Skip to main content
main-content

Aktuelle Übersichtsarbeiten

Aktuelle Übersichtsarbeiten

18.02.2021 | Pränatale und perinatale Diagnostik | Fortbildung | Ausgabe 1/2021

Genetische vorgeburtliche Diagnostik: Wohin geht die Reise?

Beim Aneuploidiescreening sind nicht invasive Pränataltests (NIPT) bereits in der Versorgung angekommen. Einige Laboren bieten nun auch Tests zur Entdeckung monogenetischer Erkrankungen an. Diese Übersicht zeigt die Möglichkeiten und Grenzen dieser Methode auf. 

Autor:
Prof. Dr. med. Josef Wisser

18.02.2021 | Endometriose | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 1/2021

Aktuelle Therapieoptionen der Endometriose

Die Frühdiagnostik und endoskopisch-operative Behandlung stehen auch 2021 weiterhin im Zentrum aller ärztlichen Bemühungen, eine Endometriose zu erkennen und zu heilen. Das Krankheitsbild muss entdeckt, verstanden und behandelt werden. Jedoch …

Autoren:
Prof. Dr. med. Lieselotte Mettler, Prof. Dr. med. Ibrahim Alkatout

17.02.2021 | Mammakarzinom | Topic | Ausgabe 3/2021

Postneoadjuvante Therapiekonzepte beim Mammakarzinom

Beim frühen Mammakarzinom wurde beobachtet, dass ereignisfreies und Gesamtüberleben bei Patientinnen mit gutem Therapieansprechen auf eine primäre systemische Chemotherapie (PST) besser sind als bei Patientinnen mit Residualtumoren in der Brust …

Autoren:
Dr. J. Ettl, Dr. J. Stewart-da Coll

16.02.2021 | Melanom | Leitthema

Toxizität und Effektivität lokoregionaler Chemotherapien

Autoren:
PD Dr. med. P. Jo, Univ.-Prof. Dr. med. Jens Jakob

16.02.2021 | Antikörper in der Onkologie | Gynäkoonkologie | Ausgabe 1/2021

Von Endometrium- bis Zervixkarzinom: Immuntherapien wann, wo und wie einsetzen?

Bei gynäkologischen Tumoren werden derzeit häufig Immuncheckpointinhibitoren als Monotherapie oder in Kombination eingesetzt – vorerst allerdings überwiegend in klinischen Studien. Darüber hinaus gibt es mit Antigen-gerichteten Ansätze wie Tumorvakzinierungen und adoptiver T-Zelltherapie immuntherapeutische Optionen.

Autoren:
Priv.-Doz. Dr. med. Antonia Busse, Prof. Dr. med. Anne Letsch

16.02.2021 | COVID-19 | Originalien Open Access

Kindesmisshandlung und Kinderschutz während des Corona-Lockdowns

Vergleichende Befunde der Kinderschutzfälle aus Kliniken und Ambulanzen in Deutschland

Hat die Gefahr von Kindesmisshandlung, sexuellem Kindesmissbrauch und Vernachlässigung während der strengen Kontaktbeschränkungen im pandemiebedingten Lockdown zugenommen? Hat der Wegfall der gewohnten Mechanismen zur sozialen Kontrolle gleichzeitig zu einer Zunahme des Dunkelfelds geführt? Eine Befragung an deutschen Kinderkliniken und Kinderschutzambulanzen liefert nun Zahlen.

Autoren:
T. Heimann, J. Ewert, F. Metzner, F. Sigmund, A. Jud, PD Dr. S. Pawils

15.02.2021 | COVID-19 | Fortbildung | Ausgabe 1/2021 Zur Zeit gratis

Diagnostik und Therapie von COVID-19 bei Schwangeren mit Diabetes

Schwangere erkranken nach einer SARS-CoV-2-Infektion meist mit einem anderen Symptomenspektrum als die Gesamtgruppe der Infizierten. Das hat Konsequenzen für Diagnostik, Verlauf und Behandlung. Dieser Beitrag gibt einen Überblick zum Erkenntnisstand und viele Antworten zu Fragen in diesem Bereich.

Autor:
Dr. med. Helmut Kleinwechter

14.02.2021 | Humane Papillomaviren | Leitthema

Therapieoptionen bei Condylomata acuminata und analen Dysplasien

Infektionen mit humanen Papillomviren (HPV) sind bei sexuell aktiven Menschen sehr häufig, verlaufen jedoch überwiegend asymptomatisch. Von den bislang mehr als 200 komplett klassifizierten HPV-Typen gehören etwa 40 zum Genus Alpha und führen …

Autoren:
Prof. Dr. Alexander Kreuter, Gerhard Weyandt, Ulrike Wieland

11.02.2021 | Urologische Notfälle | Prisma | Ausgabe 2/2021

Wenn Allergien sexuelle Beschwerden auslösen

Wenn Patientinnen und Patienten über Beschwerden in ihrem Sexualleben klagen, gilt es, aufmerksam zuzuhören. Hinter vielen Symptomen können sich allergische Reaktionen verbergen – manche sind naheliegend, bei anderen ist diagnostischer Spürsinn gefragt. 

Autor:
Sebastian Lux

11.02.2021 | Endometriose | Schwerpunkt

Endometriose und chronische überlappende Schmerzsyndrome

In einer Umfrage unter Mitgliedern der nordamerikanischen Endometriosis Association berichteten 20 % der Frauen mit operativ gesicherter Endometriose über das Vorliegen anderer chronischer Schmerzsyndrome, 5,9 % gaben an, die Diagnose FMS erhalten …

Autor:
Winfried Häuser

11.02.2021 | Trisomien | Fortbildung | Ausgabe 1/2021

Menschen mit Down-Syndrom beraten, behandeln und unterstützen

Gut 150 Jahre nach der Erstbeschreibung des Down-Syndroms geben die Leitlinien Empfehlungen, die es betroffenen Menschen ermöglichen sollen, ihr volles Potenzial auszuschöpfen. Worauf es bei Beratung, medizinischer Vorsorge und psychologischer Unterstützung ankommt, beschreibt dieses Update. Dabei wird auch auf ethische Aspekte der Pränataldiagnostik eingegangen.

Autor:
Dr. med. Thomas Hoppen

04.02.2021 | SARS-CoV-2 | FB_Übersicht | Ausgabe 2/2021

Unerfüllter Kinderwunsch in Zeiten der SARS-CoV-2-Pandemie

Auch die Reproduktionsmedizin ist von der Corona-Pandemie betroffen. Die medizinischen Fachgesellschaften empfehlen seit dem Ausbruch der ersten Infektionswelle einen restriktiven Umgang mit elektiven Behandlungen. Was können Sie aktuell Paaren mit unerfülltem Kinderwunsch raten?

Autoren:
Dr. med. Sebastian Findeklee, Dr. med. Georg Döhmen, Dr. med. Cornelius Döhmen

04.02.2021 | Gestationsdiabetes | Leitthema | Ausgabe 3/2021

Urindiagnostik – die neue Liquid Biopsy

In den letzten Jahren hat die Liquid Biopsy zunehmend an Bedeutung gewonnen und sich von einer Methode der translationalen Forschung zu einem Werkzeug in der klinischen Praxis entwickelt. In der Onkologie fokussiert die Methode neben dem direkten …

Autor:
Prof. Dr. Elmar Stickeler

01.02.2021 | Endometriumkarzinom | Leitthema | Ausgabe 2/2021

Nachsorge des Endometriumkarzinoms

Die Autoren der S3-Leitlinie „Diagnostik, Therapie und Nachsorge der Patientinnen mit Endometriumkarzinom“ finden keinen Beleg für eine krankheitsspezifische Überlebensverlängerung durch die onkologische Nachsorge und empfehlen entsprechend …

Autoren:
Christoph Uleer, Edward Wight, Clemens Tempfer

28.01.2021 | Mammakarzinom | Leitthema | Ausgabe 2/2021 Open Access

Künstliche Intelligenz in der Mammadiagnostik

Anwendungsgebiete aus klinischer Perspektive

Internationale Fachgesellschaften empfehlen die Röntgenmammographie zur Früherkennung (Sekundärprävention) von Brustkrebs [ 1 ]. Wenn auch die Mammographie ein einfaches, relativ kostengünstiges und vor allem robustes Verfahren mit lange …

Autor:
Pascal A. T. Baltzer

25.01.2021 | Mammakarzinom | Leitthema | Ausgabe 2/2021 Open Access

Systematische und qualitätsgesicherte Früherkennung des sporadischen Mammakarzinoms

Update Screening-Effekte und wissenschaftliche Studien

Das deutsche Mammographie-Screening-Programm wurde durch die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) und die damaligen Spitzenverbände der Krankenkassen, heute GKV-Spitzenverband, als bevölkerungsbezogenes und qualitätsgesichertes …

Autoren:
Univ.-Prof. Dr. med. Walter Heindel, Karin Bock, Gerold Hecht, Sylvia Heywang-Köbrunner, Vanessa Kääb-Sanyal, Katja Siegmann-Luz, Stefanie Weigel

22.01.2021 | Mammakarzinom | Leitthema | Ausgabe 3/2021

„Targeted axillary dissection“ – Standard oder noch experimentell?

Im Kontext der zunehmenden therapeutischen Deeskalation in der gynäkologischen Onkologie stellte man sich mit Recht die Frage, ob die operative Therapie bei einer initial per Biopsie gesicherten nodal-positiven Patientin, die nach einer …

Autoren:
Prof. Dr. Marc Thill, Thorsten Kühn, Tina Schnitzbauer, Maggie Banys-Paluchowski

20.01.2021 | Postoperative Schmerztherapie | Schwerpunkt | Ausgabe 1/2021

Prävention chronischer postoperativer Schmerzen: Das ist gesichert

Einer von 10 Patienten entwickelt chronische postoperative Schmerzen und bei einem von 100 sind die Schmerzen so stark, dass sie die Lebensqualität einschränken. Wie lassen sich Risikopatienten bereits präoperativ identifizieren? Welches medikamentöse und anästhesiologische Vorgehen wirkt präventiv? Der Blick auf aktuelle Studien bietet einen Leitfaden für eine individualisierte Schmerzprävention.

Autor:
Univ.-Prof. Dr. med. Esther Pogatzki-Zahn

19.01.2021 | Mammakarzinom | Leitthema | Ausgabe 2/2021

Multimodale, parametrische und genetische Brustbildgebung

Die personalisierte Medizin liefert immer präzisere Krankheitsbehandlungen und Präventionsstrategien für Personengruppen, basierend auf ihrem Erbgut, ihrer Umgebung und ihrem Lebensstil. Um eine personalisierte Medizin zu ermöglichen, werden …

Autoren:
MD Roberto LoGullo, MD Joao Horvat, MD Jeffrey Reiner, MD PhD EBBI Katja Pinker

19.01.2021 | Anästhesiologisches Vorgehen in der Gynäkologie und Geburtshilfe | Leitlinien und Empfehlungen | Ausgabe 3/2021

Neue Leitlinie „Geburtshilfliche Analgesie und Anästhesie“ – Was hat sich geändert?

Pragmatisch formuliert bietet die neue S1-Leitlinie „Geburtshilfliche Analgesie und Anästhesie“ aus dem Jahr 2020 einen Leitfaden für in der Geburtshilfe tätige Anästhesisten. Was hat sich bei den Empfehlungen zu schmerzarmer Entbindung, Section caesaria, Hypotonieprophylaxe oder Vermeidung von Awareness getan? Das Wichtigste in Kürze.

Autoren:
Prof. Dr. med. Dorothee H. Bremerich, Dr. med. Susanne Greve
Bildnachweise