Skip to main content
main-content

Notfallmedizin

Empfehlungen der Redaktion

18.01.2017 | Kardiogener Schock | Schwerpunkt | Ausgabe 1/2017

Kardiogener Schock: wann Vasopressoren, wann Inotropika?

Vasoaktive Medikamente und Inotropika sind wichtige Bausteine im hämodynamischen Management des kardiogenen Schocks. In diesem Beitrag wird der Einsatz der unterschiedlichen Medikamente beim kardiogenen Schock dargestellt.

06.03.2017 | Notfallmedizin | Redaktionstipp | Onlineartikel

Erste Notdienste? 6 Tipps vom Experten

Die ersten Notfall- und Bereitschaftsdienste verlangen Weiterbildungsassistenten viel ab. Oberarzt Dr. Matthias Krüger gibt Tipps – sowohl für die Ärzte in Weiterbildung als auch für die diensthabenden Kollegen.


Kardiologische Ursachen für Thoraxschmerz

Beim Leitsymptom Thoraxschmerz spielen kardiologische Ursachen eine zentrale Rolle. Stringente klinische Algorithmen für rasche Diagnostik und entsprechende Therapie sind gefragt. Diese Übersicht beschreibt das leitliniengerechte Vorgehen aus Sicht des Kardiologen.

Aktuelle Meldungen

21.03.2017 | Triage | Nachrichten

Bei welchen Notfällen wird das Risiko unterschätzt?

In einer niederländischen Notaufnahme wurde nach Warnsignalen gesucht, die anzeigen, welche scheinbar stabilen Patienten besser gleich intensivmedizinisch versorgt werden sollten.

 

08.03.2017 | Volumenersatz und Schock | Nachrichten

Volumentherapie: Meta-Analysen stiften Verwirrung

Nur mit methodisch hochwertigen Studien lässt sich die Frage nach dem optimalen Volumenregime in der Intensivmedizin klären. Professor Kai Zacharowski (Frankfurt/Main) bedauert, dass aussagekräftige Untersuchungen immer noch nicht zur Verfügung stehen.

04.03.2017 | Apoplex | Nachrichten

Thrombektomie via „drip and ship“ oder „hub and spoke“?

Nicht jede Stroke Unit ermöglicht eine mechanische Thrombektomie. Für eine flächendeckende Versorgung sind daher verlässliche Modelle nötig. So kann ein Patient direkt in ein Thrombektomie-Zentrum gebracht werden, oder der Spezialist kommt zum Patienten.

Kommentierte Studienreferate

Übersichtsarbeiten und Kasuistiken

19.01.2017 | Pädiatrische Notfall- und Intensivmedizin | CME | Ausgabe 2/2017

Medikamentensicherheit bei Kindernotfällen

Stolperfallen und Vermeidungsstrategien

Kinder sind wesentlich häufiger von Medikamentenfehlern betroffen als Erwachsene. Der vorliegende Beitrag analysiert den Verordnungs- und Verabreichungsprozess von Medikamenten, zeigt mögliche Fehlerquellen auf und nennt Maßnahmen, die zur Verbesserung der Medikamentensicherheit bei Kindernotfällen beitragen können.

18.01.2017 | Kardiogener Schock | Schwerpunkt | Ausgabe 1/2017

Kardiogener Schock: wann Vasopressoren, wann Inotropika?

Vasoaktive Medikamente und Inotropika sind wichtige Bausteine im hämodynamischen Management des kardiogenen Schocks. In diesem Beitrag wird der Einsatz der unterschiedlichen Medikamente beim kardiogenen Schock dargestellt.

17.01.2017 | Pädiatrische Allergologie | Leitthema | Ausgabe 2/2017

Insektengiftallergie im Kindesalter

Allergische Reaktionen nach Insektenstichen mit z. T. bedrohlichen Symptomen sind sowohl im Erwachsenen- als auch im Kindesalter sehr relevant. Bei Erwachsenen sind nach aktueller Datenlage Insektenstiche sogar die häufigsten Auslöser schwerer Anaphylaxien, im Kindesalter sind sie nach den Nahrungsmitteln die zweithäufigste Ursache. 

Update AINS

Kongressdossiers

Weiterführende Themen

Neue Beiträge aus unseren Fachzeitschriften

28.02.2017 | Leitthema | Ausgabe 2/2017

C – Beckengurt, Tourniquet, Wundklemme

Führend in der Entscheidung für oder gegen ein anzuwendendes Medizinprodukt sind der Unfallmechanismus, das klinische Bild und die eigene Erfahrung. Wie mit allen anderen Materialien, die prä- und innerklinisch verwendet werden, muss die intensive …

22.02.2017 | Leitthema | Ausgabe 2/2017

E – Wärmeerhalt und Wiedererwärmung

Der ungewollte Abfall der Körperkerntemperatur unter 35 °C ist eine schwerwiegende Gesundheitsstörung. Meist ist sie auf Umwelteinflüsse zurückführbar; es kommen jedoch genauso sekundäre Ursachen für ihre Entstehung in Frage. Notfallpatienten sind …

16.02.2017 | Leitthema | Ausgabe 2/2017

A – Atemweg

Die Sicherung des Atemwegs unter den häufig widrigen Bedingungen der Notfallmedizin ist eine potenziell risikoreiche und komplikationsträchtige Maßnahme. Auch wenn die endotracheale oder supraglottische Atemwegssicherung vergleichsweise selten …

14.02.2017 | Leitthema | Ausgabe 2/2017

D – Point of Care – Die präklinische Blutgasanalyse als diagnostisches Tool

In den letzten Jahren sind die Techniken zur Überwachung und Befunderhebung immer weiter ausgereift. Von einfachen Untersuchungen, wie der Erhebung des Blutzuckers bis hin zu komplexen wie der Bestimmung von Gerinnungsparametern können jetzt viele …

Meistgelesene Artikel

23.10.2016 | Bakteriologie | Übersichten | Ausgabe 1/2017

Pharmakokinetik und -dynamik von Antibiotika

09.06.2016 | Diagnostik und Monitoring | Bild und Fall | Ausgabe 8/2016

Der Mann, der es leid war, krank zu sein

22.02.2016 | Leitthema | Ausgabe 3/2016

Hyperkapnisches Atemversagen

Pathophysiologie, Beatmungsindikationen und -durchführung

01.06.2016 | Leitthema | Ausgabe 5/2016 Open Access

Hepatorenales Syndrom bei dekompensierter Leberzirrhose

Eine besondere Form der akuten Niereninsuffizienz

Neueste CME-Kurse

Blickdiagnosen

21.03.2017 | Tumoren des Urogenitalsystems | Blickdiagnose | Onlineartikel

Papeln am Penis - (k)eine große Sache?

Bei einem 53-Jährigen treten seit Jahren symptomlose Hautveränderungen am Genitale auf. Die Papeln sind bis zu stecknadelkopfgroß, mehr oder weniger erhaben, scharf begrenzt, eindrückbar, lividrot. Ihre Oberfläche ist glatt oder feinhöckerig, aufgeraut und hyperkeratotisch. Ihre Diagnose?

20.03.2017 | Hauterkrankungen | Blickdiagnose | Onlineartikel

Was tut sich kund rund um den Mund?

Worum handelt es sich bei diesen entzündlich geröteten, schuppenden und leicht infiltrierten Herden im Gesicht des jungen Mannes?

13.03.2017 | Hautkrankheiten der äußeren Genitalien | Blickdiagnose | Onlineartikel

Glans und Gloria

Im Bild zu sehen ist eine ausgeprägte mykotische Balanitis. Welches Aussage zur Entstehung dieses Befundes ist falsch?

Jobbörse | Stellenangebote für AINS |

Zeitschriften für das Fachgebiet AINS

Weiterführende Themen

Neu im Fachgebiet AINS

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update AINS und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise