Skip to main content
main-content

Akne

Empfehlungen der Redaktion

09.08.2017 | Acne vulgaris | Nachrichten

Isotretinoin unter falschem Verdacht?

Wie groß ist die Gefahr, unter einer Therapie mit Isotretinoin Depressionen zu entwickeln, wirklich? Einer Metaanalyse aus Taiwan zufolge wird diese Nebenwirkung des Aknemedikaments möglicherweise überschätzt.

18.04.2017 | Acne vulgaris | Nachrichten

Eisenfänger im Einsatz gegen Akneläsionen und Komedonen

Die zweimal tägliche Einnahme von Lactoferrin mit Vitamin E und Zink verbesserte das Hautbild von Menschen mit leichter und mittelschwerer Akne in einer philippinischen Untersuchung signifikant.

Seit er ein Aknemedikament einnimmt, hört er Stimmen

Mit der Einnahme von Isotretinoin bei mittelgradiger Akne vulgaris hat für einen 23-Jährigen der „Untergang seinen Anfang genommen“. Er leidet seitdem unter Stimmungsverschlechterung, Schlafstörungen und Suizidgedanken – und hört erstmalig Stimmen.

Ausgewählte Artikel aus dem Themengebiet

09.08.2017 | Acne vulgaris | Nachrichten

Isotretinoin unter falschem Verdacht?

Wie groß ist die Gefahr, unter einer Therapie mit Isotretinoin Depressionen zu entwickeln, wirklich? Einer Metaanalyse aus Taiwan zufolge wird diese Nebenwirkung des Aknemedikaments möglicherweise überschätzt.

24.07.2017 | Akne | Nachrichten

Isotretinointherapie: Kein Störfaktor für viele weitere Maßnahmen

Die aktuelle Sichtung der Studienlage hat ein über 30 Jahre altes medizinisches Dogma gekippt: Unter einer Isotretinointherapie müssen weit weniger andere dermatologische Verfahren verschoben werden als bislang praktiziert.

18.04.2017 | Acne vulgaris | Nachrichten

Eisenfänger im Einsatz gegen Akneläsionen und Komedonen

Die zweimal tägliche Einnahme von Lactoferrin mit Vitamin E und Zink verbesserte das Hautbild von Menschen mit leichter und mittelschwerer Akne in einer philippinischen Untersuchung signifikant.

Kommentierte Studienreferate

  • 01.05.2017 | Antikörper | Literatur kompakt | Ausgabe 5/2017

    Hochrisiko-Melanom: adjuvant Ipilimumab in eskalierter Dosierung

    Ipilimumab verstärkt über die Blockade des Checkpointmoleküls CTLA-4 die antitumorale Immunantwort und ist mit einer Dosis von 3 mg/kg Körpergewicht für die Therapie des fortgeschrittenen Melanoms zugelassen. Nun wurden Wirksamkeit und Sicherheit einer adjuvanten Hochdosisbehandlung untersucht.

Update Dermatologie

Kongressdossiers

Weiterführende Themen

Neue Beiträge aus unseren Fachzeitschriften

01.08.2017 | gasbeitrag | Ausgabe 4/2017

Die Haut als Spiegel der Seele

Der Zusammenhang zwischen Stress, psychosozialer Belastung und chronisch-entzündlichen Hauterkrankungen wird seit einigen Jahren zunehmend besser verstanden. Die Erkenntnisse tragen entscheidend zu einer optimalen Behandlung der betroffenen …

01.08.2017 | journal club | Ausgabe 4/2017

Laserbehandlung der Onychomykose

Es wäre doch sehr schön und recht nützlich, über eine Alternative zur langwierigen lokalen und oralen Behandlung der Nagelmykose mit ihren Problemen bei der Compliance und der Verträglichkeit zu verfügen. Mit dem Laser gibt es eine mögliche …

01.08.2017 | Original | Ausgabe 5/2017

Langzeit-Effektivität einerspezifischen subkutanen, MPL-adjuvantierten Kurzzeit-Immuntherapie über drei Therapie- und drei Nachbeobachtungsjahre – gemessen an der Lebensqualität

Die Lebenszeitprävalenz der deutschen Bevölkerung für allergische Rhinokonjunktivitis wird auf 14,8 % und für allergisches Asthma auf 8,6 % geschätzt (Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland DEGS1, Bundesgesetzblatt 2013). Im Land …

01.08.2017 | Original | Ausgabe 5/2017

Birch, grass, and mugwort pollen concentrations and intradiurnal patterns at two different urban sites in Berlin, Germany

Birch ( Betula ), grass (Poaceae), and mugwort ( Artemisia ) pollen belong to the most important aeroallergens. In Germany, Betula and Poaceae pollen each induce clinically relevant sensitizations in more than a third of the total population [ 1 ].Artemisia

Meistgelesene Artikel

09.08.2017 | Pädiatrische Dermatologie | Blickdiagnose | Onlineartikel

Ein haariges Problem an den Ellenbogen

01.08.2017 | Abrechnung | Nachrichten | Onlineartikel

EBM wird um acht neue Ziffern erweitert

09.08.2017 | Pädiatrische Dermatologie | Onlineartikel

Ein haariges Problem an den Ellenbogen

12.07.2017 | Pädiatrische Dermatologie | Blickdiagnose | Onlineartikel

Ein Knoten wie ein Knochen

Neueste CME-Kurse

Sonderberichte

Sonderbericht

Partner in der Immunologie für mehr Lebensqualität

Janssen erforscht und entwickelt seit über fünf Jahrzenten innovative Arzneimittel. Ein Meilenstein im Bereich der Immunologie ist die Entwicklung des Biologikums Ustekinumab, das seit 2013 zur Therapie der Psoriasis-Arthritis zugelassen ist. Bei der Entwicklung innovativer Medikamente setzt das Unternehmen auf Kooperationen. So wurden in den letzten Jahren von Johnson & Johnson Innovation mehr als 300 strategische Partnerschaften mit Life-Science-Innovatoren geschlossen. Jedes zweite Produkt geht schon heute aus einer Kooperation hervor. Neben innovativen Medikamenten bietet das Unternehmen den Patienten auch ganzheitliche Versorgungskonzepte an, um die Therapietreue, die Lebensqualität und die Anwendungssicherheit im Alltag zu fördern.

Janssen-Cilag GmbH, Neuss

Blickdiagnosen

17.08.2017 | Dermatologie | Blickdiagnose | Onlineartikel

Was setzte dem Penis Hörner auf?

Ein 45-jährigen Inder stellt sich mit einem seltsamen „Doppelhorn“ nahe der Corona am Penis vor. Die Veränderung sei in den letzten sechs Monaten gewachsen, seit einem Monat schmerze sie. Worum handelt es sich?

09.08.2017 | Pädiatrische Dermatologie | Blickdiagnose | Onlineartikel

Ein haariges Problem an den Ellenbogen

Bei einem 6‑jährigen Mädchen hat im 3. Lebensjahr eine vermehrte Behaarung im Bereich beider Ellenbogendorsalseiten begonnen. Die Haare sind dicht, überwiegend hell und bis zu 5 cm lang. Ein ähnlicher Befund, jedoch mit kürzeren Haaren, findet sich im Bereich des oberen Rückens. Wie lautet Ihre Diagnose?

07.08.2017 | Dermatologie | Blickdiagnose | Onlineartikel

Was juckt im Sommer da am Unterarm?

Ein Patient gibt an, dass seit einiger Zeit immer wieder an der Innenseite des Unterarms nahe des Handgelenks, eine umschriebene juckende Rötung mit anschließender Bläschenbildung auftrete. Wenn er die Uhr weglasse, bildeten sich die Veränderungen innerhalb weniger Tage vollständig zurück. Was ist die Ursache?

Jobbörse | Stellenangebote für Dermatologen

Zeitschriften für das Fachgebiet Dermatologie

Weiterführende Themen

Neu im Fachgebiet Dermatologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Dermatologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise