Skip to main content
main-content

Chirurgie

Aktuelle Meldungen

23.03.2017 | Facelifting | Nachrichten

Fremdbeurteilung

Facelifting macht vier Jahre jünger und 20% attraktiver

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen: Gelingt der Eingriff, wirken die Betroffenen nach dem Urteil anderer Personen rund vier Jahre jünger und wesentlich attraktiver als zuvor.

Autor:
Thomas Müller

22.03.2017 | Transplantationsmedizin | Nachrichten

Transplantationsmedizin

„Auch postmenopausale Frauen können spenden, der Uterus springt wieder an“

Prof. Dr. Sara Brucker aus Tübingen hat die erste Uterustransplantation in Deutschland durchgeführt. Wie das genau ablief, berichtete sie auf dem FOKO.

Autor:
Friederike Klein

22.03.2017 | Mammakarzinom | Nachrichten

Brustkrebs

Prophylaktische Mastektomie – wer profitiert wirklich?

Für Frauen mit gehäuften Brustkrebsfällen in der Familie stellt sich die Frage nach einer prophylaktischen Mastektomie. In welchen Fällen diese Vorsorgemaßnahme sinnvoll ist und wann nicht – darüber sprach Prof. Dr. Bernd Gerber auf dem FOKO.

Autor:
Friederike Klein

21.03.2017 | Eigenfetttransplantation | Nachrichten

Bauchspeck nutzen

Weniger invasiver Brustaufbau mit Lipofilling

Die brusterhaltende Therapie ist beim Mammakarzinom heute Standard. Dem durch Operation und Strahlentherapie entstehenden Volumenmangel kann auch durch Lipotransfer begegnet werden. Doch ist das sicher?

Autor:
Friederike Klein

21.03.2017 | Endoprothetik | Nachrichten

Blutverlust verringert

Kniegelenkersatz-Op.: Tranexamsäure am besten intraartikulär?

Die intraartikuläre Applikation von Tranexamsäure bei einer Knieersatz-Op. verringert im Vergleich zur intravenösen den Blutverlust noch stärker.

Autor:
Peter Leiner

20.03.2017 | Operationsvorbereitung | Nachrichten

Hohe Fehlerrate

19 Grad Celsius im OP – mehr sollten es nicht sein

Lieber zu kühl als zu warm im OP – dann sinkt das Infektionsrisiko während eines orthopädischen Eingriffs, auch können sich die Chirurgen besser konzentrieren. Wer Angst hat, dass die Patienten frieren, kann sie vor dem Eingriff etwas wärmen.

Autor:
Thomas Müller
ACC 2017: Hochsensitives Troponin T

Test entdeckt Myokardschäden nach allgemeinchirurgischen Eingriffen

Schädigungen des Herzens sind für einen von vier Todesfällen nach allgemeinchirurgischen Eingriffen verantwortlich. Mit perioperativen Tests auf das hochsensitive Troponin T könnten gefährdete Patienten frühzeitig erkannt und vorbeugende Maßnahmen ergriffen werden.

In Kooperation mit:
Kardiologie.org

14.03.2017 | ST-Hebungsinfarkt, STEMI | Nachrichten

DANAMI-3-Studie publiziert

STEMI: Postkonditionierung nach PCI ohne Zusatznutzen

Eine ischämische Postkonditionierung nach einer perkutanen transluminalen Koronarintervention bei Herzinfarktpatienten senkt weder Sterberate noch die Rate an Hospitalisierungen wegen Herzinsuffizienz.

Autor:
Peter Leiner

13.03.2017 | Operationsvorbereitung | Nachrichten

Vernachlässigtes Op.-Risiko

Brandgefahr durch Hautdesinfektion?

Der falsche oder nachlässige Umgang mit Hautdesinfektionsmitteln kann im Zusammenhang mit Elektrokautern die Brandgefahr im OP deutlich erhöhen. Forscher aus Denver haben untersucht, welche Faktoren zur Flammenbildung beitragen.

Autor:
Dr. Elke Oberhofer

11.03.2017 | Intensivmedizin | Nachrichten

Gefährlicher Klinikaufenthalt

Postoperative Mortalität höher als erwartet

Die allgemeine Sterblichkeit nach chirurgischen Eingriffen in europäischen Kliniken ist erstaunlich hoch. Der Grund hierfür bleibt unklar. Professor Fritz Fiedler (Köln) vermutet die Ursache in strukturellen Bedingungen, wie etwa einer zu knappen Personaldecke.

Autor:
Dr. med. Horst Gross

09.03.2017 | Appendizitis | Nachrichten

Prospektive Kinderstudie

Appendixperforation? Sonografie hochspezifisch, aber wenig sensitiv

Eine Sonografie ist zwar hochspezifisch beim Nachweis einer Appendixperforation bei Kindern, aber nicht ausreichend sensitiv.

Quelle:

SpringerMedizin.de

Autor:
Peter Leiner

07.03.2017 | Cholelithiasis | Nachrichten

Welchen Steinpatienten nützt die Cholezystektomie?

Die Gallenblase entfernt, aber nicht die Beschwerden – dieses Schicksal teilen nicht wenige Patienten mit Gallensteinen. Dänische Mediziner haben untersucht, ob sich der Erfolg einer Cholezystektomie anhand der präoperativen Symptome vorhersagen lässt.

Autor:
Dr. Robert Bublak

06.03.2017 | Neuropathischer Schmerz | Nachrichten

Fehlendes Problembewusstsein

Neues vom chronifizierten postoperativen Schmerz

Aktuelle Untersuchungen weisen die Chronifizierung der postoperativen Schmerzen als vielfach unterschätzte Problematik aus. Professor Winfried Meißner (Jena) betont, dass alle operativen Fächer, einschließlich Geburtshilfe und Pädiatrie, hiervon betroffen sind.

Autor:
Dr. med. Horst Gross

05.03.2017 | Burn-out | Nachrichten

US-Umfrage in Kliniken

Was Ärzte und Schwestern ausbrennen lässt

Vor allem eine personelle Unterbesetzung macht Ärzten und Schwestern in der Primärversorgung zu schaffen. Aber auch ein häufiger Wechsel im Team und eine hohe Zahl von Patienten lässt die Mitarbeiter ausbrennen.

Autor:
Thomas Müller

27.02.2017 | Allgemeine Chirurgie | Nachrichten

Arroganz in der Chirurgie

Schlechte Manieren erhöhen das Komplikationsrisiko

Chirurgen, die viele Beschwerden von Patienten provozieren, haben meist auch mehr Komplikationen auf dem Kerbholz. Zwar ist der ursächliche Zusammenhang fraglich, als Indikator taugt die Beschwerderate aber allemal.

Autor:
Dr. Robert Bublak

27.02.2017 | Nierenkarzinom | Nachrichten

Intakte Pseudokapseln nicht die Regel

Nierenkrebs: Vorsicht bei partieller Nephrektomie

Beim Nierenzellkarzinom sind intakte Pseudokapseln gar nicht so häufig, weshalb eine partielle Nephrektomie, wenn überhaupt, nur mit größter Vorsicht erfolgen sollte. 

Autor:
Peter Leiner

24.02.2017 | Pädiatrische HNO | Nachrichten

Kind mit obstruktiver Schlafapnoe

Was bringt die Entfernung vergrößerter Zungenmandeln?

Hypertrophierte Zungengrundtonsillen können die Ursache für eine obstruktive Schlafapnoe bei Kindern sein. In diesem Fall ist die operative Entfernung ein erfolgversprechender Ansatz – mit Einschränkungen.

Autor:
Dr. Beate Schumacher

23.02.2017 | Kopf-Hals-Chirurgie | Nachrichten

Adrenalin im Lokalanästhetikum

Sinus-Chirurgie? Vorsicht vor hypertensivem Ereignis bei Op.-Beginn!

Die präoperative Betablockertherapie ist bei Patienten mit einer Sinus-Chirurgie möglicherweise ein unabhängiger Prädiktor für eine überschießende hypertensive Reaktion innerhalb der ersten Stunde des Eingriffs. 

Autor:
Peter Leiner
Metaanalyse

KHK und Herzinsuffizienz: Überlebensvorteil mit Koronararterien-Bypass

Patienten mit stabiler KHK und systolischer Herzinsuffizienz haben nach einer Revaskularisation höhere Überlebenschancen als mit einer alleinigen medikamentösen Therapie, so das Ergebnis einer neuen Metaanalyse. Die Bypass-Chirurgie scheint demnach den besten Therapieerfolg zu erzielen.

In Kooperation mit:
Kardiologie.org

15.02.2017 | Burn-out | Nachrichten

Wie Stress reduzieren?

Ärzteburnout: Yoga und Meditation reichen nicht

Bei Ärzten mit Burnout bringen Gespräche, Achtsamkeitstraining und Entspannungsübungen nicht viel. Weit wichtiger sind Änderungen im Arbeitsablauf, die den Stress reduzieren.

Autor:
Thomas Müller

Video-Beitrag

  • 11.03.2016 | Notfallmedizin | Video-Artikel | Onlineartikel

    Algorithmus, Video, Kurzfassung

    Tauchunfälle richtig versorgen

    Basierend auf den Prinzipien der Rettungskette informiert die Leitlinie über den aktuellen Stand der Diagnostik und gibt praktische Hilfestellung bei der Behandlung und dem Transport verunfallter Taucher. Zudem werden die initiale Druckkammerbehandlung sowie die weitere medizinische Versorgung dargestellt.

    Quelle:

    SpringerMedizin.de

Neu im Fachgebiet Chirurgie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Chirurgie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise