Skip to main content
main-content

CME-Kurse für Mitglieder

Mitgliederbereich der Deutschen Gesellschaft für Rheumatologie

Aktuelle CME-Kurse

14.11.2021 | Knorpelverletzungen des Kniegelenks | CME-Kurs | Kurs

Chirurgische Therapie fokaler Knorpelschäden am Knie – Indikationen, Techniken, Modifikationen, Ergebnisse

Die Behandlungsstrategien bei fokalen Knorpelschäden am Kniegelenk sind vielfältig. Dieser CME-Kurs informiert Sie über die Ursachen und Therapieoptionen bei fokalen Knorpeldefekten am Kniegelenk und zeigt Ihnen die operativen Techniken und biologischen Konzepte auf.

11.10.2021 | Interstitielle Lungenerkrankungen und Lungenfibrosen | CME-Kurs | Kurs

Therapie von Lungenfibrosen bei rheumatischen Systemerkrankungen (neue Therapien)

Eine interstitielle Lungenerkrankung stellt eine relevante Organmanifestation bei vielen rheumatischen Systemerkrankungen dar und ist häufig mit einer schlechten Prognose assoziiert. Der CME-Kurs vermittelt die Kenntnisse über Screening und Diagnostik, nichtmedikamentöse und medikamentöse Therapieformen.

14.09.2021 | Achillessehnentendinopathie | CME-Kurs | Kurs

Tendinopathien der Achillessehne

Achillessehnentendinopathien werden neben rheumatischen
Grunderkrankungen häufig durch chronische Überlastungen
verursacht. Dieser CME-Kurs informiert Sie über alles Wichtige zur exakten Diagnosestellung der Achillessehnentendinopathie. Außerdem zeigt er Ihnen evidenzbasierten Therapiemethoden wie die Stoßwellentherapie, diverse Injektionstherapien und operative Verfahren auf.

09.08.2021 | Spondyloarthritiden | CME-Kurs | Kurs

Update: enteropathische Spondyloarthritis

Dieser CME-Kurs informiert Sie über das klinische Spektrum, die Prävalenz und die aktuellen Modelle zur Pathogenese der enteropathischen Spondyloarthritiden. Darüber hinaus erhalten Sie einen Überblick über andere extraintestinale Manifestationen entzündlicher Darmerkrankungen.

10.06.2021 | Juvenile idiopathische Arthritis | CME-Kurs | Kurs

Therapeutische Optionen bei juveniler idiopathischer Arthritis – Operative und konservative orthopädisch-rheumatologische Behandlung

Viele Fälle der juvenilen idiopathischen Arthritis (JIA) lassen sich durch moderne medikamentöse Therapie erfolgreich kontrollieren. Ziel einer kinderrheumatologischen Therapie ist die Remission mit vollständiger funktioneller Wiederherstellung der Gelenke und gelenknahen Strukturen. Der CME-Kurs gibt eine Übersicht über die orthopädisch-rheumatologischen Indikationen und Möglichkeiten.

06.05.2021 | Endoprothetik | CME-Kurs | Kurs

Infizierte Endoprothese des Rheumatikers

Eine Infektion stellt eine schwerwiegende Komplikation nach künstlichem Gelenkersatz dar. In der CME-Fortbildung wird auf die spezielle Situation endoprothetischer Infektionen bei Rheumatikern hinsichtlich Definition, Diagnostik, chirurgischer Therapie, Antibiotikaauswahl und Prävention eingegangen.

11.03.2021 | Prävention und Rehabilitation in der Rheumatologie | CME-Kurs | Kurs

Infektionsprophylaxe bei rheumatologischen Erkrankungen

Infektionen bestimmen neben kardiovaskulären Erkrankungen die Morbidität und Mortalität von Patienten mit rheumatologischen Erkrankungen in besonderer Weise. In der CME-Fortbildung erfährt der Leser, wie eine Risikoabschätzung aufgrund anamnestischer und klinischer Parameter durchgeführt werden kann und welche Maßnahmen zur Verminderung des Infektionsrisikos ergriffen werden können.

10.02.2021 | Rehabilitation | CME-Kurs | Kurs

Rehabilitation seltener Erkrankungen im Erwachsenenalter: Osteogenesis imperfecta

Eine Osteogenesis imperfecta („Glasknochenkrankheit“) ist eine genetisch determinierte Erkrankung des Kollagenstoffwechsels, die zu Frakturen führt. Dieser CME-Kurs gibt Ihnen einen Überblick über den aktuellen Stand der Rehabilitation von Patienten im Erwachsenenalter. Hierfür wird der Schwerpunkt auf die Kenntnisse einer multimodalen Therapie im Rahmen einer spezialisierten Rehabilitation gelegt.

07.12.2020 | Herpes zoster | CME-Kurs | Kurs

Diagnostik, Therapie und Prophylaxe des Herpes zoster

Die CME-Fortbildung gibt einen Überblick zur Pathophysiologie und Epidemiologie des Herpes zoster, zu Komplikationen und Risikofaktoren sowie zu den Impfstoffen. Sie erfahren, wann die klinische Verdachtsdiagnose durch eine molekularbiologische Diagnostik abgesichert werden sollte.

Bildnachweise