Skip to main content
main-content

AINS – Updates

Update AINS vom 14.06.2017

28.03.2017 | Anästhesiologie | Originalien | Ausgabe 5/2017 Open Access

Konflikteskalation im Operationssaal

Instrument des Risikomanagements im Operationssaal

Im OP treffen unterschiedliche Persönlichkeiten, Arbeitsweisen und Meinungen aufeinander. Reibungsverluste durch Konflikte sind somit natürlich, kosten aber Arbeitszeit und Geld. Eine Konfliktmatrix soll es ermöglichen, mit minimalem Aufwand das Ausmaß der Eskalation im multiprofessionellen OP-Team objektivierbar zu erfassen. Sie zeigt zudem auf, zwischen welchen Parteien die Gräben am tiefsten sind. 

Autoren:
D. Andel, K. Markstaller, H. Andel

13.06.2017 | Störungen der Nierenfunktion | Nachrichten

Assoziation bei Hochdosistherapie

Intensivstation: Erhöhtes Sterberisiko durch Furosemid?

Vor allem bei Intensivpatienten ohne Oligurie ist möglicherweise die frühzeitig hochdosierte Furosemidtherapie mit einem erhöhten Sterberisiko assoziiert.

Autor:
Peter Leiner

18.05.2017 | DGIM 2017 | Kongressbericht | Nachrichten

Arzt & Patient

Aufklärungsamnesie: Mit diesen Tipps versteht Ihr Patient Sie besser

Die Studie der Uni Bielefeld zur Gesundheitskompetenz der Deutschen hat Anfang des Jahres Furore gemacht. Beim Internistenkongress gab es konkrete Tipps für Ärzte, wie eine gute Kommunikation die Kompetenz der Patienten fördern kann.

Autor:
Hauke Gerlof

29.06.2016 | Pädiatrische Notfall- und Intensivmedizin | Übersichten | Ausgabe 5/2017

Pädiatrischer Schlaganfall – ein kinderneurologischer Notfall

Klinik, Diagnostik und Therapie

„TIME IS BRAIN“ – durch erhöhtes Bewusstsein für den kindlichen Schlaganfall bei Laien, Rettungsdienst sowie Ärzten in Praxis und Klinik kann die Diagnosestellung erheblich beschleunigt, das enge therapeutische Zeitfenster genutzt und Outcome und Prognose verbessert werden.

Autoren:
Dr. L. Gerstl, F. Heinen, I. Borggraefe, M. Olivieri, K. Kurnik, T. Nicolai, K. Reiter, S. Berweck, A. S. Schröder

12.06.2017 | Intensivmedizin | Nachrichten

Wird der Patient sterben?

Aufs Bauchgefühl von Ärzten ist Verlass

Wer wissen will, wie hoch das Sterberisiko eines Intensivpatienten ist, kann sich diverser Bewertungssysteme bedienen. Er kann aber auch einfach die Ärzte fragen. Deren Schätzungen sind tendenziell sogar genauer.

Autor:
Robert Bublak

08.06.2017 | DDG-Jahrestagung 2017 | Kongressbericht | Nachrichten

Stiefkind unter den diabetischen Spätkomplikationen

Leitliniengerechte Behandlung der diabetischen Polyneuropathie

Die Therapie der diabetischen Polyneuropathie ist symptomatisch. Welche systemisch wirkenden Medikamenten stehen zur Verfügung? Welche lokalen und nicht-pharmakologischen Verfahren zeigen eine gute Wirksamkeit? Ein Udpate 2017.

Autor:
Dr. med. Peter Stiefelhagen

01.05.2017 | Störungen durch psychotrope Substanzen | Fortbildung | Ausgabe 5/2017

Liquid ecstasy: Wie Sie bei Intoxikation und Entzug behandeln

Gammahydroxybutyrat ist in der Drogen- und Partyszene weit verbreitet. Psychiatrische Kliniken und Rettungsstellen werden daher zunehmend mit Problemen rund um die Substanz konfrontiert. Dieser Artikel informiert über seine Wirkungen sowie die Behandlungsoptionen bei Intoxikation und Entzug.

Autor:
PD Dr. med. Peter Neu

07.06.2017 | Arthrose | CME-Kurs | Kurs

Kniegelenkschmerzen bei Arthrosezeichen

Zeitschrift:
Der Schmerz | Ausgabe 3/2017
Autoren:
T. T. A. Bender, Dr. Dr. M. Marinova, Prof. Dr. L. Radbruch, PD Dr. R. Conrad, Prof. Dr. D. Jobst, Dr. M. Mücke
Für:
Ärzte
Zertifiziert bis:
08.06.2018
CME-Punkte:
3
Anzahl Versuche:
2

Mit der Lektüre dieses CME-Beitrages kennen Sie die häufigsten Risikofaktoren für Arthrose, sowie die gängigen Differenzialdiagnosen des Knieschmerzes bei typischen Arthrosezeichen.

06.06.2017 | DNP - Der Neurologe und Psychiater | CME-Kurs | Kurs

Psychische und somatische Störungen durch Cannabiskonsum – Komorbidität illegaler Drogen

Zeitschrift:
DNP - Der Neurologe & Psychiater | Ausgabe 6/2017
Autoren:
Prof. Dr. med. Ulrich W. Preuss, Dr. rer. nat. Eva Hoch
Für:
Ärzte
Zertifiziert bis:
29.05.2018
CME-Punkte:
2
Anzahl Versuche:
2

Seit dem 10. März 2017 dürfen Ärzte Cannabisblüten und -extrakte mittels Betäubungsmittelrezept verordnen. Es ist daher zu erwarten, dass Patienten häufiger über Risiken und Nutzen von Cannabis aufgeklärt werden wollen. Lesen sie in der CME-Fortbildung über alle wichtigen Fakten rund um den Konsum von Cannabis.

30.05.2017 | Herz-Kreislauferkrankungen | CME-Kurs | Kurs

Leitliniengerechte kardiopulmonale Reanimation – worauf es bei der Wiederbelebung ankommt

Zeitschrift:
MMW - Fortschritte der Medizin | Ausgabe 10/2017
Autoren:
Priv.-Doz. Dr. med. univ. Wolfgang A. Wetsch, ML, DEAA, FERC, FESC Univ.-Prof. Dr. med. Bernd W. Böttiger
Für:
Ärzte
Zertifiziert bis:
26.05.2018
CME-Punkte:
2
Anzahl Versuche:
2

Wird bei einem Herz-Kreislauf-Stillstand nicht sofort mit professionellen Hilfsmaßnahmen begonnen, tritt innerhalb weniger Minuten der Tod ein. Die CME-Fortbildung fokussiert auf die Aspekte, die für das Überleben und gutes neurologisches Behandlungsergebnis von Patienten mit Herz-Kreislauf-Stillstand sind.

30.05.2017 | Adipositas | CME-Kurs | Kurs

Thromboembolische Ereignisse bei Adipositas – Leitsymptome schwerer erkennbar

Zeitschrift:
CardioVasc | Ausgabe 3/2017
Autor:
Prof. Dr. med. Stefan Engeli
Für:
Ärzte
Zertifiziert bis:
24.05.2018
CME-Punkte:
2
Anzahl Versuche:
2

Adipositas gehörte zu den bislang vernachlässigten Risikofaktoren für die Entstehung von Thromboembolien. Nun hat Übergewicht als risikosteigernder Faktor Einzug in die Leitlinien gehalten. Erfahren Sie in der CME-Fortbildung alle aktuellen Aspekte rund um thromboembolische Ereignisse bei adipösen Patienten.

weitere Updates

31.05.2017 | AINS | Update | Sammlung

Update AINS vom 14.06.2017

31.05.2017 | AINS | Update | Sammlung

Update AINS vom 01.06.2017

17.05.2017 | AINS | Update | Sammlung

Update AINS vom 18.05.2017

03.05.2017 | AINS | Update | Sammlung

Update AINS vom 04.05.2017

Meistgelesene Artikel

Bildnachweise