Skip to main content
main-content

Schmerztherapie

Empfehlungen der Redaktion

Ketamin i. v. zur Behandlung von Clusterkopfschmerz

Die Patienten erhielten Ketamin i.v. über 40 min bis eine Stunde alle 2 Wochen oder zeitnäher bis zu 4‑mal. Es gelang, bei 100 % der Patienten mit episodischen und bei 54 % der Patienten mit chronischen Clusterkopfschmerzen die Attacken für einen Zeitraum von 3 bis 18 Monaten zu stoppen.

08.12.2016 | Störungen der Harnentleerung | Redaktionstipp | Onlineartikel

Beim Pinkeln tut’s weniger weh

Männer, die während des Schiebens eines Harnröhrenkatheters versuchen, die Blase zu entleeren, empfinden die Prozedur als weniger schmerzhaft.

Ist es egal, welches Opioid bei Tumorschmerzen eingesetzt wird?

In der onkologischen Schmerztherapie werden Morphine und Morphin-ähnliche Wirkstoffe, obwohl mit unterschiedlichen pharmakokinetischen und pharmakodynamischen Eigenschaften ausgestattet, in den Leitlinien als gleichartig und gleichermaßen wirkungsvoll einsetzbar beschrieben. Zu Recht?

Aktuelle Meldungen

10.12.2016 | Neuropathischer Schmerz | Nachrichten

Training mit virtuellem Arm stoppt Phantomschmerz

Ein neues Augmented-Reality-System kann chronische Phantomschmerzen um etwa die Hälfte reduzieren. Dabei wird ein virtueller Arm in einer Videoaufnahme über dem Stumpf „befestigt“ und von den Betroffenen bewegt.

08.12.2016 | Morbus Alzheimer | Nachrichten

Mehr Paracetamol, weniger NSAR und schwache Opioide

Im Gebrauch von Schmerzmitteln gibt es zwischen Patienten mit Alzheimerdiagnose und Personen ohne Alzheimer zwar geringe, aber charakteristische Unterschiede.

07.12.2016 | Fibromyalgiesyndrom | Nachrichten

Hypnose bei Fibromyalgie: Was bringt das?

Kann Hypnose die Beschwerden vom Fibromyalgiepatienten lindern? Eine Metaanalyse über neun Studien legt nahe, dass zumindest einige Patienten davon profitieren. 

Kommentierte Studienreferate

  • 01.10.2016 | Tumorschmerz | Literatur kompakt_Supportivtherapie | Ausgabe 10/2016

    Ist es egal, welches Opioid bei Tumorschmerzen eingesetzt wird?

    In der onkologischen Schmerztherapie werden Morphine und Morphin-ähnliche Wirkstoffe, obwohl mit unterschiedlichen pharmakokinetischen und pharmakodynamischen Eigenschaften ausgestattet, in den Leitlinien als gleichartig und gleichermaßen wirkungsvoll einsetzbar beschrieben. Zu Recht?

Übersichtsarbeiten und Kasuistiken

02.11.2016 | Schwangerschaft | CME | Ausgabe 6/2016

CME: Die richtigen Schmerzmittel für Schwangere

Auch in der Schwangerschaft können Schmerzen adäquat therapiert werden. Doch welche Schmerzmittel dürfen eingesetzt werden? Unsere Fortbildbungsbeitrag gibt Ihnen einen Überblick zur richtigen und sicheren Schmerztherapie.

01.11.2016 | Ernährung | Fortbildung | Ausgabe 6/2016

Wie die Ernährung den Schmerz beeinflusst

Gesunde Ernährung und Ernährungstherapie müssen als Basiselement einer ganzheitlichen Schmerzmedizin verstanden und genutzt werden. Welche positiven und negativen Einflüsse die Ernährung auf die Therapie von chron. Schmerzen hat, haben wir für Sie zusammengefasst.

28.10.2016 | Pädiatrische Rheumatologie | CME | Ausgabe 10/2016

CME: Welche Bildgebung bei Kinderrheuma einsetzen?

Bei kindlichen Gelenkbeschwerden gilt es, harmlose Ursachen von ernsthaften Knochen- oder Gelenkerkrankungen abzugrenzen. Unsere Lerneinheit präsentiert Ihnen die drei wichtigsten bildgebenden Verfahren dafür und wartet mit einer Übersicht zu typischen Befunden auf.

Weiterführende Themen

Update Schmerz

Kongressdossiers

Neue Beiträge aus unseren Fachzeitschriften

10.11.2016 | Übersichten | Ausgabe 6/2016

Chronifizierungsmechanismen und Abhängigkeitspotenziale bei Tumorschmerz

Sind anhand der Literatur Chronifizierungsmechanismen und Abhängigkeitssyndrome auch bei Tumorschmerzen belegbar?

10.11.2016 | Übersichten | Ausgabe 6/2016

Schmerzpsychologische Interventionen bei onkologischen Patienten

Grenzen bisheriger Übersichtsarbeiten bestehen beispielsweise darin, dass sie sich ausschließlich auf kognitiv-behaviorale Ansätze [ 48 ] edukative Interventionen [ 1 , 4 , 31 , 36 ], Brustkrebspatientinnen [ 22 , 48 ], Vergleiche ohne aktive …

01.11.2016 | Ernährung | Fortbildung | Ausgabe 6/2016

Wie die Ernährung den Schmerz beeinflusst

Gesunde Ernährung und Ernährungstherapie müssen als Basiselement einer ganzheitlichen Schmerzmedizin verstanden und genutzt werden. Welche positiven und negativen Einflüsse die Ernährung auf die Therapie von chron. Schmerzen hat, haben wir für Sie zusammengefasst.

01.11.2016 | Fortbildung | Ausgabe 6/2016

Keine Opioide und kein Diclofenac i.m. bei Nierenkolik

Kritische Stellungnahme zur Aussage: Diclofenac i.m. ist zur Therapie einer Nierenkolik zu empfehlen. Nachzulesen in Schmerzmedizin 2016;32(4):7 im Beitrag „Nierenkolik: NSAR statt Opioid?“ …

Meistgelesene Artikel

24.10.2016 | Regionalverfahren | Regionalanästhesie | Ausgabe 11/2016

Einseitige Spinalanästhesie

Literaturübersicht und Handlungsempfehlung

20.06.2016 | Journal Club | Ausgabe 7/2016

Intensivmedizinische Studien aus 2015/2016

11.04.2016 | Kopf- und Gesichtsschmerz | Originalien | Ausgabe 3/2016 Open Access

Ketamin i. v. zur Behandlung von Clusterkopfschmerz

Eine Beobachtungsstudie

29.11.2016 | Leitthema | Ausgabe 12/2016

Anästhesiologisches Management bei endovaskulären Gefäßeingriffen

Neueste CME-Kurse

Jobbörse | Stellenangebote für AINS |

Zeitschriften für das Fachgebiet AINS

Weiterführende Themen

Neu im Fachgebiet AINS

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update AINS und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise