Skip to main content
main-content

Akne

Wie gesundheitsschädlich ist Milch?

Milchkrug, Milchglas und Kuh auf Weide

Aktuelle Ergebnisse epidemiologischer Untersuchungen bringen vermehrten Konsum von Milch mit einem erhöhten Risiko westlicher Zivilisationskrankheiten in Verbindung. Welche Erkrankungen sind betroffen? Und inwiefern macht es einen Unterschied, ob die Milchprodukte fermentiert sind? Ein Überblick über die Studienlage.

Über den Tellerrand geblickt

Die Therapie der schweren Akne

Akne

Die Therapie der tief entzündlichen schweren Akne ist schwierig, da teils nebenwirkungsreiche Medikamente über Monate eingenommen werden müssen. Es gibt jedoch noch einige andere therapeutische Möglichkeiten, die je nach Pathogenese der Akne zusätzlich zu einer Verbesserung beitragen können.

Hidradenitis suppurativa: Nutzen der antibiotischen Erstlinien-Therapie belegt

Antibiotika

Systemische Antibiotika gelten als Mittel erster Wahl in der Therapie der Hidradenitis suppurativa bzw. Acne inversa. Gut nachgewiesen ist deren Wirkung aber nicht. Ein Team europäischer Dermatologen hat das nachzuholen versucht.

Spironolacton zur Aknetherapie bei jungen Frauen?

Akne

Bei Mädchen und jungen Frauen, deren Akne auf topische Therapien nicht anspricht, kann Spironolacton Besserung bewirken. In einer retrospektiven US-Studie profitierten 80% der Patientinnen von dem Antiandrogen.


Hautprobleme beim medizinischen Personal haben Hochkonjunktur

Junge Ärzte besprechen Coronavirus

Je höher die Infektionsgefahr und je strikter die Schutzmaßnahmen, desto stärker sind die Kollateralschäden bei denen, die sich dem tagtäglich aussetzen. Eine englische Studie hat jetzt die Hautprobleme beim medizinischen Personal untersucht.

CME-Fortbildungsartikel

29.04.2021 | Hauterkrankungen in der Hausarztpraxis | FB_CME | Ausgabe 8/2021

CME: Acne vulgaris – Krankheitsbild, Symptome und Therapieoptionen

Bei einer bestehenden Akne drückt der Blick in den Spiegel vielen Jugendlichen und jungen Erwachsenen auf das ohnehin labile Selbstbewusstsein. Wie Sie durch eine effektive Behandlung die Lebensqualität Ihrer Patienten steigern können, erfahren Sie in diesem CME-Beitrag.

20.04.2020 | Antibiotika | CME fortbildung | Ausgabe 2/2020

Acne vulgaris

Die Acne vulgaris ist eine harmlose, chronisch entzündliche Erkrankung der Haartalgdrüsen. Sie beginnt meist in der zweiten Lebensdekade und gehört zu den häufigsten dermatologischen Erkrankungen. Betroffene haben oft einen enormen Leidensdruck.

18.02.2020 | Topische Pharmakotherapie | FORTBILDUNG . ÜBERSICHT | Ausgabe 3/2020

Akne vulgaris: Das können Sie für Betroffene tun

Die Akne vulgaris ist eine chronisch entzündliche Erkrankung der Haartalgdrüsen. Sie beginnt meist in der 2. Lebensdekade und gehört zu den häufigsten dermatologischen Erkrankungen. Betroffene haben oft einen enormen Leidensdruck. Lesen Sie hier, wie Sie Ihren Patienten Linderung verschaffen können.

07.11.2019 | Psychopharmakotherapie | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 11/2019

CME: Psychopharmakotherapie bei dermatologischen Erkrankungen

Zwischen seelischen Vorgängen und der Haut besteht ein komplexes Wechselspiel. Daher erfordert die Psychopharmakotherapie dermatologischer Patienten gute Kenntnis möglicher pharmakokinetischer und pharmakodynamischer Wechselwirkungen.

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Spezifisch

Kasuistiken

29.03.2017 | Hauterkrankungen in der Hausarztpraxis | AKTUELLE MEDIZIN | Sonderheft 1/2017

Verdächtige Akne bei jungem Kraftsportler

Ein 22-jähriger Bodybuilder stellte sich wegen Exophthalmus, verstärktem Haarausfall, Schlafstörungen und einem auffälligen Hautausschlag in der Praxis vor. Der Verdacht auf eine Acne medicamentosa als Folge eines Anabolikamissbrauchs drängte sich auf. Differenzialdiagnostisch war aber auch an andere Formen zu denken.

22.07.2016 | Akne | Kasuistiken | Ausgabe 11/2016

Schwere Akne bei Autoinflammationskrankheiten

Ein 26-jähriger weißer Patient, Raucher, mit einem Body-Mass-Index (BMI) von 27,5 und unauffälliger Familienanamnese entwickelte eine schwere nodulozystische Akne seit dem Alter von 16 Jahren. Betroffen waren sein Gesicht, obere Brust und Rücken.

01.05.2014 | Acne inversa | Bild und Fall | Ausgabe 5/2014

Akne inversa in der Schwangerschaft

Eine 38-Jährige stellt sich in der 34+4 SSW mit einer ausgedehnten Rötung und Schwellung im Vulvabereich vor. Die kraniokaudale Ausdehnung reichte von gluteal bis hin zum Mons pubis. Die Patientin berichtet, öfter kleine Abszesse in dieser Region zu haben. Ist die Nassrasur im Intimbereich der Grund?

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

05.07.2021 | Acne inversa | Leitthema

Bedarf von Real-World-klinischen Therapiestudien für die Hidradenitis suppurativa/Acne inversa

Die Erfassung von Real-World-Daten von Ergebnissen aus der Anwendung von (zugelassenen) Arzneimitteln führt zu einer sinnvollen Einschätzung zur Medikamentenwirksamkeit, da die Natur von kontrollierten Studien für Arzneimittelregistrierungen …

Autoren:
Univ.-Prof. Dr. med. Prof. honoraire Dr. h.c. C. C. Zouboulis, E. von Stebut

05.07.2021 | Acne inversa | Leitthema

Hidradenitis suppurativa/Acne inversa in der Praxis

Die Hidradenitis suppurativa (HS) ist eine chronisch entzündliche Erkrankung, die mit Abszessbildung und mutilierenden Entzündungen mit Narbenbildung in den Körperfalten einhergeht. Der Leidensdruck ist immens und der Betreuungsbedarf hoch. In der …

Autoren:
Prof. Dr. H. Kurzen, K. Fritz, A. Altenburg

05.07.2021 | Acne inversa | Leitthema

Lokale und neue apparative Therapien der milden Hidradenitis suppurativa

Die Forschung und das öffentliche Bewusstsein für Hidradenitis suppurativa (HS) haben in den vergangenen Jahren stark zugenommen. Dies führt dazu, dass sich immer mehr Betroffene, die zuvor nicht behandelt oder meist gar nicht diagnostiziert …

Autoren:
G. Nikolakis, Univ.-Prof. Dr. E. von Stebut

05.07.2021 | Acne inversa | Leitthema

Epidemiologie, Patientenlebensqualität und Behandlungskosten der Hidradenitis suppurativa/Acne inversa

Hidradenitis suppurativa (HS)/Acne inversa (AI) geht mit zahlreichen und relevanten Einschränkungen der Lebensqualität für die Betroffenen und ihre Angehörigen einher. Literaturangaben zur Prävalenz der HS variieren erheblich, sie ist jedoch …

Autoren:
Dr. N. Kirsten, V. Frings, G. D. Nikolakis, Dr. D. Presser, Prof. M. Goebeler, Prof. C. C. Zouboulis, Prof. M. Augustin

02.07.2021 | Acne inversa | Leitthema

Klinische, pathologische und molekulare Biomarker der Hidradenitis suppurativa/Acne inversa

Die Hidradenitis suppurativa/Acne inversa ist eine vernarbende Erkrankung der Intertrigines, die heute intensiv beforscht wird. Durch das verbesserte pathogenetische Verständnis kam es zur Einführung der Tumornekrosefaktor(TNF)-α-Hemmung, was …

Autoren:
M. von Laffert, R. E. Hunger, A. A. Navarini, Univ.-Prof. Dr. med. Prof. honoraire Dr. h.c. C. C. Zouboulis

29.06.2021 | Acne inversa | Leitthema

Systemische Therapie der mittelschweren/schweren Hidradenitis suppurativa

Die systemische Behandlung ist zusammen mit der operativen Sanierung die wichtigste Therapieoption bei allen Formen der Hidradenitis suppurativa. Tetracyclin bei leichten bis mittelschweren Formen sowie Clindamycin in Kombination mit Rifampicin …

Autoren:
Dr. A Pinter, U. Mrowietz, T. Volz

25.06.2021 | Psoriasis vulgaris | fortbildung | Ausgabe 3/2021

Einsatz von Biologika in der dermatologischen Praxis

Monoklonale Antikörper ("-mab") und Fusionsproteine ("-cept") sind seit Jahren fester Bestandteil der Therapie chronisch entzündlicher Hauterkrankungen. Der dadurch erzielte medizinische Fortschritt bringt jedoch auch betriebswirtschaftliche Herausforderungen mit sich, die eine dermatologische GKV-Praxis meistern muss.

Autoren:
PD Dr. med. Dr. med. habil. Sigbert Jahn, Dr. med. Matthias Herbst, Dr. med. Evangelia Diamanti

11.06.2021 | Mikrobiom der Haut | Leitthema | Ausgabe 7/2021

Hautmikrobiom – wertvoll für Diagnostik und Therapie?

Die Mikroorganismen der Haut, das sog. Mikrobiom, stellen einen wichtigen Teil der gesunden Hautbarriere dar und werden von den verschiedensten äußeren und inneren Einflüssen geprägt. Inwieweit stellt das Hautmikrobiom dadurch ein diagnostisches oder sogar therapeutisches Ziel im Kontext mit Hauterkrankungen dar?

Autoren:
M. sc. Claudia Hülpüsch, Dr. Matthias Reiger

01.05.2021 | Keloid | DermatoÄsthetik | Ausgabe 5/2021

"Ich spritze dieses Jahr nicht"

Was ist bei der Behandlung mit Hyaluronsäurefillern im Kontext von COVID-19 zu beachten? Und was bei ästhetischen Anwendungen, wenn ein Patient aufgrund von Akne unter Therapie mit Isotretinoin steht? Zwei Themen, mit denen sich die …

Autor:
Joachim Pfitzer

29.04.2021 | Ernährung | FB_Übersicht | Sonderheft 4/2021

Wie gesundheitsschädlich ist Milch?

Eine kritische Bewertung aus ärztlicher Sicht

Aktuelle Ergebnisse epidemiologischer Untersuchungen bringen vermehrten Konsum von Milch mit einem erhöhten Risiko westlicher Zivilisationskrankheiten in Verbindung. Welche Erkrankungen sind betroffen? Und inwiefern macht es einen Unterschied, ob die Milchprodukte fermentiert sind? Ein Überblick über die Studienlage.

Autoren:
Prof. Dr. med. Bodo C. Melnik, Prof. Dr. Gerd Schmitz, Univ.-Prof. Dr. med. Swen Malte John
weitere anzeigen

Buchkapitel zum Thema

2020 | Acne vulgaris | OriginalPaper | Buchkapitel

Akne

Die AkneAcne vulgaris \b gehört zu den Erkrankungen, die unabhängig vom Schweregrad häufig mit einer hohen psychischen Belastung der Betroffenen einhergehen. Sie ist deshalb als eine ernst zu nehmende Erkrankung und nicht als geringfügiges …

2018 | Hauterkrankungen in der Hausarztpraxis | OriginalPaper | Buchkapitel

Pyogene Infektionen der Haut und ihrer Anhangsgebilde

Als PyodermienPyodermien bezeichnet man Krankheiten der Haut und ihrer Anhangsorgane, die durch Eitererreger (Pyokokken) – in der Praxis am häufigsten Staphylokokken und Streptokokken – hervorgerufen werden. Weniger häufig kommen Pneumokokken …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Passend zum Thema

ANZEIGE

Akne mit Brust- und Rückenbeteiligung: Neuer topischer Wirkstoff erweitert Therapiespektrum

Jeder zweite Patient mit Gesichtsakne weist gleichzeitig eine Beteiligung des Körperstamms auf. Von den Betroffenen wünschen sich rund 75 % eine Behandlung ihrer Stammakne (Bereich Brust, Schulter und Rücken), wenn ihnen eine Möglichkeit angeboten wird [1]. Ein neues Retinoid der 4. Generation zeigt jetzt sehr gute Wirksamkeit und Sicherheit in der Flächentherapie bei mittelschwerer Akne.

ANZEIGE

Frühzeitiges Eingreifen verbessert Akne-Symptome

Akne ist eine chronisch-entzündliche, multifaktorielle Erkrankung. Auch wenn der Entstehungsprozess bis heute nicht im Detail verstanden ist, weiß man inzwischen, dass die chronische Entzündung in der Akne-Pathogenese eine zentrale Rolle spielt.

ANZEIGE

Topisch mehr erreichen bei Akne

Vielfach kommen zur Behandlung von Akne topische Fixkombinationen zum Einsatz, wobei sowohl die synergistische Wirksamkeit als auch der positive Einfluss auf die Adhärenz bei der Therapiewahl eine Rolle spielen. Selbst die schwere papulopustulöse Akne lässt sich inzwischen topisch effektiv behandeln.

Bildnachweise