Skip to main content
main-content

AINS

Übersichtsarbeiten und Kasuistiken

01.02.2017 | Konservative Therapie | Fortbildung | Ausgabe 1/2017

Vitamin C beim chronischen nicht spezifischen Kreuzschmerz

Millionen Menschen leiden unter chronischen Rückenschmerzen. Allerdings sind der Therapie von chronischem nicht spezifischem Kreuzschmerz Grenzen gesetzt. Gerade die Wirkung einer medikamentösen Behandlung ist nicht selten unzureichend. Eine …

Autoren:
Olaf Buchbinder, Dr. Geert-Jan van Geffen, Prof. Dr. Gert Jan Scheffer, D.E.S.A., E.D.I.C. PD Dr. Hagen Maxeixner, MBA Prof. Dr. med. Jörg Mühling

05.01.2017 | Tiefe Beinvenenthrombose / TVT | Arzneimitteltherapie | Ausgabe 1/2017

Vitamin-K-Antagonisten

Ist ihre Verordnung heute wirklich ein „Kunstfehler“?

Vorhofflimmern und venöse Thrombembolien zählen zu den häufigsten kardiovaskulären Erkrankungen. Zur Primär- und Sekundärprophylaxe von thrombembolischen Ereignissen dient die orale Antikoagulation. Hierfür standen bis vor wenigen Jahren nur Vitamin-K-Antagonisten (VKA) zur Verfügung. 

Autoren:
E. Rafflenbeul, Prof. Dr. J. Müller-Ehmsen

03.01.2017 | Nephrologie | CME | Ausgabe 1/2017

Schwangerschaft und Nieren

Eine Nierenerkrankung kommt bei 3,3 % aller Schwangeren vor und stellt einen unabhängigen Risikofaktor für eine erhöhte mütterliche und fetale Morbidität dar. Beratung und Betreuung einer Patientin mit Nierenerkrankung in der Schwangerschaft erfordern eine enge Zusammenarbeit von Gynäkologen und Nephrologen, um mögliche Komplikationen wie die Präeklampsie frühzeitig erkennen und behandeln zu können.

Autoren:
Prof. Dr. C. Kurschat, T. Benzing

19.12.2016 | Anästhesiologie | Leitthema | Ausgabe 1/2017

ASA-Klassifikation

Wandel im Laufe der Zeit und Darstellung in der Literatur

Die Klassifikation der American Society of Anesthesiologists (ASA-Klassifikation) ist eine flächendeckend angewandte Kategorisierung des präoperativen Status von Patienten. Sie hat einen guten prädiktiven Wert bezüglich der perioperativen …

Autoren:
Dr. T. Irlbeck, Prof. Dr. B. Zwißler, PD Dr. A. Bauer

16.12.2016 | Akutes Koronorasyndrom, ACS | Schwerpunkt: Thoraxschmerz | Ausgabe 1/2017

Thoraxschmerz in der Notaufnahme

Differenzialdiagnose und diagnostisches Vorgehen

Thoraxschmerz als Leitsymptom bei Notfallpatienten kann zahlreiche Ursachen haben und erfordert ein rasches und zielgerichtetes diagnostisches und therapeutisches Handeln. Klinische Scoring-Systeme erleichtern die Risikoabschätzung.

Autor:
PD Dr. T. Köhnlein

15.12.2016 | Akutes Koronorasyndrom, ACS | Schwerpunkt: Thoraxschmerz | Ausgabe 1/2017

Kardiologische Ursachen für Thoraxschmerz

Kardiologische Ursachen des akuten Thoraxschmerzes stellen aufgrund ihrer hohen Prävalenz in der Notaufnahme und ihres lebensbedrohlichen Charakters eine wichtige Differenzialdiagnose dar, die dringlich abgeklärt werden muss. 

Autoren:
C. Wächter, B. Markus, Prof. Dr. B. Schieffer

14.12.2016 | Sonstige Essstörungen | Kasuistiken | Ausgabe 1/2017

Tödliche Essstörung

Akute Intoxikation durch den Verzehr von Eibennadeln

Ein 37 Jahre alter Mann wurde in der Vorweihnachtszeit in einer Wohnungseinrichtung für Menschen mit Behinderung von dem diensthabenden Pfleger leblos auf dem Bett liegend aufgefunden. Im Bett und im Mund des Patienten befanden sich zahlreiche  Baumnadeln.

Autoren:
L. Apel, F. Glenewinkel, M. A. Rothschild, Dr. M. Juebner

14.12.2016 | Sepsis | CME | Ausgabe 1/2017

Neue Definition der Sepsis

Implikationen für Diagnostik und Therapieprinzipien

Die neuen Definitionen der Sepsis werden hier mit ihren Konsequenzen für die Diagnose diskutiert. Auch werden in diesem Übersichtsartikel die aktuellen Kontroversen zu den wichtigsten Aspekten der Sepsistherapie behandelt.

Autor:
Priv.-Doz. Dr. N. Schlegel

05.12.2016 | GERD / Gastroösophageale Refluxkrankheit | Schwerpunkt: Thoraxschmerz | Ausgabe 1/2017

Gastroenterologische Erkrankungen als Auslöser von Thoraxschmerz

Der nichtkardiale Thoraxschmerz ist häufig. Gastroenterologische Erkrankungen gehören zu den wichtigsten Ursachen. In einer systematischen Übersicht sollen gastroenterologische Erkrankungen beschrieben werden, die Thoraxschmerzen verursachen können. Darüber hinaus wird ein Management-Algorithmus entwickelt.

Autoren:
Prof. Dr. J. Labenz, C. Labenz

01.12.2016 | Leitsymptom Diarrhö | FORTBILDUNG . Kasuistik | Ausgabe 21-22/2016

Anhaltende neurologische Symptome nach Fischverzehr

Kurz nach Verzehr einer Fischmahlzeit auf Kuba setzte bei einem Ehepaar eine heftige Diarrhö ein. In den folgenden Tagen entwickelten sich zusätzlich unterschiedliche neurologische Symptome wie Jucken an Händen und Füßen und Parästhesien um den Mund. Was steckte dahinter?

Autor:
Prof. Dr. med. Matthias Wjst

01.12.2016 | Traditionelle chinesische Medizin TCM | Arzneimittel | Ausgabe 4/2016

Eigenanbau: Wie gut sind TCM-Drogen aus Bayern?

Von China nach Deutschland - im Rahmen eines interdisziplinären Projekts wurden vier chinesische Heilpflanzen in Deutschland angebaut und anschließend ihre Qualität mit Importware aus China verglichen.

Autoren:
Christine Holzapfel, Rebecca Seidenberger, Dr. Heidi Heuberger, Robert Schmücker, Paula Torres Londoño, Fritz Friedl, Josef Hummelsberger

17.11.2016 | Allgemeine Notfallmedizin | Leitthema | Ausgabe 8/2016

Kennzahlen in der Leitstelle

Das erste institutionalisierte Glied in der Rettungskette ist die Leitstelle. Dort erfolgen die Kernprozesse Annahme bzw. Aufnahme von Not- und Anrufen, die Disposition und Alarmierung sowie die weitere Einsatzbegleitung. Zur Abbildung des …

Autoren:
F. Dax, M. Fabrizio, A. Hackstein

09.11.2016 | Pädiatrische Notfall- und Intensivmedizin | Notfälle im Kindes- und Jugendalter | Ausgabe 12/2016

Notfallmedizinische Versorgung von Kindern in Prähospitalphase und Klinik

Pädiatrische Aspekte und Tracerdiagnosen im Eckpunktepapier 2016

Im August 2016 erschien in der Zeitschrift Notfall + Rettungsmedizin das „Eckpunktepapier 2016 zur notfallmedizinischen Versorgung der Bevölkerung in der Prähospitalphase und in der Klinik“ [ 2]. Es stellt die Überarbeitung des Eckpunktepapiers aus dem Jahr 2007 [ 3] dar, das wichtige Rahmenbedingungen und Ziele definiert hat sowie als Grundlage für Strukturanforderungen und die notfallmedizinische Planung diente. 

Autoren:
F. Hoffmann, T. Nicolai, M. Fischer, E. Kehrberger, H. Marung, H. Moecke, S. Prückner, B. Urban, Dr. H. Trentzsch

09.11.2016 | Pädiatrische Notfall- und Intensivmedizin | Notfälle im Kindes- und Jugendalter | Ausgabe 1/2017

Richtig Handeln im Notfall Anaphylaxie

Ein Fall für Adrenalin

Leichte allergische Reaktionen sind ein häufiger Grund für Patientenvorstellungen in der pädiatrischen Notfallsprechstunde. Eine schwere Anaphylaxie mit systemischen, potenziell lebensbedrohlichen Symptomen ist selten, erfordert aber das schnelle und effiziente Ergreifen der richtigen Maßnahmen. 

Autoren:
Dr. A. Paulun, T. Hoppen, T. Nüßlein, J. Büttner

03.11.2016 | Recht für Ärzte | Leitthema | Ausgabe 11/2016

Im Visier des Staatsanwalts

Juristische Fallstricke in der Notfallmedizin

Der Arzt, der einen aus seiner Ex-ante-Sicht frei verantwortlich begangenen Suizidversuch geschehen lässt, ist weder wegen eines Tötungsdelikts noch wegen unterlassener Hilfeleistung strafbar, wenn der Freitod nach den plausiblen Angaben  eines Vorsorgebevollmächtigten dem mutmaßlichen Willen des Patienten entspricht.

Autor:
RA Dr. jur. P. Schelling

02.11.2016 | Schwangerschaft | CME | Ausgabe 6/2016

CME: Die richtigen Schmerzmittel für Schwangere

Auch in der Schwangerschaft können Schmerzen adäquat therapiert werden. Doch welche Schmerzmittel dürfen eingesetzt werden? Unsere Fortbildbungsbeitrag gibt Ihnen einen Überblick zur richtigen und sicheren Schmerztherapie.

Autoren:
Dr. med. S. Hultzsch, C. Schaefer

01.11.2016 | Belastungs- und Anpassungsstörungen | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 6/2016

CME: Somatische Belastungsstörungen in der Schmerztherapie

Henne oder Ei - auch eine Frage für den Schmerztherapeuten. Denn ob psychische Belastungen Folge oder doch Ursache des Schmerzleidens sind, ist essenziell für die Wahl der Schmerztherapie. In unserem CME-Beitrag können Sie Diagnostik & Therapie bei somatischen Belastungsstörungen wiederholen.

Autor:
Dr. med. Johannes Horlemann

01.11.2016 | Ernährung | Fortbildung | Ausgabe 6/2016

Wie die Ernährung den Schmerz beeinflusst

Gesunde Ernährung und Ernährungstherapie müssen als Basiselement einer ganzheitlichen Schmerzmedizin verstanden und genutzt werden. Welche positiven und negativen Einflüsse die Ernährung auf die Therapie von chron. Schmerzen hat, haben wir für Sie zusammengefasst.

Autoren:
Dr. med. Günther Bittel, Dipl.Ing. Gabriele Wagner

28.10.2016 | Nephrologie | Leitthema | Ausgabe 6/2016

Infektionen bei immunkompromittierten Patienten

Immunkompromittierung birgt immer ein erhöhtes Risiko für die Entwicklung infektiöser Komplikationen. Patienten nach solider Organtransplantation sind besonders gefährdet – in dieser Patientengruppe bilden Infektionen die zweithäufigste Todesursache. Prophylaxe und Impfungen sollten daher konsequent eingesetzt werden. 

Autoren:
Dr. H. Guberina, M. Sava, O. Witzke

28.10.2016 | Pädiatrische Rheumatologie | CME | Ausgabe 10/2016

CME: Welche Bildgebung bei Kinderrheuma einsetzen?

Bei kindlichen Gelenkbeschwerden gilt es, harmlose Ursachen von ernsthaften Knochen- oder Gelenkerkrankungen abzugrenzen. Unsere Lerneinheit präsentiert Ihnen die drei wichtigsten bildgebenden Verfahren dafür und wartet mit einer Übersicht zu typischen Befunden auf.

Autor:
Dr. D. Windschall

Nächster Veranstaltungstermin

  • 25.02.2017 - 25.02.2017 | AINS | Events | Wien | Veranstaltung

    Notfälle in der Inneren Medizin

    Wissen. Leitung: Univ.Prof. Dr.Thomas Stefenelli. Auskunft: Ärztezentrale Med.Info, Helferstorferstraße 4
    1010 Wien, Fon: (+43/1) 531 16 - 68, Fax: (+43/1) 531 16 - 61

Neu im Fachgebiet AINS

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update AINS und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise