | Leitsymptom Kopfschmerz | Kritisch gelesen | Ausgabe 7/2021

Migräne - dramatisch unterversorgt!

Die Migräne ist laut einem aktuellen Survey die mit Abstand häufigste neurologische Erkrankung in Deutschland. Doch nur ein kleiner Anteil der Betroffenen wird mit der Substanzgruppe behandelt, die am besten wirksam ist.

Autor:
Prof. Dr. med. Hans-Christoph Diener

26.02.2021 | Migräne | Journal club | Ausgabe 2/2021

Migräne häufigste neurologische Erkrankung

Autor:
Prof. Dr. med. Hans-Christoph Diener

15.02.2021 | Respiratorische Störungen in der Intensivmedizin | Journalclub | Ausgabe 1/2021 Zur Zeit gratis

COVID-19: Über 50% Sterblichkeit bei Älteren mit Beatmung

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Patient mit COVID-19 an dieser Erkrankung stirbt, wird von der WHO mit 3,9 % angegeben. Leider ist die Prognose von Patienten, die aufgrund einer COVID-19-Pneumonie oder ARDS invasiv beatmungspflichtig werden, noch deutlich ungünstiger.

Autor:
Prof. Dr. med. Stephan Budweiser

09.02.2021 | COVID-19 | Klinische Studien | Ausgabe 3/2021 Zur Zeit gratis

Zwei neue Impfstoffe zur Prävention von COVID-19

Im Folgenden stellen wir zwei weitere Impfstoffe vor, den mRNA-Impfstoff mRNA-1273 und den rekombinanten Adenovirusimpfstoff Ad26.COV2.S. Die dabei diskutierten Studien dienten dazu, die Wirksamkeit einer Impfung von Probanden vor einer COVID-19-Infektion zu verifizieren.

Autoren:
Dr. med. M. Augustin, Prof. Dr. M. Hallek, S. Nitschmann

04.02.2021 | Kopf- und Gesichtsschmerz | Literatur kompakt | Ausgabe 1/2021

Ditane – neue Alternative zu Triptanen bei akuten Migräneattacken

In einer Phase-III-Studie wurde eine neue Medikamentenklasse für die Attackenbehandlung untersucht. Lasmiditan ist in den USA bereits zugelassen. Der Wirkstoff stellt eine Alternative dar, wenn Triptane kontraindiziert oder nicht wirksam sind.

Autoren:
Prof. Dr. med. Andreas Straube, Dr. med. Ozan Eren

23.12.2020 | Impfungen in der Hausarztpraxis | Klinische Studien | Ausgabe 1/2021 Zur Zeit gratis

Studienübersicht zum Stand der Impfstoffentwicklung gegen COVID-19

Derzeit sind 52 Impfstoffe in der klinischen Prüfung, die sich hinsichtlich der Wirkweise teils deutlich unterscheiden. Ziel der im Folgenden vorgestellten Studien war es, die Wirksamkeit einer Impfung von Probanden bezüglich der Prävention einer COVID-19-Infektion zu verifizieren.

Autoren:
M. Augustin, M. Hallek, S. Nitschmann

22.12.2020 | Hypoxämie | Journalclub | Ausgabe 7-8/2020

O2-Therapie in der Nacht bei COPD mit rein nächtlicher Hypoxie nützt nichts

Autor:
Priv.-Doz. Dr. med. Georg Nilius

21.12.2020 | Infektionen in der HNO-Heilkunde | Journalclub | Ausgabe 7-8/2020 Zur Zeit gratis

Systemische Steroide als vorläufiger Therapiestandard bei schwerer COVID-19

Bei Patienten mit COVID-19 und moderatem bis schwerem ARDS erweist sich die Gabe von Dexamethason vorteilhaft durch eine höhere Zahl ventilatorfreier Tage. Lesen Sie hier einen Kommentar von Prof. Budweiser zu den Ergebnissen der CoDEX-Studie.

Autor:
Prof. Dr. med. Stephan Budweiser

21.12.2020 | Infektionen in der HNO-Heilkunde | Journalclub | Ausgabe 7-8/2020 Zur Zeit gratis

Remdesivir bei COVID-19 unter gewissen Voraussetzungen sinnvoll

Der Effekt von Remdesivir war am stärksten bei Patienten mit Sauerstofftherapie noch vor Einleitung einer Beatmung. Dies erscheint zunächst plausibel. Sobald Zytokinsturm und Multiorganversagen das klinische Bild dominieren, kommt eine antivirale Therapie wahrscheinlich zu spät.

Autor:
Wolfgang Gesierich

08.12.2020 | Allgemeinanästhesie | Journal Club | Ausgabe 1/2021

„Hot Topics“ in der Anästhesiologie 2019/2020

Wann ist eine Narkose zu tief? Wie lassen sich postoperative pulmonale Komplikationen bei Verwendung von Muskelrelaxanzien vermeiden? Und was hat Unhöflichkeit im OP mit dem Outcome des Patienten zu tun? Aus der Flut der aktuellen Publikationen haben drei Anästhesisten ihre „Hot Topics“ ausgewählt.

Autoren:
Marcus Thudium, Andreas Hoeft, Mark Coburn

25.11.2020 | Neuropathischer Schmerz | Journal club | Ausgabe 11/2020

Ketamin ohne Effekt

Autor:
Prof. Dr. med. Hans-Christoph Diener

Neu im Fachgebiet AINS

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update AINS und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise