Skip to main content
main-content

Akne

09.11.2018 | Akne | Onlineartikel

Steckbrief Akne

Definition: Hautkrankheit, bei der die Talgdrüsen betroffen sind
Klinische Erscheinung: Pickel und Mitesser im Gesicht, teilweise auch an Rücken und Dekolleté. Die Erkrankung tritt hauptsächlich in der Pubertät auch, aber auch viele Erwachsene leiden darunter. Die Klassifikation erfolgt zum einen nach dem klinischen Bild (comedonica, papulopustulosa, papulopustulosa/nodosa, conglobata, fulminans) zum anderen nach dem Alter der Patienten (neonatorum, infantum, praecox, vulgaris, tarda).
Mögliche Auslöser: Hormonelle Umstellungen können genauso ein Auslöser sein wie eine erbliche Veranlagung oder die Einnahme bestimmter Medikamente. Auch die Ernährung spielt in manchen Fällen eine Rolle.
Therapieansätze: Äußerlich wird Akne mit topischen Salben und Peelings sowie einer Lichttherapie behandelt. Innerlich kommen Antibiotika und Retinoide zum Einsatz.

29.03.2021 | Akne | Literatur kompakt | Ausgabe 2/2021

Antiandrogene Wirkung: Spironolacton zur Aknetherapie bei jungen Frauen?

Bei Mädchen und jungen Frauen, deren Akne auf topische Therapien nicht anspricht, kann Spironolacton Besserung bewirken. In einer retrospektiven US-Studie profitierten 80 % der Patientinnen von dem Antiandrogen.

Autor:
Dr. Beate Schumacher

29.03.2021 | Pruritus | Industrieforum | Ausgabe 2/2021

Industrieforum

Die Psoriasis-Arthritis (PsA) führt zu einer durch das Immunsystem ausgelösten Entzündung, die zu Schmerzen, starker Erschöpfung und Steifigkeit der Gelenke sowie einem roten, schuppigen Ausschlag führen kann.

Autor:
Redaktion Facharztmagazine

24.03.2021 | Pädiatrische Dermatologie | Nachrichten

Hidradenitis suppurativa: Bei Kindern und Jugendlichen oft zu spät erkannt

Bei Patienten unter 18 Jahren mit Acne inversa wird die Diagnose im Schnitt erst etwa zwei Jahre nach Symptombeginn gestellt, legt eine neue Studie nahe. Das kann zu Untertherapie und Folgeschäden führen.

29.01.2021 | Akne | Fortbildung | Ausgabe 1/2021

Die Therapie der schweren Akne

Die Therapie der tief entzündlichen schweren Akne ist schwierig, da teils nebenwirkungsreiche Medikamente über Monate eingenommen werden müssen. Es gibt jedoch noch einige andere therapeutische Möglichkeiten, die je nach Pathogenese der Akne zusätzlich zu einer Verbesserung beitragen können.

Autor:
Assoc. Prof. PD Dr. Julia Valencak

04.03.2021 | Akromegalie | Leitthema | Ausgabe 4/2021

Neuroendokrine paraneoplastische Syndrome

Die Haut ist bei neuroendokrinen paraneoplastischen Syndromen (PNS) häufig Zielorgan. Durch in der Haut exprimierte Rezeptoren, teils auch indirekt, werden hierbei Schlüsselsymptome hervorgerufen, die für die Diagnose eines PNS in einem frühen …

Autoren:
Prof. Dr. M. Böhm, R. Gellner

01.03.2021 | Akne | Titelthema | Ausgabe 1/2021

Schönheit von außen

Dermokosmetika pflegen die Haut und lindern Hauterkrankungen. Damit das gelingt, sollten die Produkte nicht nur bestimmte qualitative Anforderungen erfüllen, sondern immer auf den individuellen Hautzustand ihrer Verwender abgestimmt sein. © …

Autor:
Stefanie Fastnacht

01.03.2021 | Pruritus | Magazin | Ausgabe 1/2021

Hautkrankheiten, die den Schlaf rauben können

Hautkrankheiten wie Neurodermitis, Schuppenflechte, Nesselsucht oder Acne inversa gehen oft mit Juckreiz einher. Der ist für die Patienten nicht nur tagsüber belastend, sondern stört auch deren Nachtschlaf. Um endlich wieder durchschlafen zu …

Autor:
Sebastian Lux

01.03.2021 | Pruritus | Gewinnspiel | Ausgabe 1/2021

Mitmachen und gewinnen!

01.03.2021 | Akne | Industrieforum | Ausgabe 3/2021

NACHRICHTEN

Meldungen, Studien und Produktneuheiten aus der Industrie

Der Interleukin(IL)-4/-13-Blocker Dupilumab (Dupixent®) bewährt sich bei Patienten mit mittelschwerer bis schwerer atopischer Dermatitis (AD) in der Praxis. Laut Registerdaten und Beobachtungsstudien können langfristig ähnlich gute Ergebnisse …

Autor:
Redaktion Facharztmagazine

26.02.2021 | Akne | Fortbildung | Sonderheft 1/2021

Systemische Isotretinointherapie: Mythen und Fakten

Es existieren zahlreiche Informationsbroschüren über die Isotretinointherapie. Im Folgenden werden diverse Aussagen aus diesen Broschüren zu Kontraindikationen und Nebenwirkungen der Isotretinoin-Therapie vor dem Hintergrund der dazu in Fachzeitschriften publizierten Empfehlungen kritisch diskutiert und bewertet.

Autor:
Prof. Dr. med. Martin Schaller

18.02.2021 | Akne | infopharm | Ausgabe 1/2021

Das Potential wirksamer Dermatokosmetika nutzen

Autor:
Marion Hofmann-Aßmus

16.02.2021 | Lichen sclerosus | Leitthema | Ausgabe 3/2021

Pädiatrische Vulvasprechstunde

Seit 12 Jahren bietet die Hochschulambulanz der Klinik für Dermatologie in Lübeck eine Vulvasprechstunde an. Es wurden 1227 Patientinnen in dieser Sprechstunde von 2008 bis Oktober 2020 gesehen, darunter 108 Kinder und Jugendliche. Die 3 …

Autoren:
Dr. W. Anemüller, E. A. Langan, A. Recke

05.02.2021 | Acne inversa | Nachrichten

Hidradenitis suppurativa: Nutzen der antibiotischen Erstlinien-Therapie belegt

Systemische Antibiotika gelten als Mittel erster Wahl in der Therapie der Hidradenitis suppurativa bzw. Acne inversa. Gut nachgewiesen ist deren Wirkung aber nicht. Ein Team europäischer Dermatologen hat das nachzuholen versucht.

01.02.2021 | Morbus Crohn | Industrieforum | Ausgabe 1/2021

Adalimumab-Biosimilar: EU-Zulassung empfohlen

Autor:
Redaktion Facharztmagazine

01.02.2021 | Sklerodermie | Einführung zum Thema | Ausgabe 2/2021

Hau(p)tsache: interdisziplinär

Autor:
Prof. Dr. Peter H. Höger

29.01.2021 | COVID-19 | Panorama | Ausgabe 1/2021

Hautprobleme haben Hochkonjunktur

Autor:
Dr. Christine Starostzik

29.01.2021 | Akne | Industrieforum | Ausgabe 1/2021

Akne: erweitertes Behandlungsspektrum für Patienten mit Stammbeteiligung

Autor:
Ingo Schroeder

29.01.2021 | Akne | Medizin aktuell | Ausgabe 1/2021

Entzündung der Mundwinkel

Klinik und Poliklinik für Dermatologie …

Autor:
Prof. Dr. med. Annette Kolb-Mäurer

04.01.2021 | Acne inversa | Originalien

Psychiatrische Komorbidität bei Hidradenitis suppurativa/Acne inversa

Die allgemeine Prävalenzrate der HS/AI ist ungeklärt, wobei in der Literatur eine deutliche Differenz zwischen Europa und den USA v. a. aufgrund vielfältiger methodischer Unterschiede konstatiert wird. In Europa wird aktuell für die HS/AI von …

Autoren:
Paraskevi Mavrogiorgou, Professor Dr. med. Georg Juckel, Andreas Reimelt, Schapoor Hessam, Lisa Scholl, Jessica Lisa Frajkur, Eggert Stockfleth, Falk G. Bechara

Weiterführende Themen

Spezifisch

Passend zum Thema

ANZEIGE

Akne mit Brust- und Rückenbeteiligung: Neuer topischer Wirkstoff erweitert Therapiespektrum

Jeder zweite Patient mit Gesichtsakne weist gleichzeitig eine Beteiligung des Körperstamms auf. Von den Betroffenen wünschen sich rund 75 % eine Behandlung ihrer Stammakne (Bereich Brust, Schulter und Rücken), wenn ihnen eine Möglichkeit angeboten wird [1]. Ein neues Retinoid der 4. Generation zeigt jetzt sehr gute Wirksamkeit und Sicherheit in der Flächentherapie bei mittelschwerer Akne.

ANZEIGE

Frühzeitiges Eingreifen verbessert Akne-Symptome

Akne ist eine chronisch-entzündliche, multifaktorielle Erkrankung. Auch wenn der Entstehungsprozess bis heute nicht im Detail verstanden ist, weiß man inzwischen, dass die chronische Entzündung in der Akne-Pathogenese eine zentrale Rolle spielt.

ANZEIGE

Topisch mehr erreichen bei Akne

Vielfach kommen zur Behandlung von Akne topische Fixkombinationen zum Einsatz, wobei sowohl die synergistische Wirksamkeit als auch der positive Einfluss auf die Adhärenz bei der Therapiewahl eine Rolle spielen. Selbst die schwere papulopustulöse Akne lässt sich inzwischen topisch effektiv behandeln.

Bildnachweise