Skip to main content
main-content

Chirurgie

Aktuelle Meldungen

24.09.2017 | Nierenkarzinom | Kongressbericht | Nachrichten

Minimal-invasive Chirurgie

Roboterassistierte Op bei adipösen Patienten?

Auch adipöse Patienten können von Vorteilen der minimal-invasiven Chirurgie bei der roboterassistierten Nierenteilresektion ohne Nachteile bei onkologischen und funktionellen Ergebnissen profitieren.

23.09.2017 | Gynäkologische Tumoren | Nachrichten

Zehnjahresdaten der ACOSOG-Studie

Brustkrebs: Bei manchen Frauen ist keine Axilladissektion nötig

Bei Frauen mit Brustkrebs im Stadium T1 oder T2 ist eine Entfernung der Wächterlymphknoten einer Axilladisektion mit Blick auf das Gesamtüberleben nicht unterlegen. 

Autor:
Peter Leiner

22.09.2017 | DGU 2017 | Kongressbericht | Nachrichten

Rezidivierende Harnröhrenstrikturen: Wie managen?

Die Behandlung von Harnröhrenstrikturen stellt eines der ältesten und schwierigsten Probleme der Urologie dar. In Deutschland sind geschätzt zwischen 90 000 und 250 000 Männer davon betroffen.

22.09.2017 | Erkrankungen von Nase, Nebenhöhlen und Gesicht | Nachrichten

Endoskopischer Eingriff

Sinus-Op.: Kein Vorteil durch Tamponade

Wird bei einer funktionellen endoskopischen Nasennebenhöhlenoperation eine Tamponade im Pharynx platziert, verringert das den postoperativen Schmerz nicht.

Autor:
Peter Leiner

14.09.2017 | Neurochirurgie | Nachrichten

Parkinsonpatientin

Der Rückenschmerz kam von den Gesäßnerven

Vier Jahre lang hatte eine Parkinsonpatientin unter schweren Rückenschmerzen im Lendenwirbelbereich gelitten. Dann stieß ein Team aus Neurochirurgen auf die Ursache: Ein Engpass-Syndrom der Gesäßnerven.

Autor:
Dr. Elke Oberhofer

13.09.2017 | Nierentumoren | Nachrichten

Statt Operation

Kleine Raumforderungen der Nieren aktiv überwachen?

Nur wenige Patienten, bei denen eine kleine lokale Raumforderung der Nieren aktiv überwacht wird, entwickeln Metastasen. Aber viele Patienten werden letztlich doch chirurgisch behandelt.

Autor:
Dr. Beate Schumacher

11.09.2017 | Handwurzelfrakturen | Nachrichten

Entscheidungshilfe aus der Türkei

Ist das Handgelenk gebrochen?

Ob bei einem Handgelenkstrauma eine Fraktur vorliegt, lässt sich türkischen Ärzten zufolge allein durch Inspektion und einen gezielten Funktionstest relativ gut vorhersagen. Das auf drei Variablen basierende Prognosemodell soll deutlich verlässlicher sein als die „Amsterdam Wrist Rules“.

Autor:
Dr. Elke Oberhofer

05.09.2017 | Kreuzband | Nachrichten

Umfangreiche US-Registerdaten ausgewertet

Kreuzbandrekonstruktion bietet keinen 100%igen Meniskusschutz

Die Rekonstruktion des vorderen Kreuzbandes bietet offenbar dem Meniskus keinen 100%igen Schutz. 

Autor:
Peter Leiner

01.09.2017 | Epilepsien | Medizin aktuell | Sonderheft 1/2017

„Eine Epilepsie heilt nicht von alleine“

Eine Epilepsie verschwindet nicht einfach. Bei Anfallsfreiheit die Arzneien abzusetzen, ist daher keine gute Idee, sagt Professor Christian Elger aus Bonn im Interview. Dank verbesserter Bildgebung lassen sich Epilepsieherde aber immer besser erkennen – und mit modernen OP-Techniken entfernen.

Autor:
Springer Medizin

31.08.2017 | Harnröhrenstrikturen | Nachrichten

Risiko einer Verlängerung der Striktur

Harnröhrenverengung? Bloß nicht die Rekonstruktion hinauszögern!

Wird bei einer Harnröhrenverengung der Zeitpunkt für eine Urethroplastik über Jahre hinausgeschoben, kann es bei der Rekonstruktion zu Komplikationen kommen. In einer US-Untersuchung war die Wahrscheinlichkeit für das Auftreten verlängerte Strikturen deutlich erhöht.

Autor:
Peter Leiner

28.08.2017 | Prostatakarzinom | Nachrichten

US-Krebsregister ausgewertet

Wird Senioren mit Prostata-Ca. die Op. oder Radiatio vorenthalten?

Je älter Männer mit einem Prostatakarzinom sind, umso geringer ist die Wahrscheinlichkeit, dass bei ihnen eine radikale Prostatektomie oder eine Bestrahlung vorgenommen wird. Zugleich nimmt die Zahl derjenigen, die nur eine Hormonentzugsbehandlung bekommen, zu.

Autor:
Peter Leiner

28.08.2017 | Minimalinvasive Chirurgie | Nachrichten

Paraösophageale Hernien

Minimalinvasive Eingriffe verbessern die Op.-Ergebnisse

Die weitaus größte Zahl der paraösophagealen Hiatushernien wird inzwischen laparoskopisch reponiert und fixiert. Wie sich die minimalinvasive Chirurgie in dieser Indikation auf Ergebnisse und Komplikationen auswirkt, haben US-Chirurgen untersucht.

Autor:
Robert Bublak
ESC 2017

Typ-1-Diabetes und koronare Mehrgefäßerkrankung: Besser Bypass-OP statt PCI?

Patienten mit Typ-1-Diabetes und koronarer Mehrgefäßerkrankung scheinen auf längere Sicht von einer koronaren Bypass-Operation stärker zu profitieren als von einer perkutaner Koronarintervention.

In Kooperation mit:
Kardiologie.org

28.08.2017 | Thoraxchirurgie | Nachrichten

Fünf-Jahres-Daten der ROOBY-FS-Studie

Bypass-Op.: Männer brauchen Herz-Lungen-Maschine

Fünf Jahre nach einer Bypass-Op. mit Unterstützung durch eine Herz-Lungen-Maschine leben mehr Patienten als nach einer Op. ohne extrakorporale Zirkulation. Dies gilt zumindest für Männer.

Autor:
Peter Leiner

28.08.2017 | Hernien | Nachrichten

Neuer Op.-Standard gefordert

Bei Risikopatienten: Netzeinlage beugt Narbenhernien vor

Nach einer Bauch-Op. mit Mittellinien-Inzision neigen vor allem adipöse Patienten zur Narbenhernie. Um dieser Komplikation vorzubeugen, raten niederländische Autoren im Fachblatt „Lancet“ zur Einlage eines Netzes in Onlay-Technik.

Autor:
Dr. Elke Oberhofer

24.08.2017 | Mammakarzinom | Nachrichten

Nach Mammakarzinom

Warum erwägt jede zweite Frau eine kontralaterale Mastektomie?

Nach einer Brustkrebsoperation überlegen viele Frauen, sich die kontralaterale Brust entfernen zu lassen, um einer weiteren Tumorerkrankung vorzubeugen. Das gilt auch für Patientinnen ohne spezifisch erhöhtes Risiko. Was sind ihre Gründe?

Autor:
Robert Bublak

21.08.2017 | Onkologie | Nachrichten

Deutscher Krebskongress

DKK 2018 – Jetzt noch Abstracts einreichen

Der Deutsche Krebskongress 2018 findet im kommenden Jahr vom 21. bis 24. Februar in Berlin statt. Wissenschaflter sind aufgerufen, ihre Studiendaten aus Medizin und Pflege dort vorzustellen. Abstracteinreichung möglich bis einschließlich 31. August 2017.

Machen Sie mit!

Test: Ist Ihr "Medical English" praxistauglich?

Die englische Sprache ist heute aus der Medizin nicht mehr wegzudenken. Einen Leitfaden zu den wichtigsten englischen Fachbegriffen, Akronymen, "false friends" und Medikamentenanordnungen bietet ein aktueller Beitrag aus "Der Pneumologe" – auf dessen Basis Sie sich hier testen können! Wie fit sind Sie im medizinischen Fachenglisch?

15.08.2017 | Metastasen | Nachrichten

US-Vergleichsstudien

Hirnmetastasen: Vorteil durch gezielte Bestrahlung der Resektionshöhle

Bei Patienten mit Hirnmetastasen kommt es nach Resektion und Bestrahlung des gesamten Gehirns eher zu kognitiven Einschränkungen als nach stereotaktischer Radiatio nur des Op.-Situs.

Autor:
Peter Leiner

14.08.2017 | Direkte Antikoagulanzien | Nachrichten

Gerinnungshemmende Dauertherapie

DOAK-Pause vor der Op.: Wie lang ist optimal?

Wann sollte ein DOAK abgesetzt werden, damit während einer elektiven Operation nur eine minimale gerinnungshemmende Wirkung besteht? Mit dieser kritischen Frage hat sich eine prospektive Multizenterstudie befasst.

Autor:
Dr. Beate Schumacher

Video-Beitrag

  • 01.08.2017 | Wissen macht Arzt | Video-Artikel | Onlineartikel

    Facharztwahl & Traumberuf

    Warum sind Chirurginnen so rar gesät?

    Ein Thema in der Chirurgie ist und bleibt der Frauenanteil. Denn mit gerade mal 19 % sind Frauen in der Chirurgie unterrepräsentiert. Woran das liegen könnte, haben wir Studenten und Professoren auf dem 134. DGCH-Kongress gefragt.

    Autor:
    Viktoria Ganß

Hier die Ernte einfahren und sparen!

Erhalten Sie Zugriff auf alle Artikel, Fachzeitschriften und die dazugehörigen Fortbildungen und sparen Sie dabei 100€ im ersten Jahr!

Neu im Fachgebiet Chirurgie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Chirurgie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise