Skip to main content
main-content

AINS

Aktuelle Übersichtsarbeiten

08.01.2021 | Kardiogener Schock | Leitthema

Fokussierte Sonographie im Schockraum

Ein Schockraum ohne Ultraschallgerät ist nicht mehr vorstellbar. Dies zeigt die große Bedeutung der Sonographie nicht nur bei Traumapatienten, sondern auch in der nichttraumatischen Schockraumversorgung. Nationale und internationale Leitlinien …

Autoren:
Dr. med. D. Hempel, S. Casu, G. Michels

07.01.2021 | Polytrauma | Leitthema

Update Polytrauma und Computertomographie unter Reanimationsbedingungen

ABCDE und „diagnose first what kills first“

Die bildgebende Diagnostik nimmt heute durch technischen Fortschritt eine zunehmend wichtige Rolle in der medizinischen Versorgung ein. Insbesondere für die Versorgung polytraumatisierter Patienten bietet die Ganzkörper-CT (GK-CT) in kurzer Zeit …

Autoren:
Alexander Gäble, Julian Hebebrand, Marco Armbruster, Fabian Mück, Maria Berndt, Bernhard Kumle, Ulrich Fink, Prof. Dr. Dr. med. Stefan Wirth

23.12.2020 | Rückenschmerz | Schwerpunkt: Hausärztliche Medizin – Teil II

Rückenschmerzen in der Hausarztpraxis

Der spezifische Rückenschmerz

Rückenschmerzen sind ein häufiger Konsultationsgrund in der hausärztlichen Versorgung. In über 80 % der Fälle handelt es sich um Patienten mit einem nichtspezifischen Rückenschmerz. Spezifische Rückenschmerzen haben eine feststellbare Ursache, die …

Autor:
Dr. med. C. Schwill

22.12.2020 | Anaphylaxie | Originalien Open Access

Studie Allergy to Peanuts imPacting Emotions And Life (APPEAL)

Auswirkungen einer Erdnussallergie auf Kinder, Jugendliche, Erwachsene und deren Betreuer in Deutschland

Die Erdnussallergie zählt zu den häufigsten Nahrungsmittelallergien in Europa und betrifft laut elternberichteten, ärztlichen Diagnosen in Deutschland derzeit etwa 1,2 % der Kinder im Grundschulalter [ 7 , 11 , 16 ]. Der gegenwärtige …

Autoren:
Sabine Schnadt, Stefan Zeitler, Robert Ryan, Katy Gallop, Sarah Acaster, PD Dr. Katharina Blümchen

22.12.2020 | COVID-19 | Leitthema Zur Zeit gratis

Diagnostik & Therapie: Nierenschädigung bei COVID-19-Patienten auf Intensivstationen

Bei COVID-19-Patient*innen ist das Auftreten von dialysepflichtigem Nierenversagen zeitlich eng mit dem Beginn der invasiven Beatmung assoziiert. Über die notwendigen diagnostischen Maßnahmen und Behandlungsstrategien lesen Sie in diesem Artikel.

Autoren:
Dr. med. Jan-Hendrik B. Hardenberg, Dr. med. Helena Stockmann, Prof. Dr. Kai-Uwe Eckardt, Prof. Dr. Kai M. Schmidt-Ott

21.12.2020 | COVID-19 | Fortbildung | Ausgabe 7-8/2020 Zur Zeit gratis

Ein risikoarmes Verfahren der Tracheostomie bei COVID-19-Patienten

Die Tracheostomie bei invasiv beatmeten Patienten mit COVID-19 bedeutet ein erhöhtes Expositionsrisiko mit virushaltigem Aerosol für das Personal. Mit der "Hybridtracheostomie" gibt es eine Methode, welche die Vorteile der konventionell chirurgischen und der perkutan dilatativen Methode vereint.

Autor:
Dr. med. Lutz Nibbe

18.12.2020 | Intoxikationen | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 6/2020

CME: Was tun, wenn das Kind versehentlich eine Tablette geschluckt hat?

Schnell kann es passieren, dass ein Kind umherliegende Tabletten verschluckt. Ein medizinischer Notfall? Welche ungewollten Ingestionen die häufigsten sind, wann Abwarten reicht und wann ein zügiges Einschreiten erforderlich ist, stellt diese CME-Fortbildung übersichtlich dar.

Autoren:
Rosa Marinowitz, Prof. Dr. med. Andreas Schaper

18.12.2020 | Anaphylaxie | Original | Ausgabe 8/2020

Fluglinien: zu wenig Hinweise für Allergiker!

Einleitung: Allergische Reaktionen sind für circa 2-4 % aller medizinischen Notfälle auf Flügen mit kommerziellen Fluglinien als Auslöser benannt. Die International Air Transport Association (IATA) hat 2016 Empfehlungen zur Risikoprävention von …

Autoren:
Jürgen Seidenberg, Geeske Geeske Stelljes, Dr. med. Lars Lange, Katharina Blümchen, Priv.-Doz. Dr. med. Ernst Rietschel

18.12.2020 | Polytrauma | Originalien Open Access

Schockraum- und Schwerverletztenversorgung als „Verlustgeschäft“

Erfahrungen eines Schweizer Traumazentrums im aktuellen DRG-System

International wird die Schwerverletztenversorgung meist als nichtkostentragend angesehen [ 12 , 21 , 26 , 27 ]. Die „Diagnosis-related-groups“(DRG)-Entlohnung erbrachte diesbezüglich Verbesserungen [ 7 , 9 , 17 , 29 , 33 ], und Verluste wurden …

Autoren:
Prof. Dr. Thomas Gross, Felix Amsler

18.12.2020 | Rückenschmerz | Schwerpunkt: Hausärztliche Medizin – Teil II

Rückenschmerzen in der Hausarztpraxis

Der nichtspezifische Rückenschmerz

Ein systematisches Abfragen der Beschwerden bei Rückenschmerzen in Bezug auf auslösendes Ereignis und Beginn, Schmerzcharakter und Beeinflussbarkeit der Schmerzdynamik (im Liegen oder Stehen, unter Belastung, nächtliche Schmerzen, lokaler …

Autor:
Dr. med. D. Burchert

16.12.2020 | Viszerale Ischämie | Netzwerk Grundlagenforschung

Die akute mesenteriale Ischämie: Stellenwert serologischer Biomarker – Teil I

Die Inzidenz der akuten mesenterialen Ischämie (AMI) beträgt ca. 1 Fall auf 100.000 Einwohner pro Jahr, wobei die Prävalenz einer AMI im Krankenhaus bei etwa 1:1000 Hospitalisierungen liegt. Dabei ist die AMI bei ca. 1 % aller Patienten mit einem …

Autoren:
PD Dr. M. Duran, A. Bartels, M. Krausch

14.12.2020 | COVID-19 | Leitthema Zur Zeit gratis

Akutes Nierenversagen bei COVID-19: Wie erkennen und therapieren?

Das akute Nierenversagen (AKI) ist eine häufige Komplikation bei COVID-19. Es geht häufig mit der progredienten respiratorischen Verschlechterung einher und ist mit einer erhöhten Morbidität und Mortalität assoziiert. Ein direkter Virusbefall der Niere scheint eine Rolle zu spielen.

Autoren:
PD Dr. med. A. Gäckler, H. Rohn, O. Witzke

11.12.2020 | COVID-19 | Leitthema Zur Zeit gratis

Pathologische Überlegungen zum Nierenbefall bei COVID-19

Pathologie

SARS-CoV‑2 konnte auch in der Niere nachgewiesen werden. Patienten mit chronischen Nierenerkrankungen und an der Dialyse wie auch nierentransplantierte Patienten scheinen eine besonders vulnerable Population darzustellen.

Autoren:
Prof. Dr. K. Amann, P. Boor, T. Wiech

11.12.2020 | COVID-19 | Leitthema Zur Zeit gratis

Kritisch kranke COVID-19-Fälle: Dieses nephrologische Wissen hilft

Wie die Nephrologie die klinische und intensivmedizinische Versorgung der Patienten fundamental verbessert

Nutzen Sie die Niere als Seismograph für schwere Verläufe bei COVID-19, und bringen Sie Ihr nephrologisches Wissen für die Optimierung der intensivmedizinischen Versorgung ein. Beides hat das Potenzial, die Morbidität und die Letalität erheblich weiter zu senken.

Autor:
Prof. Dr. Oliver Gross

08.12.2020 | Akutes Abdomen | Leitthema

Akutes Abdomen

Was erwartet der Nicht-Radiologe vom Radiologen?

Das häufigste Symptom in der chirurgischen Notaufnahme sind abdominelle Schmerzen. Oftmals besteht ein unklares Abdomen , weshalb nicht alle Patienten akut operiert werden müssen. Genau diese Weichenstellung zwischen möglichem konservativem …

Autoren:
PD Dr. med. habil. G. Alsfasser, E. Klar

03.12.2020 | COVID-19 | Originalien | Sonderheft 3/2020 Zur Zeit gratis

SARS-CoV-2-Antikörper: So hoch ist das Infektionsrisiko beim Klinikpersonal

Aus der am höchsten durchseuchten Region Deutschlands

Eine zentrale Frage bei der Bewältigung der Coronapandemie ist, in welchem Ausmaß Mitarbeiter im Gesundheitswesen durch COVID-19-Infektionen gefährdet sind. Eine Studie aus der am höchsten durchseuchten Region Deutschlands hat nun die Seroprävalenz von Antikörpern gegen SARS-CoV-2 bei Klinikmitarbeitern mit der bei einer nichtmedizinischen Kontrollgruppe verglichen. Das Ergebnis ist eindeutig.

Autoren:
PD Dr. med. T. Finkenzeller, A. Faltlhauser, K.-H. Dietl, C. Paetzel, N. Szczypien, F. Klawonn, K.‑F. Bodmann, A. von Meyer

03.12.2020 | Pädiatrische Notfallmedizin | Teamwork + Education

Vorbereiten auf den Kindernotfall: Das pädiatrische Beurteilungsdreieck

Sie werden zu einem pädiatrischen Notfall gerufen. Wie kritisch ist die Lage? Welches ist das führende Symptom? Und welches Symptom muss als Erstes behoben bzw. behandelt werden? Das „Pädiatrische Beurteilungsdreieck“ bietet einen „roten Faden“, um gerade in stressbelasteten Situationen zeitkritisch eine Beurteilung kranker oder verletzter Kinder zu ermöglichen.

Autor:
Frank Flake

02.12.2020 | Arzneimittelinduzierter Kopfschmerz | Medizin aktuell | Ausgabe 6/2020

Wege gegen den Übergebrauch von Kopfschmerzanalgetika

"Die Hälfte mit chronischer Migräne hat einen Übergebrauch", so Prof. Dr Hans-Christoph Diener, einer der Autoren der EAN-Leitlinie zu Kopfschmerzen durch Medikamentenübergebrauch. Im Beitrag werden Empfehlungen der Leitlinie zusammengefasst. Zudem gibt Prof. Diener im Interview Tipps zur Absetzroutine von Schmerzmedikamenten und zur Prophylaxe.

Autor:
Thomas Müller

01.12.2020 | Notfallmedikamente | Teamwork + Education | Ausgabe 8/2020

Muskelrelaxanzien: Was Sie im Notfall beachten müssen

Möglichkeiten der Muskelrelaxation im Rettungsdienst und in der Notaufnahme

Bei Notfallintubationen soll durch die Muskelrelaxation die Chance auf eine schnellstmögliche und erfolgreiche Intubation im ersten Versuch maximal erhöht werden. Besonders zu beachten ist die unterschiedliche Anschlagszeit der für den Notfall zur Verfügung stehenden relaxierenden Medikamente. Und: welche Antagonisierungsmöglichkeiten bestehen?

Autor:
Dr. med. D. Sander

30.11.2020 | COVID-19 | Originalien Open Access

Führt eine COVID-19-bedingte Ausgangsbeschränkung zu einer Reduktion schwer verletzter Patienten an einem überregionalen Traumazentrum?

„Corona Virus Disease“ 2019 (COVID-19) hat zu einer der größten gesundheitlichen und gesellschaftlichen Krisen der Nachkriegszeit geführt [ 11 ]. Durch die Rasanz der Ausbreitung herrschte selbst in einigen Industrienationen ein unerwarteter …

Autoren:
Konrad F. Fuchs, Lars Eden, Fabian Gilbert, Silvia Bernuth, Thomas Wurmb, Rainer H. Meffert, Martin C. Jordan
Bildnachweise