Skip to main content
main-content

AINS

Lesetipps der Redaktion

21.11.2018 | Intensivmedizin | Leitthema | Ausgabe 2/2019

Leitfaden für das Angehörigengespräch: „Was hätte der Patient gewollt?“

Angehörige spielen eine zentrale Rolle im Prozess einer Entscheidung zur Organspende. Was ist beim Gespräch zu beachten, um die Angehörigen während des Entscheidungsprozesses optimal zu unterstützen? Ein Kommunikationsleitfaden.

Autoren:
S. Jöbges, C. Denke, O. Kumpf, PD Dr. C. S. Hartog

29.01.2019 | Opioide | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 1/2019

CME: Probleme der Opioidanalgetika-Therapie aus psychiatrischer Sicht

Opioidanalgetika werden nicht nur zur Behandlung von Tumorschmerzen, sondern zunehmend auch bei nicht tumorbedingten Schmerzen eingesetzt. Da die Erfahrungen aus der Tumorschmerztherapie nicht 1 : 1 übertragbar sind, ergeben sich bisher nicht berücksichtigte Probleme, insbesondere ein bislang unterschätztes Abhängigkeits- und Missbrauchsrisiko.

Autor:
Dr. med. Dirk K. Wolter

18.03.2019 | Akutes Koronarsyndrom | Nachrichten

CRP nach akutem Koronarsyndrom anhaltend hoch: Hier drohen Komplikationen

Fortlaufende Messungen des hochsensitiven C-reaktiven Proteins (hsCRP) können nach akutem Koronarsyndrom (ACS) helfen zu erkennen, welche Patienten besonders gefährdet sind und möglicherweise einer aggressiveren Therapie bedürfen.

 

14.02.2019 | Beatmungsmedizin, inhalative Medizin | journal club | Ausgabe 1/2019

Kein Vorteil durch lungenprotektive Beatmung außerhalb der ARDS-Situation?

Bei Beatmungspatienten ohne ARDS ist der klinische Nutzen einer Beatmung mit niedrigen Tidalvolumina noch nicht klar belegt. Einerseits ergaben sich aus kleineren Studien Vorteile. Andererseits verlangt eine solche Beatmung eine tiefere Sedierung und begünstigt offenbar auch ein Delir.

Autor:
Prof. Dr. med. Stephan Budweiser

24.01.2019 | Neuropathischer Schmerz | CME Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 2/2019

CME: Pharmakotherapie chronischer neuropathischer Schmerzen

Antikonvulsiva, Antidepressiva, topische Medikamente & Co: Dieser Beitrag gibt einen Überblick über die pharmakologischen Therapieoptionen und -prinzipien zur Behandlung chronischer neuropathischer Schmerzen. Inklusive der gängigen Therapiealgorithmen.

Autoren:
J. Otto, J. Forstenpointner, PD Dr. A. Binder, Prof. Dr. R. Baron

14.02.2019 | Sepsis | Allgemeine Onkologie | Ausgabe 1/2019

Der septische hämatoonkologische Patient auf der Intensivstation

Sepsis und septischer Schock sind die häufigsten Ursachen für die intensivmedizinische Behandlung von Krebspatienten. Bereits in der ersten Stunde der Behandlung gilt es, Besonderheiten und Herausforderungen der intensivmedizinischen Versorgung zu berücksichtigen.

Autoren:
Dr. med. Vanessa Priesner, Dr. med. Alexander Shimabukuro-Vornhagen, PD Dr. med. Matthias Kochanek, PD Dr. med. Boris Böll

24.01.2019 | Tumorschmerz | Arzneimitteltherapie | Ausgabe 3/2019

Cannabis & Cannabinoide – Was ist gesichert in der Therapie?

Was ist gesichert in der Therapie?

Die öffentliche Diskussion um Cannabis und Cannabinoide zieht sich durch die gesamte westliche Welt und führt insgesamt zu einer zunehmenden Liberalisierung. Dieser Beitrag fokussiert, unter Beachtung der aktuellen Studienlage, auf das medizinische Potenzial von cannabisbasierten Medikamenten.

Autoren:
T. Rasche, D. Emmert, C. Stieber, R. Conrad, M. Mücke

08.03.2019 | Fremdkörper | Nachrichten

Knopfzelle verschluckt? Honig schützt vor Verätzung

Bleiben Kleinkindern Lithiumbatterien im Hals stecken, drohen schwere Verätzungen. Honig und Sucralfat können als Erste-Hilfe-Maßnahme den pH-Wert senken.

06.03.2019 | Notfallmedizin | Nachrichten

Von Dr. Google zur Notaufnahme

Wenn Patienten von akuten Beschwerden gequält werden, wenden sie sich oft erst einmal an Google, bevor sie eine Notfallambulanz aufsuchen. Das haben Ärzte aus Philadelphia herausgefunden, die die digitalen Spuren von Notfallpatienten der dortigen Universitätsklinik verfolgt haben.

04.02.2019 | Komplexes regionales Schmerzsyndrom | CME | Ausgabe 2/2019

CME: Das komplexe regionale Schmerzsyndrom (CRPS)

Ein Update

Vom klinischen Bild des komplexen regionalen Schmerzsyndroms (CRPS) über die anerkannten Diagnosekriterien bis hin zur CRPS-Therapie nach Leitlinien-Standard: Dieses umfassende Update fasst das Thema praxisrelevant zusammen.

Autoren:
Dr. phil. Dipl.-Psych. V. Dimova, MD F. Birklein

21.01.2019 | Entzündlich-rheumatische Erkrankungen | CME | Ausgabe 1/2019

Differentialdiagnose und Therapie des Schnitzler-Syndroms

Das Schnitzler-Syndrom ist eine sehr seltene, erworbene Systemerkrankung, die viele Gemeinsamkeiten mit den hereditären autoinflammatorischen Syndromen aufweist. Diese CME-Fortbildung informiert Sie über die klinischen Symptome, diagnostischen Schritte und möglichen Differenzialdiagnosen.

Autoren:
F. F. Gellrich, Prof. Dr. C. Günther

18.12.2018 | Allgemeine Diagnostik | Seltene Erkrankungen | Ausgabe 1/2019

Neuropathische Schmerzsyndrome bei Ionenkanalerkrankungen: Diagnostizieren und Therapieren

Die Gruppe der natriumkanalassoziierten Erkrankungen ist zunehmend als Ursache neuropathischer Schmerzsyndrome erkannt worden. Diese Übersichtsarbeit beschreibt das diagnostische Vorgehen sowie die Besonderheiten und Therapien dieser und weiterer erblich bedingter Schmerzerkrankungen.

Autoren:
Dr. Maike F. Dohrn, Prof. Dr. Angelika Lampert, Prof. Dr. Nurcan Üçeyler, Prof. Dr. Ingo Kurth

16.11.2018 | Atemwegsmanagement | Originalien | Ausgabe 1/2019

Atemwegsnotfall: Algorithmus basierend auf „Cockpit-Strategie“

Klinisches Beispiel: Einführung von „canned decisions“ zur Lösung von Atemwegsnotfällen

Die Landebahn ist zu kurz! Also sofort handeln – doch wie? In solchen Notfallsituationen helfen Piloten bestimmte Strategien bei der Entscheidung. Dieses Vorgehen aus dem Cockpit lässt sich auf die Anästhesie übertragen, wie der folgende Algorithmus für den unerwartet schwierigen Atemweg zeigt.

Autoren:
Dr. med. H. Vogelsang, N. M. Botteck, J. Herzog-Niescery, J. Kirov, D. Litschko, T. P. Weber, P. Gude

21.09.2018 | Opioide | Originalien | Ausgabe 6/2018

Langzeitopioidtherapie von nichttumorbedingten Schmerzen

Prävalenz und Prädiktoren von Krankenhausaufenthalten bei möglicher missbräuchlicher Verwendung

Eines der Hauptbedenken bezüglich einer Langzeitopioidtherapie (LTOT) bei chronischen nichttumorbedingten Schmerzen ist die Gefahr durch Fehlgebrauch, Missbrauch und Abhängigkeit der verordneten Opioide. Prädiktoren für diesen problematischen Gebrauch sind bisher kaum bekannt. Die folgende Studie legt nun nach.

Autoren:
Prof. Dr. W. Häuser, T. Schubert, N. Scherbaum, T. Tölle

03.03.2017 | Intensivmedizin | Übersichten | Ausgabe 1/2019

PTBS: Intensivtherapie mit traumatischen Folgen

Häufigkeit, Risikofaktoren und Behandlungsansätze

Die posttraumatische Belastungsstörung (PTBS) ist eine der häufigsten psychischen Langzeitfolgen einer intensivmedizinischen Behandlung – für Patienten und Angehörige. Gibt es Risikofaktoren? Wie äußert sich die PTBS klinisch? Und welche Therapieansätze gibt es?

Autoren:
M.Sc. R. Gawlytta, G.-B. Wintermann, M. Böttche, H. Niemeyer, C. Knaevelsrud, J. Rosendahl

09.01.2019 | Kardiogener Schock | Schwerpunkt | Ausgabe 1/2019

Therapie des kardiogenen Schocks – die wichtigsten Neuerungen

Eine Erfolgsgeschichte der deutschen Kardiologie

In den 1960er- und 1970er-Jahren verlief noch jeder dritte Herzinfarkt tödlich. Wird heute ein Patient mit akutem ST-Strecken-Hebungsinfarkt (STEMI) ins Krankenhaus eingeliefert, liegt die Letalität bei nur noch bei 10 %. Dies liegt vor allem an neuen Behandlungsoptionen, aber auch an einem besseren Monitoring. 

Autoren:
Prof. Dr. med. R. Erbel, M. Buerke, S. Mohr-Kahaly, H. Oelert, R. Uebis

25.01.2019 | Pädiatrische Intensivmedizin | Kasuistiken | Ausgabe 2/2019

Erst banaler Stoß gegen Hals, dann lebensbedrohliches Hautemphysem

Ein Sturz mit dem Laufrad, ein Stoß gegen den Hals: Nach diesem banalen Unfall entwickelt ein Kleinkind ein massives und rasant zunehmendes Hautemphysem mit Atemnot. Bei hochgradigem Verdacht auf eine Verletzung der Atemwege bestand zunächst Unklarheit, auf welcher Höhe sich die Läsion befand.

Autoren:
DEAA, EDIC Dr. med. C. Neuhäuser, T. Kroll, G. Wolf, H. Uhlich, L. Tomczyk, M. Schwarzer, M. Rohde, H. Spors, L. Naehrlich, N. Mazhari, D. Litzlbauer, C. Jux

16.01.2019 | Pneumonie | CME | Ausgabe 1/2019 Open Access

CME: Diagnostik und Therapie von chronischen Infektionen der Lunge

Schwerpunkt: Chronische Aspergillus- und Pseudomonas-Infektionen

Bei den chronischen Infektionen der Lunge stehen Aspergillus- und Pseudomonas-Infektionen ganz im Vordergrund. Sie betreffen allerdings fast ausschließlich Patienten mit relevanten Vor- oder Grunderkrankungen und erhielten in der Vergangenheit nur eingeschränkte Beachtung.

Autoren:
Dr. med. univ. Dr. scient. med. J. Prattes, Dr. med. H. Flick

05.04.2017 | Ablationstherapie | Übersichten | Ausgabe 1/2019

Checklisten fürs Notfallmanagement im Herzkatheterlabor

Wenn Intensivmediziner und Kardiologen zusammentreffen

Jedes Herzkatheterlabor sollte eine Checkliste bzw. Algorithmen zum Notfallmanagement von häufigen Komplikationen zusammen mit dem zuständigen Notfallteam entwickeln. Worauf kommt es an, wenn Intensivmediziner und Kardiologen zusammentreffen?

Autoren:
Prof. Dr. G. Michels, C. Adler, H. Reuter, R. Pfister

29.01.2019 | Transfusionsmedizin | Leitthema | Ausgabe 2/2019

Maschinelle Autotransfusion klinisch & rechtlich korrekt durchführen

Wissenschaftliche Evidenz, klinische Praxis und rechtliche Rahmenbedingungen

Nur über strenge, gesetzlich geregelte Vorgaben ist eine „erlaubnisfreie Gewinnung und Anwendung von Blut im Rahmen der maschinellen Autotransfusion (MAT)“ weiterhin möglich. Was bedeutet das für den klinisch tätigen Anästhesisten? Klinische Praxis und rechtliche Rahmenbedingungen der MAT im fundierten Überblick.

Autoren:
PD Dr. T. Seyfried, Prof. Dr. Dr. E. Hansen

Neu im Fachgebiet AINS

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet AINS

  • 2014 | Buch

    Komplikationen in der Anästhesie

    Fallbeispiele Analyse Prävention

    Aus Fehlern lernen und dadurch Zwischenfälle vermeiden! Komplikationen oder Zwischenfälle in der Anästhesie können für Patienten schwerwiegende Folgen haben. Häufig sind sie eine Kombination menschlicher, organisatorischer und technischer Fehler.

    Herausgeber:
    Matthias Hübler, Thea Koch
  • 2013 | Buch

    Anästhesie Fragen und Antworten

    1655 Fakten für die Facharztprüfung und das Europäische Diplom für Anästhesiologie und Intensivmedizin (DESA)

    Mit Sicherheit erfolgreich in Prüfung und Praxis! Effektiv wiederholen und im entscheidenden Moment die richtigen Antworten parat haben - dafür ist dieses beliebte Prüfungsbuch garantiert hilfreich. Anhand der Multiple-Choice-Fragen ist die optimale Vorbereitung auf das Prüfungsprinzip der D.E.A.A. gewährleistet.

    Autoren:
    Prof. Dr. Franz Kehl, Dr. Hans-Joachim Wilke
  • 2011 | Buch

    Pharmakotherapie in der Anästhesie und Intensivmedizin

    Wie und wieso wirken vasoaktive Substanzen und wie werden sie wirksam eingesetzt Welche Substanzen eignen sich zur perioperativen Myokardprojektion? 
    Kenntnisse zur Pharmakologie und deren Anwendung sind das notwendige Rüstzeug für den Anästhesisten und Intensivmediziner. Lernen Sie von erfahrenen Anästhesisten und Pharmakologen.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. Peter H. Tonner, Prof. Dr. Lutz Hein
  • 2013 | Buch

    Anästhesie und Intensivmedizin – Prüfungswissen

    für die Fachpflege

    Fit in Theorie, Praxis und Prüfung! In diesem Arbeitsbuch werden alle Fakten der Fachweiterbildung abgebildet. So können Fachweiterbildungsteilnehmer wie auch langjährige Mitarbeiter in der Anästhesie und Intensivmedizin ihr Wissen gezielt überprüfen, vertiefen und festigen.

    Autor:
    Prof. Dr. Reinhard Larsen

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update AINS und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise