Skip to main content
main-content

Aktuelle Meldungen

Aktuelle Meldungen

20.10.2017 | Psychosomatik | Nachrichten

Gute psychiatrische Kenntnisse nötig

Kardiologe sieht mehr psychisch Kranke als der Psychiater

Hausärzte und Fachärzte für organische Krankheiten bekommen meist mehr psychisch Kranke zu sehen als Psychiater und Nervenärzte. Daher sollten sie über gute psychiatrische Kenntnisse verfügen, fordern Psychiater auf ihrem Weltkongress in Berlin.

Autor:
Thomas Müller

20.10.2017 | Affektive Störungen | Nachrichten

Neue Studien

Sport gegen Depression – Nutzen bleibt umstritten

Kann man einer Depression oder Schizophrenie buchstäblich davonlaufen? Die Evidenz dazu ist noch recht widersprüchlich. Studien an der Charité Berlin und der LMU München sollen jetzt für mehr Klarheit sorgen.

Autor:
Thomas Müller

20.10.2017 | Zöliakie | Nachrichten

Gefühlte Intoleranz

Nahrungsmittelunverträglichkeit oder Essstörung?

Inzwischen glaubt ein beträchtlicher Teil der Bevölkerung, bestimmte Lebensmittel nicht zu vertragen. Nur selten lassen sich jedoch Allergien oder Intoleranzen nachweisen. Haben die meisten Betroffenen also eher ein psychisches Problem?

Autor:
Thomas Müller

20.10.2017 | Tumoren des Urogenitalsystems | Nachrichten

Risikogruppen definiert

Mikrohämaturie weist nur selten auf Krebs

Patienten mit asymptomatischer Mikrohämaturie sind nur in seltenen Fällen an einem urogenitalen Malignom erkrankt. Es existieren jedoch Risikofaktoren, die eine erhöhte Gefährdung anzeigen.

Autor:
Robert Bublak

19.10.2017 | Affektive Störungen | Nachrichten

Gerontopsychiatrie

Depressionstherapie bei Älteren – darauf kommt es an

Gebrechlich, müde, reizbar, Klagen über Schmerzen – hinter solchen Symptomen älterer Menschen steckt häufig eine Depression. Diese lässt sich mit Arzneien und Psychotherapie ebenso gut lindern wie bei jungen Patienten, allerdings benötigen Ärzte mehr Geduld.

Autor:
Thomas Müller

19.10.2017 | Delir, nicht substanzbedingt | Nachrichten

Gerontopsychiatrie

Delirium im Alter meist vermeidbar

Jeder zweite geriatrische Patient erleidet im Krankenhaus ein Delir – oft unbemerkt. Mit regelmäßiger Nahrungs- und Flüssigkeitskontrolle, Stressvermeidung und kognitiver Stimulation lassen sich die meisten Delire vermeiden.

Autor:
Thomas Müller

19.10.2017 | Endokrinologie | Nachrichten

Zehn-Punkte-Programm

Endokrinologie: Was ist notwendig, was überflüssig?

Nicht alles, was medizinisch untersucht werden kann, ist für einen Patienten sinnvoll, und so manches, was unbedingt untersucht werden müsste, bleibt wegen mangelnder Kenntnis auf der Strecke. Fünf Positiv- und fünf Negativempfehlungen für die Endokrinologie.

Autor:
Kathrin von Kieseritzky
Herzinsuffizienz mit erhaltener Auswurffraktion

HFpEF: Studie des DZHK soll MRT als diagnostischen Standard etablieren

Kann die Magnetresonanztomografie (MRT) bei Herzinsuffizienz mit erhaltener Auswurfleistung (HFpEF) bessere diagnostische Informationen liefern als Echo und invasive Druckmessung? In der jetzt anlaufenden Studie DECIPHER-HFpEF des Deutschen Zentrums für Herz-Kreislauf-Forschung (DZHK) wird das untersucht.

In Kooperation mit:
Kardiologie.org

17.10.2017 | Hormonsubstitution | Nachrichten

Wechseljahresbeschwerden

Hormonersatztherapie: Gezielt einsetzen und zeitlich begrenzen

Klimakterische Beschwerden sollten künftig wieder häufiger angemessen mit einer Hormonersatztherapie behandelt werden. Neue Studienerkenntnisse und eine Re-Evaluation der WHI-Studiendaten unterstützen die Trendwende.

Autor:
Kathrin von Kieseritzky

17.10.2017 | Urtikaria und Angioödem | Nachrichten

Chronische Urtikaria bei Kindern

Prädiktoren für ein Ende der Quaddelplage

Eine chronische Urtikaria bei Kindern ist häufig hartnäckig. In einer kanadischen Studie zeigte sich, dass zwei Biomarker Anhaltspunkte für die voraussichtliche Dauer der Plage mit den juckenden Quaddeln liefern können.

Autor:
Dr. Christine Starostzik
Berliner Behörden warnen

Antihypertensiva im Trinkwasser – Ärzte sollen Verschreibungsverhalten überdenken

Im Trinkwasser befinden sich offenbar bedenklich hohe Konzentrationen einer bestimmten Antihypertensiva-Klasse. Berliner Behörden schlagen deshalb Alarm und appellieren an die Ärzte, ihre Verschreibungspraxis anzupassen.  

In Kooperation mit:
Kardiologie.org

16.10.2017 | Kindliche Adipositas | Nachrichten

Altersspezifisches Referenzsystem

Metabolisches Syndrom beim Kind? Neues Tool hilft bei Diagnose

Ein neues Referenzsystem hilft bei der frühzeitigen Diagnose des Metabolischen Syndroms bei Kindern. Der Clou: Es ist alters- und geschlechtsspezifisch.  

16.10.2017 | Intoxikationen | Nachrichten

Keine gute Idee

Gefährlicher Mix: Pregabalin plus Heroin

In einer Diamorphin-Ambulanz müssen Ärzte mit vielem rechnen: Oft haben die Klienten noch andere Drogen eingeworfen oder sind angetrunken. Inzwischen wird auch Pregabalin zum Problem: Zusammen mit Heroin kann die Arznei zum Kollaps führen.

Autor:
Thomas Müller

16.10.2017 | Epilepsien | Nachrichten

Ungewöhnliche Fälle

Borderline und Psychosen "heilen" mit Antiepileptika

Manche psychisch Kranken brauchen keine Neuroleptika, sondern Antikonvulsiva. Tauchen im EEG bestimmte Muster auf, ist das ein Hinweis auf eine paraepileptische Psychose. Mit Antiepileptika verschwinden die Symptome oft vollständig.

Autor:
Thomas Müller

16.10.2017 | Internistische Arzneimitteltherapie | Nachrichten

Umfangreiche Studie mit Senioren

Makrohämaturie durch antithrombotische Behandlung?

Bei Senioren ist offenbar die Therapie mit Antithrombotika mit einer erhöhten Wahrscheinlichkeit für eine Makrohämaturie assoziiert. 

Autor:
Peter Leiner

16.10.2017 | Prävention und Screening in der Hausarztpraxis | Nachrichten

Umfangreiche deutsche Vergleichsstudie

Darmkrebs: Neun iFOBTs mit gleich guten Detektionsraten

Neun verfügbare immunologische Tests auf okkultes Blut im Stuhl zur Darmkrebsvorsorge liefern mehr oder weniger gleich gute Ergebnisse. 

Autor:
Peter Leiner

13.10.2017 | Ernährung bei Krebspatienten | Nachrichten

Mangelernährung bei Krebspatienten

Malnutrition und Tumorkachexie erfassen und behandeln

Bei Patienten mit fortgeschrittener Tumorerkrankung unter onkologischer Therapie sind die Erfassung und konsequente Behandlung einer Mangelernährung von erheblicher Bedeutung für das klinische Behandlungsergebnis und die Lebensqualität.

Autor:
Dr. Silke Wedekind

12.10.2017 | Demenz | Nachrichten

Diagnose

Schmerzskala für Demenzkranke vorgestellt

Die üblichen Schmerzskalen sind bei schwerer Demenz häufig nicht geeignet. Forscher der Universität Bamberg haben jetzt ein Werkzeug entwickelt, das Schmerzen solcher Patienten möglichst objektiv ermitteln soll.

Autor:
Thomas Müller

11.10.2017 | Schmerztherapie | Nachrichten

Komplikationen unter Langzeittherapie

Vorsicht mit hohen Opioiddosierungen bei Nichttumorschmerzen

Bei Patienten, die wegen Nichttumorschmerzen langfristig mit Opioiden behandelt werden, wird in Deutschland nicht selten die in der Leitlinie empfohlene Obergrenze überschritten – mit nachteiligen Folgen.

Autor:
Dr. Beate Schumacher

11.10.2017 | Demenz | Nachrichten

Tipps für die Praxis

Wie Sie beim älteren Patienten Demenz und Depression unterscheiden

Benennen ältere Patienten von sich aus kognitive Defizite, sollten Ärzte hellhörig werden: Häufig liegt dann oft keine Demenz, sondern eine Depression vor. Im Gegensatz zu Depressiven tendieren Demenzkranke eher dazu, ihre Defizite zu bagatellisieren.

Autor:
Thomas Müller
Bildnachweise