Skip to main content
main-content

AINS

Aktuelle Übersichtsarbeiten

Staphylococcus aureus

04.10.2022 | Infektionskrankheiten in der Pneumologie | Leitthema

Aktuelle Diagnostik und Therapie: Behandlung von Staphylococcus-aureus-Blutstrominfektionen

Etabliertes und neue Entwicklungen

Für die Blutstrominfektion mit S. aureus (SAB) gelten aufgrund der hohen assoziierten Morbidität und Mortalität besondere Anforderungen an das klinische Management. Diese Übersicht stellt Ihnen die aktuellen Standards zur Diagnostik und Therapie sowie relevante Studien zu diesem Krankheitsbild vor.

verfasst von:
Dr. med. Paul Schellong, PD Dr. med. Stefan Hagel, Prof. Dr. med. Mathias W. Pletz, Prof. Dr. med. Sebastian Weis

Open Access 28.09.2022 | Chronisches Schmerzsyndrom | Übersichten

Kognition und Kraftfahreignung bei chronischem Schmerzsyndrom

Kognitive Auffälligkeiten bei Patienten mit chronischen Schmerzen finden in wissenschaftlichen Untersuchungen zunehmend Beachtung. Die Folgen dieser kognitiven Störungen in Bezug auf die Schmerzbewältigung, die Alltagsgestaltung und die …

verfasst von:
Dipl.-Psych. J. Schmidt, M. Weisbrod, M. Fritz, S. Aschenbrenner

28.09.2022 | Angst | CME

Optimierung der Zugehörigenbetreuung – angehörigenzentrierte Intensivmedizin

An‑/Zugehörige und Patientinnen bilden – basierend auf gemeinsamen Erfahrungen und Wertevorstellungen – eine Beziehungseinheit. Diese soziale Einheit gilt besonders in der Situation von Krankheit. Zugehörige von Patientinnen auf Intensivstationen …

verfasst von:
Dr. med. Susanne Jöbges, Dr. rer. nat. Claudia Denke, Dr. rer. med. Anna-Henrikje Seidlein
Auge

28.09.2022 | COVID-19 | Übersichten

Augensymptome bei Cerebellitis durch COVID-19

Cerebellitis, eine wenig beachtete Krankheit mit neuroophthalmologischen Befunden

Die meist viral oder autoimmun vermittelte Cerebellitis wurde bisher gehäuft bei Kindern beobachtet und ist in milder Form selbstlimitierend, kann jedoch in fulminanter Form letal sein. Seit Beginn der COVID-19-Pandemie werden mehr Fälle beobachtet und mit geänderter Symptomatik – auch bei Erwachsenen. Lesen Sie mehr zur Diagnosestellung. 

verfasst von:
Prof. Dr. Dieter Schmidt
Operation an Nase

21.09.2022 | HNO-Notfallmedizin | Leitthema

Traumatologie der Nase

Isolierte Nasenfrakturen sind die häufigsten Verletzungen des zentralen Mittelgesichts. Bei der Erstversorgung muss zeitnah ein Septumhämatom oder -abszess ausgeschlossen werden. Liegen diese vor, ist eine notfallmäßige chirurgische Entlastung indiziert. 

verfasst von:
Dr. D. Engelhardt, F. Sommer, J. Lindemann, M. N. Theodoraki, M. Scheithauer

21.09.2022 | COVID-19 | Übersichten

Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf die Herzchirurgie

Seit Anfang des Jahres 2020 die COVID-19-Pandemie weltweit das Leben massiv beeinflusst und auch verändert hat, lassen sich naturgemäß gerade im Gesundheitssektor schwerwiegende Konsequenzen beobachten. Diese betreffen Patienten in gleichem Maß …

verfasst von:
Udo Boeken, Torulv Holst, Vincent Hettlich, Hilmar Dörge, Andreas Böning, Artur Lichtenberg
Arzt untersucht Rücken eines Patienten

20.09.2022 | Rückenschmerzen | FB_CME

CME: Chronischer Rückenschmerz – Den Ursachen auf der Spur

Eine wichtige Schaltstelle für die Versorgung von chronischen Schmerzen ist die Hausarztpraxis. Durch eine fokussierte Anamnese und eine ausreichend gründliche körperliche Untersuchung sollten hier die Ursachen und unterhaltenden Faktoren chronischer Schmerzen erkannt und eine adäquate Therapie eingeleitet werden. So gehen Sie vor.

verfasst von:
Dr. med. Andreas Böger, Sabine Treptow-Wünsche, Dr. med. Florian Bosse

Open Access 20.09.2022 | Triage | Leitthema

Präklinische Ersteinschätzung am Einsatzort

Die Einschätzung des Zustandes von NotfallpatientInnen durch den Rettungsdienst, sei es durch NotfallsanitäterInnen oder auch NotärztInnen, ist ein essenzieller Teil der Arbeit des Rettungsdienstes. Sie dient der adäquaten Notfallversorgung vor …

verfasst von:
Dr. Bonaventura Schmid, Florian Sauer, Prof. Dr. Hans-Jörg Busch
Polizeiabsperrung und Krankenwagen

Open Access 19.09.2022 | Notfallmedizin | Leitthema

Nicht immer ist es „Schaulust“, nicht immer sind es „Gaffer“

Es zeigt sich, dass zuschauendes Verhalten an Unglücksorten keineswegs allein auf „Neugier“ und „Schaulust“ von "Gaffern" zurückzuführen ist. Auch Anteilnahme, Betroffenheit und vieles andere kommen infrage. Erst ein umfassendes Verständnis der Problematik bietet eine solide Grundlage für die Ableitung geeigneter Präventions- und Interventionsstrategien.

verfasst von:
Prof. Dr. Harald Karutz
Anästhesiemaske

19.09.2022 | Intraoperative Wachheit | Allgemeinanästhesie

Mehr als "intraoperative Wachheit" – Kommunikation während Narkose

„Im Zweifelsfall ist anzunehmen, dass der Patient mithört.“ So lautet der Kommentar zu einer aktuellen Studie, die nahelegt, dass bemerkenswert viele Menschen unter Vollnarkose akustische Signale und Suggestionen wahrnehmen. Konkret wurde durch Therapeutische Kommunikation eine signifikante Verringerung von postoperativen Schmerzen, Schmerzmittelverbrauch und PONV erreicht.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Dr. rer. nat. Ernil Hansen
Frühgeborenes Baby im Inkubator

16.09.2022 | Frühgeburten | Leitthema

Pädiatrische Palliativversorgung in der Neonatalperiode

Begleitung von Kindern und ihren Familien

Die interdisziplinäre perinatale Zusammenarbeit bei Kindern mit einer lebensverkürzenden oder lebensbedrohlichen Erkrankung erfordert eine gute Beratung der Eltern. Je nach Ätiologie sind aus neonatologischer Sicht drei palliativmedizinische Wege der Begleitung denkbar: die palliative Geburt, die stationäre palliative Betreuung und die spezialisierte ambulante palliativmedizinische Versorgung. 

verfasst von:
Christian Sudhoff, Oliver J. Götz, Hendrik Jünger

16.09.2022 | Nichtinvasive Beatmung | Pflege

Atmungstherapie an einem Universitätsklinikum: eine Evaluation des Tätigkeitsprofils

Atmungstherapeuten (AT) sind durch ihre verschiedenen Kompetenzen in der Lage, eine wichtige Rolle in der interprofessionellen und -disziplinären stationären Krankenversorgung einzunehmen [ 1 ]. Die Tätigkeitsfelder von AT beinhalten u. a. die …

verfasst von:
Dr. Peter Nydahl, Kai Miethbauer, Hannah Baillie, Torben Bergmann, Tom Miethbauer, Steffen Ochs, Sarah-Isabelle Pschonder, Ralf Wenzel, Prof. Dr. Stefan Schreiber, Prof. Dr. Wolfgang von Gahlen-Hoops
Älterer Patient isst im Klinikbett

15.09.2022 | Suizid | Leitthema

„Mir ist der Appetit vergangen“: Umgang mit Todeswünschen

Ein relevanter Anteil von unheilbar Erkrankten äußert Todeswünsche. In Deutschland stellt der freiwillige Verzicht auf Essen und Trinken eine Möglichkeit dar, diesem Wunsch selbst bestimmt nachzugehen. Wie kann mit solchen Äußerungen umgegangen werden? Und wie können Menschen, die sich für diesen Weg entscheiden, begleitet werden?

verfasst von:
Yann-Nicolas Batzler, Manuela Schallenburger, Dr. Jacqueline Schwartz, Martin Neukirchen
Hände halten am Krankenbett

13.09.2022 | Palliativmedizin | CME

CME: Spezialisierte ambulante Palliativversorgung (SAPV)

Grundlagen, Indikation und Verordnung in der klinischen Praxis

Voraussetzung und Indikation für die Verordnung einer spezialisierten ambulanten Palliativversorgung (SAPV) ist ein komplexes Symptomgeschehen. Ein eigenständiges, multiprofessionelles SAPV-Team kann dann die Versorgung in enger Absprache mit weiteren Betreuenden sicherstellen. Zwei Fallbeispiele verdeutlichen, worauf dabei zu achten ist.

verfasst von:
Dr. med. Iris Appelmann, Dr. med. Helmut Hoffmann-Menzel

12.09.2022 | Neuropathischer Schmerz | Zertifizierte Fortbildung

Herpes zoster und die Post-Zoster-Neuralgie

Management anhaltender Schmerzen nach einer Gürtelrose

Herpes zoster ist eine durch das Varizella-Zoster-Virus ausgelöste Erkrankung. Nach der Primärinfektion, den Windpocken, residieren Viren latent in den Spinal- und Hirnnervenganglien. Vor allem im Alter oder bei Immunsuppression, aber auch ohne …

verfasst von:
Stefan Isenmann, Norbert Schürmann
Cannabispflanzen und -blüten

12.09.2022 | Schmerzmedizinische Pharmakotherapie | Fortbildung

Welcher Cannabisextrakt bei welcher Erkrankung?

Aktuelles aus Forschung und Praxis zu medizinischem Cannabis

Das Angebot an Cannabisblüten und -extrakten ist mittlerweile enorm. Ähnlich groß sind die Hoffnungen, die auf medizinischem Cannabis ruhen. Doch die Studienlage bleibt unbefriedigend: Es fehlt an verlässlichen Daten, etwa zu Art der Medikation oder Dosierung. Welche Empfehlungen sich bisher aus Forschung und Praxis ableiten lassen.

verfasst von:
Albrecht Binder
Anatomische Normvarianten der Incisura scapulae

12.09.2022 | Muskuloskelettaler Schmerz | Fortbildung

Schulterschmerzen und Muskelatrophien: Das Incisura-Scapulae-Syndrom

Kompressions- und Engpasssyndrome der oberen Extremität - Teil 7

In Teil 7 der Serie „Kompressions- und Engpasssyndrome der oberen Extremität“ geht es um das relativ seltene Incisura-Scapulae-Syndrom. Risikofaktoren sind Überkopfsportarten oder auch bestimmte handwerkliche Berufe. Das neuronale Engpasssyndrom hat eine günstige Prognose – sofern es rechtzeitig erkannt wird.

verfasst von:
Dr. med. Heinrich Binsfeld

Open Access 12.09.2022 | Aortenaneurysma | Leitthema

Internistische Differenzialdiagnosen bei akuten Rückenschmerzen

Eine internistische Perspektive zu den möglichen Ursachen von akuten Rückenschmerzen

Die Mehrheit der Patienten mit akuten Rückenschmerzen weist keine schwerwiegende, zugrunde liegende Erkrankung auf. Viele internistische Erkrankungen können sich jedoch mit akuten oder chronischen Rückenschmerzen manifestieren. In der Beurteilung …

verfasst von:
Nicolas F. Thalmann, Caroline Rimensberger, Manuel R. Blum, Fabian D. Liechti, Maria M. Wertli

09.09.2022 | Intensivmedizin | Leitthema

Tipps für die Kommunikation auf der Intensivstation

Im Rahmen einer intensivmedizinischen Behandlung können Einflüsse wie Sedierungen, Delir, künstlicher Atemweg oder körperliche Schwäche die verbale und ggf. auch die nonverbale Kommunikation mit Patientinnen und Patienten nahezu unmöglich machen. Dennoch findet immer eine Kommunikationsbeziehung statt. Worauf kommt es an, damit diese möglichst gut gestaltet werden kann?

verfasst von:
M. A. Medizinethik Dr. Susanne Jöbges
Zwei-Hände-Esmarch-Handgriff

Open Access 09.09.2022 | Reanimation im Kindesalter | Notfälle im Kindes- und Jugendalter

Reanimation des Neugeborenen: Fünf Tipps für die schwierige Maskenbeatmung

Maßnahmen zur strukturierten Optimierung der noninvasiven Beatmung

Wenn die Maskenbeatmung beim nicht spontan atmenden Neugeborenen keinen Erfolg zeigt, hilft RALPH. Das Akronym fasst fünf Maßnahmen zusammen, die im Notfall strukturiert und eskalierend abgearbeitet werden. Von "R" wie "Repositionierung des Kopfes“ bis „H“ wie „Hilfsmittel verwenden“: Wie Sie Schritt für Schritt doch noch eine effektive Ventilation der Lunge erreichen.

verfasst von:
Dr. J. C. Schwindt, S. Schäfer, B. Grass, P. Deindl, E. M. Schwindt, M. Wald, M. Schroth