Skip to main content
main-content

Springer Medizin – das Fachportal für Ärzte

19.10.2017 | Pest | Nachrichten

Madagaskar

Madagaskar: Zahl der Pest-Fälle verdoppelt

Die Zahl der Pest-Erkrankungen in Madagaskar hat sich innerhalb einer Woche mehr als verdoppelt. Inzwischen sind den Behörden zufolge 805 Menschen erkrankt, von denen knapp 600 an der hochgefährlichen und leicht übertragbaren Lungenpest leiden. 

Quelle:

Ärzte Zeitung

Autor:
dpa

18.10.2017 | Abrechnung | Nachrichten | Onlineartikel

DRG-Zuschlag

Pathologen kritisieren Obduktionsvereinbarungen

Rückwirkend ab 1.1.2017 könnten Krankenhäuser zur Qualitätssicherung durch Obduktionen einen Zuschlag zu ihren DRGs erhalten. Pathologen sind damit nur teilweise zufrieden.

Autor:
Ruth Ney

18.10.2017 | Pharyngitis und Tonsillitis | Nachrichten

1000-Seiten-Review

Tonsillektomie beim Kind: Was bringt sie wirklich?

Nutzen und Risiken der Tonsillektomie bei Kindern mit wiederkehrenden Tonsillopharyngitiden bzw. obstruktiver Schlafapnoe hat eine US-Gesundheitsbehörde in einem Review zusammengefasst. Die wichtigsten Botschaften.

Autor:
Dr. Beate Schumacher

18.10.2017 | Pädiatrische Gastroenterologie | Nachrichten

Krebsrisiko untersucht

CED im Kindesalter mit bösartigen Folgen

Wer als Kind an einer chronisch entzündlichen Darmerkrankung leidet, erkrankt in späteren Jahren gut doppelt so häufig an Krebs wie Menschen ohne diese frühe Krankheitslast. Die Einführung moderner Therapiestrategien hat daran offenbar nichts geändert.

Autor:
Dr. Elke Oberhofer

17.10.2017 | Hormonsubstitution | Nachrichten

Wechseljahresbeschwerden

Hormonersatztherapie: Gezielt einsetzen und zeitlich begrenzen

Klimakterische Beschwerden sollten künftig wieder häufiger angemessen mit einer Hormonersatztherapie behandelt werden. Neue Studienerkenntnisse und eine Re-Evaluation der WHI-Studiendaten unterstützen die Trendwende.

Autor:
Kathrin von Kieseritzky

17.10.2017 | Tumoren des Urogenitaltraktes | Nachrichten

Metastasiertes Urothelkarzinom

Nach Checkpointhemmung schlägt die Chemo noch an

Patienten mit metastasierten Urothelkarzinomen, die unter der Therapie mit Checkpointhemmern einen Rückfall erleiden, sprechen danach noch auf eine übliche Chemotherapie an. Das legen die Ergebnisse einer kleinen Studie nahe.

Autor:
Robert Bublak

17.10.2017 | Kreuzband | Nachrichten

Metaanalyse

Kreuzbandplastik je früher, desto besser

20 Jahre nach der chirurgischen Rekonstruktion eines gerissenen vorderen Kreuzbandes weist jedes zweite operierte Knie eine Arthrose auf. Risikofaktoren sind ein höheres Alter der Patienten und ein längerer Abstand zwischen Ruptur und Operation.

Autor:
Robert Bublak

17.10.2017 | Besenreiser | Nachrichten

Verödungstherapie

Besenreiser: Vorteil durch Polidocanol in 70%iger Glukoselösung

Mit Polidocanol in Glukoselösung lassen sich kleinkalibrige Varizen an den Beinen besser entfernen als mit der Glukoselösung allein.

Autor:
Peter Leiner

17.10.2017 | Urtikaria und Angioödem | Nachrichten

Chronische Urtikaria bei Kindern

Prädiktoren für ein Ende der Quaddelplage

Eine chronische Urtikaria bei Kindern ist häufig hartnäckig. In einer kanadischen Studie zeigte sich, dass zwei Biomarker Anhaltspunkte für die voraussichtliche Dauer der Plage mit den juckenden Quaddeln liefern können.

Autor:
Dr. Christine Starostzik

17.10.2017 | Pädiatrische Endokrinologie und Diabetologie | Nachrichten

Prädisponierte Kinder

Kein erhöhtes Risiko für Autoimmunität durch Antibiotika

Die Angst vor Antibiotika bei Kindern mit genetischer Prädisposition für Typ-1-Diabetes ist offenbar unbegründet. In der TEDDY-Studie gab es keinen Zusammenhang mit der Entwicklung von zöliakiespezifischen oder Inselzell-Autoantikörpern.

Autor:
Dr. Beate Schumacher

17.10.2017 | Schizophrenie | Nachrichten

Fixierung, Isolierung & Co.

Eignet sich die Zahl der Zwangsmaßnahmen als Qualitätsindikator?

Die DGPPN hat empfohlen, die Häufigkeit von Zwangsmaßnahmen als Qualitätsindikator im Bereich Schizophrenie zu etablieren. Keine gute Idee, wie sich jetzt anhand aktueller Daten aus Baden-Württemberg herausstellt.

Autor:
Friederike Klein

17.10.2017 | Diagnostik in der Gastroenterologie | Nachrichten

Neuer Risikofaktor?

Erst Koloskopie, dann Appendizitis

Wenn Patienten nach einer Koloskopie über anhaltende Schmerzen im rechten unteren Quadranten klagen, sollte man vermehrt an eine mögliche Appendizitis denken, raten US-amerikanische Ärzte.

Autor:
Dr. Beate Schumacher

17.10.2017 | Gesundheitspolitik | Nachrichten

Honorarbilanz

Pädiater fürchten ein Ausbluten

Die Kinder- und Jugendärzte üben scharfe Kritik an den Honorarbeschlüssen für 2018. Nicht einmal die Inflationsrate werde ausgeglichen, heißt es. Zuletzt haben sich die Einkommen allerdings durchaus positiv entwickelt.

Autor:
Raimund Schmid

16.10.2017 | Hodgkin-Lymphome | Nachrichten

Chemotherapiezyklen

Ist bei manchen Hodgkin-Patienten weniger mehr?

Bei Patienten mit fortgeschrittenem Morbus Hodgkin und negativem PET-Ergebnis lässt sich die Zahl der Chemotherapiezyklen ohne Wirkverlust reduzieren. 

Autor:
Peter Leiner

16.10.2017 | Koxarthrose | Nachrichten

Schneller wieder auf den Beinen

Neue Minimal-Technik punktet bei der Hüft-TEP

Eine neue minimal-invasive Methode, der SuperPath®, verspricht beim Hüftgelenkersatz weniger postoperative Schmerzen und – zumindest kurzfristig – bessere funktionelle Ergebnisse als die konventionelle Op. mit posteriorem Zugang. 

Autor:
Dr. Elke Oberhofer

16.10.2017 | Kindliche Adipositas | Nachrichten

Altersspezifisches Referenzsystem

Metabolisches Syndrom beim Kind? Neues Tool hilft bei Diagnose

Ein neues Referenzsystem hilft bei der frühzeitigen Diagnose des Metabolischen Syndroms bei Kindern. Der Clou: Es ist alters- und geschlechtsspezifisch.  

16.10.2017 | Intoxikationen | Nachrichten

Keine gute Idee

Gefährlicher Mix: Pregabalin plus Heroin

In einer Diamorphin-Ambulanz müssen Ärzte mit vielem rechnen: Oft haben die Klienten noch andere Drogen eingeworfen oder sind angetrunken. Inzwischen wird auch Pregabalin zum Problem: Zusammen mit Heroin kann die Arznei zum Kollaps führen.

Autor:
Thomas Müller

16.10.2017 | Infektiologie | Nachrichten

Studie bestätigt:

Infektionen erhöhen Risiko für venöse Thromboembolie

Infektionen sind ein unabhängiger Risikofaktor für die Entstehung von venösen Thromboembolien, wie eine Fall-Kontrollstudie über mehr als eine Dekade bestätigt. Dabei zeigte sich: Einige Infekte sind besonders riskant.

Autor:
Peter Leiner

16.10.2017 | Epilepsien | Nachrichten

Ungewöhnliche Fälle

Borderline und Psychosen "heilen" mit Antiepileptika

Manche psychisch Kranken brauchen keine Neuroleptika, sondern Antikonvulsiva. Tauchen im EEG bestimmte Muster auf, ist das ein Hinweis auf eine paraepileptische Psychose. Mit Antiepileptika verschwinden die Symptome oft vollständig.

Autor:
Thomas Müller

16.10.2017 | Internistische Arzneimitteltherapie | Nachrichten

Umfangreiche Studie mit Senioren

Makrohämaturie durch antithrombotische Behandlung?

Bei Senioren ist offenbar die Therapie mit Antithrombotika mit einer erhöhten Wahrscheinlichkeit für eine Makrohämaturie assoziiert. 

Autor:
Peter Leiner
Bildnachweise