Skip to main content
main-content

AINS

Lesetipps der Redaktion

13.07.2018 | Hörstörungen | Kasuisiken

Fehlpunktion: Schwerhörig nach Injektionsbehandlung der HWS

Eine 39-jährige Patientin erhält bei Zervikalgien eine Injektionsbehandlung der Halswirbelsäule. Unmittelbar danach kommt es zu einer Synkope mit sensomotorischem Defizit und beidseitiger neuraler Schwerhörigkeit. Zumindest an den Ohren wird die Patientin bleibende Schäden davon tragen. 

Autoren:
Dr. med. B. P. Ernst, K. Helling, S. Strieth
Themenseite

Impressionen von der 68. Lindauer Nobelpreisträgertagung

Jedes Jahr treffen in Lindau Nobelpreisträger auf Young Scientists aus der ganzen Welt. In diesem Jahr war das Treffen der Physiologie und Medizin gewidmet. Daher waren wir vor Ort und haben Interviews mit Nobelpreisträger Prof. Harald zur Hausen und Young Scientists mitgebracht.

10.08.2018 | Burn-out | Nachrichten

Empathie oder Burnout?

Patientenkontakte hängen vom Seelenleben der Ärzte ab

Ob ein Arzt empathisch ist oder zum Burnout tendiert, hat Einfluss darauf, wie oft seine Patienten ihn aufsuchen.

Autor:
Robert Bublak

14.08.2018 | Operationsvorbereitung | Nachrichten

STRIDE-Studie

Weniger Sedierung, weniger Delirien?

Lassen sich postoperative Delirien vermeiden, indem die Patienten intraoperativ weniger tief sediert werden? Ergebnisse einer Studie sprechen zwar dagegen. Doch womöglich gibt es Ausnahmen.

Autor:
Robert Bublak

02.05.2018 | Kopfschmerzen | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 5/2018

CME: Aktuelle Entwicklungen in der psychologischen Kopfschmerztherapie

Zur Behandlung von Kopfschmerzen sind medikamentöse Therapien nicht immer ausreichend wirksam oder können aus medizinischen Gründen nicht eingesetzt werden. Erfahren Sie in dieser Übersicht, wie sinnvoll die psychologische Kopfschmerztherapie ist und inwieweit digitale Medien Einzug in die Behandlung gefunden haben.

Autoren:
Dr. Thomas Dresler, Dr. Timo Klan, Dr. med. Torsten Kraya, Prof. Dr. Peter Kropp

11.06.2018 | Pädiatrische Gastroenterologie | Literatur kompakt | Ausgabe 3/2018

Sofort Handeln bei verschluckter Knopfbatterie

Knopfbatterien können innerhalb von zwei Stunden nach Verschlucken ernsthafte Verletzungen der Speiseröhre verursachen. Trotz dieses Wissens nimmt die Häufigkeit von Komplikationen und Todesfällen weltweit zu. Eine aktuelle Studie und internationale Richtlinien zum Thema werden im Folgenden zusammengefasst. 

Autor:
Dr. Thomas Hoppen

12.04.2018 | Internistische Diagnostik | Kasuistiken | Ausgabe 8/2018

Erbrechen und Kollaps nach einem Langstreckenlauf, gefolgt von Krampfanfällen und Sinustachykardie

Ein 28-Jähriger brach während eines Langstreckenlaufs zusammen, übergab sich und setzte seinen Lauf fort. Im Ziel brach er erneut zusammen. Die anwesenden Rettungssanitäter versorgten ihn. Er war verwirrt, die Körpertemperatur war erhöht und er entwickelte Krampfanfälle. Was war der Grund?

Autoren:
PD Dr. J. Herold, A. Mitrasch, E. Lorenz, U. Lodes, I. Tanev, R. Braun-Dullaeus, F. Meyer

16.07.2018 | Störungen des Wasser- und Elektrolythaushaltes | FORTBILDUNG . SCHWERPUNKT | Ausgabe 13/2018

Hätten Sie an eine Hyponatriämie gedacht?

Eine 72-jährige Patientin wird wegen einer Depression mit SSRI therapiert. Nach einigen Wochen verschlechtert sich ihr Allgemeinbefinden. Es kommt zu Schwäche, Verwirrtheitszuständen, Gangunsicherheit und rezidivierenden Stürzen. Laborchemisch findet sich eine Hyponatriämie mit einem Wert von 125 mmol/l.

Autor:
Dr. med. Peter Stiefelhagen

20.03.2018 | Plötzlicher Herztod | Literatur kompakt | Ausgabe 2/2018

Herzstillstand in der Klinik nachts oder am Wochenende? Besser nicht!

Die Prognose von Patienten, die in der Klinik einen Herzstillstand erleiden, hat sich zwar gebessert, bleibt aber ungünstiger, wenn diese Katastrophe nachts oder am Wochenende auftritt.

Autor:
Prof. Dr. med. Heinrich Holzgreve

25.06.2018 | Notfälle in der Hausarztpraxis | FORTBILDUNG . NOTFALLCHECKLISTE | Ausgabe 12/2018

Ertrinkungsunfall: Jugendlicher geht plötzlich unter

Ein Jugendlicher schwimmt in einem Baggersee, als ihn ein Freund plötzlich untergehen sieht. Leblos wird der Junge aus dem Wasser gezogen. Welche Sofortmaßnahmen sind jetzt die richtigen? Was ist zu tun, wenn die Reanimation vor Ort nicht gelingt? Die Notfallcheckliste verrät's.

Autor:
Dr. med. Sabine Merz

04.05.2018 | Techniken und Therapieprinzipien | Leitthema | Ausgabe 4/2018

Blutungen unter direkten oralen Antikoagulanzien

Auftreten und Therapie bei Intensivpatienten

Antidote und spezifische Maßnahmen für einige direkte orale Antikoagulanzien fehlen. Darüber hinaus können routinemäßige Gerinnungstests nicht verwendet werden, um den Grad der Antikoagulation zu bestimmen. Umso wichtiger ist es, die Behandlung von Blutungen bei diesen Patienten, die Indikationen für die Substanzen sowie Einzelheiten der Verabreichung zu kennen.

Autoren:
Prof. Dr. H. M. Hoffmeister, H. Darius, M. Buerke

04.07.2018 | Tumorschmerz | Sonderheft 4/2018

Fentanyl-Buccaltabletten in der Behandlung von Durchbruchschmerzen

Deutsche Kohorte einer paneuropäischen multizentrischen Studie

Traditionell werden Tumor-Durchbruchschmerzen mit nichtretardierten Opioiden behandelt – keine optimale Lösung angesichts relativ langsamem Wirkeintritt und langer Wirkdauer. Fentanyl-Buccaltabletten hingegen wirken in 10–15 Minuten für 1-2 Stunden. Wie zufrieden sind Patienten mit dem Opioid?

Autoren:
Dr. med. Eberhard Albert Lux, Dr. med. Andreas Schwittay, Prof. Dr. med. Ulrich R. Kleeberg, Prof. Dr. med. Jens Papke

24.07.2018 | Operative Dermatologie | Nachrichten

Mittel gegen die Angst bei dermatolgischen Eingriffen

Antistressball oder Händchenhalten im OP?

Können Patienten während eines lokalchirurgischen Eingriffs ihre Angst besser zügeln, wenn sie während der Prozedur einen Antistressball zusammenquetschen oder eine Assistentin die Hand hält?

Autor:
Dr. Christine Starostzik

28.03.2018 | Intoxikationen | Kasuistiken | Ausgabe 5/2018

Tödliche Flecainidintoxikation eines 17-jährigen Mädchens

Ein 17-jähriges Mädchen wurde somnolent und mit Erbrechen in der Häuslichkeit aufgefunden und in ein Krankenhaus gebracht. Dort zeigte sich eine zunächst sehr schwer zu terminierende ventrikuläre Tachykardie. Im Verlauf kam es zur Ausbildung eines kardiogenen Schocks, an dessen Folgen das Mädchen verstarb. 

Autoren:
Dr. med. M. Dokter, G. Talarico, S. Armbrust, E. Below, B. Bockholdt

24.05.2018 | Kardiogener Schock | Medizin aktuell | Ausgabe 3/2018

Neue S3-Leitlinie "Infarktbedingter kardiogener Schock" – das sind die Kernpunkte

Beim kardiogenen Schock sind die rasche Diagnostik und die schnellstmögliche Revaskularisation des Infarktgefäßes essenziell. In der neuen deutsch-österreichischen S3-Leitlinie wurden die Handlungspfade jetzt den Evidenzen angepasst.

Autor:
Dr. med. Jochen Aumiller

25.04.2018 | Suizid | Leitthema | Ausgabe 3/2018

Suizidversuche in der Notfallmedizin

„Mein Wille geschehe“ – ethische Aspekte

Notfallmediziner sind in ihrer Praxis häufig mit Patienten konfrontiert, die sich durch Suizid das Leben nehmen oder lebensverlängernde Maßnahmen nicht beginnen oder abbrechen wollen. Auch in solchen Notfallsituationen ist eine systematische ethisch fundierte Herangehensweise essenziell, die in dieser Arbeit entwickelt wird.

Autor:
Prof. Dr. med. Dipl. Soz. T. Krones

17.07.2018 | Chirurgie | Nachrichten

Zu viele Geräusche

Konzentrationsprobleme im OP-Radau

Die Lärmbelastung im OP liegt oft über dem empfohlenen Grenzwert. Nicht jeder im Team fühlt sich gleichermaßen gestört.

Autor:
Dr. Beate Schumacher

25.10.2017 | Lumbalsyndrome | Leitthema | Ausgabe 1/2018

Akupunktur bei Lumbalgie

Bei Lumbalgie kann die Akupunktur als eine Sonderform der nichtmedikamentösen Therapie sinnvoll eingesetzt werden. In diesem Beitrag werden die verschiedenen Formen der Oberflächenstimulation und die relevanten Akupunkturpunkte vorgestellt.

Autor:
Prof. Dr. A. Meng

13.06.2018 | Sepsis | Klinische Studien | Ausgabe 8/2018

Kortikoide bei Patienten im septischen Schock: Hilfreich oder nicht?

Adjunctive Corticosteroid Treatment in Critically Ill Patients with Septic Shock (ADRENAL) und Hydrocortisone plus fludrocortisone for adults with septic shock (APROCCHSS)

Seit Jahrzehnten wird diskutiert, ob neben der Standardtherapie des septischen Schocks eine zusätzliche Behandlung mit Kortison das klinische Outcome verbessert. Ziel der hier vorgestellten Studien war es deshalb, dieser Frage auf den Grund zu gehen.

Autoren:
K. Ritzel, Prof. Dr. M. Reincke, S. Nitschmann

05.03.2018 | Tumoren des Urogenitalsystems | Leitthema | Ausgabe 5/2018

Onkologische Notfälle in der Chemotherapie

Febrile Neutropenie, Tumorlysesyndrom und Paravasate

Dieser Beitrag gibt einen Überblick über chemotherapieassoziierte Notfälle sowie über die zu ergreifenden Behandlungsmaßnahmen. Besonders im Fokus stehen die febrile Neutropenie, das Tumorlysesyndrom und Paravasate, da diese Behandlungskomplikationen sowohl aufgrund ihrer Häufigkeit als auch der möglichen Schwere ihres Verlaufs besonders relevant sind.

Autor:
Dr. G. von Amsberg

Neu im Fachgebiet AINS

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet AINS

  • 2014 | Buch

    Komplikationen in der Anästhesie

    Fallbeispiele Analyse Prävention

    Aus Fehlern lernen und dadurch Zwischenfälle vermeiden! Komplikationen oder Zwischenfälle in der Anästhesie können für Patienten schwerwiegende Folgen haben. Häufig sind sie eine Kombination menschlicher, organisatorischer und technischer Fehler.

    Herausgeber:
    Matthias Hübler, Thea Koch
  • 2013 | Buch

    Anästhesie Fragen und Antworten

    1655 Fakten für die Facharztprüfung und das Europäische Diplom für Anästhesiologie und Intensivmedizin (DESA)

    Mit Sicherheit erfolgreich in Prüfung und Praxis! Effektiv wiederholen und im entscheidenden Moment die richtigen Antworten parat haben - dafür ist dieses beliebte Prüfungsbuch garantiert hilfreich. Anhand der Multiple-Choice-Fragen ist die optimale Vorbereitung auf das Prüfungsprinzip der D.E.A.A. gewährleistet.

    Autoren:
    Prof. Dr. Franz Kehl, Dr. Hans-Joachim Wilke
  • 2011 | Buch

    Pharmakotherapie in der Anästhesie und Intensivmedizin

    Wie und wieso wirken vasoaktive Substanzen und wie werden sie wirksam eingesetzt Welche Substanzen eignen sich zur perioperativen Myokardprojektion? 
    Kenntnisse zur Pharmakologie und deren Anwendung sind das notwendige Rüstzeug für den Anästhesisten und Intensivmediziner. Lernen Sie von erfahrenen Anästhesisten und Pharmakologen.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. Peter H. Tonner, Prof. Dr. Lutz Hein
  • 2013 | Buch

    Anästhesie und Intensivmedizin – Prüfungswissen

    für die Fachpflege

    Fit in Theorie, Praxis und Prüfung! In diesem Arbeitsbuch werden alle Fakten der Fachweiterbildung abgebildet. So können Fachweiterbildungsteilnehmer wie auch langjährige Mitarbeiter in der Anästhesie und Intensivmedizin ihr Wissen gezielt überprüfen, vertiefen und festigen.

    Autor:
    Prof. Dr. Reinhard Larsen

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update AINS und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Statistik verständlich

Nach der Lektüre unserer Statistikreihe können Sie beurteilen, ob Studienergebnisse wirklich relevant sind.

Bildnachweise