Skip to main content
main-content

Akne

Akne-Prävalenz: Deutschland weltweit in der Spitzengruppe

Akne

Aus den Daten der Studie „Global Burden of Disease“ sind die neuen Zahlen für die weltweite Belastung durch Acne vulgaris ermittelt worden. Für Deutschland gibt es dabei eine schlechte und eine weniger schlechte Nachricht.

Laser und Co. reduzieren Krankheitsaktivität bei Acne inversa

Acne inversa

Physikalische Therapien beeinflussen den Krankheitsverlauf bei Acne inversa positiv. Abhängig vom Schweregrad können sie die Behandlungsintervalle invasiverer Verfahren verlängern.

Wie die geschlechtliche Identität die Hautgesundheit beeinflusst

Mann-Frau, Spiegelung

Inwiefern wird die Wahrnehmung der eigenen Haut und ihre Pflege durch geschlechtliche Identität bzw. sexuelle Orientierung beeinflusst? Das untersuchten US-amerikanische Forscher in einer aktuellen Studie bei Jugendlichen.

Rotlicht oder Tageslicht gegen Akne?

Frau wird mit rotem Licht bestrahlt

Eine photodynamische Therapie mit Tageslicht scheint ebenso effektiv wie die konventionelle Variante in Bezug auf die Reduktion von Akneläsionen zu sein. Gleichzeitig ist die Tageslicht-Behandlung verträglicher.

Hidradenitis suppurativa bei Kindern oft zu spät erkannt

Krankenhaus mit Schild Notaufnahme

Kinder mit Hidradenitis suppurativa kommen öfter als Erwachsene in die Notaufnahme. Ein Grund dafür sind offenbar häufigere Fehldiagnosen.

CME-Fortbildungsartikel

10.08.2021 | Acne vulgaris | CME | Ausgabe 9/2021

CME: Akne – Ursachen, klinisches Bild und Therapie

Die Acne vulgaris ist die häufigste Hauterkrankung und auch einer der häufigsten Konsultationsgründe in der dermatologischen Praxis. Dieser CME-Beitrag fasst klinisches Bild, Ursachen und mögliche Therapieoptionen der Erkrankung zusammen.

29.04.2021 | Hauterkrankungen in der Hausarztpraxis | FB_CME | Ausgabe 8/2021

CME: Acne vulgaris – Krankheitsbild, Symptome und Therapieoptionen

Bei einer bestehenden Akne drückt der Blick in den Spiegel vielen Jugendlichen und jungen Erwachsenen auf das ohnehin labile Selbstbewusstsein. Wie Sie durch eine effektive Behandlung die Lebensqualität Ihrer Patienten steigern können, erfahren Sie in diesem CME-Beitrag.

20.04.2020 | Antibiotika | CME fortbildung | Ausgabe 2/2020

Acne vulgaris

Die Acne vulgaris ist eine harmlose, chronisch entzündliche Erkrankung der Haartalgdrüsen. Sie beginnt meist in der zweiten Lebensdekade und gehört zu den häufigsten dermatologischen Erkrankungen. Betroffene haben oft einen enormen Leidensdruck.

18.02.2020 | Topische Pharmakotherapie | FORTBILDUNG . ÜBERSICHT | Ausgabe 3/2020

Akne vulgaris: Das können Sie für Betroffene tun

Die Akne vulgaris ist eine chronisch entzündliche Erkrankung der Haartalgdrüsen. Sie beginnt meist in der 2. Lebensdekade und gehört zu den häufigsten dermatologischen Erkrankungen. Betroffene haben oft einen enormen Leidensdruck. Lesen Sie hier, wie Sie Ihren Patienten Linderung verschaffen können.

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Spezifisch

Kasuistiken

29.03.2017 | Hauterkrankungen in der Hausarztpraxis | AKTUELLE MEDIZIN | Sonderheft 1/2017

Verdächtige Akne bei jungem Kraftsportler

Ein 22-jähriger Bodybuilder stellte sich wegen Exophthalmus, verstärktem Haarausfall, Schlafstörungen und einem auffälligen Hautausschlag in der Praxis vor. Der Verdacht auf eine Acne medicamentosa als Folge eines Anabolikamissbrauchs drängte sich auf. Differenzialdiagnostisch war aber auch an andere Formen zu denken.

22.07.2016 | Akne | Kasuistiken | Ausgabe 11/2016

Schwere Akne bei Autoinflammationskrankheiten

Ein 26-jähriger weißer Patient, Raucher, mit einem Body-Mass-Index (BMI) von 27,5 und unauffälliger Familienanamnese entwickelte eine schwere nodulozystische Akne seit dem Alter von 16 Jahren. Betroffen waren sein Gesicht, obere Brust und Rücken.

01.05.2014 | Acne inversa | Bild und Fall | Ausgabe 5/2014

Akne inversa in der Schwangerschaft

Eine 38-Jährige stellt sich in der 34+4 SSW mit einer ausgedehnten Rötung und Schwellung im Vulvabereich vor. Die kraniokaudale Ausdehnung reichte von gluteal bis hin zum Mons pubis. Die Patientin berichtet, öfter kleine Abszesse in dieser Region zu haben. Ist die Nassrasur im Intimbereich der Grund?

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

05.11.2021 | Akne | Leitthema

Anwendungsbereiche der Teledermatologie

Der Einsatz der Telemedizin hat in Deutschland im Zuge der veränderten (standes)rechtlichen Rahmenbedingungen und der SARS-CoV-2-Pandemie weiter an Bedeutung gewonnen. Auch in der Dermatologie ist dieser Trend zu beobachten. So zeigen erste …

Autoren:
P. Reinders, M. Otten, M. Augustin, B. Stephan, N. Kirsten

01.11.2021 | Mikrobiom der Haut | Fortbildung | Ausgabe 11/2021

CME: Dermatosen in neuem Licht

Die Haut hat eine besondere Rolle in der Abgrenzung des Organismus zu seiner Umwelt. In diesem Beitrag erfahren Sie, welche Rolle das Mikrobiom bei verschiedenen Hauterkrankungen spielt und wie es als therapeutisches Ziel genutzt werden kann.

Autoren:
Dr. med. Ante Karoglan, Nastassia Knödlseder, Dr. Bernhard Paetzold

07.09.2021 | Acne vulgaris | fortbildung | Ausgabe 4/2021

Rejuvenation im Rahmen von Aknenarben

Die störende Narbenbildung bedeutet für viele Patienten mit Acne vulgaris nicht nur eine hohe psychische Belastung, sondern kann auch zu einer optischen Voralterung des Gesichts führen. Die optimale Behandlung ist dabei oftmals multimodal und langwierig – und erweist sich als eine Herausforderung.

Autoren:
Dr. Maximilian Kovács, Priv.-Doz. Dr. med. Maurizio Podda

06.07.2021 | Acne inversa | Leitthema | Ausgabe 8/2021

Operative Optionen bei Hidradenitis suppurativa – ein Update

Hidradenitis suppurativa (HS, auch Acne inversa) ist eine chronisch-entzündliche Hauterkrankung, deren Behandlung sowohl konservative als auch chirurgische Möglichkeiten umfasst. Im nachfolgenden Beitrag wird auf den aktuellen Stand der operativen Behandlungsoptionen bei HS eingegangen.

Autoren:
P. Cramer, S. Schneider-Burrus, M. Kovács, L. Scholl, M. Podda, Prof. Dr. F. G. Bechara

05.07.2021 | Acne inversa | Leitthema | Ausgabe 8/2021

Bedarf von Real-World-klinischen Therapiestudien für die Hidradenitis suppurativa/Acne inversa

Die Erfassung von Real-World-Daten von Ergebnissen aus der Anwendung von (zugelassenen) Arzneimitteln führt zu einer sinnvollen Einschätzung zur Medikamentenwirksamkeit, da die Natur von kontrollierten Studien für Arzneimittelregistrierungen …

Autoren:
Univ.-Prof. Dr. med. Prof. honoraire Dr. h.c. C. C. Zouboulis, E. von Stebut

05.07.2021 | Acne inversa | Leitthema | Ausgabe 8/2021

Hidradenitis suppurativa in der Praxis

Patienten mit Hidradenitis suppurativa (HS) werden überwiegend durch Dermatologen betreut, was ein umfassendes Wissen der Pathogenese, Triggerfaktoren, Komorbidität und Therapie voraussetzt. Neue physikalische Verfahren, Lokal- und Systemtherapien ermöglichen ein gutes ambulantes Langzeitmanagement fast aller HS-Krankheitsstadien.

Autoren:
Prof. Dr. H. Kurzen, K. Fritz, A. Altenburg

05.07.2021 | Acne inversa | Leitthema | Ausgabe 8/2021

Lokale und neue apparative Therapien der milden Hidradenitis suppurativa

Etwa 0,4 % der Bevölkerung leiden an Hidradenitis suppurativa (HS), auch Acne inversa genannt. Früher meist chirurgisch im stationären Bereich betreut, existieren heutzutage neue Therapieoptionen, die insbesondere bei milden und mittelschweren Fällen eine effektive ambulante Betreuung ermöglichen. Ein Überblick.

Autoren:
G. Nikolakis, Univ.-Prof. Dr. E. von Stebut

05.07.2021 | Acne inversa | Leitthema | Ausgabe 8/2021

Epidemiologie, Patientenlebensqualität und Behandlungskosten der Hidradenitis suppurativa/Acne inversa

Hidradenitis suppurativa (HS)/Acne inversa (AI) geht mit zahlreichen und relevanten Einschränkungen der Lebensqualität für die Betroffenen und ihre Angehörigen einher. Literaturangaben zur Prävalenz der HS variieren erheblich, sie ist jedoch …

Autoren:
Dr. N. Kirsten, V. Frings, G. D. Nikolakis, Dr. D. Presser, Prof. M. Goebeler, Prof. C. C. Zouboulis, Prof. M. Augustin

02.07.2021 | Acne inversa | Leitthema | Ausgabe 8/2021

Klinische, pathologische und molekulare Biomarker der Hidradenitis suppurativa/Acne inversa

Die Hidradenitis suppurativa/Acne inversa ist eine vernarbende Erkrankung der Intertrigines, die heute intensiv beforscht wird. Durch das verbesserte pathogenetische Verständnis kam es zur Einführung der Tumornekrosefaktor(TNF)-α-Hemmung, was …

Autoren:
M. von Laffert, R. E. Hunger, A. A. Navarini, Univ.-Prof. Dr. med. Prof. honoraire Dr. h.c. C. C. Zouboulis

29.06.2021 | Acne inversa | Leitthema | Ausgabe 8/2021

Systemische Therapie der mittelschweren/schweren Hidradenitis suppurativa

Die systemische Behandlung ist zusammen mit der operativen Sanierung die wichtigste Therapieoption bei allen Formen der Hidradenitis suppurativa. Der Artikel bietet einen Überblick über die aktuellen Empfehlungen.

Autoren:
Dr. A Pinter, U. Mrowietz, T. Volz
weitere anzeigen

Sonderformate

04.11.2021 | Acne inversa | Sonderbericht | Onlineartikel

Acne inversa - Frühe Diagnose und Therapie kann Lebensqualität deutlich verbessern

Acne inversa ist eine schwere, häufig übersehene Hauterkrankung. Und sie ist auch ein Fall für Gynäkolog*innen. Denn diese haben beste Voraussetzungen, die Acne inversa früh zu erkennen. So können sie der Patientin eine Odyssee ersparen, indem sie bei Verdacht frühzeitig an Dermatolog*innen überweisen. Das ist umso wichtiger, als sich mit einem adäquaten Therapieregime die Lebensqualität der Patient*innen deutlich verbessern lässt.

Mylan Germany GmbH (A Viatris Company)

Buchkapitel zum Thema

2020 | Acne vulgaris | OriginalPaper | Buchkapitel

Akne

Die AkneAcne vulgaris \b gehört zu den Erkrankungen, die unabhängig vom Schweregrad häufig mit einer hohen psychischen Belastung der Betroffenen einhergehen. Sie ist deshalb als eine ernst zu nehmende Erkrankung und nicht als geringfügiges …

2018 | Hauterkrankungen in der Hausarztpraxis | OriginalPaper | Buchkapitel

Pyogene Infektionen der Haut und ihrer Anhangsgebilde

Als PyodermienPyodermien bezeichnet man Krankheiten der Haut und ihrer Anhangsorgane, die durch Eitererreger (Pyokokken) – in der Praxis am häufigsten Staphylokokken und Streptokokken – hervorgerufen werden. Weniger häufig kommen Pneumokokken …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Passend zum Thema

ANZEIGE

Falldiskussionen: Topische Behandlung von atrophen Akne-Narben

Anlässlich eines von Galderma organisierten virtuellen Experten-Roundtables begleitend zur 51. Jahrestagung der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft (DDG) erläuterten die beiden Experten Prof. Dr. Arne Peter Gerber, Düsseldorf, und PD. Dr. Markus Reinholz, München, die aktuell verfügbaren Behandlungsoptionen bei Akne-Narben. Schauen Sie gern rein:

ANZEIGE

Frühzeitiges Eingreifen verbessert Akne-Symptome

Akne ist eine chronisch-entzündliche, multifaktorielle Erkrankung. Auch wenn der Entstehungsprozess bis heute nicht im Detail verstanden ist, weiß man inzwischen, dass die chronische Entzündung in der Akne-Pathogenese eine zentrale Rolle spielt.

ANZEIGE

Topisch mehr erreichen bei Akne

Vielfach kommen zur Behandlung von Akne topische Fixkombinationen zum Einsatz, wobei sowohl die synergistische Wirksamkeit als auch der positive Einfluss auf die Adhärenz bei der Therapiewahl eine Rolle spielen. Selbst die schwere papulopustulöse Akne lässt sich inzwischen topisch effektiv behandeln.

Bildnachweise