Skip to main content
main-content

Aktuelle CME-Kurse für DGKJ-Mitglieder

12.11.2017 | Störungen der Nierenfunktion | CME-Kurs | Kurs

Hämolytisch-urämisches Syndrom im Kindes- und Jugendalter

Zeitschrift:
Monatsschrift Kinderheilkunde | Ausgabe 11/2017
Autoren:
J. Holle, B. Lange-Sperandio, C. Mache, J. Oh, L. Pape, F. Schaefer, U. Vester, L. T. Weber, Prof. Dr. D. Müller
Für:
Ärzte
Zertifiziert bis:
13.11.2018
CME-Punkte:
3
Anzahl Versuche:
2

Das hämolytisch-urämische Syndrom (HUS) ist definiert durch die Trias mikroangiopathische hämolytische Anämie, Thrombozytopenie und akute Nierenfunktionseinschränkung. Die häufigste Form im Kindesalter ist das STEC-HUS, bei dem eine Infektion mit shigatoxinproduzierenden Erregern zur hämorrhagischen Enterokolitis führt. Nach der Lektüre dieses CME-Beitrags wissen Sie, welche anamnestischen und klinischen Befunde für die Diagnose eines HUS sprechen und sind in der Lage, ein durch eine Infektion mit shigatoxinbildenden enterohämorrhagischen E. coli ausgelöstes hämolytisch-urämisches Syndrom (STEC-HUS) zu diagnostizieren und dabei wichtige Differenzialdiagnosen zu bedenken.

16.10.2017 | Kinderpsychiatrie und Jugendpsychiatrie | CME-Kurs | Kurs

Familiäre, schulische und gesellschaftliche Einflüsse – Psychosoziale Risikofaktoren für psychische Störungen im Jugendalter

Zeitschrift:
Pädiatrie | Ausgabe 5/2017
Autoren:
Dr. med. Silke Naab, Julia Kunkel, Dipl.-Psych. Markus Fumi, Prof. Dr. med. Ulrich Voderholzer
Für:
Ärzte
Zertifiziert bis:
09.10.2018
CME-Punkte:
2
Anzahl Versuche:
2

Psychosoziale Risikofaktoren können die psychische und physische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen bis weit in das Erwachsenenalter hinein beeinflussen. Nach Lektüre der CME-Fortbildung wird es Ihnen gelingen, mögliche Entwicklungsrisiken frühzeitig zu erkennen und in der weiteren Therapie zu berücksichtigen.

10.10.2017 | Komplexes regionales Schmerzsyndrom | CME-Kurs | Kurs

CRPS – So diagnostizieren Sie frühzeitig ein komplexes regionales Schmerzsyndrom

Zeitschrift:
Orthopädie & Rheuma | Ausgabe 5/2017
Autor:
Dr. med. Andreas Böger
Für:
Ärzte
Zertifiziert bis:
29.09.2018
CME-Punkte:
2
Anzahl Versuche:
2

In den letzten Jahren ist es in der Diagnostik und Therapie des Morbus Sudeck (CPRS) zu einem Paradigmenwechsel gekommen. Lesen Sie in der CME-Fortbildung über derzeitige Diagnosekriterien, Differenzialdiagnosen, Therapie sowie Schwierigkeiten in der Begutachtung chronischer Schmerzen.

10.10.2017 | Erkrankungen von Leber und Gallenwegen | CME-Kurs | Kurs

Indirekte Hyperbilirubinämie – Labor- und klinische Differenzialdiagnostik

Zeitschrift:
Monatsschrift Kinderheilkunde | Ausgabe 10/2017
Autor:
Univ.-Prof. Dr. Almuthe C. Hauer
Für:
Ärzte
Zertifiziert bis:
11.10.2018
CME-Punkte:
3
Anzahl Versuche:
2

Bei der indirekten Hyperbilirubinämie ist der Wert des Gesamtbilirubins erhöht. Klinisches Leitsymptom ist der prä- oder intrahepatische Ikterus. Der CME-Kurs gibt einen Überblick über die Prinzipien des Bilirubinmetabolismus, die Pathomechanismen und klinischen Manifestationen, die laborchemischen Untersuchungen sowie die leitliniengerechte Therapie eines Icterus neonatorum.

05.09.2017 | Verbrennung | CME-Kurs | Kurs

Das thermisch verletzte Kind - Erstversorgung und Behandlung

Zeitschrift:
Monatsschrift Kinderheilkunde | Ausgabe 9/2017
Autoren:
Dr. M. Hüging, K. Rothe
Für:
Ärzte
Zertifiziert bis:
06.09.2018
CME-Punkte:
3
Anzahl Versuche:
2

Thermische Verletzungen zählen zu den häufigsten und schwerwiegendsten Unfallfolgen im Kindesalter und sind für die Betroffenen und deren Angehörige ein sehr belastendes Ereignis. Nach der Lektüre dieses CME-Kurses sind Sie in der Lage, Hinweise auf nichtakzidentelle Verletzungen zu erkennen und haben außerdem einen Überblick über die chirurgischen Möglichkeiten der Verbrennungsbehandlung gewonnen.

22.08.2017 | Hämangiom | CME-Kurs | Kurs

Infantile Hämangiome

Zeitschrift:
Monatsschrift Kinderheilkunde | Ausgabe 7/2017
Autor:
Prof. Dr. J. Rößler
Für:
Ärzte
Zertifiziert bis:
10.07.2018
CME-Punkte:
3
Anzahl Versuche:
2

Bei der Betreuung von Kindern mit IH haben sich in den letzten Jahren einige Neuigkeiten ergeben: Dies betrifft die Klassifikation von IH, die Unterscheidung von Sonderformen und insbesondere die Behandlung von therapiebedürftigen IH. Diese Arbeit liefert ein Update über die aktuelle Literatur zu IH und eine Aktualisierung der praktischen Aspekte, die es für IH in Bezug auf Diagnostik, Therapie und Follow-up zu beachten gibt.

14.08.2017 | Pädiatrische Nephrologie | CME-Kurs | Kurs

Proteinurie im Kindesalter – Diagnostisches und therapeutisches Vorgehen

Zeitschrift:
Monatsschrift Kinderheilkunde | Ausgabe 8/2017
Autoren:
PD Dr. M. C. Liebau, L. T. Weber
Für:
Ärzte
Zertifiziert bis:
15.08.2018
CME-Punkte:
3
Anzahl Versuche:
2

Eine Proteinurie ist ein unabhängiger Risikofaktor für eine fortschreitende chronische Nierenerkrankung und kardiovaskuläre Komplikationen. In diesem CME-Beitrag werden die strukturierte Diagnostik und die pathophysiologischen Grundlagen der Proteinurie beschrieben sowie die Bedeutung der Proteinurie im klinischen Alltag und mögliche Therapieansätze dargestellt.

08.08.2017 | Stillen, Säuglingsnahrung, Beikost | CME-Kurs | Kurs

Baby mit Erbrechen und Apathie: Akute Reaktionen auf Beikost – differenzialdiagnostische Erwägungen

Zeitschrift:
Pädiatrie | Ausgabe 4/2017
Autor:
Dr. med. Martin Claßen
Für:
Ärzte
Zertifiziert bis:
04.08.2018
CME-Punkte:
2
Anzahl Versuche:
2

Bei Säuglingen mit adversen Reaktionen auf die Einführung von Beikost kommen neben Nahrungsallergien auch metabolische Ursachen infrage, die oftmals übersehen werden. Vertiefen Sie daher Ihr Wissen mit der CME-Fortbildung in Bezug auf intestinalen Laktasemangel, HFI, Saccharase-Isomaltasemangel und FPIES.

13.06.2017 | Bewegungsstörungen | CME-Kurs | Kurs

Bewegungsstörungen im Kindesalter – Am häufigsten sind es Tics

Zeitschrift:
Pädiatrie | Ausgabe 3/2017
Autoren:
Prof. Dr. med. Alexander Münchau, Tobias Bäumer
Für:
Ärzte
Zertifiziert bis:
08.06.2018
CME-Punkte:
2
Anzahl Versuche:
2

Die klinische Analyse von Bewegungsstörungen bei Kindern ist maßgeblich für weitere diagnostische und therapeutische Schritte. Erfahren Sie in der CME-Fortbildung über Besonderheiten der klinischen Präsentation, der Ätiologie und des Verlauf von Bewegungsstörungen im Kindesalter.

06.06.2017 | Epilepsie | CME-Kurs | Kurs

Moderne Epilepsiebehandlung bei Kindern - Update

Zeitschrift:
Monatsschrift Kinderheilkunde | Ausgabe 6/2017
Autor:
PD Dr. T. Bast
Für:
Ärzte
Zertifiziert bis:
07.06.2018
CME-Punkte:
3
Anzahl Versuche:
2

Mit der Lektüre dieses CME-Beitrages erhalten Sie einen Einblick in die neue Anfalls- und Epilepsieklassifikation und vertiefen Ihre Kenntnisse über die aktuell verfügbaren Antiepileptika (AE)

09.05.2017 | Urtikaria und Angioödem | CME-Kurs | Kurs

Chronische Urtikaria im Kindesalter - Rationale Diagnostik und Therapie

Zeitschrift:
Monatsschrift Kinderheilkunde | Ausgabe 5/2017
Autor:
PD Dr. H. Ott
Für:
Ärzte
Zertifiziert bis:
10.05.2018
CME-Punkte:
3
Anzahl Versuche:
2

Die chronische Urtikaria (CU) ist definiert durch urtikarielle Episoden mit oder ohne Angioödeme, die länger als 6 Wochen täglich oder fast täglich auftreten. Dieser CME-Kurs informiert Sie über die klinischen Symptome und die Klassifikation der chronischen Urtikaria.

18.04.2017 | Pädiatrische Nephrologie | CME-Kurs | Kurs

Purpura-Schönlein-Henoch-Nephritis – Stadieneinteilung und Behandlung gemäß den Konsensusempfehlungen

Zeitschrift:
Pädiatrie | Ausgabe 2/2017
Autoren:
Dr. med. Julia Kracht, Maximilian Seidl, Philipp Kurz, Martin Pohl
Für:
Ärzte
Zertifiziert bis:
19.04.2018
CME-Punkte:
2
Anzahl Versuche:
2

Es gibt bislang keine evidenzbasierten Therapieempfehlungen für die Purpura-Schönlein-Henoch-Nephritis im Kindesalter. Nun liegen Konsensusempfehlungen der Gesellschaft für Pädiatrische Nephrologie vor, die in dieser CME-Fortbildung übersichtlich und mit reichhaltigem Tabellenwerk vorgestellt werden.

06.04.2017 | Megakolon | CME-Kurs | Kurs

Morbus Hirschsprung

Zeitschrift:
Monatsschrift Kinderheilkunde | Ausgabe 4/2017
Autor:
Prof. Dr. R. Metzger
Für:
Ärzte
Zertifiziert bis:
07.04.2018
CME-Punkte:
3
Anzahl Versuche:
2

Der Morbus Hirschsprung (MH) ist eine kongenitale Aganglionose, die die distalen Darmabschnitte in variabler Ausdehnung ab ano betrifft. Dieser CME-Kurs informiert Sie über die typische Anamnese und die klinischen Syptome des MH

12.03.2017 | Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen | CME-Kurs | Kurs

Chronisch entzündliche Darmerkrankungen

Zeitschrift:
Monatsschrift Kinderheilkunde | Ausgabe 3/2017
Autoren:
Dr. med. T. Schwerd, Prof. Dr. S. Koletzko
Für:
Ärzte
Zertifiziert bis:
13.03.2018
CME-Punkte:
3
Anzahl Versuche:
2

Die Zahl der Kinder und Jugendlichen mit CED nimmt v.a. in Ländern mit westlichem Lebensstil zu. Die CME-Forbildung informiert über die initiale Diagnostik, die Beurteilung der Krankheitsaktivität, die leitliniengerechte Therapie und den Einsatz neuer Biologika und Immunmodulatoren.

21.02.2017 | Kontrazeption | CME-Kurs | Kurs

Verhütung bei geistiger Behinderung und chronischer Erkrankung – Individuelle Lösungen bei der Kontrazeption

Zeitschrift:
Pädiatrie | Ausgabe 1/2017
Autor:
Dr. Birgit Delisle
Für:
Ärzte
Zertifiziert bis:
14.02.2018
CME-Punkte:
2
Anzahl Versuche:
2

Die Wahl von Verhütungsmitteln bei Jugendlichen mit geistiger Behinderung, Diabetes, Epilepsie, Herzfehler oder erhöhtem Thromboserisiko erfolgt stets individuell. Welche Kontrazeptiva wann verabreicht werden, erfahren Sie in der CME-Fortbildung anhand zahlreicher Fallbeispiele aus dem Praxisalltag.

20.02.2017 | Notfallmedikamente | CME-Kurs | Kurs

Medikamentensicherheit bei Kindernotfällen – Stolperfallen und Vermeidungsstrategien

Zeitschrift:
Monatsschrift Kinderheilkunde | Ausgabe 2/2017
Autoren:
Dr. J. Kaufmann, Dr. M. Laschat, Prof. Dr. F. Wappler
Für:
Ärzte
Zertifiziert bis:
21.02.2018
CME-Punkte:
3
Anzahl Versuche:
2

Medikamentenfehler stellen eine bedeutsame Bedrohung besonders für Kinder dar. Der CME-Kurs analysiert den Verordnungs- und Verabreichungsprozess von Medikamenten, zeigt mögliche Fehlerquellen auf und nennt Maßnahmen, die zur Verbesserung der Medikamentensicherheit bei Kindernotfällen beitragen können.

24.01.2017 | Spucken, Blähungen, Koliken | CME-Kurs | Kurs

Schreien und persistierende Unruhe im Säuglings- und Kleinkindalter

Zeitschrift:
Monatsschrift Kinderheilkunde | Ausgabe 1/2017
Autoren:
Dr. C. Bindt, M. Schulte-Markwort
Für:
Ärzte
Zertifiziert bis:
25.01.2018
CME-Punkte:
3
Anzahl Versuche:
2

Frühkindliche Unruhezustände sind differenziert zu betrachten. Mit der Lektüre dieses CME-Kurses können Sie frühkindliche Unruhezustände einteilen und bewerten, welche Diagnostik-und Therapieoptionen sinnvoll bzw. überflüssig sind.

Zertifizierung läuft am 13.12.2017 ab

12.12.2016 | Kindesmisshandlung | CME-Kurs | Kurs

Früherkennung von Kindesmisshandlung

Zeitschrift:
Monatsschrift Kinderheilkunde | Ausgabe 12/2016
Autoren:
Dr. K. Kapelari, S. Scholl-Bürgi, U. Lips, B. Herrmann
Für:
Ärzte
Zertifiziert bis:
13.12.2017
CME-Punkte:
3
Anzahl Versuche:
2

 Kindesmisshandlung findet überwiegend im familiären Umfeld statt. Sie ist häufig Ausdruck der Unfähigkeit Erwachsener, auf kindliche Bedürfnisse einzugehen. Aus Überforderungssituationen heraus ergreifen Erwachsene bewusst oder unbewusst, jedoch nie zufällig, Maßnahmen, die bei Kindern schwerwiegende, bleibende, körperliche und seelische Schäden hinterlassen.

Zertifizierung läuft am 08.12.2017 ab

10.12.2016 | Pädiatrische Radiologie | CME-Kurs | Kurs

Diagnostik bei Lungenerkrankungen: Einsatz der verschiedenen Bildgebungsmethoden

Zeitschrift:
Pädiatrie | Ausgabe 6/2016
Autoren:
Prof. Dr. med. Meinrad Beer, Bettina Ammann
Für:
Ärzte
Zertifiziert bis:
08.12.2017
CME-Punkte:
2
Anzahl Versuche:
2

Die Bildgebung ist entscheidend bei der Erstdiagnose und Verlaufsbeurteilung kindlicher Lungenerkrankungen. Sowohl für die Wahl der Untersuchungsmethode wie auch für die Befundung sind Kenntnisse von Besonderheiten kindlicher Lungenerkrankungen wesentlich.