Skip to main content
main-content

AINS

Übersichtsarbeiten und Kasuistiken

05.12.2018 | Akutes Abdomen | Leitthema Open Access

Akutes Abdomen der Frau: Diese Punkte sollten Sie gynäkologisch abklären

Akuter Unterbauchschmerz zählt zu den häufigsten Vorstellungsgründen von Patientinnen in der Notaufnahme. Die korrekte Diagnose ist eine Herausforderung. Obwohl die Sonographie die Bildgebung der ersten Wahl ist, spielt die Computertomographie zur Diagnosesicherung und Therapieplanung eine wichtige Rolle.

Autoren:
Dr. Stefan Hecht, PD Dr. Matthias Meissnitzer, Assoc. Prof. Dr. Rosemarie Forstner

03.12.2018 | Sepsis | Leitlinien und Empfehlungen | Ausgabe 12/2018

S2k-Leitlinie in Kürze – Leitfaden für kalkulierte parenterale Antibiotikatherapie

Fokussierte Zusammenfassung und ergänzende Informationen zur Antibiotikatherapie kritisch kranker Patienten

Die S2k-Leitlinie „Kalkulierte parenterale Initialtherapie bakterieller Erkrankungen bei Erwachsenen – Update 2018“ berücksichtigt die Ergebnisse neuer klinischer Studien unter Einsatz innovativer Substanzen. Diese Zusammenfassung konzentriert sich auf den kritisch kranken Patienten, insbesondere bei Sepsis und septischem Schock. 

Autoren:
MBA Professor Dr. med. A. Brinkmann, A. C. Röhr, O. R. Frey, W. A. Krüger, T. Brenner, D. C. Richter, K.‑F. Bodmann, M. Kresken, B. Grabein

26.11.2018 | Leitsymptom Kopfschmerz | FORTBILDUNG . SCHWERPUNKT BERATUNGSANLÄSSE | Ausgabe 20/2018

„Immer wieder Kopfschmerzen“

Kopfschmerzen werden in primäre (Kopfschmerz ist die Erkrankung) und sekundäre Formen (eine Grunderkrankung führt zu dem Symptom) eingeteilt. Diese Zuordnung kann im Einzelfall aber schwierig sein, wie dieser Beitrag an zwei beispielhaften Kasuistiken zeigt.

Autoren:
Stefan Rohling, PD Dr. med. Ruth Ruscheweyh, Prof. Dr. med. A. Straube

16.11.2018 | Neuropathischer Schmerz | Fortbildung | Ausgabe 6/2018

So meistern Sie die Herausforderung „neuropathischer Schmerz“

Bei brennenden, stechenden Schmerzen und Sensitivitätsstörungen im Schmerzgebiet sollte rechtzeitig die Möglichkeit von neuropathischen Schmerzen erwogen werden. Wie geht es dann weiter? Ein Update zu Diagnostik & Therapie.

Autor:
Markus Geuting

16.11.2018 | Allgemeine Schmerztherapie | Fortbildung | Ausgabe 6/2018

In Leichter Sprache den Schmerz bestimmen

Viele Schmerzfragebögen sind vielschichtig und komplex formuliert und deshalb für Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen nicht geeignet. Der folgende Fragebogen wurde nach den Regeln der „Leichten Sprache“ erstellt und ist so auch für Menschen geeignet, die nur über grundlegende Fähigkeiten des Lesens verfügen.

Autor:
Dr. phil. Helga Schlichting

12.11.2018 | Chronisches Schmerzsyndrom | Übersichten | Ausgabe 6/2018

Kinder von chronischen muskuloskeletalen Schmerzen befreien

Wie so oft gilt auch bei Schmerzerkrankungen: Kinder sind keine kleinen Erwachsenen. Worauf es in diesem Alter bei der Abklärung von chronischen muskuloskeletalen Schmerz ankommt und wie die altersgerechte Therapie aussieht, bringt dieser Beitrag praxisrelevant auf den Punkt.

Autoren:
Dr. N. Draheim, M. Sc. Dr. B. Hügle

08.11.2018 | Neurologische Diagnostik | CME | Ausgabe 12/2018

CME: Moderne Prinzipien der neurologischen Intensivmedizin

Diese Übersicht verschafft Ihnen einen Überblick über das gängige intensivstationäre bettseitige Neuromonitoring und häufige neurologische und systemische Komplikationen des Neurointensivpatienten.

Autor:
FNCS Prof. Dr. Julian Bösel

03.11.2018 | Diabetische Neuropathie | CME Fortbildung | Ausgabe 11/2018

CME: So erkennen und behandeln Sie die diabetische Neuropathie

So erkennen und behandeln Sie die verschiedenen Formen

Die diabetische Polyneuropathie gehört zu den häufigsten Komplikationen des Diabetes mellitus – umgekehrt ist der Diabetes die häufigste Ursache einer Polyneuropathie in Europa und den USA. Neben der distal-symmetrischen Polyneuropathie gibt es noch weitere Formen. 

Autor:
PD Dr. Kathrin Doppler

01.11.2018 | Pädiatrische Notfall- und Intensivmedizin | Leitthema | Ausgabe 11/2018 Open Access

Erkennen Sie den hämorrhagischen Schock?

Akute Blutungen im Neonatal- und frühen Kindesalter können lange kompensiert bleiben, bis es zu einem manifesten Schock kommt. Anhand von Fallbeispielen beschreibt dieser Leitfaden, worauf es bei frühzeitiger Diagnose und Therapie des hämorrhagischen Schocks ankommt.

Autoren:
PD Dr. E. Rieger-Fackeldey, I. Aslan, S. Burdach

29.10.2018 | Nichtmedikamentöse Schmerztherapie | Themenschwerpunkt | Ausgabe 8/2018

Chronischen Schmerz nicht-medikamentös behandeln

Für die Behandlung des chronischen Schmerzes braucht es mehr, als Medikamente zu verschreiben. Die hier vorgestellten nichtmedikamentösen Therapieformen stellen Bausteine im Rahmen eines multimodalen Konzepts dar. Im Fokus: der geriatrische Patient.

Autor:
Dr. Corinna Drebenstedt

19.10.2018 | Kindesmisshandlung | Kasuistiken | Ausgabe 6/2018

Schütteltrauma bei Säugling nahm desaströsen Verlauf

Verlauf, Folgen, Diskussion

Schwerste neurologische Folgen sollte ein Schütteltrauma im Alter von zwei Monaten für das hier vorgestellte Kind haben. Der Fallbericht demonstriert, wie herausfordernd die Diagnostik bei entsprechendem Verdacht ist – und wie dringlich die Aufklärung von Eltern, Ärzten und Hebammen.

Autoren:
Dr. med. Dipl.-Psych. M. N. Landgraf, Prof. Dr. med. F. Heinen, Dr. med. B. Kammer, Dipl. Soz.-Päd. C. Seubert, Dr. med. M. Olivieri, Dr. med. C. Schön, PD Dr. med. F. Hoffmann, PD Dr. med. K. Reiter, T. Well, Prof. Dr. med. W. Müller-Felber

16.10.2018 | Gastrointestinale Blutung | Bild und Fall | Ausgabe 6/2018

Gastrointestinale Blutung speiste sich aus gut versteckter Quelle

Aus völliger Gesundheit heraus wird eine 62-Jährige über die Notfallambulanz aufgenommen: Zunächst habe sie Teerstuhl bemerkt, dann nach Sport zunehmend frischblutige Stuhlabgänge. Bei Abklärung der rezidivierenden gastrointestinalen Blutung ist nun das gesamte diagnostische Rüstzeug gefragt.

Autoren:
Dr. M. Schroeter, G. Niemann, H. Lübke

15.10.2018 | Allgemeine Gynäkologie | Fortbildung | Sonderheft 1/2018

Das Fibromyalgiesyndrom — wichtige Differenzialdiagnose in der Gynäkologie

Manche Beschwerden wie chronische Unterbauchschmerzen, die in der Frauenarztpraxis häufig berichtet werden, lassen sich nicht durch die erhobenen Befunde erklären. Dann sollte man auch ein Fibromyalgiesyndrom als mögliche Ursache in Betracht ziehen.

Autor:
Prof. Dr. med. Christoph Keck

10.10.2018 | Neuropathischer Schmerz | Kasuistiken | Ausgabe 6/2018

Post-Zoster-Neuralgie: Stärkste Schmerzen – bis das Pflaster kam

Erfolgreiche Therapie mit Capsaicin 8 %‑Pflaster

Ein 68-Jähriger leidet unter einer Post-Zoster-Neuralgie mit stärksten Schmerzen des linken Trigeminusastes V1. Nach monatelang erfolgloser Schmerztherapie entschließt man sich zur Anwendung eines kutanen 8‑prozentigen Capsaicin-Pflasters. Das Ergebnis überzeugt.

Autoren:
PD Dr. med. habil. K.‑U. Kern, Dr. med. M. Schwickert-Nieswandt

08.10.2018 | Diagnostik und Monitoring | Leitthema | Ausgabe 11/2018

Delir beim Intensivpatienten

Eine multiprofessionelle Herausforderung

Delir ist die häufigste Form einer zerebralen Dysfunktion bei Patienten auf der Intensivstation und ein medizinischer Notfall, der vermieden oder zeitnah diagnostiziert und therapiert werden muss. Da in der klinischen Routine ein Delir häufig übersehen wird, sollte engmaschig ein Delirscreening erfolgen.

Autoren:
Ph.D. PD Dr. med. N. Zoremba, M. Coburn, G. Schälte

05.10.2018 | Atemwegsmanagement | Leitthema | Ausgabe 10/2018

Algorithmen fürs Management des schwierigen Atemwegs

Übersicht über die aktuellen Leitlinien

Eine Auswahl aktueller Handlungsempfehlungen sowie Leitlinien für das Management des schwierigen Atemwegs beim Erwachsenen werden im Folgenden kurz und knapp dargestellt – basierend auf den Atemwegsleitlinien nationaler und internationaler Anästhesiefachgesellschaften.

Autoren:
Dr. med. J. C. Schäuble, T. Heidegger

02.10.2018 | Pädiatrische Notfall- und Intensivmedizin | Bild und Fall | Ausgabe 12/2018

Sturz in Blumenbeet ging ins Auge

Weinend wird ein einjähriger Junge im Blumenbeet liegend vorgefunden. Er reibt sich das Auge, das sich zunehmend rötet, was die Familie in die Klinik führt. Hier wird zwar ein Splitter vom Unterlid entfernt – doch damit ist die Sache nicht ausgestanden.

Autoren:
Dr. R. Seul, N. Tsiampalis, R. Wunsch

01.10.2018 | Tumorschmerz | Epidemiologie | Ausgabe 11/2018

Schmerztherapie bei Darmkrebspatienten

Längsschnittanalysen auf Versichertendaten basierend

Die adäquate Behandlung von Schmerzen ist ein wichtiger Bestandteil in der Versorgung von Krebspatienten. Doch es mangelt bisher an Studien, die den Gebrauch von Schmerzmitteln bzw. adjuvanten Schmerztherapeutika bei Krebspatienten systematisch untersuchen. Wie sieht die Situation beim Darmkrebs aus?

Autoren:
Katja Anita Oppelt, Ulrike Haug

27.09.2018 | Antimikrobielle und antivirale Chemotherapie | Arzneimitteltherapie | Ausgabe 12/2018

Arzneimitteltherapie: neue β‑Laktam-Antibiotika und β‑Laktamase-Inhibitoren gegen multiresistente Erreger

Unter den multiresistenten Erregern ist die Resistenzausbreitung insbesondere innerhalb der Gruppe der multiresistenten Gram-negativen Erreger verlaufen. Diese Arbeit stellt deshalb neue Substanzen vor, die von der FDA bzw. von der Europäischen Arzneimittel-Agentur zugelassen worden sind.

Autoren:
PD Dr. Dipl.-Kfm. Alexander Mischnik, Christoph Lübbert, Nico T. Mutters

21.09.2018 | Migräne | aktuell | Ausgabe 9/2018

Kopfschmerz durch zu viele Tabletten: „Viele Patienten sind über das Problem nicht informiert“

Die S1-Leitlinie „Kopfschmerz bei Übergebrauch von Schmerz- oder Migränemitteln“ ist vollständig überarbeitet worden. Privatdozent Dr. med. Charly Gaul, einer der federführenden Autoren der neuen Leitlinie, erläutert die wichtigsten Empfehlungen für Diagnostik und Therapie.

Autor:
Springer Medizin

Nächster Veranstaltungstermin

  • 24.01.2019 | Events | Wien | Veranstaltung

    15. Langzeitbeatmungs-Symposium

    Veranstaltungsort: Wien. Wiss. Leitung: Prim. Univ.-Prof. Dr. Wolfgang POPP, Pflegewohnhaus Donaustadt.

Neu im Fachgebiet AINS

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet AINS

  • 2014 | Buch

    Komplikationen in der Anästhesie

    Fallbeispiele Analyse Prävention

    Aus Fehlern lernen und dadurch Zwischenfälle vermeiden! Komplikationen oder Zwischenfälle in der Anästhesie können für Patienten schwerwiegende Folgen haben. Häufig sind sie eine Kombination menschlicher, organisatorischer und technischer Fehler.

    Herausgeber:
    Matthias Hübler, Thea Koch
  • 2013 | Buch

    Anästhesie Fragen und Antworten

    1655 Fakten für die Facharztprüfung und das Europäische Diplom für Anästhesiologie und Intensivmedizin (DESA)

    Mit Sicherheit erfolgreich in Prüfung und Praxis! Effektiv wiederholen und im entscheidenden Moment die richtigen Antworten parat haben - dafür ist dieses beliebte Prüfungsbuch garantiert hilfreich. Anhand der Multiple-Choice-Fragen ist die optimale Vorbereitung auf das Prüfungsprinzip der D.E.A.A. gewährleistet.

    Autoren:
    Prof. Dr. Franz Kehl, Dr. Hans-Joachim Wilke
  • 2011 | Buch

    Pharmakotherapie in der Anästhesie und Intensivmedizin

    Wie und wieso wirken vasoaktive Substanzen und wie werden sie wirksam eingesetzt Welche Substanzen eignen sich zur perioperativen Myokardprojektion? 
    Kenntnisse zur Pharmakologie und deren Anwendung sind das notwendige Rüstzeug für den Anästhesisten und Intensivmediziner. Lernen Sie von erfahrenen Anästhesisten und Pharmakologen.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. Peter H. Tonner, Prof. Dr. Lutz Hein
  • 2013 | Buch

    Anästhesie und Intensivmedizin – Prüfungswissen

    für die Fachpflege

    Fit in Theorie, Praxis und Prüfung! In diesem Arbeitsbuch werden alle Fakten der Fachweiterbildung abgebildet. So können Fachweiterbildungsteilnehmer wie auch langjährige Mitarbeiter in der Anästhesie und Intensivmedizin ihr Wissen gezielt überprüfen, vertiefen und festigen.

    Autor:
    Prof. Dr. Reinhard Larsen

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update AINS und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise