Skip to main content
main-content

Aktuelle Meldungen aus allen Fachgebieten

25.03.2017 | Apoplex | Nachrichten

Schlaganfall-Akutversorgung

Thrombektomie: Keine Nachteile bei „drip and ship“

Selbst wenn es eine Stunde länger bis zur Thrombektomie dauert: Erhalten Insultpatienten erst eine Lyse und werden dann in ein spezialisiertes Zentrum gebracht, geht es ihnen nach drei Monaten nicht schlechter als bei einem direkten Transport.

Autor:
Thomas Müller

25.03.2017 | Adipositas | Nachrichten

Optimale Narkoseführung

Massive Adipositas bleibt weiter eine Herausforderung!

Professor Dr. Armin Sablotzki (Leipzig) weist auf die aktuelle Richtlinie der Society for Obesity and Bariatric Anaesthesia (SOBA) hin. Bei der anästhesiologischen Betreuung von Patienten mit morbider Adipositas gibt es einige neue Aspekte, wenn auch nur im Detail.

Autor:
Dr. med. Horst Gross

24.03.2017 | Akutes Nierenversagen / ANV | Nachrichten

Nierenersatzverfahren in der Intensivmedizin

Sichere Anästhesie in der Geburtshilfe

Weitere empirische Daten deuten darauf hin, dass bei einem akuten Nierenversagen der frühzeitige Dialysebeginn indiziert ist. Prof. Dr. Detlef Kindgen-Milles (Düsseldorf) weist bei der Indikationsstellung einem neuen, renalen Laborparameter hohe Bedeutung zu.

Autor:
Dr. med. Horst Gross

24.03.2017 | IT für Ärzte | Nachrichten | Onlineartikel

Bewertungsportale

Patienten vertrauen bei Arztsuche auf Onlinebewertungen

In welche Praxis soll ich gehen? Ihre Entscheidung fällen Patienten zunehmend anhand von Online-Bewertungen – eine Chance für Ärzte, so eine neue Studie.

Autor:
Marco Hübner

24.03.2017 | Erkrankungen von Nase, Nebenhöhlen und Gesicht | Nachrichten

Durchatmen mit PPI?

Reflux kann zu verstopfter Nase führen

Laryngopharyngealer Reflux kann Beschwerden verschlimmern, die von den oberen Atemwegen ausgehen. Dazu gehört auch das Gefühl der verstopften Nase. Antirefluxbehandlung macht die Nasenwege laut Ergebnissen einer türkischen Studie wieder frei.

Autor:
Dr. Robert Bublak

23.03.2017 | Facelifting | Nachrichten

Fremdbeurteilung

Facelifting macht vier Jahre jünger und 20% attraktiver

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen: Gelingt der Eingriff, wirken die Betroffenen nach dem Urteil anderer Personen rund vier Jahre jünger und wesentlich attraktiver als zuvor.

Autor:
Thomas Müller

23.03.2017 | Chronische präterminale Niereninsuffizienz | Nachrichten

Chronisch Kranke ohne Diabetes

Was ist der optimale Blutdruck für geschädigte Nieren?

Lohnt es sich, bei nichtdiabetischen Patienten mit chronischer Nierenerkrankung den Blutdruck unter 130/80 mmHg zu senken? Eine Metaanalyse.

Autor:
Dr. Beate Schumacher

22.03.2017 | Zahnmedizin | Nachrichten

EU: Kontra Amalgam

EU: Kontra Amalgam

Wegen des giftigen Quecksilbers im Amalgam sollen Zahnärzte den Füllstoff bei Kindern und schwangeren Frauen ab 1. Juli 2018 möglichst nicht mehr verwenden. Dies beschloss das Europaparlament.

Quelle:

dpa

22.03.2017 | Glioblastom | Nachrichten

Ein Drittel mehr Lebenszeit

Glioblastom: Radiochemo verlängert Leben auch bei Älteren

Eine hypofraktionierte Strahlentherapie kombiniert mit einer Temozolomid-Behandlung lässt Glioblastompatienten über 65 Jahre deutlich länger leben als eine alleinige Radiatio. Bei günstigem MGMT-Status verdoppelt sich sogar die Lebenszeit.

Autor:
Thomas Müller

22.03.2017 | Transplantationsmedizin | Nachrichten

Transplantationsmedizin

„Auch postmenopausale Frauen können spenden, der Uterus springt wieder an“

Prof. Dr. Sara Brucker aus Tübingen hat die erste Uterustransplantation in Deutschland durchgeführt. Wie das genau ablief, berichtete sie auf dem FOKO.

Autor:
Friederike Klein

22.03.2017 | Kopfschmerz und Migräne | Nachrichten

Bildgebung oft nicht nötig

Lokalisierter Kopfschmerz: Diagnostik ohne MRT

Wenn der Kopfschmerz nur an einer bestimmten Stelle auftritt, denkt man schnell an einen ernsten Hintergrund. In einer britischen Studie war dies bei keinem der untersuchten Kinder ohne neurologische Auffälligkeiten der Fall.

Autor:
Dr. Christine Starostzik

22.03.2017 | Endometriose | Nachrichten

Konservative Therapie

Chronifizierte Endometriose-Beschwerden vermeiden

Um die Chronifizierung bei Endometriose zu vermeiden, sind laut Dr. Sebastian D. Schäfer die konsequente und frühe Diagnostik mit frühzeitiger Laparoskopie une eine ebenso konsequente und effektive Therapie notwendig.

Autor:
Friederike Klein

22.03.2017 | Diagnostik und Monitoring | Nachrichten

Prämedikation optimieren

Präoperatives Troponin: ein unterschätzter Risikoparameter

Aktuelle empirische Befunde weisen das Troponin als hochsignifikanten Risikoparameter der postoperativen Mortalität aus. Professor Dr. Fritz Fiedler (Köln-Hohenlind) rät deshalb, diesen Laborwert in die präoperative Routine zu integrieren.

Autor:
Dr. med. Horst Gross

22.03.2017 | Gynäkologie und Geburtshilfe | Nachrichten

Komplikationen bei Sectio und Geburt

Sichere Anästhesie in der Geburtshilfe

Neben Detailproblemen, wie etwa der Wärmehomöostase, gibt es für Prof. Dr. Hinnerk Wulf (Marburg) auch Optimierungspotential bei der postoperativen Überwachung und bei der Beherrschung typischer PDA-Probleme.

Autor:
Dr. med. Horst Gross

22.03.2017 | Kardiologische Notfälle | Nachrichten

Registeranalyse

Herzstillstand: Erhöhtes Risiko unter NSAR-Therapie

Die Rate von Herzstillständen ist unter NSAR um rund ein Drittel erhöht. Am häufigsten hört das Herz bei Patienten mit Diclofenac zu pumpen auf.

Autor:
Thomas Müller

22.03.2017 | Psychopharmakotherapie | Nachrichten

Depressionstherapie

US-Psychiater mahnen zur Vorsicht mit Ketamin

Ketamin scheint zwar besonders rasch gegen Depressionen zu wirken, ist aber bei der Anwendung nicht unproblematisch. US-Psychiater haben daher in einem Statement erste Regeln für die Behandlung festgelegt.

Autor:
Thomas Müller

22.03.2017 | Mammakarzinom | Nachrichten

Brustkrebs

Prophylaktische Mastektomie – wer profitiert wirklich?

Für Frauen mit gehäuften Brustkrebsfällen in der Familie stellt sich die Frage nach einer prophylaktischen Mastektomie. In welchen Fällen diese Vorsorgemaßnahme sinnvoll ist und wann nicht – darüber sprach Prof. Dr. Bernd Gerber auf dem FOKO.

Autor:
Friederike Klein

22.03.2017 | Hormonsubstitution | Nachrichten

HRT reloaded!

Hormonersatztherapie: Was die WHI-Studie angerichtet hat

Die Autoren der WHI-Studie haben ihre sehr negative Einschätzung der Hormonersatztherapie revidiert. Doch der Schaden ist bereits geschehen. Wie schwerwiegend die Folgen der Studie sind, erläuterte Prof. Dr. Petra Stute auf dem FOKO.

Autor:
Friederike Klein

22.03.2017 | Orale Kontrazeption | Nachrichten

Orale Kontrazeption

Thromboserisiko: Östrogen ist der Bösewicht!

Orale Kombinationskontrazeptiva (KOK) gehen mit erhöhtem Thromboserisiko einher. Insbesondere die neueren Gestagene sind in Verruf geraten. Viele Anwenderinnen sind nach wie vor verunsichert. Die Datenlage im Überblick.

Autor:
Friederike Klein

22.03.2017 | Krebsvorsorge in der Gynäkologie | Nachrichten

Gutes noch besser machen?

Neue Zervixkarzinom-Früherkennungsrichtlinie auf dem Prüfstand

Die Zervixkarzinom-Früherkennung in Deutschland ist bereits hocheffektiv. Ob das populationsbasiert und mit zusätzlicher HPV-Diagnostik verbessert werden kann, sieht Prof. Dr. Klaus J. Neis, Saarbrücken, kritisch.

Autor:
Friederike Klein

Meistgelesene Artikel

Gezielt informieren?

Unsere Themenseiten informieren Sie gezielt zu jedem Fachgebiet!

Bildnachweise