Skip to main content
main-content

Update AINS vom 02.11.2017

Update AINS vom 02.11.2017

02.05.2017 | Plötzlicher Herztod | Wie lautet Ihre Diagnose? | Ausgabe 5/2017

Plötzlicher Tod von Vater und Schwester – was war die Ursache?

Diagnose durch Anamnese und EKG?

Ein 26-jähriger Mann stellte sich zur kardiologischen Untersuchung vor, nachdem sowohl seine 22-jährige Schwester als auch der 45-jährige Vater überraschend verstorben waren. Er treibt regelmäßig Sport, es bestehen keine Vorerkrankungen. 

Autoren:
A. Koch, B. Schmidt

31.10.2017 | Traumatologie | Nachrichten

Patienten mit ISS ˃ 16

Polytrauma: Blutzuckerspiegel nach drei Stunden als Prognosefaktor

Bei Patienten mit Polytrauma lässt sich anhand des Blutzuckerspiegels drei Stunden nach der Aufnahme in die Klinik die Prognose abschätzen. 

Autor:
Peter Leiner

28.03.2017 | Atemwegsmanagement | Notfallmedizin | Ausgabe 8/2017

Interhospitaltransport von Patienten mit ARDS

Dieser Beitrag gibt eine Übersicht über patientenseitige Aspekte, verschiedene Transportformen und assoziierte Risiken. Zudem wird der optimale Ablauf eines Patiententransports, beginnend mit dem Erstkontakt der verlegenden Klinik bis zur praktischen Durchführung, erläutert.

Autoren:
N. Jahn, M. T. Voelker, S. Bercker, U. Kaisers, M.A. PD Dr. S. Laudi

30.10.2017 | Versorgung des Neugeborenen | Nachrichten

Anästhesieroutine überdenken

Kaiserschnitt: Prophylaktische Sauerstoffgabe schädlich fürs Kind?

Steigt der oxidative Stress des Föten, wenn die Mutter im Rahmen einer Kaiserschnittentbindung unter Regionalanästhesie vorsorglich 50% Sauerstoff inhaliert?

Autor:
Dr. Dagmar Kraus

19.10.2017 | Erythrozytentransfusion | Nachrichten

Transfusionsmedizin

Mütterblut für Männer fatal?

Bei der Übertragung von Erythrozytenkonzentraten haben niederländische Ärzte einen überraschenden Risikofaktor ausgemacht.

Autor:
Dr. Beate Schumacher

29.09.2017 | Der geriatrische Patient | Nachrichten

Höheres Risiko für ältere Autofahrer

Nach dem Sturz auch noch ein Verkehrsunfall

Nach einem Sturz müssen ältere Fahrer von Kraftfahrzeugen offenbar mit einem erhöhten Unfallrisiko rechnen.

Autor:
Dr. Christine Starostzik

01.08.2017 | ST-Hebungsinfarkt | Schwerpunkt: Internistische Notfälle an der Schnittstelle von ambulant und stationär | Ausgabe 9/2017

Akuter Myokardinfarkt oder harmlose muskuläre Verspannung?

Leitsymptom akuter Brustschmerz: Wie sollte der niedergelassene Arzt, wie der Notfall- und Akutmediziner im Krankenhaus vorgehen? Wovon hängt die Entscheidung zur stationären Überwachung und zur weiterführenden Diagnostik ab? Algorithmen für Praxis und Klinik.

Autoren:
FESC, FAHA Univ.-Prof. Dr. M. Möckel, T. Störk

22.10.2017 | Allgemeine Anästhesie | CME-Kurs | Kurs

Schrittmacher, Defi & Co – Der perioperative Umgang mit „cardiac implantable electronic devices“

Zeitschrift:
Der Anaesthesist | Ausgabe 10/2017
Autoren:
DESA Dr. K. Ott, H. Pressl, M. Schramm, A. Wutzl
Für:
Ärzte
Zertifiziert bis:
23.10.2018
CME-Punkte:
3
Anzahl Versuche:
2

Die Zahl der Patienten, die mit komplexen „cardiac implantable electronic devices“ (CIED) versorgt sind, nimmt stetig zu. Für die sichere perioperative Betreuung dieses Patientenguts ist das Verständnis der medizinischen Indikationen und technischen Funktionsweisen dieser Geräte Grundvoraussetzung. Es gibt eine Vielzahl an Störeinflüssen, denen CIED im perioperativen Setting ausgesetzt sind. Nach der Lektüre dieses CME-Beitrages fühlen Sie sich sicher in der perioperativen Betreuung von Patienten mit CIED und darin, die notwendigen Informationen zur Planung des perioperativen Vorgehens zu erheben.

05.10.2017 | Neurogene Störungen, Lähmungen | CME-Kurs | Kurs

Schmerzen bei Patienten mit Querschnittlähmung

Zeitschrift:
Der Schmerz | Ausgabe 5/2017
Autoren:
MSc Dr. med. G. Landmann, E.-C. Chang, W. Dumat, A. Lutz, R. Müller, A. Scheel-Sailer, K. Schwerzmann, N. Sigajew, A. Ljutow
Für:
Ärzte
Zertifiziert bis:
06.10.2018
CME-Punkte:
3
Anzahl Versuche:
2

Chronische Schmerzen werden von vielen Patienten mit Querschnittlähmung als sehr belastend angegeben. Es können nozizeptive, neuropathische und andere Schmerzen auftreten. Die CME-Fortbildung gibt einen Überblick über Vorkommen, Bedeutung und Pathophysiologie chronischer Schmerzen bei Querschnittlähmung sowie über diagnostische und therapeutische Ansätze.

24.10.2017 | CME - Premium - Fortbildung für die medizinische Praxis | CME-Kurs | Kurs

Ulzera beim diabetisch neuropathischen Fuß – Ursachen, Diagnostik und Therapie

Zeitschrift:
CME | Ausgabe 10/2017
Autoren:
Prof. Dr. Sigurd Kessler, Dr. Sandra Sommerey, Dr. Christoph Volkering
Für:
Ärzte
Zertifiziert bis:
13.10.2018
CME-Punkte:
4
Anzahl Versuche:
2

Die neuropathischen Wunden am diabetischen Fuß sind konsequent von anderen chronischen Wunden v.a. von denen infolge einer Durchblutungsstörung zu unterscheiden. Die CME-Fortbildung beschreibt die Ursachen von Ulzera beim diabetisch neuropathischen Fuß, diagnostische sowie therapeutische Möglichkeiten und denkbare Differenzialdiagnosen.

Bildnachweise